Jump to content
Ultraleicht Trekking
Dieter_Z.

Ladeverhalten Garmin Oregeon 750t

Empfohlene Beiträge

Im "Kurze Frage, Kurze Antwort" - Faden kam die Frage nach dem Ladeverhalten der Garmingeräte auf. Um ein Überfrachten jenes Fadens zu vermeiden, mache ich einmal diesen Faden auf.

Ich fasse einmal kurz den Stand zusammen: Die Ursprungsfrage nach dem Ladeverhalten ergab sich, da unter gewissen und unbekannten Umständen das Garmin Oregon 600 und auch das Oregon 750t irgendwie eine Powerbank über Nacht komplett leergesaugt haben. Vermutlich hat es etwas damit zu tun, dass sich die Geräte nach dem Laden nicht ausschalten. Dazu folgt hier einmal der aktuelle Wissensstand sowie einige neue Erkenntnisse. (Anmerkung: Meine Tests habe ich mit einer Anker PowerCore 20100 Powerbank durchgeführt.)

1. Geräte in den Energiesparmodus versetzen bzs. ausschalten zum Laden

Die Garmingeräte der Serie Oregon 700 (und andere) haben einen dedizierten Energiespar-Lademodus, wie er im Handbuch beschrieben ist. Dazu muss das Garmin einmal ausgeschaltet werden, damit die Ladeanzeige erscheint.  Drückt man den Ausschalter länger (bzw. drückt ihn ein weiteres Mal), geht das Garmin komplett aus, während es weiter lädt. Zwar konnte ich dieses Verhalten nicht im Handbuch finden, funktioniert aber offenbar bei mehreren Gereäten genau so. 

2. Was passiert nach dem Laden?

Wurde das Garmin Oregon 750t zum Laden kpl. ausgeschaltet, verbraucht es während des Ladens (hoffentlich) weniger Energie, da auch der Bildschirm abgeschaltet ist. Allerdings hat sich bei mir das Problem ergeben, dass sich mein 750t nach dem Ladevorgang wieder eingeschaltet hat, und so nach dem Ladevorgang wieder Energie aus der PB gesaugt hat. Daraufhin habe ich den Garmin-Suport kontaktiert, um diese Frage ein für alle mal zu klären. Hier deren Antwort:

Zitat

Das Oregon schaltet sich erneut ein, wenn es einen neuen Strom-Impuls erhält, das heißt, die Verbindung zwischen Powerbank und Gerät kurz unterbrochen war.

Es gibt leider keine Einstellung, die ein neues Starten des Gerätes bei neuer Verbindung zu einem Ladekabel verhindert.

Quelle: E-Mail vom Garmin-Support vom 3.4.2020

(Anmerkung: Auf das Leersaugen der PB ist der Support nicht eingegangen)

3. Einschaltverhalten ist nicht beständig/gleichbleibend!

Ergänzend zu meinem Video im "Kurze Frage, Kurze Antwort"-Faden, hier noch ein Video, welches das Verhalten des Garmin in verschiedenen Situationen zeigt, mit mir im Display-Spiegelbild als Dreingabe :-) .

Beeindruckend ist das Verhalten am Ende des Videos: Manchmal schaltet sich das Gerät eben nicht ein, wenn man die PB einsteckt. Im Video sieht man, dass auch die LEDs der PB ausgehen, weshalb das Gerät dann auch nicht geladen wird.

Möglicherweise hängt das mit dem kurz zuvor durchgeführten Ausschalten des Geräts per Geräte-Software zusammen? Vielleicht war auch die Zeit zwischen aus- und wieder einstecken der PB zu kurz? Aber es lädt ja auch nicht, wenn ich den Taster der PB betätige! Irgendwie inkonsistentes Verhalten, wie ich finde. Vielleicht verstehe ich aber auch etwas nicht richtig. Werde ich auch noch einmal ausführlicher testen. Braucht nur immer Zeit ... falls jemand etwas dazu sagen kann, würde ich mich freuen!

3. Was  kann man machen?

Das Wiedereinschalten (oder auch nicht?) kann nach Garmin Support nur passieren, weil die PB die Spannung am Ausgang kurz ausschaltet und dann wohl wieder einschaltet? Durch diesen Impuls soll das Gerät starten. Da die Beschreibung der PB nicht wirklich aussagekräftig ist, kann ich dazu noch nichts weiter sagen, denn ein Test dauert immer recht lang. Momentan setze ich die Testreihe (je wie es die Zeit erlaubt) fort und melde mich hier wieder, falls sich etwas Neues ergeben hat. 

Falls jemand von euch dazu Ergänzendes sagen kann, würde ich mich sehr freuen. Vielleicht kommen wir gemeinsam am Ende auf eine brauchbare Lösung! Eine Frage wäre zum Beispiel, ob es eine PB gibt, bei der das Gerät sich nach dem Ladevorgang nicht einschaltet? Eventuell kann jemand von euch auch mal das Einschalt-Verhalten nach dem Laden mit einer anderen Powerbank überprüfen?

Eine Bitte habe ich noch: Um nicht vom Thema abzukommen, bitte ich auf Beiträge wie "Handy-Navigation ist doch viel besser ..." usf. zu verzichten, denn darum geht es hier nicht. Danke für euer Verständnis dafür! 

OT: Zwar könnte ich mir auch ein anderes Navi kaufen, das dieses Verhalten nicht hat. Das Garmin war aber so teuer, dass ich mir nicht immer und bei jedem neuen Problem ein neues Navi kaufen kann und will. Garmin soll gefälligst ordentliche Geräte abliefern für das viele Geld. Und daher werde ich auch weiterhin bei jedem Problem Garmin anschreiben. Denn dieses Verhalten ist eindeutig per Software beeinflusbar, da ich das Gerät ja auch per Software ausschalten kann. Und wenn das hier jemand von Garmin lesen sollte: Wie lange glaubt ihr, werden wir noch eure Geräte kaufen, wenn es solche Art von Probleme gibt, die völlig und einfach vermeidbar wären? Das fängt ja bei der Akkulaufzeit an und hört mit dem hier beschriebenen Problem nicht auf! 

 

Ergänzung am 5.4.2020 / 20:50 Uhr: Das Oregon 750t hat zu Ende geladen und blieb dieses Mal aus. Es lag die ganze Zeit in meiner Nähe und vor wenigen Minuten gingen die LED's der PB aus. Habe es gerade eingeschaltet und es ist vollständig geladen.

bearbeitet von Dieter_Z.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.4.2020 um 16:35 schrieb Dieter_Z.:

Das Wiedereinschalten (oder auch nicht?) kann nach Garmin Support nur passieren, weil die PB die Spannung am Ausgang kurz ausschaltet und dann wohl wieder einschaltet?

Die Frage könntest du dir mit einem Speicher-Oszilloskop beantworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Garmin Edge 820 schaltet sich auch ein, wenn man die PB anstöpselt. Nach dem Ausschalten bleibt er auch aus bzw zeigt jetzt die 100% Akkumeldung im Display. DIe PB (Anker) bleibt allerdings an, sprich LED leuchten. 

Wenn ich jetzt die PB abziehe, schaltet der Dinger sich wieder ein! (Ist mir noch nie aufgefallen!) Danke @Dieter_Z. Muss ich mal beobachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.4.2020 um 19:38 schrieb cico:
Am 5.4.2020 um 16:35 schrieb Dieter_Z.:

Das Wiedereinschalten (oder auch nicht?) kann nach Garmin Support nur passieren, weil die PB die Spannung am Ausgang kurz ausschaltet und dann wohl wieder einschaltet?

Die Frage könntest du dir mit einem Speicher-Oszilloskop beantworten.

Danke für deinen Hinweis, cico. Denke schon eine ganze Weile nach einem guten Messaufbau nach, da das auslösende Ereignis ja nicht ganz klar ist und in Abhängigkeit davon der Trigger bzw. der Testaufbau gewählt werden muss. Dazu kommt ja die lange Versuchsdauer aufgrund des Ladens und Entladens der Akkus usw. Mal sehen, wann ich dazu komme.

Als erstes will ich einmal das Garmin ausmessen um festzustellen, wie groß der Ladestrom bei einem leeren Akku ist und ob es Strom im "Aus-Zusand" zieht usw. Hängt ja vom internen Laderegler ab, der aus den USB 5V die Ladespannung erzeugt.  

In der Powerbank ist auch ein HT66F018 Microcontroller drinnen. Weiß der Geier, was der alles so macht ;-)  Hier steht zum Beispiel:

Zitat

When the powercore is charging your devices, the LED indicator will stay on displaying the powercore's remaining power and will turn off when the device is fully charged and not drawing a current. 

Nehmen wir einmal an, das Garmin wäre voll geladen, geht aus, die PB schaltet ab. Dann aber zieht das Garmin aus irgendeinem Grund doch noch mal kurz Strom (Wie es scheint ist 'Aus' ja nicht wirklich 'Aus' bei dem Garmin?) Dann würde die PB sich wieder einschalten und daraufhin auch das Garmin komplett einschalten?! Das passiert ja auch, wenn ich das Garmin an die "abgeschaltete" PB einstecke. Dann würde es nicht an der PB liegen sondern am Garmin. Ich denke, mit dem Ausmessen des Garmins kommt man der Lösung etwas näher. Und dann sehe ich mal weiter.

bearbeitet von Dieter_Z.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Test gehen weiter ...

Ladetest mit komplett ausgeschalteten Oregon wiederholt:

Nach diesem Test :

Am 5.4.2020 um 16:35 schrieb Dieter_Z.:

Ergänzung am 5.4.2020 / 20:50 Uhr: Das Oregon 750t hat zu Ende geladen und blieb dieses Mal aus. Es lag die ganze Zeit in meiner Nähe und vor wenigen Minuten gingen die LED's der PB aus. Habe es gerade eingeschaltet und es ist vollständig geladen.

habe ich den Akku im Garmin gegen einen kpl. leeren Akku ausgetauscht. Übrigens benutze ich nur Original Akkus von Garmin. Dann startete ich das Laden wie gehabt: PB anstecken, Garmin kpl. ausschalten, bis das Display dunkel ist. Am nächsten Morgen war das Oregon 750t eingeschaltet, d.h. das Display war an, der Akku war geladen, aber die PB entsprechend geleert. Das war gestern.

Dieser Test zeigt die Inkonsistenz der Oregon 750t bezüglich des Verhaltens nach einem Ladevorgang auf. Mal bleibt es aus, mal ist es nach dem Laden an; momentan vertraue ich dem Oregon überhaupt nicht mehr.

Nächster Test: Energiesparmodus

Ich ließ das Oregon den ganzen Tag gestern eingeschaltet, so dass gestern Abend die Akkuanzeige nur noch zwei Balken anzeigte. Dann steckte ich die PB an und drückte den Ausschalter einmal, um das Garmin in den oben beschriebenen Enregiesparmodus zu versetzen. Auf dem Foto sieht man, dass drei LEDs an der PB an sind und das Oregon lädt:

IMG_7290.JPG.37156275e5b3faa0fbf0ca9549157c6c.JPG

Heute morgen war das Oregon voll geladen und die PB weiterhin an, was zu erwarten war: 

IMG_7302.JPG.8f472a3fc2dfaf3d78584ab49a685b16.JPG

Tagsüber ließ ich das Garmin an der PB angeschlossen, um zu sehen, ob es im Energiesparmodus verbleibt. Das Ergebnis heute Abend gegen 19:00 Uhr sah dann so aus:

IMG_7305.JPG.9f6dc14390f0f0fdd9037ad00cfb4caa.JPG

Wie gesagt, das Orgeon hatte am Morgen angezeigt, mit dem Ladevorgang fertig zu sein. Diese Anzeige soll ja signalisieren, es sei im Energiesparmodus. Tatsächlich hat es aber - bezogen auf die Aussage von Anker, das 1 LED Schritt ¼ der Ladung der PB entspricht - ca. ¼ der PB tagsüber leergesaugt. Irgendwie kann das doch nicht wahr sein?

Was bedeutet das?

Zur Information: Der Akku im Garmin liefert 4,8 Wh, die Powerbank liefert bis ca. 72Wh. Nehmen wir einmal großzügig 50% Verluste der PB an, dann bleiben 36Wh. Ein Viertel davon wären 9Wh. Hat das Garmin tatsächlich in ca.12 Stunden 9Wh im "Energiesparmodus" verbraten? Als nächstes werde ich das Garmin durchmessen, um hier mehr Aussagekraft reinzubekommen.

Über jeden Hinweis und jede Unterstützung wäre ich sehr dankbar. Vielleicht kann irgendwer mal den Test wiederholen: Das Oregon im Energiesparmodus laden und dann einen Tag einfach an der PB lassen. Dann könnte man mal vergleichen.

 

bearbeitet von Dieter_Z.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offensichtlich hast du dasselbe festgestellt wie ich. Bei mir war es, wie schon

mal geschrieben, eine 20000mA PB in einer Nacht die leer war. Das Garmin war

am Morgen noch gut warm.

Ich verlasse mich nicht mehr auf solche Dinge und lade meine schwarzen

Eneloops nur noch mit dem Magnetlader. Den habe ich sowieso dabei um meine

CR123A zu laden.

 

Gruss

Konrad

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gab mal eine Seite wo für das Oregon 6xx detalliert aufgedröselt wurde welche Funktion und welcher Gerätezustand wieviel Strom benötigt.

Dort stand auch das der Ladevorgang bei vollem Akku nicht aufhört sondern einfach weiterläuft.

Deswegen auch die leeren Powerbänke, der Strom verpufft in Wärme etc.

 

Kann beim 750 natürlich anders sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb zhnujm:

Dort stand auch das der Ladevorgang bei vollem Akku nicht aufhört sondern einfach weiterläuft.

Deswegen auch die leeren Powerbänke, der Strom verpufft in Wärme etc.

Kann beim 750 natürlich anders sein.

Danke dir ganz herzlich für die Info! Ich denke, dass ist genau, was Konrad, ich und andere hier auch festgestellt haben. Ich hatte das Oregon 750 noch mal getestet und wieder hat es Energie aus der Powerbank gezogen, obwohl es geladen und im Energiesparmodus war. Für mich ein absolutes No-Go! 

Daher werde ich die weiteren Test jetzt einstellen und als Fazit festhalten, dass ein Garmin Oregon 750t nicht für mehrtägige Touren geeignet ist, da ich auf keinen Fall einen zusätzlichen Charger mitnehmen werde. Zudem das Oregon auch nicht gerade leicht ist (was mich schon immer genervt hat) - und es auch andere Problem verursacht: es stürzte bereits mehrere Male während diverser Touren aus unersichtlichen Gründen ab, im Regen quasi nicht zu bedienen, eine gekaufte Karte nicht mehr herunterladbar war und einfach aus den gekauften Items veschwindet:

image.png.6393ea5fd7c7b03995970cbc07ca6260.png  

Und so vieles mehr. 

Also dann ... so long Garmin!

 

bearbeitet von Dieter_Z.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie lange bist du denn so unterwegs ?

Ich nehme für mehrtägige Touren immer Lithium Batterien mit, halten eh viel länger.

Laden wär mir da eh zuviel Aufwand, ich bin aber auch nur mal höchstens 4-5 Tage unterwegs.

Schon damals als ich mir das 650 gekauft habe war die "Internet Meinung" das das Laden der Akkus im Gerät eine mehr schlecht als recht funktionierende Notlösung ist.

Macht es natürlich nicht wirklich besser wenn man sich darauf verlassen möchte....

bearbeitet von zhnujm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb zhnujm:

Wie lange bist du denn so unterwegs ?

Ich nehme für mehrtägige Touren immer Lithium Batterien mit, halten eh viel länger.

Laden wär mir da eh zuviel Aufwand, ich bin aber auch nur mal höchstens 4-5 Tage unterwegs.

Schon damals als ich mir das 650 gekauft habe war die "Internet Meinung" das das Laden der Akkus im Gerät eine mehr schlecht als recht funktionierende Notlösung ist.

Macht es natürlich nicht wirklich besser wenn man sich darauf verlassen möchte....

Wenn es denn klappt, dann werde ich ab Mitte Juli sieben Wochen unterwegs sein. Immer so 5-6 Tage draußen im Zelt, bis ich irgendwo nachladen kann. Insofern ist mir das Risiko zu groß. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Konradsky:

P.S.: na ja der Magnetlader wiegt 17g. Das ist m.E. noch verkraftbar.

Mir geht es nicht unbedingt um den zusätzlichen Charger und das zusätzliche herumgekabele, sondern darum, dass das Oregon 750t diesbezüglich absolut unbrauchbar ist bezogen auf das Geld, das man dafür bezahlt. Das in Zusammenhang mit den anderen Problemen gesehen, werde ich Garmin nicht länger unterstützen, wenn es beispielsweise um Empfehlungen geht oder andere Produkte kaufen usw. 

Wenn man ein Produkt kauft, ist man ja immer irgendwie sensibler bezüglich Informationen dazu (selektive Wahrnehmung usw.). Mittlerweile höre ich auf Tour oft, wie unzufrieden die Leute mit Garmin sind. Wir lieben hier ja alle unseren "Gear Talk", wenn man sich unterwegs mal trifft. Beispielsweise über die Garmin-Uhren, für die ich mich aufgrund ihres Gewichts mal interessiert habe - aber bisher hat mir noch nie jemand gesagt, die wären so richtig gut. Immer eher, naja, geht so, die machen halt irgendwie was sie sollen, und sind leicht. Begeisterung klingt anders. Und meine Begeisterung für Garmin ist momentan auf einem Tiefstpunkt angekommen. Dachte ja erst, das wäre mein Fehler gewesen, als die PB am Morgen kpl. leer gewesen war. Nach den ganzen Tests ist mir dann klar geworden, wie schrottig das Ladeverhalten des Garmins ist. Und das in der heutigen Zeit, wo jeder China-Charger das einigermaßen hinbekommt. Jede weitere Minute mit Garmin-Produkten ist aus heutiger Sicht Zeitverschwendung. Auf Tour will ich Spass haben und mir keine Sorgen um das Navi machen müssen. Deswegen will ich UL unterwegs sein, um Spass zu haben und mich vom Alltag abzulenken. Und nicht, um mich um diese Art Probleme zu kümmern, zumal ich tagtäglich mit Elektronik zu tun habe. Unterwegs will ich Abstand davon haben - und will ein System, das einfach funktioniert.

 

PS: Stellt euch mal vor, ihr müsstes die Akkus aus eurem Handy herausnehmen und sie mit einem separaten Charger laden? Ich denke, ihr wisst, was ich meine ...

bearbeitet von Dieter_Z.
Ps angefügt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.4.2020 um 21:48 schrieb Dieter_Z.:

 Auf Tour will ich Spass haben und mir keine Sorgen um das Navi machen müssen. Deswegen will ich UL unterwegs sein, um Spass zu haben und mich vom Alltag abzulenken. Und nicht, um mich um diese Art Probleme zu kümmern, zumal ich tagtäglich mit Elektronik zu tun habe. Unterwegs will ich Abstand davon haben - und will ein System, das einfach funktioniert.

 

PS: Stellt euch mal vor, ihr müsstes die Akkus aus eurem Handy herausnehmen und sie mit einem separaten Charger laden? Ich denke, ihr wisst, was ich meine ...

Deswegen benutze ich eigentlich das Garmin....einschalten und läuft.

Akku ist leer ? Rein/raus läuft weiter. 

Anderes Konzept als ein Handy, aber funktioniert problemlos.

 

Wenn du kein Handy benutzen willst, (was eigentlich unausweichlich ist im UL Sinne), bleibt dir nur ein Gerät mit Lithium Ionen Akku.

Die sind dafür ausgelegt im Gerät geladen zu werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.