Jump to content
Ultraleicht Trekking

sknie

Members
  • Gesamte Inhalte

    229
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

sknie hat zuletzt am 12. März gewonnen

sknie hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über sknie

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Erfurt

Letzte Besucher des Profils

467 Profilaufrufe
  1. Ist eine Lösung aber selbst das ist mir schon zuviel "Gefummel". Ein Groundsheet brauchst du auch bei dieser Lösung. Also warum nicht einfach Mückennetz und Groundsheet miteinander kombinieren zu einem Bugbivy? Oder gleich völlig ohne.
  2. Der BW Bivy war vor Jahren auch mal meine Lösung inkl. British Army Shelter Sheet :) Für den Sommer gibts jetzt einen Nigor-Tarp-Poncho und irgendwas gegen die Mücken. Da hab ich noch ab und an ein MYOG Bivy mit atmungsaktiver Oberseite. Bin da noch am Testen aber es läuft wohl auf ein Bugbivy oder Mückennetz mit Regenschirm hinaus. Am liebsten ist es mir aber ganz ohne Bivy. Das StS Mückenshelter ist mir zu aufwendig beim Aufbau...die Lösung mit Mückennetz und Regenschirm ist mir noch zu fummelig.
  3. Das ist auch meine Erfahrung mit dem Special Forces Bivy von Snugpak. Nie ohne Tarp drüber. Ich hatte diesen bei kälteren Temperaturen ab 5 Grad Plus bis ca. minus 2 Grad Celsius im Einsatz. Entweder war er im inneren feucht durch Kondens oder durch Wasser von oben. Hatte mein Bivy neu gekauft. Da ich mir jetzt endlich einen richtigen Schlafsack für die kältere Jahreszeit von Cumulus hole und ein ausreichend großes Tarp verwende ist die Zeit mit Bivy für mich beendet.
  4. sknie

    Milchpulver verpacken?

    Wie heißt es so schön...jedem das seine. Ich benutze Milchpulver auch nur wenn es welches gibt. Bringt mich nicht um wenn nicht. Hab auch schon Müsli mit original ungarischer Salami gemixt.
  5. sknie

    Milchpulver verpacken?

    Ich esse gerne das bebivita 2. Das ist das billigste der milchpulver für babies, nicht so süß. Gibts bei rossmann, real, dm, etc....
  6. @SaraSarita, dann hier schon mal der Link zu deinem evtl. nächsten Nähprojekt http://www.rayjardine.com/ray-way/Tarp-Kit/index.htm Du kannst natürlich auch ein Tarp von der Stange kaufen. Wer es aber selbst machen möchte, sollte den Link zu Ray Jardine's - Kit kennen. Ich habe zwar selber nicht das Tarp aber mir ein Rucksack-Kit bestellt und genäht. Mein 40 Liter-Rucksack wiegt unglaubliche 230g. Gruß Steffen
  7. Hallo @einar46 falls du Interesse hast an einem Mitwanderer für ein Teilstück deines Weges. Ich würde dich auf dem Teilstück Blankenstein in Thüringen bis Herleshausen begleiten wenn es zeitlich passt. Viele Grüße Steffen
  8. OK....ich würde schon mal die Uberlite zu Hause lassen und stattdessen einfach ein Stück Evazote-Matte oder 6 Teile Zlite einpacken. Bei dem Gewicht würde ich die Trekkingstöcke ganz weglassen. Bist du wirklich sicher, dass du die ganzen Kosmetik-Artikel brauchst. Dann stinkst du halt mal.. ist doch auch nicht schlimm. Die Ohropax bleiben natürlich...ohne schlaf auch ich nicht auf einem Zeltplatz. Lange Wanderhose raus...dafür kurze Hose...dazu noch 1 extra Hose...entweder Windhose oder Regenhose....besser ist Windhose im Sommer. Kurze Hose mit Inliner .....dann Unterhose raus. Man kann Abends auch nur in der Windhose rumlaufen....ohne Unterhose Mütze raus...hast doch ein Cap Wenn du eh nur aufm Zeltplatz schläfst....brauchst du dann die Stirnlampe oder reicht nicht auch die Lampe am Smartphone? Wanderkarte raus.....alles elektronisch aufs Handy. Reclam Fremdsprachentexte raus....alles elektronisch aufs Handy Zeltunterlage....braucht man die aufm Zeltplatz bei dem Zelt? Das ist so das Erste was mir einfällt bei deiner Packliste....den Rest hast du ja ausgeschlossen. Nachtrag: Ich würde mich bei den kurzen Touren auch nur für 1 Jacke entscheiden.....Regenjacke, die Windjacke raus
  9. Also für 2/3 Tage mit 1 bis 2 Übernachtungen?
  10. Da treffen dann die Bushcrafter-Wünsche auf den "harten" Alltag des Wanderns ;) Aber wenn man sich überlegt mit wie wenig Sachen die Leute vor 100 Jahren noch ausgekommen sind oder auskommen mussten und wie viel Zeugs man heute so vermeindlich braucht und aus welchen Materialien die Dinge hergestellt wurden.
  11. So ne kleine Test-Tour bei schlechtem Wetter wirkt da wunder. Den ganzen Tag Regen.....Nachts auch Regen und dann am nächsten Morgen mit dem schweren Lavvu wieder nach Hause. Alles nass und schwer....
  12. Wie gestaltest du die Verbindung zwischen den 2 Ponchoteilen, auch mit Knöpfen? Oder machst du einen Reißverschluss ? Ich denke mal die größte Schwierigkeit wird das Kopfteil des Poncho werden. Der wird ja mittels Schnur durch einen Kanal zugezogen oder?
  13. Wenn du das Lavvu abkupferst, krieg ich dann das Schnittmuster? Bitte, bitte
  14. Klar taugt Nylon als Poncho....gibt genug Ponchos aus dem Material. Mir ging es nur um die Größe eures selbst genähten Lavvu wenn ihr Nachts darin schlaft und sich auf Grund der Witterung Kondens bildet. Beim Baumwolle macht das nicht so viel aus wenn ihr den Stoff des Lavvu von innen mit dem Schlafsack berührt.
  15. Passt dann auch noch der Rucksack unter eine der Hälften wenn man sie als Regenponcho trägt? Ich hatte auch schon überlegt meine NVA-Zeltbahn aus modernen Material nach zu nähen. Letztendlich ist sie mir als Tarp aber zu klein bei miesem Wetter. Das polnische Lavvu ist aus Baumwolle und atmungsaktiv. Es macht also nix wenn man mit dem Schlafsack oder Quilt an den Stoff kommt. Bei Nylon und Kondens wird es aber unweigerlich nass wenn man an den Stoff kommt über Nacht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.