Jump to content
Ultraleicht Trekking

AudioHitchhiking

Members
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über AudioHitchhiking

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Düsseldorf

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. @2Tall danke für die ausführliche Rückmeldung zur Kondensation. Das die natürlich Standplatz abhängig ist war mir klar, ich entnehme deiner Schilderung aber, dass das Lightheart da jetzt auch nicht wesentlich schlechter ist als andere Zelte. Es ist auf jeden Fall in der engeren Auswahl.
  2. Laut Tarptent Website ist die Liegefläche beim Protrail nur 2,13 lang. Bei 1,98 und Bauchlage dürfte das wahrscheinlich zu kurz sein. Den Tip von Wilbo die Länge inkl. Schalfsack nachzumessen, kann ich nur weitergeben. Ich hatte auch unterschätzt um wieviel sich der Körper bei Bauchlage verlängert.
  3. Ich hab es nun endlich geschafft mal die tatsächlich von mir benötigte Liegefläche inkl. Schlafsack ausgemessen und komme auf 2,30m ohne irgendeinen Spielraum am Kopf- oder Fußende Zum Glück bewege ich mich Nachts eigentlich gar nicht, eine bisschen Spiel zum Zelt muss aber natürlich doch vorhanden sein. Das schränkt die Auswahl an 1 Personen Zelten natürlich extrem ein. Eigentlich erscheinen mir gerade nur das Solomid XL und das SoLong 6 als Optionen und selbst die könnten eng werden wenn man bei der Liegefläche die Schräge mit einbezieht. Deswegen tendiere ich gerade doch eher zu einem 2 Personen Zelt, um mich diagonal hineinlegen zu können. @2Tall du schreibst: Kannst du das etwas ausführen? Wie stark ist bei eurem Zelt die Kondensation? Es finden sich ja durchaus Schilderungen von größeren Kondensationsproblemen zu Lightheart Gear Zelten. Auch würde mich interessieren wie windstabil das Zelt ist.
  4. guter Punkt. Aktuell kann ich mich noch nicht so recht mit der Vorstellung ein Bivy zunutzen anfreunden. In Anbetracht der relativ eingeschränkten Auswahl großer Ein-Personen-Zelte sollte ich das aber vielleicht doch in Erwägung ziehen. Am Wochenende werde ich erstmal die Länge meines aktuelles Schlafsetups ausmeßen (aufgrund von Platzproblem in der Wohnung und feuchtem Keller hab ich den Schlafsack ausgelagert und kann ihn erst am Wochenende abholen) und dann nochmal im Detail schauen welche Zelte überhaupt in Betracht kommen.
  5. Danke für den Hinweis! Du hast recht, ich sollte nachmessen. Gerade wenn ich drüber nachdenke mir ein Zelt in den USA zu bestellen wäre es dumm wenn es sich hinterher doch als zu kurz rausstellen würde. Wenn du mit 1,85m schon auf 2,20m "Gesamtschlaflänge" kommst werde ich ja wahrscheinlich nochmal knapp 10cm drüber liegen. Das hab ich komplett unterschätzt.
  6. Danke, dass wusste ich bisher nicht. Werde ich mir mal ansehen und ggf. wegen der Länge mal anfragen Das hatte ich bereits selber gefunden und ist aktuell mein Favorit, gibt es ja auch mit Innernet. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit das in Deutschland zu erwerben oder nur direkt beim Hersteller? Alternativ hab ich über das Tarptent Scarp 1 nachgedacht. Hat anscheinend eine Länge von 2,18m in 38cm Höhe. An diejenigen mit Erfahrung mit dem Zelt, könnte das von der Länge passen?
  7. @masui_ danke für den schön geschriebenen Bericht! Ich kann mich dunkel an einen Urlaub in der Lüneburger Heide in meiner Kindheit erinnern. Ich such noch schöne eine Route für ein verlängertes Wochenende mit meinem Vater. Der Weg bis Soltau kommt auf jeden Fall in die engere Auswahl.
  8. Hi, wie ich schon im Vorstellungsthread erwähnt habe plane ich im nächsten Sommer den HRP bzw. eine Kombination aus HRP und GR11 zuwandern und beginne nun meine Ausrüstung dafür zusammen zustellen. Nun stellt sich mir wie so vielen vor mir die Frage nach dem richtigen Zelt für die Tour. Nachdem ich bereits einige Threads zum Thema gelesen hab, habe ich einen ersten Überblick über die aktuellen UL-Zelte sowie Vor- und Nachteile der verschieden Zelttypen. Ich hab allerdings eine zusätzliche Herausforderung aufgrund derer ich absolut unsicher bin welches Zelt überhaupt für mich in Frage kommt: Ich bin 1,95m groß und Bauchschläfer. D.h. ich schlafe komplett ausgestreckt (auch die Füße) und bin damit beim schlafen knapp über 2 Meter lang (ich hab nicht nach gemessen aber schätzungsweise so 2,05m). Welches Zelt mit einer entsprechend langen Liegefläche könnt ihr für eine Person empfehlen? Alternativ könnte ich natürlich auch ein 2 Personen Zelt nehmen und mich leicht diagonal legen. In Hotels und Ferienwohnungen muss ich das fast immer machen (meine Ex-Freundin hat sich im ersten gemeinsamen Urlaub anfangs beschwert das ich ihr damit Platz wegnehme - bis sie festgestellt hat dass ich ihr so mit meinen warmen Füßen die kalten Füße wärmen konnte ). Trotz der Länge sollte es natürlich möglichst leicht sein, einiges an Wind abkönnen, möglichst mein aktuell gesetztes Limit von 500€ nicht wesentlich überschreiten und im Idealfall später auch mal für eine Wintertour im Schnee geeignet sein (das ist aber absolut kein Muss, da müsste ich sowieso erstmal rantasten). Ich bin gespannt auf eure Vorschläge.
  9. AudioHitchhiking

    Vorstellungsthread

    Hi, nach dem ich mich bereits vor einigen Wochen angemeldet hab aber bisher noch nicht aktiv war, möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin 35, komme aus Düsseldorf und bin UL-Einsteiger. Wandertouren mach ich schon seit längerem allerdings bisher meist als Eintagestouren oder bei Mehrtagestouren mit Übernachtungen über Airbnb, in Ferienwohnungen, Gasthäuser, Berghütten etc. Meine einzige echte Zelt-Trekkingtour war mit einem Kumpel zusammen ein Teilstück des Alpe Adria Trails (das ist mittlerweile aber auch schon fast 3 Jahre her - Wahnsinn wie die Zeit rennt) von Velden bis Cividale, da haben wir uns dann den Temperaturen von fast 40° geschlagen gegeben, abgebrochen und sind nach Ljubljana getrampt, haben dort ein paar Tage verbracht und sind anschließend an den Bleder See gefahren und haben dort ein paar Tagestouren gemacht. Die Tour hat wahnsinnig viel Spaß gemacht (trotz der Hitze), allerdings hatten wir damals auch jeder knapp 15kg plus Verpflegung für jeweils 1-2 Tage dabei. Nach dem ich dieses Jahr im Frühling eine der klassischen Teehauses Trekking Touren in Nepal gemacht habe (Langtang-Tal und Gosainkunda), hab ich gedacht das es für nächstes Jahr Zeit wird mal einen längeren Fernwanderweg in Angriff zunehmen. Da ich gerne Berge mit Zelten kombinieren möchte zieht es mich in die Pyrenäen (ich weiß da könnte mich im Sommer wieder Hitze erwarten ) und möchte den HRP bzw. eine Kombination aus HRP und GR11 gehen. Bergerfahrung habe ich und werde sie dieses Jahr in den Alpen weiter ausbauen bzw. auffrischen (allerdings ohne Zelt). In den nächsten Wochen werde ich wahrscheinlich die ein oder andere Frage zu Ausrüstungstipps stellen, da ich defnitv nicht nochmal mit 15kg losziehen möchte und über das nächste Jahr hinweg nach und nach meine Ausrüstung zusammenstellen und testen möchte. Hoffentlich kann ich an der ein oder anderen Stelle aber auch selbst zum Forum beitragen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.