Jump to content
Ultraleicht Trekking

backpackersimon

Members
  • Gesamte Inhalte

    243
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

backpackersimon hat zuletzt am 14. Oktober gewonnen

backpackersimon hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über backpackersimon

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

1.019 Profilaufrufe
  1. Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

    Ich habe dieses Jahr mit dem MYOGen angefangen und mir dafür eine Janome JR1012 gegönnt. (Das ist die Maschine, die auch @AndreasK. verwendet (neben einer Pfaff). Dazu einen Obertransportfuß (für dünne 7D und 10D Stöffchen, sowie Silnylon) und einen Blindstichfuß (für Kappnähte). Die liegt preislich bei ~200€ Viel billiger solltest du nicht gehen. Wichtig ist dass das Innenleben (Greifer, Zahnräder, ...) aus Metall besteht. Ich habe mir ganz bewusst eine Maschine geholt, ohne viele fancy Features - mehr als Zickzack und Geradstich habe ich bislang nicht verwendet. Projekte bislang: Rucksack, Tarp, APEX Quilt (differenzierte Füllung 167/100), 67er APEX Jacke, Windjacke, Windhose, 67er APEX Hose, 266er APEX Quilt, Foodbag Fazit zur Nähmaschine: sie näht - und das zu meiner vollsten Zufriedenheit. Alternativ habe ich mir auch überlegt eine ältere Pfaff aus den 12XX Serien zu erstehen - nur sind die in gutem Zustand teilweise deutlich > 250€ weshalb ich zu einer günstigeren Janome gegriffen habe. Zubehör: Obertransportfuß (je nach Maschine auch integriert - Pfaff IDT z.B.) , Blindstichfuß Nadeln in verschiedenen Stärken (Microtex für dünne Stöffchen) Schneiderschere, Rollschneider (mit Ersatzklingen! die werden recht schnell stumpf) Prittstift für SilNylon Schneiderlineal Schneiderkreide Stecknadeln ggf. KAM Snaps Werkzeug
  2. Schnäppchen

    20% Rabatt dieses WE im TLS Code: tls-blk-wknd OT: Edit: oben bereits gepostet.
  3. SPOT Gen3 Messenger im Test

    Habe ich es nur überlesen oder fehlt eine Angabe zur Akku/Batterielaufzeit? Die würde mich nämlich interessieren...
  4. Wir brauchen Moderatoren!

    OT: Zum BW zählt für mich alles an "Nicht-Consumables", was sich auf Tour auch tatsächlich im Rucksack befindet. Natürlich kann man sich die Dinge schönrechnen - tragen muss man es aber doch.
  5. Wir brauchen Moderatoren!

    OT: Von mir aus auch als Kern einer Frucht - nur fragt sich eben ob wir es dabei mit einer Avocado oder einem Apfel zu tun haben...
  6. Wir brauchen Moderatoren!

    OT: UL bedeutet für mich nach wie vor auch die technisch leichtest mögliche Lösung für den angestrebten Einsatzzweck versuchen zu finden. Das geht sehr oft - um nicht zu sagen - fast immer innerhalb der harten definitorischen Grenzen - weshalb ich diese für passend halte - 10lbs für die Ausrüstung unabhängig von Jahreszeit, Tour, ... Wenn die Touranforderungen andere sind, oder persönliche Hobbys dazukommen (Hochalpin, autark, Fotoequipment, etc.) wird aus Ultraleicht eben Leicht oder Traditionell (schwer). Dass UL auf Wochenendtouren im Sommer in Deutschland einfacher zu erreichen ist als im Winter autark durch Sibirien liegt dabei in der Natur der Sache.
  7. Wir brauchen Moderatoren!

    @martinfarrent, @Chris2901 OT: Worauf wollt ihr hier eigentlich hinaus? Es geht in dem Faden doch um die Moderatorensuche. Wollt ihr euch zur Verfügung stellen? --> PN an Dennis. Btw. Der Off-Topic Button ist euer Freund. (Text markieren, roten OT Button anklicken ) Für die Grundsatzdiskussion sollten wir wirklich mal eine (anonyme?) Abstimmung durchführen, nur so kann man abschätzen wie die "silent majority" das tatsächlich sieht... Die Frage, wie eng oder weit man die Themen in diesem Forum um "UL-Trekking" streuen lässt entscheidet letztendlich wie es in die Zukunft gehen soll und ist damit auch für künftige Moderatoren wichtig.
  8. [Suche] Bivy

    Na das kann ich nicht bestätigen (kommt wohl ganz auf den Nutzer an). Ich bin selbst Besitzer eines BorahGear Bivy und passe gut rein. Kann sein, dass ich mich in naher Zukunft trotzdem davon trenne - ich hab Bock eines zu MYOGen
  9. Merkwürdige Werbung

    Das ist richtig - allerdings generiert das Forum über diese Werbeanzeigen Geld - weshalb ich den Adblocker für diese Seite deaktiviert habe. Bei mir tauchen an der Stelle allerdings auch keine "merkwürdigen" Anzeigen auf - bislang zumindest.
  10. Autarke Touren

    Die Frage ist, ob autarke Touren auch mit Baseweights im UL Bereich durchführbar sind - und das sind sie bis zu einem gewissen Grad (3/4/5 Wochen?) vermutlich schon. Damit passt das eindeutig in diese Kategorie. Darüber hinaus wird dann eben traditionelles Trekking daraus oder Leichtes Trekking. OT: Off-Topic ist die Grundsatzdiskussion, die wir hier führen. OT: So wie ich "UL in anderen Sportarten" verstehe, geht es darum einzelne Prinzipien/ Techniken/ leichte Ausrüstungsteile des Ultraleicht-Trekkings auch auf oder in anderen Sportarten anzuwenden. Das halte ich für völlig vereinbar mit der "harten Definition für UL Trekking, da man sich hierfür auf einzelne Elemente (Shelter/Küche/... ) konzentriert und die anderen Tourspezifischen Punkte eben anhand anderer Kriterien gewählt werden (die man m.M.n. auch nicht zwingend alle in diesem Forum diskutieren muss) OT: Mit der Art der Tour ändert sich eben primär die Art/Anzahl/das Gewicht der Verbrauchsgüter. Nicht so sehr die Ausrüstung. Zu Kategorisierungszwecken macht das Baseweight nach meinem Dafürhalten absolut Sinn.
  11. Autarke Touren

    "UL in anderen Sportarten" ist so wie ich das verstehe genau dafür gedacht - Minimalismus und die Kunst des Weglassens/Reduzierens kann auch auf andere Bereiche des Lebens/ andere Arten von Unternehmungen angewandt werden.
  12. Autarke Touren

    Das seh ich nicht so. UL ist für mich das was durch die starre - mehr oder weniger sinnvolle definitorische Zahl festgelegt wird. Die Zahl 10lbs (5kg) dient für mich einfach der Kategorisierung. Wenn die Umstände es erfordern, unternehme ich eben eine Tour, die nicht UL ist. Wo ist das Problem dabei. Bestes Beispiel dafür, dass nicht überall wo ultraleicht draufsteht auch ultraleicht drin ist. Nur weil jemand behauptet seine 20kg Ausrüstung seien (für diese oder jene Tour) ultraleicht wird das noch lange nicht wahr. Stichwort Kategorisierung. Zutreffender wäre: Die 20kg Ausrüstung ist die (für mich) leichtest mögliche Ausrüstung. Touren, die man mit so einem BW bestreitet sind dann eben kein Ultraleichtwandern mehr. (Was natürlich nicht heißt, dass man in seinem Leben ausschließlich Touren mit UL/SUL/XUL Baseweight bestreiten kann )
  13. Wer kommt überhaupt von Heavy?

    Ich komme auch von ultra heavy. Klassischer Anfängerfehler. Ohne jede Recherche einfach mal n Haufen Kram zusammen geschmissen und dann aber relativ schnell gemerkt, dass 30kg auf dem Rücken den Spaß am unterwegs zu sein etwas trüben. Also hab ich angefangen zu recherchieren und bin relativ zügig bei Gear Videos über PCT und co. auf Youtube fündig geworden. Nach etwas googeln bin ich dann über dieses Forum gestolpert und war angefixt
  14. altra?

    Nach den Schilderungen spare ich mir einen Test und bleibe bei den Trailgloves, die meinen Anforderungen vollauf genügen. Danke an alle.
  15. altra?

    Habe persönlich keine Erfahrungen damit (nutze derzeit die Merrell Trailglove 3.0s) ich habe aber auch viel gutes von den Lonepeaks gelesen und würde mich ebenfalls über Erfahrungswerte freuen. Insbesondere wie sie sich unter dauerhaft nassen Bedingungen schlagen ("herauspumpen" von Wasser durch laufen) und der Grip auf unterschiedlichen Untergründen (Fels, Matsch, Waldboden, Wurzeln, ...) jeweils bei Trockenheit und Nässe. Wenn jemand eine gute Bezugsquelle für die Schuhe hat wäre ich auch daran interessiert.
×