Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Fragen zum Wechsel auf ein Tarp


Empfohlene Beiträge

Hallo,

nachdem für mich in wohl nächster Zeit nur Overnighter und 3- bis 4-tägige Touren möglich sein werden, habe ich vor beim Shelter von Zelt auf Tarp zu wechseln um hier nochmal Gewicht und Packmaß einzusparen. Aktuell nutze ich mit meinen 195cm ein Tarptent Double Rainbow (aufgrund der 224 cm Länge würde ich selbst als Bauchschläfer auch mit der 1P Version hinkommen, doch auf längere Touren hab ich den zusätzlichen Platz schätzen gelernt).
Das Tarp soll auf den Touren nur als Backup dienen. Geplant ist überwiegend nur unterm Bug Bivy zu schlafen und das Tarp nur bei Regen aufzustellen.

Bisher habe ich noch ein Tarp genutzt, bin in der Hinsicht also nochmal absoluter Anfänger. Aufgrund dessen habe ich auch nachdem ich mich ein bisschen eingelesen hab noch ein paar Fragen:

  • Die 224cm Liegelänge wie beim Double Rainbow benötige ich mindestens und schlafe auf einer Xlite. Welche Maße sollte das Tarp haben um mir auch mal bei einem heftigeren Sommerregen/-gewitter Schutz zu bieten? 
  • Hat ein A-Frame Aufbau gegenüber einer Halbpyramide bei stärkerem Regen Vorteile? Da ich öfter mit Rad unterwegs bin und auch zu Fuß außerhalb der Berge keine Trekking Poles dabei hab würde ich lieber nur eine Stange zum Aufbau mitnehmen. 
  • Gibt es Empfehlungen für ein günstiges Tarp das von der Größe passen würde?

Eine denkbare Variante wäre auch ein MYOG Rectangle Tarp. Hatte da an das Quick & Dirty Tarp gedacht, müsste aber ggf. die Größe etwas anpassen. Bis jetzt beschränkt sich meine Näherfahrung auf einen Frame- und einen TopTube-Bag aus X-PAC fürs Bike, das funktionierte eigentlich überraschend gut. Bug Bivy werde ich mir wohl auch selber nähen. Deshalb noch zwei Fragen:

  • Welches aktuell bei extremtextil oder AdventureXpert zu bekommende Material wäre für ein Tarp zu empfehlen? DCF scheidet erstmal aufgrund dessen Preises bei geringer MYOG- und Tarp-Erfahrung aus (vielleicht stell ich fest das Tarp nicht mein Ding ist). 
  • Wenn ich das richtig verstanden habe benötige ich bei Verwendung von Silnylon aufgrund der Dehnbarkeit nicht unbedingt einen Catenary Cut. Ist das richtig? Ich hab in englischsprachigen Foren z.T. auch die genau gegenteilige Information gefunden, dass es gerade bei Stoffen mit mehr Stretch wichtig wäre.

Danke für euren Input!

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Günstige Tarps gibt es auf Aliexpress von Anbietern wie Naturhike, 3F UL oder Aricxi. Als preiswerte europäische Anbieter fallen mir DD und Bushmen ein. Wenn man keinen 3x3m Riesenlappen mitnehmen will, gibt es von DD ein Tarp mit 2,8x1,5m Abmessung, Gewicht 260g (laut Anbieter), sowie von Bushmen ein 2x3m Tarp mit 300g Gewicht (laut Anbieter). Das sollte dich aber nicht von davon abhalten, dir selbst eines zu nähen, wenn du da Bock drauf hast :-D

 

EDIT: Das Bushmen wiegt 300 Gramm nicht 200!!! Sorry, kleiner Tippfehler von mir. Habe es korrigiert

Bearbeitet von Gibbon
Tippfehler
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb wilbo:

Ups, unschön finde ich allerdings wie sie die Seiten-Abspannpunkte gelöst wurden.

Da hast du recht. Toll finde ich allerdings die Lineloc mit Haken die die Ihrem Tarp beilegen. Im Video oben auf der Seite sieht man die noch etwas besser. Kennt wer da eine Bezugsquelle?

@AudioHitchhiking: Wenn du schon Packtaschen geschafft hast dann packst du ein Q&D- Tarp locker.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb Christian Wagner:

Da hast du recht. Toll finde ich allerdings die Lineloc mit Haken die die Ihrem Tarp beilegen. Im Video oben auf der Seite sieht man die noch etwas besser. Kennt wer da eine Bezugsquelle?

@AudioHitchhiking: Wenn du schon Packtaschen geschafft hast dann packst du ein Q&D- Tarp locker.

https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/12271-bushmen-cord-tensioners-linelocs/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An die Fragen schließ ich mich an! Bin auch Tarp Anfänger und weiß nicht so ganz welches am besten geeignet ist bzw welche Maße es haben sollte (wahrscheinlich MYOG)

- es sollten 2 Personen drunter passen also eine Liegefläche von 1-1,2m × 1,80-2m haben

- möglichst variable Aufstellformen, die je nach Bedingungen genutzt werden können zb bis auf den Boden oder fast ganz geschlossen, mit/o. Trekkingstock, mit Bäumen als Anspannung etc.

Was empfiehlt sich da?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da die Geschmäcker und auch das Wetter verschieden sind, empfehle ich Dir, nicht nur auf die Erfahrungswerte Anderer zu schauen, sondern auch selbst zu experimentieren. Leihe Dir eine Baumarktplane oder nähe Dir aus alten Bettlaken etc. ein Testtarp und spiele ein wenig damit! So bekommen die nackten Zahlen ein Gesicht und Du kannst aus eigener Erfahrung beurteilen, ob +/- 5 cm etwas ausmachen oder nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Nero_161:

- es sollten 2 Personen drunter passen also eine Liegefläche von 1-1,2m × 1,80-2m haben

N´Abend!

Ich ecke damit zwar immer an, finde aber, dass ein 3x3 Tarp für zwei Personen schnell zu klein wird.
Wer dennoch Erfahrungen mit dem 3x3 sammeln möchte, dem sei der Kanal von Papa Hiker ans Herz gelegt. https://www.youtube.com/channel/UC6DiGjUqw-2HB9xQJXdjGrw
Dort findet man unzählige Aufbauvarianten mit sehr guten Anleitungen.

Das beste 2p-Maß, was ich bisher für mich gefunden habe, ist dies:

Hexalon.thumb.jpg.d575e945e656b640c377df04ee3d782e.jpg

Hier im Aufbau mit inner:
https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/9005-china-hexagon-tarp-mit-mesh-inner-3f-ul-shanjing-2/?do=findComment&comment=157146 

VG. -wilbo-

 

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. 
 

Ich denke ich werde mich an MYOG wagen und mich am Schnitt bzw. der Platzierung der Abspannpunkte am Baumwolltarp von @wilbo orientieren.
Spricht irgendwas gegen diesen Stoff? https://www.adventurexpert.com/product/20d-silpoly-ripstop/

Bei der Breite bin ich mir unsicher ob die Breite einer Stoffbahn (147cm) ausreicht. Ich denke aber für eine Person auf einem Kurztrip sollte das ausreichen. Zumal die Touren die mir vorschweben sich spontan bei gutem Wetter ohne längere Planungen und mit kurzer Anfahrt umsetzen lassen.

Am 14.6.2021 um 19:49 schrieb Christian Wagner:

Wenn du schon Packtaschen geschafft hast dann packst du ein Q&D- Tarp locker.

Die Taschen haben den Vorteil dass meine nicht so perfekten Nähte im inneren versteckt sind und auch nicht auffällt das sie z.T. nicht ganz gerade sind weil die Taschen eigentlich immer entweder etwas eingedrückt oder ausgebeult sind (nicht voll oder überfüllt) :-D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Für mich wäre die Stoffbreite als komplette Tarp-Bahn zu knapp und würde lieber auf 200 cm Breite gehen.
Ich kenne aber einige die prima damit auskommen. Für den Anfang wäre das vielleicht der einfachere Schnitt.

Der Stoff sieht gut aus.
Bestell einfach etwas mehr als Du für Deinen Schnitt brauchst. Dann hast ein Stückchen über, mit dem Du eine seriöse Reiß-Probe machen kannst. Das hilft in der Fragestellung nach der Stoffqualität auch anderen im Forum. ;-)
Aus dem Reststück könntest Du am Ende einen Packsack für Dein Tarp bauen.

Bestell Dir doch gleich einige line-locks mit: https://www.adventurexpert.com/product-category/plastic-hardware/cord-accessories/

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.