Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Koch-/ Essgeschirr für zwei Personen??


Tecumseh

Empfohlene Beiträge

Hallo in die Runde,

ich bin neu hier und quasi Wiedereinsteiger im Trekking. Früher haben wir unseren Rucksack eher nach dem Motto gepackt, was könnte man alles so unterwegs brauchen und uns kaum Gedanken über Gewicht gemacht. So habe ich auch noch einen vollständigen Trangiakocher inkl. zwei Töpfe, Wasserkessel und Deckel, einen relativ großen Blechteller und eine Thermostasse sowie ein vierteiliges Besteckset. Somit kam ich insgesamt auf 1,8 kg!!

Das Besteck habe ich jetzt durch einen Lite My Fire Spork aus Titan ersetzt und den Trangiakocher durch einen Dosenkocher (der noch etwas optimiert werden muss, aber schon ganz gut funktioniert).

Jetzt stellt sich mir die Frage nach dem passenden Geschirr. Tendenziell dachte ich an eine 700 - 850 ml Titan- oder Alutasse/Topf (z.B. den Toaks 750 oder den Snow Peak 900). Da wir aber i.d.R. zu zweit unterwegs sind, finde ich es etwas unpraktisch, wenn sich jeder sein eigenes Süppchen kochen muss. Zumal zweimal die Hälfte zu kochen vermutlich mehr Brennmittel verbraucht als einmal das Ganze (und somit das Gewicht wieder erhöht wird). Wenn man jetzt aber nur einen größeren Topf nimmt (1400/1600 ml?), braucht jeder wieder seine Tasse, wenn man z.B. Tee/Kakao trinken will bzw. wenn man nicht gerade zusammen aus einem Topf essen will. Achso: Generell sollte der Topf dazu geeignet sein, das Essen direkt im Topf zu kochen und nicht bloß Wasser zu kochen und in eine Tüte zu füllen. 

Langer Rede kurzer Sinn, was wäre eure Empfehlung für eine Duo-Tour hinsichtlich Geschirr? 

Schon mal besten Dank für Tipps und Anregungen! 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für zwei dieser 500ml-Wasser-Fertiggerichte (z.B. Knorr) reicht 1,1 l definitiv nicht, mindestens 1,4 L Fassungsvermögen sollte der Topf haben, dann ist er trotzdem rand(!)voll. 1,6 L sind komfortabler zum Umrühren. 

 

Diese Papp-Plastik-Kaffeebecher sind super leicht, super günstig,  aber halten in der Regel nur wenige Tage.  Die Nudelbecher oder 5-Minuten-Terrine sind da deutlich langlebiger. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 11.8.2016 at 23:20 schrieb der_ploepp:

Da ist keine Pappe dran und ich habe ihn nun schon ca 12 Tage benutzt, hält sich wunderbar.

Dann reden wir wohl über verschiedene Becher, ich meine solche hier, die sind aus beschichteter Pappe. Davon wiegt ein 350ml Becher ca. 10g, aber hält leider nur wenige Tage, bis er leckt. Zumindest bei mir.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Kilian
      Hi alle zusammen
      Ich mache im August eine dreiwöchige Longboard Tour von Berlin nach Oslo.
      Für diese vorhaben suche ich ein passendes Zelt. Es sollte leicht sein und platz für zwei Personen bieten damit man es auch auf anderen Touren gut nutzen kann.
      Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps und Produktvorschläge für mich damit man sich in dieser Riesen Auswahl ein bisschen zurecht findet.
      Gruß Kilian
    • Von Überflieger
      Hi Leute,
      ich bin auf der Suche nach einem möglichst leichten Kochgeschirr für 2 Personen, welches 2 Funktionen erfüllen soll:
      1. Aufbereitung selbstgedörrter Trekkingnahrung (heißes Wasser rein, Alufoliendeckel drüber und ziehen lassen)
      2. Anbraten von Fisch und Gemüse über dem offenen Feuer
      Wasser würde ich in einem separaten Titantopf auf einem Gaskocher erhitzen, in dem ich auch Wasser für andere Zwecke erhitzen würde. Titan ist ja fürs offene Feuer nicht geeignet, am besten wäre eigentlich ein tieferes Pfännchen aus Edelstahl. Ich habe nach langer Suche nichts passendes bei den großen Outdoormarken gefunden (GSI, Stanley, Tatonka, Toaks, Primus usw.) - keine Pfannen und wenn dann eher Teller ohne Griff und zumeist eh nur aus Titan, weniger aus Edelstahl. Man könnte sich mit dem fehlenden Griff natürlich behelfen und bei Bedarf einen aus Holz schnitzen, aber besser wäre doch schon ein richtiges Pfännchen, um zu vermeiden dass das Essen im Feuer landet.
      Ich bin auf 3 günstige und vom Formfaktor passende Armeegeschirre gestoßen:
      1. US-Armeegeschirr: https://www.asmc.de/Camping/Outdoorkueche/Kochen/Geschirr/US-Kochgeschirr-Import-p.html
      2. Niederländisches Armeegeschirr: https://www.asmc.de/Camping/Outdoorkueche/Kochen/Geschirr/Hollaendisches-Kochgeschirr-gebraucht-p.html
      3. Britisches Armeegeschirr: https://www.asmc.de/Camping/Outdoorkueche/Kochen/Geschirr/Britisches-Kochgeschirr-Aluminium-Import-p.html
      Jedenfalls würde ich bei dem US-Kochgeschirr den Deckel weglassen, bei dem holländischen bzw. britischen nur eine Pfanne aus dem Set mitnehmen. Das Einsparpotential liegt mit Sicherheit bei 30-50%.
      Hinsichtlich Material und Gewicht bin ich mir nicht sicher, was am besten davon passt, vielleicht habt ihr auch noch andere Vorschläge.
    • Von Tie_Fish
      Ich habe gerade mein Solo-Kochset etwas umgebaut und bin jetzt mit einem 750ml Topf als Basis dabei. Ich brauche keine Zange mehr und der 4g Deodosen-Kocher passt auch drunter, genauso wie der Mini-Hobo. Windschutz aus Alufolie ist 60% kleiner geworden. Einen Pot Cozy aus Armaflex bastele ich gerade.
      Nachteil: Titan gibt angebapptes Essen ungern wieder her und ich suche eine Möglichkeit, Geschirrspülmittel mitzuführen. Bisher hatte ich immer eine kleine Flasche von diesen Hotelshampoo-Dingern zuhause (oder unterwegs am CP heimlich) befüllt und hatte immer ein paar Gramm dabei. Dazu einen halben Topfschwamm.
      Gibt es was Leichteres? Was trockenes vielleicht?
      Waschen tue ich mich mit Waschnuss, Kastanie oder Kernseife, die Haare mit Natron und die Zähne putze ich auch damit. Das klappt selbst auf sehr langen Touren gut, geht aber alles nicht zum Geschirrspülen  Die alten Tricks mit Moos und Sand und so lasse ich mal außen vor. Wasser rein und kochen bis sich alles löst geht auch nur, wenn man am Lagerfeuer sitzt, also nur 1% der Fälle. Einfach drin lassen ist auch keine Option, weil auf Kartoffelbrei wieder Kaffee folgt und das fetzt nicht wirklich.
      Irgendjemand eine Alternative?
  • Benutzer online   2 Benutzer, 0 Anonym, 42 Gäste (Gesamte Liste anzeigen)



×
×
  • Neu erstellen...