Jump to content
Ultraleicht Trekking

cico

Members
  • Gesamte Inhalte

    250
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Alle erstellten Inhalte von cico

  1. Da wäre ein Gesuch im richtigen Unterforum besser, das wird auch besser gefunden als hier im Faden
  2. Ein kleiner Lappen löst das Problem bei allen Zelten, egal ob Innenzelt zuerst im Regen oder ein nass eingepackte Zelt. Einfach trocken wischen.
  3. Vielleicht reicht dir auch ein Kaufvertrag als Quittung. In Bereichen, wo man immer mal wieder von Helerware hört (z.B. gebrauchte Fahrräder) schließe ich mit dem Verkäufer einen expliziten, schriftlichen Kaufvertrag ab, um mich etwas abzusichern. Zelte gehören vermutlich nicht zu der Kategorie, aber da kannst du das ja auch machen. Wie hier schon schrieb, solltest du aber den Papierkram und Stifte, am besten noch eine Klemmbrett, mit zur Übergabe nehmen.
  4. Ich vermute, dass frei laufende Hunde in der Natur nirgendwo gerne gesehen werden. Für drei Tage fände ich es umweltfreundlich, in der Gegend zu bleiben und nicht groß weg zu fahren, dann hat man auch weniger Reise- und mehr Wanderzeit. Offiziell ist das Wildzelten z.B. durch das Jedermannsrecht in Schweden geklärt. In Deutschland gibt es z.T. auch offizielle Übernachtungsstellen, die allerdings normalerweise in Nationalparks liegen, wo die Hunde definitiv nicht frei laufen dürfen.
  5. @Cyco2 OT: So ungefähr. Ich benutze inzwischen einen Tyrek-Footprint als Hintergrund für Fotos von kleineren Dingen. Klassischer Multiuse
  6. Dagegen ist meine Variante eher ultraleicht Wenn man eine kleinere Tüte nimmt, spart man noch mehr Gewicht. Die Tüte verhindert Kurzschlüsse im Packsack. Zum Transport wickeln ich die Tüte um die Batterien/Akkus und bekomme so ein kompaktes Packmaß. Die von dir vorgestellte Lösung könnte man mit einem 3D-Drucker bestimmt noch leichter bekommen.
  7. cico

    Schnäppchen

    Da muss man genau schauen, welche Version das ist. Es gibt SilNylon (alt) Silpoly mit dem Schnitt von SilNylon (kam 2018/2019 auf den Markt) - ungünstig Silpoly mit einem neuen Schnitt (aktuelle Version, wird als 2019 oder 2020 verkauft) - evl. besser als die davor SMD hatte da ja das Material einfach so getauscht...
  8. cico

    Wieso Comfort verzicht

    Ich habe seit kurzer Zeit Luftmatten für mich entdeckt. Wenn ich eine lange Tour planen würde, dann wäre mir eine Evazoten lieber als meine xLite, auch wenn ich dann auf Schlafkomfort und winziges Packmaß verzichte, gewinne ich Sicherheit und vereinfache den Campaufbau.
  9. Da gäbe es noch den https://www.eifelsteig.de/ Wenn die Sommer so warm bleiben wie die letzten beiden Jahre, dann hast du auch keine Probleme mit dem Wetter. Campingplätze haben oft auch Miethütten oder -wohnwagen. Wenn du die früh genug reservierst, kannst du dadurch die meisten (Fluss)-Wanderwege auch machen.
  10. cico

    Wintermatte

    Du könntest eine Evazoten mit einer Luftmatte kombinieren, z.B. relativ dicke Eva mit der Uberlite oder xlite
  11. Mit einem Locheisen kannst du auch zu Hause Löcher stanzen. Den Grat kannst du mit etwas aufgerolltem Schleifpapier entschärfen.
  12. In Anbetracht des Preises (und unter Berücksichtigung des dahinter stehenden Unternehmens) hat mich die Verarbeitung bei meinem Lunar Solo in der 2018er Version (SilPoly mit dem SilNylon Schnitt) nicht stark verwundert, toll fand ich sie aber dennoch nicht. Es werden zum Beispiel recht oft einfache Nähte benutzt. Hier ein paar Bilder: Weil ich das Zelt inzwischen wieder verkauft habe, kann ich keine Detailbildern mehr machen. Es gibt auch schon einen Faden zum Thema, wenn ich mich korrekt erinnere.
  13. Du könntest einen Schlauch, Rohr oder ein Stück Strohhalm in dem problematischen Bereich auf den Gummizug auffädeln. Es muss steif genug sein, um das Zusammenziehen als Abstndshalter zu verhindern.
  14. Da fällt mir das Terra Nova Laser ein. In der 2er Version ist es mit 2,30m Innenzeltlänge bei einer Höhe von 50cm angegeben, diagonal könnte man da solo vermutlich noch mehr Länge nutzen. Persönlich kenne ich es leider nicht. https://www.ultralightoutdoorgear.co.uk/equipment-c3/tents-shelters-c25/two-person-tents-c26/laser-competition-2-tent-p6859 Hat jemand Erfahrung mit den Terra Nova Laser Zelten?
  15. cico

    Selbsttragendes Zelt

    Zu selbsttragenden, also ohne oder fast ohne Heringe aufbaubare Zelten, findest du im Nachbarfaden noch mehr Vorschläge, viele davon müssten auch mit Hund passen. Das hängt natürlich auch von der Größe des Hundes ab und ob er im Zelt oder der Apside schlafen soll.
  16. Tarptent Rainbow mit Trekkingstöcken. Das gleiche Prinzip wird auch beim Pheeranger genutzt: http://www.trekkertent.com/home/home/32-phreeranger.html Wenn man das Gestänge durch (selbst zusammengestelltes) DAC Featherlite ersetzt, geht es vielleicht sogar unter 2 kg. Die Stangensegmente können später verkauft oder wo anders wiederbenutzt werden. Bei Extremtextil liegt ein Segment in 8,5 oder 9er Durchmesser bei 4€... Ich habe das als Festivalzelt, diagonal passe ich da trotz Größe gut rein, wobei mir dann Flykontakt auch egal ist. Hier noch eine Bauart mit ca. 1,5kg/230€: https://luxeoutdoor.de/de/1-personen-zelt-firefly-sl.html
  17. Es könnte auch eine allergische Reaktion auf Mückenstiche in Bereich des Auges sein. Auch wenn es Winter ist, gibt es noch ein paar Mücken. Dann ist aber nur ein Auge zu.
  18. cico

    Lixada Titanium Töpfe

    Durch den Beitrag von @A.d.i bin ich dazu gekommen, meinen Lixada Titanium 350 ml "Topf" mit Deckel mal nicht ganz artgerecht zu testen. Nebenbei stelle ich noch die 750 ml Variante vor. Die Töpfe habe ich mir von meinem eigenen Geld bei Aliexpress bestellt. Ich teile meinen Eindruck einfach so, ohne dafür gesponsort zu werden o.ä. Deshalb verlinke ich die Töpfe auch nicht. Zu den Fakten: Lixada Titanium 350 ml "Topf" Gewicht: 63g (Topf) + 20g (Deckel) Effektives Volumen: 290 ml (gefüllt bis 15mm unter dem Topfrand) Durchmesser: Topfkörper außen: 79,5mm Topfkörper innen: 78,5mm Topfrand: 85,5mm Drahtbügel/Griff: 2,9mm Deckel, wo er in den Topf kommt: 78,4mm Deckelrand außen: 85,2 Deckelgriff: 2,0 mm Höhe: Topf: 76,4mm Deckel: 7,9mm Lixada Titanium 550 ml Topf Gewicht: 78g (Topf) + 22g (Deckel) Effektives Volumen: 450 ml (gefüllt bis 15mm unter dem Topfrand) Durchmesser: Topfkörper außen: 94,9mm Topfkörper innen: 94,4mm (siehe unten) Topfrand: 100,3mm Drahtbügel/Griff: 3,0mm Deckel, wo er in den Topf kommt: 93,8mm Deckelrand außen: 99,9mm Deckelgriff: 2,0mm Löcher im Deckel: 2,0mm Höhe: Topf: 84,5mm Deckel: 7,5mm Besonderheit: 3 Dampflöcher sind in den Deckel gestanzt. Die Löcher sind nicht entgratet. Eine Gefahr, sich an dem Blech zu schneiden, ist quasi nicht vorhanden. Da kann man ja keinen Finger rein stecken. OT: Wer misst, misst Mist? Ja, den Außendurchmesser des Topfes habe ich am Boden gemessen, während ich den Innendurchmesser an der Topfkante gemessen habe. Da kann sich leicht ein Messfehler einschleichen. Übrigens: Die Waage wiegt auf 1 Digit/plus-minus 1g genau, der Messschieber müsste auf 1/10 mm genau sein. Messfehler durch Verkippung des Messschiebers nicht beachet - somit würde ich die Maße auf plus-minus 1mm genau ansehen Bei @A.d.i kam im "Kurze Frage, kurze Antwort"-Faden die Vermutung auf, dass sein Topf lackiert sein könnte. Da ich mir selbst die beiden oben beschriebenen Töpfe gekauft habe, ließ mich die Frage nicht los, weshalb ich kurzerhand die "350ml"-Version ohne Füllung auf das Evernew-Kreuz auf einen Toaks Spiritusbrenner stellte. Zum Geruchserlebnis: Mir ist kein ungewöhnlicher Geruch aufgefallen. Es roch nach Spiritus und verbranntem Nudelwasser, welches noch am EOE Titan-Windschutz anhaftete. OT: Draußen stört es mich nicht, wenn die Nudeln überkochen. Zuerst habe ich den Deckel auf das Kreuz gelegt, danach habe ich den Topf ohne Inhalt erhitzt. Hier die Bilder: Der (ausgebrannte) Toaks-Titanbrenner mit dem Evernew Titankreuz, welches während des normalen Betriebes rot glüht. Auf dem Brenner habe ich Topf und Deckel erhitzt. Versuchsaufbau Deckel Versuchsdurchführung Deckel Versuchsauswertung Deckel Zum Deckel: Es ist nur die normale und übliche Verfärbung zu erkennen. Es waren keine Blasenbildung erkenntlich. Der Deckel glühte während des versuches dunkelrot. Eventuell vorhandener Lack wäre auf alle Fälle als Ruß oder Blase sichtbar gewesen. Inwieweit die Materialeigenschaften durch das "spannungsarm Glühen" verändert wurden, kann ich, aufgrund fehlender Testeinrichtung, nicht beurteilen. Auch habe ich nicht die Möglichkeit, die genaue Materialzusammensetztung mithilfe von Röntgenfluoreszenzanalyse zu bestimmen. Mit Hilfe der Anlauffarbe kann man die ungefähr erreichte Temperatur im Material schätzen. Versuchsaufbau Topf Versuchsdurchführung Topf I (Titan-Folie und Topf glüht rot) Versuchsdurchführung Topf II (Titan-Folie und Topf glühen rot, Spiritusflamme sichtbar) Versuchsauswertung Topf Beim Topf komme ich zum gleichen Ergebnis wie beim Deckel. Der Topf scheint nicht mit einer reaktiven Schicht beschichtet zu sein. Zum Schluss noch jeweils ein Bild nach eienr Benutzung ("550ml") bzw. dem Test ("350ml"). "350ml Topf" nach der "Feuertaufe" "550ml" Topf nach 1x Benutzung (Erneutes Erwärmen von Reis mit Bohnen & Co) Bei meiner nächsten Solotour wir vermutlich einer der beiden Töpfe, zusammen mit dem Toak-Brenner und dem Evernew-Kreuz, im Rucksack landen, damit ich mir zur Not Tee kochen kann. Natuürlich wird der Behälter im Sinne von Multiuse auch als Müslischale und Co dienen. Ich vermute, dass die Täpfe wirklich aus einer Titan-Legierung gefertigt sind. Die genaue Legierung kann z.B. mit einer Röntgenfluoreszenzanalyse bestimmen.
  19. cico

    mal wieder eine Zeltfrage

    Vielleicht bekommst du eine Anregung, wo du das Geld besser anlegen kannst (Erspartes Gewicht/Euro), wenn du eine Packliste postest. Da findet bestimmt irgendwer irgendwas
  20. cico

    mal wieder eine Zeltfrage

    Bei der Zeltfrage ist deine Körpergröße und auch deine bevorzugte Mattenhöhe wichtig. Das Lunar Solo Der Link führt zu meinem beendeten Gebot. hatte ich in der 2018er Version aus Silpoly mit dem Schnitt für Silnylon. Inzwischen wurde der Schnitt laut der Beschreibung bei TLS angepasst und der Preis um ca. 15€ erhöht. Als ich es gekauft habe, waren 235€ normal, inzwischen kostet es 250€. Das Raumgefühl war bei einem perfekten Aufbau in Ordnung, bis ich das Zelt in der nicht perfekten Natur einigermaßen aufgebaut hatte, verging für meinen Geschmack zu viel Zeit. Beim Lunar Solo (wenn du die Suchfunktion nutzt, auch nach "Luna Solo" suchen) ist die Verarbeitung eher als einfach zu beschreiben. Kontakt mit dem Fly waren in der Praxis eher die Regel aus die Ausnahme, ich lag aber auch auf einer glatten TAR xLite. Ich bin froh, dass ich keinen Sturm im Lunar erlebt habe, dann hätte die Liegelänge für mich definitiv nicht mehr gereicht. Zu den 810g ( Skyscape Trekker) bzw. 700g (Lunar Solo) kommen noch 6 Heringe dazu, bei mir wären das MSR Groundhogs mit einem Gewicht von 6x14,8g =88,8g. Ich behaupte, dass du die ca. 260-280€ (250€ für ein Lunar Solo / 270€ für ein Skyscape Trekker + 10 € für SilNet) für ca. 120-220g besser in andere Gegenstände investierst, vor allem, wenn du mit deinem Zelt, welches für mich ein akzeptables Gewicht hat, zufrieden bist. Wenn du ansonsten schon gute und leichte Ausrüstung hast, kannst du das Geld natürlich auch in Urlaub o.ä. investieren
  21. Den Wetterschutz könntest du noch über ein einknüpfbare Wand verbessern oder diese im optionalen Mesh-Inner integrieren, so wie hier Das Bild ist von mir. Ich fände es gut, wenn du auch eine Version für lange Leute baust. Wenn man sich in Norddeutschland umsieht, laufen da viele herum, die auch nicht in die meisten Zelte oder das GWC passen.
  22. Hier kannst du gut erkennen, wie der Simmerring beim Trangia arbeitet. Hier der von mir beschriebene Evernew Brenner, den ich für größere Töpfe benutze. Alternativ habe ich hier noch ein Video gefunden, in dem der Toaks "Dosenkocher" gedrosselt wird. Den Toaks nehme ich aufgrund der punktförmigen Flamme für die günstigen Titantassen aus Asien. Mit Crossbows ist es bei ungefähr 2 kg, dafür kann man dann auch das Innenzelt in eine Windschutzhütte freistehend aufbauen. Dazu ist es ein Sturmbunker, den wir bei jedem Wetter nutzen können, mit den optionalen Crossbows auch freitragend... OT: Das Zelt ist hier einigen sicherlich auch zu schwer. Es wird übrigens nicht mehr produziert. Alleine kommt es nicht mit, zu zweit finde ich die ca. 1,7-1,8kg (Schätzwert) in Ordnung. - Wenn ich die ca. 800€ vom Scarp 2 mit Zubehör mit den ca. 280€ vom SMD Lunar Solo (falls du dich für das Zelt interessiertst, auch nach "Luna Solo" suchen) mit Zubehör zusammenzähle, bin ich schon fast bei einem Zpacks Duplex mit Zubehör. Das folgende Zelt ist der aktuelle Nachfolger vom Lunar Solo, weil mir das Konzept eines Mids nicht gefiehl (Innenzelt 527g, Tarp mit Schnüren 429g): Meine aktuelle Meinung zum Thema 1P Zelt o.ä.: Wenn ich mir nicht ein kleines Tarp bauen möchte (MYOG Beispiel) und einfach nur so ohne Inner/Bivi o.ä. nutze, lande ich als große Person oft zwischen 700g-1,2 kg (inkl. Moskitosschutz) für ein 1P Zelt. Das Perfekte 1P Zelt habe ich noch nicht gefunden, dafür scheine ich zu spezielle Anforderungen zu haben OT: Die kann ich dir bei Intresse per PN erklären... Probier das Zelt mit deiner Matte und deinem Schlafsack aus, bevor du es kaufst. Das Zeltgefühl kann dir auch kein Video vermitteln, da jeder etwas andere Ansprüche und Gewohnheiten hat. Falls du dir ein China-Zelt oder etwas, was die Läden nicht führen, kaufen möchtest, kannst du hier per Gesuch dein Glück versuchen. Wennn du in einem lokalen, kleinem Laden probeliegst und des dir gefällt, ist es nur fair, es auch dort zu kaufen - auch wenn es vielleicht teurer als bei einem Onlineshop ist.
  23. Wenn du einen einfachen Dosenkocher/Teelichtkocher hast, kannst du das Prinzip vom Trangia übernehmen und die Heizleistung durch Abdecken des Kochers regulieren. Du könntest ausprobieren, ob du zufrieden bist, wenn du die Kamera zu Hause lässt und nur mit dem Handy fotografierst. Alternativ könntest du die Kamera in einem leichten Beutel transportieren. Ob der aus polsternem 3D-Mesh oder einfach nur SilNylon ist, musst du für dich entscheiden. Ich würde dir raten, dir die Euro/Gramm-Einsparung auszurechnen und mit der größten Gramm-Einsparung pro Euro anfangen. Bei "großen" Anschaffungen wie einem neuem Zelt kannst du dir überlegen, ob es sich da lohnt, in ein sehr teures Zelt zu investieren, welches du vielleicht sogar alleine als auch zu zweit nutzen kannst. Ich habe mir z.B. ein Tarptent Scarp 2 gekauft, welches für mich alleine zu schwer ist. Jetzt bin ich noch am überlegen, welches 1P-Zelt es ergänzen könnte. Wenn ich die Anschaffungen addiere, hätte ich mir scho fast ein noch leichteres Zpacks Duplex kaufen können und noch mehr Gewicht gespart. Falls du klein genug bist, könnten dir ein Zelte von Aliexpress die Zeit, bis du dir ein teures Zelt kaufen magst, überbrücken. Alternativ kannst du im Bietebereich schauen. OT: GoLite gibt es nicht mehr als Zelthersteller, der Markenname wurde 2018 verkauft. Ich finde Wind- und Regenjacken sinnvoll, da Windjacken atmungsaktiv sind. Bei Decathlon gibt es in der Radsport-Abteilung (neongelbe) Windjacken mit ca. 100g für ungefähr 30€, dazu aus der Wanderabteilung die einfachste Regenjacke mit ca. 150g für unter 10€. Evernew hat auch leistungsstärkere Spirituskocher aus Titan im Sortiment, ca. 40€ und 40 g, wenn ich es korrekt im Kopf habe. Die breiten Töpfe funktionieren auch auf Spirituskochern mit kleinem Topfständer, z.B. dem Evernew Kreuz, wenn man bei Umrühren den Topf festhält. Alternativ könntest du über ein Cone nachdenken, das kombiniert den effizienten, hohen Windschutz mit dem Topfständer. Außerdem wird die Stellfläche breiter und die Konstruktion dadurch vermutlich weniger wackelig. Einen Footprint finde ich bei einem Zelt, dass man eh wieder verkaufen möchte, sinnvoll, da es dadurch sauberer und unbeschädigt bleibt. Ich kaufe lieber ein gebrauchtes Zelt, welches mit einem Footprint benutzt wurde und deshalb noch "wie neu" aussieht.
  24. Nach einer Testnacht, in der es zum Glück auch ein paar Schauer gab, habe ich die Kombination getestet. Die 9er Stangen haben sich als zu flexibel herausgestellt, in der Testnacht habe ich günstige Trekkingstöcke benutzt. In der Nacht hatte ich kurz das Gefühl, dass der Regen leicht gegen das Innenzelt geweht wurde. Durch den Duschvorhang-Effekt der weißen Seitenwände bin ich nicht nass geworden. Das Innenzelt ist ziemlich hoch geschnitten, bei einer Stangenhöhe von ungefähr 120 cm hängt es immer durch. In der Nacht hatte ich mit dem warmen KuFa-Schlafsack und Xlite keinen Kontakt zum Tarp. Es war noch kein Tourengerechter Aufbau, sondern nur eine Testnacht im Garten. Trotz nicht abgedichteter Nähte kam nicht auffällig Wasser durch die Firstnaht. Temperatur war Durchschnitt 5°C, rel. Luftfeuchtigkeit bei 90%. Mit Stöcken würde ich die Kombination auch mal "on Tour" testen, Kontaktprobleme (feuchter Schlafsack am Kopf-/Fußende hatte ich nicht.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.