Jump to content
Ultraleicht Trekking

Limitcamper

Members
  • Gesamte Inhalte

    106
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Limitcamper

  • Rang
    Fliegengewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Limitcamper

    Training

    Spannend, ich gliedere meine Antwort mal in die Bereiche die ich bisher rauslesen konnte. Wir machen eigentlich nur noch Bikepackingtouren, selten auch mal Wochenendwanderungen/Overnighter in der sächsichen Schweiz - soviel zum Einsatzgebiet. Ausdauer: Was Laufen angeht beschränkt sich mein Training auf kurze Ausflüge vom Arbeitsplatz zur Kaffeemaschine und in andere Büros und wieder zurück.. Beim Radfahren sieht es da schon anders aus. Mein Arbeitsweg beträgt ca. 20km, ich pendle also jeden Tag 40km mit dem Rad. Das könnte als Training durchgehen. Viel mehr mache ich dann aber auch nicht in dieser Hinsicht. Einmal Jährlich im Frühjahr mache ich einen 200km Abstecher zur Bekanntschaft mit gepacktem Rad, dauert in der Regel 10 Stunden. Das könnte man vielleicht als sportliches Ziel sehen. Danach bin ich dann fit für die Sommertouren, da fahren wir aber meist nur um die 100km/Tag. Wie die Jungs vom Transcontinental Race mit ~300Km/Tag muss ichs im Urlaub nicht haben (Bei denen ist das dann schon eher "Sport") Rucksacktraining: Einen Rucksack trage ich eigentlich kaum noch, wenn dann sind da wahrscheinlich nur 1-2Kg drin. Ich muss nichtmal mehr einen Einkauf schleppen, seitdem ich gemerkt habe, dass online einkaufen im Supermarkt nur noch ~2€ Versand kostet. Da ich auch kein Auto habe, fiehl mir diese Entscheidung relativ leicht... Ihr merkt schon, beim Wandern zieht mich hier wohl jeder ab. Andererseits brauche ich für meine Radtouren keinen Rucksack mehr, nur eine Art Overflow-Turnbeutel. Kraft/Energie und Komfort: Liegestütze und Klimmzüge - meiner Meinung nach vorteilhaft für den Schlaf auf Isomatten, ich habe das Gefühl man schläft gerade in Rückenlage bequemer wenn man regelmäßig Trainiert. Darüber hinaus ist Kraftsport ja dafür bekannt, dass man insgesamt mehr Energie zur Verfügung hat. Das Gefühl habe ich auch. Das fällt mir vor allem auf wenn ich mal eine paar Wochen nicht trainiere und dann wieder anfange. Ernährung/Magentraining: Ich denke mal da hilft es, das zu essen was man auch auf Tour isst. Durch das tägliche Radfahren esse ich auch im Alltag einige Energieriegel, Nüsse und Obst welche ich auch auf Tour essen würde. Bei den Energieriegeln aber nur Industriezuckerfrei und teilweise Roh(also z.B. Raw Bite). Ich glaube jeden Tag mehrere Billigriegel zu essen wäre nicht so gut für den Körper. Am Wochenende gibts Porridge, den gibts auch auf Tour. Grüße!
  2. Ich habe hier noch einen nagelneues Toaks Set 1600ml Topf und Pfanne, 258g. https://www.trekking-lite-store.com/toaks-titanium-1600-ml-topfset-mit-pfanne.html Habe ich zweimal bekommen. Ehrlich gesagt ist das momentan sogar der einzige große Topf in meiner zivilen Küche - super Teil
  3. Bei mir hat sich diese Hose durchgesetzt: https://www.decathlon.de/wandershorts-mh500-schwarz-id_8493711.html Durch den Stretch sehr bequem und optisch unauffällig, die Leuchtbändel kann man abmachen. ~220g in M. Als sehr leichte Ersatzhose, die fürs Radfahren sowie die Stadt tauglich ist habe ich auf Touren diese dabei: https://www.decathlon.de/wandershorts-mh100-grau-id_8493697.html Hat auch einen leichten Stretch und wiegt nur 130g in M.
  4. Vielleicht ist das Yota-Phone was für dich, das Smartphone hat auf der Rückseite einen e-Ink Display der ziemlich wenig Strom verbraucht. Wenn du nur diesen Display benutzt könnte das eine Weile durchhalten. Theoretisch verbraucht der Display auch nur Strom wenn sich die Ansicht wechselt. Oder du nimmst eine Papierkarte die hält sogar länger als 4 Wochen durch :D
  5. Gute Idee https://www.instagram.com/limitcamper/
  6. Limitcamper

    Schnäppchen

    Der Affiliate Link hat aufjedenfall nichts mit dem Preis zu tun, die 1,50€ Kartuschen sind einfach ein anderes Angebot, vielleicht haben sie die Kartuschen neu angelegt damit sie das Angebot mit der negativen Bewertung auslaufen lassen können.
  7. Limitcamper

    Schnäppchen

    Primus 100er Gaskartuschen 1,98€ statt 4,95€. https://t.co/Hnu8yoFFrV [Affiliate Link]
  8. Hab mir gerade dein Video angeschaut. Du hast die Variante mit dem kleinen Meshfenster, bei meiner Variante ist der gesamte Kopfteil aus mesh, also im Prinzip wie beim Borah Bivy. https://www.astucas.com/en/products/millaris-bivy-sack/
  9. Ich werfe mal den As Tucas Milaris Bivy in den Raum, bin mit meinem sehr zufrieden. Der Bivy wiegt um die 180g je nach Konfiguration und lässt sich in unterschiedlichen Größen bestellen, so bekommt man wenn man will auch eine Neoair und nen dickeren Schlafsack mit rein.
  10. Hallo Pascal, zum Thema Schlafsack kann ich Cumulus aus Polen empfehlen, da hast du viele Auswahlmöglichkeiten und kannst dir den Schlafsack so zusammenstellen wie du ihn brauchst. Ich finde 200g Daunenfüllung (idealerweise hydrophobe Daune) ausreichend. Mit meinem Cumulus komme ich in Kombination mit einer leichten Daunenjacke (250g) bis 0°C zurecht. Quilts haben die aber auch. Eine günstige alternative ist das Cloud Cover von Alpkit. Bis an die Gefriergrenze habe ich das Teil noch nicht getestet aber bei 3 Tage Dauerregen im Sommer hat die Daune echt gut durchgehalten obwohl die Oberseite fühlbar feucht war. Darüber hinaus hat das Deckenformat auch seine Vorteile, z.B. zum Umhängen oder sogar anziehen (irgendjemand hier hatte mal eine Variante vorgestellt wie man sowas anzieht). Die Cumulus Schlafsäcke sind glaube ich bei gleicher Füllmenge trotzdem wärmer weil sie anders konstruiert sind (H-Kammern statt durchgenäht) Bei Astucas gibt es noch eine Kunstfaservariante zum anziehen, wenn das was für dich ist. (ist vergleichbar schwerer und größer im Packmaß, bedingt durch die Füllung)
  11. Limitcamper

    Deo-Spray

    Ja das habe ich eine Zeit so gemacht, braucht etwas Übung. Mitlerweile lasse ich wieder einen kurzen Stiel dran ~2cm, das macht sich ganz gut und passt trotzdem noch in die Dose. (hier geht es vorwiegend um Packmaß, den Stiel habe ich nicht wegen dem Gewicht gekürzt ;))
  12. Durch den Zeitdruck ist Decathlon für dich wohl die beste Lösung. Mit Abstrichen eventuell. Ich nutze seit Jahren nur diese 3-5€ Decathlon Sonnenbrillen. Wie gut die im Vergleich zu den teuren schützen kann ich nicht sagen. Kurze Laufsocken von Kalenji, ich trage im Sommer nichts anderes. Die Trail-Schuhe von Kalenji (Ekiden?) habe ich auch schon ewig im Einsatz, unschlagbar für den Preis. Seideninlett von Decathlon habe ich auch schon eine Weile im Einsatz, funktioniert. Merino-mix Shirts von Decathlon kann ich auch empfehlen. Kalenji Funktionsunterhosen, tragen sich wie eine zweite Haut und trocknen schnell. Die muss man etwas öfter waschen als Merino Unterhosen (die hat Decathlon zur Zeit nicht) Kulturbeutel ist eine sehr individuelle Sache, ich habe meistens nur eine Tablettendose dabei wo das nötigste drin ist. Ansonsten brauchst du ja nicht viel, eventuell eine leichte Windjacke und ein dünnes Fleeceshirt wie das Forclaz 20, falls es dort überhaupt kalt wird.
  13. Limitcamper

    Deo-Spray

    Kaiser Natron funktioniert super. Eine kleine Menge auf die Hand, etwas wasser draufgeben, in den Händen verreiben und dann unter die Achseln damit. Da kann man riechen wie ein Iltis, der Geruch ist sofort weg. Bei mir funktioniert es aufjedenfall, gerade nach schweisstreibenden Aktivitäten im Sommer. Ich transportiere es in einem Mini-Schraubbehälter (...der fälschlicherweise immer für Koks gehalten wird )
  14. http://www.ebay.de/itm/Herren-Fahrradjacke-Radjacke-Radlerjacke-Fahrrad-Rad-Jacke-Windjacke-A-/190558529087?var=&hash=item2c5e2c663f:m:mjon2PLeQ1drNNZ6K74SwKg Wiegt so ziemlich 100g in M, mit Kapuze, kannst du ja abschneiden , ich find sie praktisch. Super Teil. Ziemlich Blickdicht, fällt groß aus, meine M ist eher eine L.
  15. War ja nur ein Tipp, die Matte bekäme man gekürzt auch auf unter 150g und Hosentaschenpackmaß. Selber machen ist natürlich spannender und die Kammern wegen der Ausfallgefahr zu separieren eine gute Idee aber ist das nicht etwas aufwändig die (über 20?) Kammern einzeln zu befüllen und zu verpacken, bzw. wieder zu leeren?
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.