Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

hwq

Members
  • Gesamte Inhalte

    40
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über hwq

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Na auf irgendeine supertolle Gutschein/Rabatt-Kombination halt Über Idealo hab ich den 58er für 137,66 € gefunden (wenn der angegebene Gutschein denn funktioniert), aber bei einem französischen Shop, den ich gar nicht kenne: https://www.hardloop.de Die Bewertungen sind bei Idealo etwas durchwachsen... Trustpilot auch so naja...
  2. Ok danke, wobei ich für die Shops jetzt keine Gutscheine gefunden habe, so dass es wirklich günstig wird. Naja hätte ja sein können. In lokale Geschäfte möchte ich momentan ungern gehen wegen Corona, fehlender Impfung und nerviger Maskenpflicht.
  3. Hat zufällig jemand eine Quelle, wo es den Exos 48 oder (vielleicht noch besser da kaum schwerer) den Exos 58 in Größe M gerade günstig gibt? Ich würde den gerne mal ausprobieren, weil ich mit meinem Aether 70 sehr zufrieden bin, aber der ist halt recht schwer und überdimensioniert für kurze Touren... Und Rucksäcke ohne Gestell haben mich bisher nicht überzeugt.
  4. Mit Erfahrungen kann ich noch nicht dienen leider. Hab mir zusätzlich zum G2 jetzt den Nano2 gekauft und hoffe, dass der auch für den Sommer passend und nicht zu warm ist. Habe mich vorher gefragt, ob der normale Nano reicht, aber es wird ja oft doch mal unter 10°C spontan.
  5. Welche Unterlage würdet ihr denn für Schutzhütten empfehlen? Da liegt ja oft spitzer Grobschotter rum. Ich hab eine alte Matratzenverpackungsfolie momentan, aber durch den Schotter und durch spitze Bucheckern-Hülsen sieht die irgendwie nicht mehr so gut aus, weiß nicht, ob die noch dicht ist (für draußen z.B.) Tesa-Fensterfolie hab ich auch, aber die hat schon ein Loch bekommen mal, der traue ich auf Schotter nicht viel zu. Daher dachte ich an Tyvek, aber wo bekommt man das günstig (ca. 1,5*2,5 Meter)? Und wenn es Dreck sammelt, ist es vielleicht auch nicht so toll?
  6. Ich habe mir nach ewiger Überlegung auch endlich mal leichtere Daunenschlafsäcke gekauft, den Aegismax G2L und Nano2L. Der G2 wird mit einem Packsack der Größe S geliefert und der Nano2 mit Größe XS. Da muss man schon ganz schön lange stopfen, bis das passt und evtl. tut es den Schlafsäcken auch nicht so gut? Habe mir daher jetzt noch einen Packsack in Größe M bestellt, so dass ich dann M und S verwenden kann statt S und XS. Gemessen habe ich die Zeit übrigens nicht.
  7. Die 227g-MSF1a-Kartuschen wiegen leer inklusive Abdeckkappe 98g.
  8. Ich (männlich, 36) habe bisher auch fast alle Touren alleine gemacht (abgesehen von einer geführten auf dem E5 und einer Tour mit meiner Schwester und Übernachtung in Pensionen). In meinem Umfeld wollen alle nur Tagestouren machen und finden es schräg, draußen zu übernachten unterm Tarp bzw. in Schutzhütten. Noch dazu mit so viel Gepäck... Dabei würde ich gerne mal zu zweit oder dritt sowas machen. Ne große Gruppe ist dann wieder eher nichts für mich glaube ich. Irgendwann würde ich gerne mal in Schweden oder Schottland wandern, aber alleine traue ich mich das nicht. Bisher war ich nur in
  9. Ja, da hast du schon recht, vielleicht sollte ich das erstmal im Winter mit meinen vorhandenen Schlafsäcken ausprobieren. So eine Kombination fände ich auch sinnvoll, klingt vom Prinzip her gut. Klingt nach einer interessanten Lösung. Bis wieviel Grad reicht das ohne zusätzliche Kleidung? Der Magic 125 erscheint mir auch für den Sommer etwas wenig, Vielleicht doch lieber was mit etwas mehr Daune? Der Comforter M350 z.B.? Wobei das vielleicht schon fast zu viel ist dann (und natürlich teurer)? Interessante Idee und gar nicht so teuer. Ich bastele an sich gerne, aber nähen schein
  10. @effwee Ahja, gut zu wissen. Hmm ich kenne niemanden, der nen Daunenschlafsack besitzt zum testen und ausleihen. Könnte nur auf meine Aldi-Schlafsäcke zurückgreifen, um Winter-Übernachtungen zu testen. Das wäre dann aber ultraheavy mit 2700 oder 3400 oder 3700 Gramm allein für die Schlafsäcke . Ok ich suche mal, ob ich den Thread finde.
  11. Naja -10 war jetzt nur so aus dem Bauch heraus. Kann ja sein, dass die Wettervorhersage -5 sagt, ich damit plane, es aber doch unerwartet ein paar Grad kälter wird. Joa Kondenswasser und Daune hört sich nicht so gut an. Also doch lieber Kunstfaser bei Minusgraden? Ach das macht mich irgendwie alles wahnsinnig noch...
  12. @SouthWest Ja, ich weiß, es ist schwierig, das alles unter einen Hut zu bekommen, deshalb bin ich ja so unentschlossen Sorry. Meine Hoffnung war halt, dass ich nicht zwei Schlafsäcke dafür brauche sondern das mit einem einzigen abdecken kann. Frostbeule oder nicht ist so eine Sache. Ich hoffe halt, dass der Aldi-Schlafsack einfach nur schlecht ist und ich in anderen Schlafsäcken bei der angegebenen Komfort-Temperatur gut schlafen kann. Und dass ich z.B. mit Panyam 600 und Fleece-Klamotten im Notfall auch bis -10 käme. Habe leider noch keine anderen als die von Aldi ausprobieren können.
  13. Das klingt gut bzgl. Langlebigkeit. Eine ganz normale Reinigung vor Ort oder besser ein Spezial-Service für Schlafsäcke im Internet? Ich hatte mal eine Daunenjacke (vorhin vergessen zu erwähnen) selbst gewaschen und dann mit Tennisbällen im Trockner, die war danach enttäuschend platt und hat auch noch unangenehm gerochen.
  14. Ich habe halt noch überhaupt keine Erfahrung mit Daune (außer bei Bettdecken ). Aber wegen des Gewichts und des hoffentlich besseren Schlafklimas (teilweise schwitze und friere ich gleichzeitig bei Kunstfaser) erscheint mir das an sich sinnvoll. Hast du den Schlafsack wieder nutzbar machen können oder war der anschließend hinüber? Mit den Aura-Schlafsäcken bin ich gerade etwas überfordert, zumal auf deren Website irgendwie auch einige Angaben zu fehlen scheinen bzgl. Gewicht und Füllung. Hmm falls ich einen Cumulus-Schlafsack nehmen würde, welche Optionen wären denn wichtig und
  15. Wenn ich das lese, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich wirklich einen Daunenschlafsack will. Ich dachte so feuchtigkeitsempfindlich sind die gar nicht, wenn man etwas aufpasst, nicht in der Pfütze oder im Regen zu liegen.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.