Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Membranen impregnieren


Empfohlene Beiträge

Hey Leute! 
Ich frage mich echt, was das mit der Impregnierei soll.... Alle 6 Wochen , sagte mir der Verkäufer, muss ich die Schuhe imprägnieret, ansonsten trocknen Membranen aus, werden brüchig und für immer undicht (hab ich schon erlebt). Da ich viele Produkte mit Membranen habe, würde das im Jahr etwa 14 -20 Dosen brauchen.... Ist das nicht bloss eine Art Geld zu machen?!!! Reicht es nicht, wenn die Membranen alle 6 Wochen nass werden? Oder ich sie nur dann imprägniere, wenn sie lange im Trockenen waren?

vielen lieben Dank

Outdoor Maniak

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Outdoor Maniak:

... würde das im Jahr etwa 14 -20 Dosen brauchen.... Ist das nicht bloss eine Art Geld zu machen?!!! 

das sehe ich genauso. meine erfahrung mit diesem ganzen membranzeugs, vor allem bei schuhen ist: wenn es draussen nass ist wirst du nass - membrane hin oder her.

diese membrane-schuhe taugen vielleicht mal für ne stunde trockenen fusses oder so durch ne wiese mit morgentau zu waten, durch eine pfütze zu stiefeln... regnet es den ganzen tag, wird es trotz membrane irgendwann nass. das gleiche bei jacken... imprägnierste nicht, saugt sich der oberstoff voll wasser und die atmungsaktivität ist für die katz. zumal für diese auch ein gewisses temperaturgefälle in und ausserhalb der klamotte von nöten ist.

momentan guck ich lieber schnell trocknende, möglichst auch durch körperwärme trocknende klamotte anzuziehen. ich mach um den ganzen membran-kram mittlerweile einen bogen.

dass die membrane brüchig wird, davon höre ich auch zum ersten mal. fakt ist, wie geschrieben, wenn man nicht regelmässig die imprägnierung nachbessert saugt sich der oberstoff voll wasser und die atmungsaktivität ist nicht mehr so gegeben. ausserdem brauchen diese membranklamotten wesentlich länger bis die wieder trocken sind, als welche ohne membran. natürlich auch stoffabhängig... meiner erfahrung nach^^

Bearbeitet von ptrsns
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tipp des gründers von craghoppers in england, für seine sympatex z-liner kleidung:

"regelmässig bügeln."

nach dem waschen sowieso, aber auch zwischendrin wenn man das gefühl hat, dass der oberstoff wieder mehr saugt. die abstehenden fasern legen sich an und der regen läuft viel besser ab.

ich hab das an meinem goretex 3-lagig auch gemacht. funzt bestens.

allerdings hab ich für mich die besten ergebnisse fürs klima drinnen wenn die jacke weite ärmel hat und sehr locker geschnitten ist. pit-zips helfen auch. meine craghoppersjacke war trotz heftigstem missbrauch, zb 40 kilo rucksack, über 10 jahre lang dicht ohne einmal impägnieren.

membranjacken funktionieren am besten eingerollt im rucksack. ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb danobaja:

membranjacken funktionieren am besten eingerollt im rucksack.

Ja genau! Vor allem wenn der Rucksack wasserdicht ist ;-)

Vielleicht versuche ich es mal so: was lange im Schrank war und unbenutzt, impregniere ich einfach sehr gut, bevor ich es erneut benutze.

Schaden tut es nicht. Dass deine Jacke 10 Jahre dicht war, freut mich! So sollte es eben auch sein.... Wenn etwas 5 Monate unbenutzt ist, finde ich, dass es gut ist, das Material zu pflegen.

Auch wenn es gewaschen wird, denke ich ist es bestimmt von Vorteil, ein Mittel hinzuzufügen. Guter Tipp mit dem Bügeln. Top!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ptrsns:

das sehe ich genauso. meine erfahrung mit diesem ganzen membranzeugs, vor allem bei schuhen ist: wenn es draussen nass ist wirst du nass - membrane hin oder her.

diese membrane-schuhe taugen vielleicht mal für ne stunde trockenen fusses oder so durch ne wiese mit morgentau zu waten, durch eine pfütze zu stiefeln... regnet es den ganzen tag, wird es trotz membrane irgendwann nass. das gleiche bei jacken... imprägnierste nicht, saugt sich der oberstoff voll wasser und die atmungsaktivität ist für die katz. zumal für diese auch ein gewisses temperaturgefälle in und ausserhalb der klamotte von nöten ist.

momentan guck ich lieber schnell trocknende, möglichst auch durch körperwärme trocknende klamotte anzuziehen. ich mach um den ganzen membran-kram mittlerweile einen bogen.

dass die membrane brüchig wird, davon höre ich auch zum ersten mal. fakt ist, wie geschrieben, wenn man nicht regelmässig die imprägnierung nachbessert saugt sich der oberstoff voll wasser und die atmungsaktivität ist nicht mehr so gegeben. ausserdem brauchen diese membranklamotten wesentlich länger bis die wieder trocken sind, als welche ohne membran. natürlich auch stoffabhängig... meiner erfahrung nach^^

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ptrsns:

das sehe ich genauso. meine erfahrung mit diesem ganzen membranzeugs, vor allem bei schuhen ist: wenn es draussen nass ist wirst du nass - membrane hin oder her.

diese membrane-schuhe taugen vielleicht mal für ne stunde trockenen fusses oder so durch ne wiese mit morgentau zu waten, durch eine pfütze zu stiefeln... regnet es den ganzen tag, wird es trotz membrane irgendwann nass. das gleiche bei jacken... imprägnierste nicht, saugt sich der oberstoff voll wasser und die atmungsaktivität ist für die katz. zumal für diese auch ein gewisses temperaturgefälle in und ausserhalb der klamotte von nöten ist.

momentan guck ich lieber schnell trocknende, möglichst auch durch körperwärme trocknende klamotte anzuziehen. ich mach um den ganzen membran-kram mittlerweile einen bogen.

dass die membrane brüchig wird, davon höre ich auch zum ersten mal. fakt ist, wie geschrieben, wenn man nicht regelmässig die imprägnierung nachbessert saugt sich der oberstoff voll wasser und die atmungsaktivität ist nicht mehr so gegeben. ausserdem brauchen diese membranklamotten wesentlich länger bis die wieder trocken sind, als welche ohne membran. natürlich auch stoffabhängig... meiner erfahrung nach^^

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ausserdem brauchen diese membranklamotten wesentlich länger bis die wieder trocken sind, als welche ohne membran.
 

mach grad die gleiche Erfahrung:-) hab eine billig Hose aus Plastik. Sie lässt nicht durch, ist gut Atmungsaktiv und leicht. Impregnieren brauch ich sie nicht und trocknet in fünf Minuten am Feuer, als ob man nie im Regen war. Sehr guter Kommentar. Danke !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wo danobaja grad von bügeln schreibt... hatte mal eine membran-jacke vom decathlon. die gaben als tipp mal mit dazu, die jacke nach dem waschen kurzweilig in den trockner zu geben, um die imprägnierung wieder 'zu aktivieren'. hatte ich ein paar mal gemacht, funktionierte aauch anfangs... aber irgendwann ist die imprägnierung halt ausgewaschen. 

wenn du kein 20 dosen im jahr investieren möchtest, gäbe es noch die möglichkeit die klamotte flüssig in der waschmaschine oder per tauchbad zu imprägnieren. bspw mit dem zeugs hier. funktioniert auch... aber hab ich keine längere zeit genutzt.

Bearbeitet von ptrsns
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schuhe mit Membrane: Für den Hundespaziergang, höchstens 1 Stunde, länger unnütz, da hilft auch kein imprägnieren, egal ob alle zwei Jahre oder jeden Tag. Wenn Du länger Wandern gehst, hat eine Membrane nur Nachteile - die Schuhe trocknen langsamer und je mehr Belüftung an den Füssen desto weiter kommst Du tendenziell, ausser im Winter mit Schnee, aber hier sind wasserdichte Socken wesentlich besser geeignet. Der Verkäufer hat wahrscheinlich das Leder gemeint, wegen Austrocknen.

An der Jacke: Kritisch. Menschen, die 10 Stunden am Tag wandern, sagen, dass eine weit geschnittene Frog Tox unter dem Strich wesentlich günstiger und eben wasserdichter ist, als eine Fancy Gore Tex Jacke zum absurden Preis. Tatsächlich hält der Abperl Effekt auf dem Aussenstoff bei dauerhafter Nutzung ungefähr 2 Wochen, danach muss die Jacke mit Spezialwaschmittel gewaschen werden - viel Spass damit auf einer mehrwöchigen Tour wie dem AT.

Es gibt Jacken ohne Aussenstoff "Shake Dry Bla Bla Bla" aber die sind sauteuer und wehe sie werden von einem Ast gestreift. Kommt noch dazu dass Gore Tex jetzt nicht unbedingt der Nachhaltigkeit letzter Schluss ist. Andere Membranen gibt es auch, leider sind die noch weniger atmungsaktiv. Dimpora ist erst in den Startlöchern, immerhin versprechen die eine wesentlich umweltfreundlichere Membrane als Gore. Logischerweise werde eigentlich alle Jacken für ein möglichst breites Publikum entworfen. Also hat man Taschen überall, selten unter 400 Gramm, die Kapuze ist ein Wunderwerk der Technik, Helmtauglich zum Klettern und Radfahren, kein Mensch kann damit stundenlang wandern. Ausnahmen gibts auch: Beispielsweise von Montbell. Nur steht da kein Wort bezüglich Nachhaltigkeit irgendwo. Ein Schelm wer vermutet, die Jacken würden in einem Billiglohnland genäht. 

Eine saubere Lösung wäre wohl, den Hightail-Design Menschen eine geringe Gebühr zu schicken, deren "Flagship Shell" ist wohl geeignet. Je nach Geringheit der Gebühr hauen sie vielleicht eines raus...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Outdoor Maniak:

Super! Werd’s mir merken!

 

Ich habe eine ältere Variante von der hier:

https://www.columbiasportswear.de/DE/p/outdry-ex-reign-jacke-fur-herren-1849092.html?dwvar_1849092_color=386&pos=0

Nicht die leichteste im Angebot, aber Unterarmreißverschlüsse und mesh-hinterlegte große Taschen. Robust und pflegeleicht. Top Gerät! Und verhältnismäßig günstig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Mars:

Schuhe mit Membrane: Für den Hundespaziergang, höchstens 1 Stunde, länger unnütz, da hilft auch kein imprägnieren, egal ob alle zwei Jahre oder jeden Tag. Wenn Du länger Wandern gehst, hat eine Membrane nur Nachteile - die Schuhe trocknen langsamer und je mehr Belüftung an den Füssen desto weiter kommst Du tendenziell, ausser im Winter mit Schnee, aber hier sind wasserdichte Socken wesentlich besser geeignet. Der Verkäufer hat wahrscheinlich das Leder gemeint, wegen Austrocknen.

An der Jacke: Kritisch. Menschen, die 10 Stunden am Tag wandern, sagen, dass eine weit geschnittene Frog Tox unter dem Strich wesentlich günstiger und eben wasserdichter ist, als eine Fancy Gore Tex Jacke zum absurden Preis. Tatsächlich hält der Abperl Effekt auf dem Aussenstoff bei dauerhafter Nutzung ungefähr 2 Wochen, danach muss die Jacke mit Spezialwaschmittel gewaschen werden - viel Spass damit auf einer mehrwöchigen Tour wie dem AT.

Es gibt Jacken ohne Aussenstoff "Shake Dry Bla Bla Bla" aber die sind sauteuer und wehe sie werden von einem Ast gestreift. Kommt noch dazu dass Gore Tex jetzt nicht unbedingt der Nachhaltigkeit letzter Schluss ist. Andere Membranen gibt es auch, leider sind die noch weniger atmungsaktiv. Dimpora ist erst in den Startlöchern, immerhin versprechen die eine wesentlich umweltfreundlichere Membrane als Gore. Logischerweise werde eigentlich alle Jacken für ein möglichst breites Publikum entworfen. Also hat man Taschen überall, selten unter 400 Gramm, die Kapuze ist ein Wunderwerk der Technik, Helmtauglich zum Klettern und Radfahren, kein Mensch kann damit stundenlang wandern. Ausnahmen gibts auch: Beispielsweise von Montbell. Nur steht da kein Wort bezüglich Nachhaltigkeit irgendwo. Ein Schelm wer vermutet, die Jacken würden in einem Billiglohnland genäht. 

Eine saubere Lösung wäre wohl, den Hightail-Design Menschen eine geringe Gebühr zu schicken, deren "Flagship Shell" ist wohl geeignet. Je nach Geringheit der Gebühr hauen sie vielleicht eines raus...

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Mars,

langer Text. Erst jetzt hab ich es gelesen, da er sehr kritisch ist. Nachhaltige, dichte und bezahlbare Ware zu finden, finde ich alles andere als einfach!

Ein gutes Beispiel im verworrenen Dschungel, finde ich Marmot. Genau wie du, habe auch ich kein grosses Vertauen in Membranenzeugs. Marmot scheint ohne impregnieren auszukommen und sieht darin nichts weniger, als die Zukunft der Regenbekleidung.  

Bevor ich also gänzlich auf Polyamid Produkte umsteige (welche ganz sicher nicht fair oder umweltfreundlich hergestellt wurden....), merke ich mir diese Marke, denn ohne Membranen, kommt sonst keiner aus!

Beste Grüsse

Outdoor Maniak

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Outdoor Maniak:

denn ohne Membranen, kommt sonst keiner aus!

Öhm, ne Membran/ Beschichtung ist da schon noch dabei.

Imprägniert sind sie auch, halt mit Ihrem Evodry Zeugs, das ist so neu, da weis auch keiner irgendwas über Langzeitwirkung und Umweltfreindlichkeit. Alles was wir da Wissen ist Marketing Bullshit.  Bisher waren alle DWRs alles andere als durable.

Das Wort Nachhaltigkeit aus dem Munde von Firmen ist eine leere Worthülse. Wer glaubt durch Konsum die Welt retten zu können hat IMHO den Schuss nicht gehört, und sollte sich vor seinen Kleiderschrank stellen und überlegen ob es die alte Regenjacke nach etwas Reparatur mit einem Flicken und dem Nahtdichter nicht doch noch eine Weile tut.

 

vor 23 Minuten schrieb Outdoor Maniak:

Bevor ich also gänzlich auf Polyamid Produkte umsteige (welche ganz sicher nicht fair oder umweltfreundlich hergestellt wurden....)

Wie oben schon geschrieben, das alte Zeug weiter anziehen ist am Nachhaltigsten.

LG, Christian

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.10.2020 um 19:05 schrieb Outdoor Maniak:

mach grad die gleiche Erfahrung:-) hab eine billig Hose aus Plastik. Sie lässt nicht durch, ist gut Atmungsaktiv und leicht. Impregnieren brauch ich sie nicht und trocknet in fünf Minuten am Feuer, als ob man nie im Regen war. Sehr guter Kommentar. Danke !

??? irgendwo ist da ein Widerspruch drin... oder ich verstehe die ganze Diskussion nicht

Zum "austrocknen" was bitte soll bei Teflon austrocknen (und Gore... ist ne Teflon-Membran)? Ich hab noch ne uralte Regenjacke von Helle Hansen, Anfang/Mitte der 80'er als Student gekauft... regendicht ist die immer noch...

 

PS - mir wird zudem etwas zu sehr Membrane/Beschichtung/abperlen am Oberstoff in einen Topf geworfen.... 

Bearbeitet von kra
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.10.2020 um 19:05 schrieb Outdoor Maniak:

mach grad die gleiche Erfahrung:-) hab eine billig Hose aus Plastik. Sie lässt nicht durch, ist gut Atmungsaktiv und leicht. Impregnieren brauch ich sie nicht und trocknet in fünf Minuten am Feuer, als ob man nie im Regen war. Sehr guter Kommentar. Danke !

Hm, eigentlich hört sich deine Hose nach dem heiligen Gral an, kannst du uns Mal erhellen was das genau ist, genau sowas sucht ja eigentlich jeder bei Regenbekleidung - atmungsaktiv, dicht und schnell trocknend.

 

Am 23.10.2020 um 15:30 schrieb Outdoor Maniak:

lle 6 Wochen , sagte mir der Verkäufer, muss ich die Schuhe imprägnieret, ansonsten trocknen Membranen aus, werden brüchig und für immer undicht (hab ich schon erlebt). 

Das it wahrscheinlich Blödsinn was der Verkäufer da gesagt hat. Allenfalls trocknet das Leder aus (und das möchte ich Mal stark anzweifeln!). Die Membranen werden aber sowieso brüchig, alleine durch das durchgewalke beim Gehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb kra:

mir wird zudem etwas zu sehr Membrane/Beschichtung/abperlen am Oberstoff in einen Topf geworfen..

Es ist doch ein Topf, denn wenn die Beschichtung nix mehr ist, dann perlt nix mehr ab und somit ist die Membran unnötig geworden , da diese durch eine geschlossene Wasserschicht unbrauchbar  wird. 

 

Gruß

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb zopiclon:

Es ist doch ein Topf, denn wenn die Beschichtung nix mehr ist, dann perlt nix mehr ab und somit ist die Membran unnötig geworden , da diese durch eine geschlossene Wasserschicht unbrauchbar  wird. 

das ist nur die halbe wahrheit. die membran ist immer noch wasserdicht, atmet aber nicht mehr gut. das finde ich deutlich besser wie keine, da unnötig, membran. unbrauchbar ist die membran nicht. sie atmet nur nicht mehr gut was sie laut werbung gut kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.







×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.