Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

wookiee

Members
  • Gesamte Inhalte

    36
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von wookiee

  1. Ist bei mir an sich ähnlich, wenn ich regelmäßig in der Sonne bin, wird meine Haut zunehmend gebräunt, Sonnenbrand bekomme ich wenn überhaupt nur einen leichten. Dass ich mich richtig arg verbrannt habe, ist in meinem Leben erst ein einziges Mal passiert. Mir sind aber auch die Langzeitfolgen bewusst und ich versuche auf mich zu achten, indem ich im Alltag die Mittagssonne meide. Wenn ich lange draußen unterwegs bin, schaue ich, dass ich entweder was Langärmliges trage oder ich verwende Kindersonnencreme, perfekt ist die Lösung nicht, aber manchmal muss man, glaube ich, schauen, dass man einfa
  2. Wenn die Symptome dadurch in einem für dich erträglichen Rahmen sind, ist das ja eine feine Sache, finde ich! Ich habe weder nach verschreibungspflichtigen Medikamenten gefragt, noch, wie man diese ohne Arztbesuch bekommt. Sondern schlicht allgemein danach, was anderen bei Allergien hilft. Und um es mal mit Tipps wie lokalem Blütenhonig oder anderen natürlichen Sachen zu versuchen, brauche ich nicht zwangsläufig einen Arzt. Wenn die Beschwerden bleiben oder stärker werden, werde ich mich nach einem guten Hausarzt umsehen. Einen Arzt des Vertrauens habe ich derzeit leider nicht, an sich
  3. Kommt wahrscheinlich nicht nur auf das iPhone Modell und den verbauten Akku an, sondern auch auf den Zustand des Akkus, oder? Mein SE hat mittlerweile etwas mehr als drei Jahre auf dem Buckel und man merkt mittlerweile, dass der Akku etwas weniger lang hält, als am Anfang. Dementsprechend müsste man ihn wahrscheinlich auch öfter aufladen, als einen neuen guten Akku? Wobei man beim 6s einen in die Jahre gekommenen Akku vermutlich auch noch vergleichsweise selbst tauschen können sollte, sofern as nötig wäre.
  4. Geduld ist keine meiner besonderen Stärken, aber das ist schon klar, dass es ohne nicht geht. Ich habe mir das Alleovite mittlerweile auch aus der Apotheke geholt und habe eigentlich recht bald eine Verbesserung gespürt. Wenn sanfte Sachen helfen, bin ich auch immer froh. Pollenallergiker sind ja auch nicht alle gleich. Wenn solche Gechütze aufgefahren werden, ist wohl ohnehin immer ein Arzt involviert und es wurden zuvor vermutlich erfolglos andere Mittel ausprobiert. Bei vielen helfen zum Glück sanfte Ansätze, für schwere Fälle bin ich aber auch froh, dass es solche Mittel gibt. Ein
  5. In meinem Umfeld gibt es zum Beispiel einige Tierschutzvereine, die selbstgenähte Masken gegen eine Spende anbieten. Finde ich generell fein. Ich habe aber auch von Tätowierern mitbekommen, die jetzt, wo die Läden zu bleiben mussten, auf's Maskennähen umgesattelt haben. Ich wollte mir gestern so ein Stück, das mir sehr gefallen hat, kaufen. Aber ich war zu spät, schon alle ausverkauft. Auch wenn ich definitiv kein Nähprofi bin, ich denke, ich werde es wirklich mal mit selbernähen versuchen. Ansonsten kursieren im Netz ja auch Anleitungen, wie man sich eine Maske ohne Nähen machen kann. Ginge v
  6. Interessanter Gedanke, deckt sich aber mit dem, wie ich gerne an Dinge herangehe. So wenig, wie möglich und so viel, wie nötig. Abschwellend, oder? Aber ja, das ist wahrscheinlich der entscheidende Unterschied und auch die Häufigkeit der Anwendungen. Das, was du nimmst, ist aber auch was eher sanftes und natürliches, oder? So eine Art natürliches Antihistaminikum? Ist die Einnahme dann so, wie marieke333 es beschrieben hat, also dass man es während der Allergiesaison täglich nutzen sollte? Da wird man wohl nicht drum herum kommen, wobei man dann ja gute Chancen zu
  7. Ich bin wirklich begeistert, wie gelungen die Rucksäcke aussehen! Selbst habe ich bislang wirklich nur kleine und vergleichsweise einfache Nähprojekte verwirklicht und sitze schon an solchen Kleinigkeiten wie einem Katzenbettchen eine halbe Ewigkeit. Darf ich fragen, wie lange du von der Konzeption bis zum letzten Nadelstich an so einem Rucksack arbeitest?
  8. Spannend, dass Piloten nicht alle Antihistaminika nehmen dürfen. Wusste ich gar nicht, scheint mir aber von den möglichen Nebenwirkungen her durchaus einleuchtend. Natürliche Mittel wären mir erst mal lieber, muss ich sagen. Was genau gibt es da? Und muss beim Verzehr vom lokalen Honig etwas bestimmtes beachtet werden? Wie lokal ist nah genug? Duschen tue ich ohnehin so gut wie immer abends. Bei Nasenspray bin ich skeptisch, besteht da bei langfristiger Anwendung nicht ein Abhängigkeitspotential? In Summe freut’s mich auf jeden Fall, dass es doch so viele Optionen gibt, was m
  9. Wäre für mich auch ein Kontrapunkt, das mit dem Müll. An sich fände ich zuhause Kapselkaffee auch total lecker, aber ich habe keine Kapselmaschine, weil ich Müll vermeiden will. Beim Öl würde bei mir der Nachhaltigkeitsgedanke auch gegenüber dem minimalen Gewichtsvorteil überwiegen.
  10. Touren stehen bei mir zwar gerade keine an, aber ich habe das große Glück die Natur mehr oder weniger direkt vor der Haustüre zu haben und momentan bin ich viel draußen. Bislang hatte ich eigentlich nie mit Allergien zu tun, letztes Jahr hatte ich aber schon das vage Gefühl, dass ich auf manche Pollen reagieren könnte. Und jetzt ist es dieses Jahr auch wieder da, das blöde Gefühl. Meine Augen tränen häufig und ich habe öfter mal einen Juckreiz in der Nase und im Rachenraum. Nicht bedrohlich, aber definitiv lästig. Ich fürchte, das bleibt jetzt. Bei meiner Mutter ist eine Pollenallergie auch er
  11. Vielen lieben Dank euch, ihr habt mir echt weitergeholfen! Das mit dem Glas beziehungsweise potentiellem Zersplittern zu bedenken, ist ein guter Hinweis! In die engere Auswahl gekommen sind jetzt mal Emsa, Thermos und Klean Kanteen. Wahrscheinlich wird es eine der ersteren Marken werden. Eine von Ikea hatte ich selbst vor Jahren mal. War okay, aber ich glaube mich zu erinnern, dass ich sie nicht absolut dicht fand.
  12. Für meinen Lebensgefährten bin ich gerade auf der Suche nach einer Thermoskanne mit 750ml Fassungsvermögen. Die Thermoskanne soll eigentlich ausschließlich für den Alltag gedacht sein, das heißt, das Gewicht spielt keine besonders große Rolle. Was jedoch ein Must-Have ist, ist ein in / an die Thermoskanne integrierter Trinkbecher. Und die Kanne sollte wirklich so auslaufsicher wie möglich sein, da sie im Alltag ein ständiger Begleiter sein soll. Beim googlen findet man natürlich dieses und jenes und für praktisch alle Produkte positive, als auch negative Bewertungen. Dass es keine 100% Ga
  13. Na, mal schauen, ob hier in Österreich der Hofer nachzieht. Würde mich freuen!
  14. Kommt, wie gesagt, drauf an, wie lange sie unterwegs ist und wie sie vorher mit Nährstoffen versorgt ist. Der Körper kann viele Stoffe ja durchaus einige Zeit lang speichern. Ich finde, das, was du schreibst, klingt vernünftig. Da muss eben jeder seinen eigenen Weg finden. So richtig, richtig lange war ich selbst noch nicht unterwegs. Aber ich muss sagen, an Vitamin D hätte ich da wohl nicht gedacht, wenn man eh länger an der frischen Luft unterwegs ist. Aber stimmt schon, in wirklich kalten Gegenden bedeckt man seine Haut ja auch, so dass Vitamin D dann nicht in der Haut über die Son
  15. wookiee

    Kaffeekochen

    Kommt drauf an. Aber ich stimme zu, dass die meisten Instant-Kaffees nicht das Wahre sind. Mit dem Nescafé Frapee bin ich aber für löslichen Kaffee recht zufrieden.
  16. Sehe ich anders. Sicher gibts auch Lifestyle Veganer, die sich gut vermarkten. Aber ich traue mich zu wetten, dass für Fleisch wesentlich mehr und gezielter geworben wird, als für einen veganen Lifestyle. Du meinst sowas wie Eisen? Tierisches Eisen ist nicht ident zu pflanzlichem, aber der Körper kann beides verwerten. Eisenmangel ist bei Frauen übrigens, unabhängig von der Ernährung, nicht so selten. Müssen tut man gar nichts und ich glaube, um die volle Punktzahl zu erreichen, müsste man wahrscheinlich nicht nur bedarfsdeckend essen, sondern so, dass man bei Vitaminen und Mi
  17. Sagt mal, gibt es auch gute Online-Tutorials oder von mir aus auch Bücher wie Nähen für Dummies? Ich nähe eigentlich gerne und wenn es funktioniert, stelle ich mich auch nicht sooo blöd an. Aber die Nähmaschine ist für mich wie ein Buch mit 7 Siegeln. Ich brauche für den Notfall immer jemanden in der Nähe, der mich babysittet und mir im Fall der Fälle hilft. Ich bin ungerne hilflos. Und eigentlich bin ich auch nicht furchtbar ungeschickt. Aber mit dem Nähen wurde ich bislang nie wirklich warm, auch wenn ich es eigentlich gerne halbwegs passabel alleine können würde.
  18. Grundsätzlich finde ich es sehr vernünftig sich Gedanken darüber zu machen, wie man Mangelerscheinungen vorbeugen kann. Das machen die meisten Menschen nicht und in der Gesamtbevölkerung sind, soweit ich weiß, milde oder ausgeprägtere Mängel durchaus auch bei Menschen, die alles essen, nicht gerade sooo selten. Das heißt aber nicht, dass man sich bei einer Tour sorgen zu machen braucht. Man muss bei Vitaminen, glaube ich, nicht jeden Tag den Tagesbedarf decken, sondern es sollte halt im Laufe einiger Tage ausgewogen sein. Bei Vitamin B12, was Veganer unbedingt supplementieren sollten, kan
  19. Von Lumix hatte ich vor Jahren mal eine Bridge Kamera. Als ich mich vor wenigen Jahren nach einer neuen Kamera umgeschaut habe, hat mir ein Freund, der als Fotograf arbeitet, die FZ 1000 empfohlen. Ist für dich aber wahrscheinlich zu groß? Bei mir ist es letzten Endes dann doch eine kompakte Systemkamera geworden, und zwar die Sony Alpha 6000. Ist natürlich nicht winzig, aber meiner Meinung nach auf jeden Fall handlich. Und mit der Qualität der Bilder bin ich mehr als zufrieden. Dürfte auch in deiner Preisklasse sein, falls sie nicht zu groß für dich ist. Wenn es dir nicht wichtig ist Objektiv
  20. Du meinst so eine Art negativer Konditionierung? Sicher, kann man so machen und das funktioniert sicher auch irgendwann. Aber wenn man es vermeiden kann und Wege findet, wie man genussvoll ein Stück Apfel essen kann, kann man ja erst mal das versuchen. Also generell weiß ich das nicht. Bei Fructosin ist es halt so, dass nach Einnahme von einer Kapsel gute 6 Gramm Fruchtzucker im Darm in Glucose umgewandelt werden können. Die Kapseln müssen vor dem Essen eingenommen werden. Genauere Infos findest du im Netz, ich denke aber, dass du bestimmt auch in der Apotheke oder beim Arzt nachfrage
  21. wookiee

    Titantopf reinigen

    Zuhause mache ich es so, dass ich einen Spülmaschinentab mit Wasser in den Topf gebe und das Ganze köcheln lasse. Normalerweise sollten die Enzyme in Tab eigentlich bei hohen Temperaturen nicht mehr funktionieren, aber irgendwie klappt's trotzdem. Unterwegs kann man es auch mit einem natürlichen Scheuermittel versuchen. Ich habe einen angebrannten Topf mal mit einem kleinen Spülschwamm, wenig Wasser und viel Salz wieder sauber bekommen.
  22. Dass es einen besonders nach dem gelüstet, was man nicht haben kann, ist kein seltenes Phänomen. Aber du wirst ja wahrscheinlich nicht dauerhaft verzichten müssen und wenn man weiß, dass der Verzicht wieder ein Ende haben wird, ist das Durchhalten zumindest für mich einfacher. Wie häufig man welche Mittel nehmen kann, weiß ich nicht. Meine Freundin nimmt Fructosin, weil da angegeben ist wie viel Fructose pro eingenommener Kapsel abgebaut werden kann. Laut Gebrauchsinformation kann das Medizinprodukt bis zu dreimal täglich eingenommen werden. Aber nötig ist das eh nicht immer, viele Gerichte ha
  23. Ach, was als angenehm oder verzichtbar empfunden wird, ist eine Frage der individuellen Prioritäten. Ich kenne schon auch ein paar Leute, denen warme Mahlzeiten einfach nicht besonders wichtig sind. Kann ich persönlich nicht nachempfinden, mir ist es schon wichtig nach Möglichkeit einmal täglich warm zu essen. Und ohne ein warmes Getränk in der Früh wäre es für mich auch nicht das gleiche. Unterwegs in der Wildnis kochen zu können, ist für mich persönlich eine feine Sache. Jeden Tag essen zu gehen, käme mir persönlich falsch vor. Selten mal in regionalen Restaurants einzukehren, finde ich hing
  24. Gemüse kann gegebenenfalls in der ersten Zeit schon ein Problem sein, ich habe das bei meiner Freundin mitbekommen, die selbst von einer Fructosemalabsorption betroffen ist. Nachdem sie lange über unklare Bauchschmerzen und Verdauungsprobeme geklagt hatte, hat sie endlich einen Arzt gefunden, der sie ernst genommen und auch bezüglich Unverträglichkeiten ausgetestet hat. Nach der Diagnose hat sie einige Zeit ganz auf Fruchtzucker verzichtet. Anschließend konnte sie sich langsam wieder rantasten. Bei Fructosemalabsorption ist es ja meistens so, dass nicht gar keine Fructose mehr vertragen wir
  25. Ich fühle mich mal angesprochen, ich habe heute erst ein Bild in einem Thread hochgeladen und dazu einen externen Hoster verwendet. In böser Absicht habe ich das allerdings nicht getan, ich wollte einfach keinen Speicherplatz wegnehmen. Von Photobucket habe ich mich wegen des angesprochenen Problems selbst schon getrennt, aber ich verstehe da den Missmut. Wenn es gewünscht ist, kann ich das Bild von vorhin aber gerne auch über's Forum hochladen, bitte dann einfach Bescheid geben.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.