Jump to content
Ultraleicht Trekking

sinje

Members
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Regenjacke für nordischen Sommer gesucht

    Ich verfolge diesen Faden mit Interesse, weil auch ich vor der Entscheidung für eine neue, leichte Regenjacke stehe, die ich auch gerne als Windbreaker tragen möchte. Ich verstehe nicht, dass hier ständig wieder Ponchos vorgeschlagen werden, obwohl die Skepsis des Themenerstellers doch jetzt klar geworden sein müsste. Es gibt gute Gründe sich bewusst NICHT von einem Poncho überzeugen lassen zu wollen : in meinem Fall windige Gegenden (Nordskandinavien, Nordfriesland,...), Vielseitigkeit (auch fürs Fahrrad und im Alltag) etc. Können wir also zu RegenJACKEN zurückkommen? (Fände ich aus purem Eigennutz klasse - oder ich mache dazu einen eigenen Faden auf.) Welche Gründe sprechen (für dich) gegen Membran?
  2. Schottland im Mai

    Ich würde nicht auf so einen No-Name-Brenner setzen. Wenn du wirklich keinen Dosenkocher mehr basteln willst, rate ich dir zum bewährten Trangia-Brenner (110g) in Kombi mit Mini-Brenner-Gestell (50g) und einem leichten Windschutz (Titanfolie + Büroklammen, 14g). Klar ist das schwerer. Also: Dosenkocher. Ich liebe mein Exped AirPillow mit 65g. Regencape? Ist es in Schottland nicht auch mal windig? Nylonstrümpfe? (Vielleicht ist das einen Versuch wert? Hat eine(r) damit outdoors Erfahrung?)
  3. Eine Tour - ist das Sport?

    Ein Glück ich bin erst 49... Ich werde mir deine Hinweise inkl. Literaturempfehlung zu Herzen nehmen. Denn auf Abbau und vor allem die Einschränkungen bei den Draußen-sein-Hobbys hat ja keiner Lust. Natürlich mache ich mir schon Gedanken, wie man auch reduziert viel Spaß haben kann. Da sind Wandern mit immer mehr UL und Paddeln an sich gute Hobbys, weil die Intensität fast beliebig nach unten variiert werden kann. Schubkarre nur noch halbvoll geht auch. Ob ich demnächst dann nur noch 30x30er-Gehwegplatten verlege? Also doch Sport.
  4. Eine Tour - ist das Sport?

    Sport fühlt sich dann als Sport an, wenn ich damit "nur" irgendwelche Trainingsziele verfolge: ab und an Fitnessstudio, öfter mal laufen. Wandern, paddeln, Garten umgraben, Gehwegplatten verlegen, mit dem Rad zur Arbeit etc. ist zwar auch Sport, fühlt sich aber nicht so an - da steht die eigentliche Tätigkeit, der Weg / das Ziel (je nachdem) im Vordergrund. Ich bilde mir ein, dass mich letztere Tätigkeiten (fast) genauso gut für meine Hobbys fit halten - mit dem entscheidenden Vorteil: dass ich dann schon meine Hobbys ausübe. Von daher empfinde ich "Sport" als unproduktiv: der Gartenweg ist hinterher nicht gepflastert, das Kartoffelbeet nicht umgegraben, ich habe keine neuen Erlebnisse in der Natur gemacht,... Trotzdem mache ich manchmal(!) auch "Sport" - einfach weil es schön sein kann, den eigenen Trainingsfortschritt zu sehen und etwas Sinnfreies / Nutzloses zu tun. Auf den (etwas überspitzten) Punkt gebracht: Hobby vs. Sport = sinnvoll vs. nutzlos oder Freiheit vs. Zwang/Plan.
  5. Powerbänke

    OT: Hach, seufz, Wh ist ne Energie-Einheit und A die für Stromstärke... Äpfel und Birnen. Nicht die hohe Kunst der E-Technik, sondern nur Physik 9./10. Klasse - da mussten alle mal durch. Ich wollte ja nur nicht, dass hier einer Leistung und Energie verwechselt - wobei es hier doch nur darum geht, für ne bestimmte Spannung (z.B. U = 5V) möglichst lange (t) möglichst viel Strom (I) rauszukriegen, also dass die gespeicherte Ladung bzw. Energie möglichst lange fließt - und das zu günstigem Preis und hier, weil UL, bei möglichst wenig Masse. Da wären wir dann bei Energiedichte? Ladungsdichte? (...) Kann man für das optimale Ladungsdichte-Preis-Verhältnis nicht einfach (in Einheiten ausgedrückt) die Ah durch die kg und € teilen?
  6. Powerbänke

    Stromstärke I, Einheit A Spannung U, Einheit V Zeit t, Einheit s (oder h) Ladung Q, Einheit C (Coulomb) = As (oder Ah) Leistung P, Einheit W (Watt) Energie E (oder W), Einheit J (Joule) = Ws (oder Wh) I = Q/t P = U * I = E/t E = P * t = U * I * t Nicht Formelzeichen (physikalische Größe) und Einheit verwechseln!
  7. Wandern ein Macho-Ding?

    Nun kommt mal runter! Es ging hier zuletzt um humoristisch gemeinte Sprüche, die man einander liebevoll-herzhaft in einer Familie (in der niemand diskriminiert noch ernsthaft(!) beleidigt wird) zuwirft: War nur Spaaaaß! Natürlich ist ein gewisses Gespür dafür, wann Spaß in Beleidigung übergeht, hilfreich. Von Diskriminierung sind wir dann aber wirklich noch weit entfernt. Vom Anfang dieses Fadens sind wir jetzt aber auch schon weit entfernt. Gehe zurück auf los...
  8. Training

    Dann macht das Training auch gleich viel mehr Spaß!
  9. Wandern ein Macho-Ding?

    Der Entschuldigung schließe ich mich (als erste, die den dummen Vergleich gewählt hat) sofort an. Als Mutter von drei großen Jungs mit hohem Läster- und Sprüchefaktor in der Familie in Kombination mit meinem losen Mundwerk... Mein Eindruck ist, dass im benachbarten ODS-Forum nicht so wenige Frauen unterwegs sind. Eher so wie in der Realität / draußen. OT: Wie viele Männer tummeln sich in Pferde-Foren? Achtung, Klischee!
  10. Wandern ein Macho-Ding?

    Jo, mansplaining über die tollste, leichteste, extremste Packliste hat manchmal auch was von (typisch männlichem?) "Größer-schneller-weiter" oder "Wer hat den längsten?" Vielleicht liegt mein Eindruck ja nur an dem Männerüberschuss in diesem Forum? Nächste Frage: woran liegt der Männerüberschuss hier? Machen Frauen weniger Gewese ums einfache und minimalistische Draußensein?
  11. mein Equipment abspecken aber wo?

    Moin, ein Tarp finde ich im Sarek definitiv unpassend (unsicher), wenn auch verlockend leicht. Aber es gibt ja auch geeignete Zelte mit bummelig 1kg: windstabil, nicht so viel Mesh im Innenzelt, überhaupt mit Innenzelt: Mücken! (am teuren Ende lägen Hilleberg Enan, Nordisk Telemark,... es gibt auch ein günstiges Ende ). God tur! Sinje
  12. Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Moin, wenn du 0,02l = 20ml für eine Tasse Wasser brauchst, kannst du mit 100ml 5 Tassen erhitzen - in der Wohnung. Das passt nicht zu 1,5l Wasser an 7 Tagen bei 10-20°C und ggf. Wind, oder? Sinje
  13. Kinder tragen

    Moin, bevor die Lütten knapp 1 Jahr alt (ca.) sind, gehören die in ein ordentliches Tragetuch (o.ä.) vor den Bauch. Natürlich eins, das so gewebt es, dass es sich den Rundungen anpasst. Wir waren mit Didymos sehr glücklich. UL-Multi-Use: funzt auch als Krabbeldecke, Wickeldecke, Zudecke,... Vor 20 Jahren gab es fast nur die Deuter-Kraxe: gutes Tragesystem, UL sind die Lütten dann eh nicht mehr. Und nicht vergessen: die sollen vor allem für die lieben Kleinen bequem sein (die pennen ja auch mal ein) und nicht Elterns Grammzählerei befriedigen. Selbstlaufende Gören sind aber auch was tolles. God tur! Sinje
  14. Hochwertiger Kaffee auch unterwegs

    Moin! Ich nehme auch den grob gemahlenen schwedischen Kochkaffee. Besser als wenn man nur mit kochenden Wasser aufgießt wird der Kaffee, wenn man das Kaffeepulver in das kochende Wasser tut und im Topf ein paar Minuten mit aufkochen lässt. Etwas stehen lassen - fertig! Kein Morgen ohne ordentlichen Kaffee! God tur! Sinje
  15. Germany Trail / Deutschlandweg

    Moin, ich grabe diesen Faden mal aus. Was ist aus dem Projekt geworden? Mein erster Gedanke dazu war: es gibt doch den E1! Einige der hier genannten Vorschläge decken sich damit ja sehr gut. Ein Trail, der nicht nur durch Westdeutschland verläuft wäre natürlich passender. Als Nordfriesin wehre ich mich gegen die Idee, dass so ein Weg erst in Hamburg beginnen soll! Die Idee, den wirklich nördlichsten Punkt Deutschlands zu wählen (und nicht die Ostsee!), nämlich den Ellenbogen in List auf Sylt, finde ich charmant, auch wenn man den Hindenburgdamm von Sylt runter nicht laufen darf. Schafft man Deutschlands äußersten Norden, Süden, Osten und Westen mit einem Wanderweg zu erreichen oder werden es nicht besser zwei sich genau in der Mitte kreuzende Wege? Ich bin gespannt, ob noch was draus wird. Und freue mich über eine Wasserstandsmeldung u.a. vom Deutschlandweg e.V.. God tur! Sinje
×