Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Heino

Members
  • Gesamte Inhalte

    59
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Heino

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Was ist ein Organizer für Kleinzeug? 65g finde ich für sowas schon happig, vllt. doch lieber einen ZipLock oder einen Drybag? Wie sieht es mit Regenschutz für dein Pack aus? Brauchst du Tanktop und Shirt? Das Groundsheet ist recht schwer. Besonders für einen Trail wie den Westweg im Sommer reicht wahrscheinlich auch was leichteres? Eine kleine PET-Flasche für den Whiskey wäre wahrscheinlich leichter als die Nalgene und man könnte mehr Whiskey einpacken Thermometer und Kompass/Pfeife kannst du wahrscheinlich weglassen
  2. Ich habe seit ca. einem Jahr einem Mo und kann dir das gute Stück nur empfehlen. Für mich und meine Bedürfnisse war das die beste Wahl. Die Verarbeitung ist super und ich fühle, dass ich mich auf das Pack verlassen kann. Besonderer Pluspunkt sind natürlich die außergewöhnlichen Modifizierungsmöglichkeiten die Tom (Besitzer von Atompacks) anbietet. Du kannst du also die Größe und die Extras ziemlich frei aussuchen. Das Tragesystem des Mo finde ich übrigens sehr gelungen. Anstatt des standardmäßigen Aluminiumrahmens habe ich mich für den leichteren Carbonrahmen entschieden. Ich bin einfach
  3. Naja, es wäre ja durchaus vorstellbar, dass einem die Einreise mit einem gültigen Impfnachweis gestattet werden könnte. In einem solchen Fall wäre das Erreichen der Herdenimmunintät oder die Flächendeckende Verteilung des Impfstoffes in den USA nicht unbedingt notwendig, wenn man in Deutschland an den Impfstoff kommen kann.. OT: Ich möchte nochmal klarstellen, dass mir absolut bewusst ist, dass es keinerlei Garantie für einen Impfstoff oder dessen rechtzeitige Herstellung gibt! Hier spricht ganz alleine meine Hoffnung Das klingt natürlich auch nach einer sehr guten Idee u
  4. Ähnlich geht es mir auch, nur dass die Karte bei mir an der Wohnzimmerwand hängt Ich finde es zumindest schonmal ermutigend, dass es doch noch so einige hier gibt, die mit mir/uns mitfiebern und auf ein einigermaßen normales Trailjahr 2021 hoffen. Ich denke allerdings, dass die Wahl im November auf unsere spezielle Frage wenig Einfluss haben wird - zumal Amtsantritt ja dann auch erst Anfang 2021 wäre. Bis dahin ist es für große Änderung eh zu spät. Daher gehe ich persönlich davon aus, dass ein Impfstoff unsere beste Chance ist. Anders als @schrenz habe ich da aber weiterhin Hoffnungen
  5. Klar ist er das Ich war Anfang Juni dort und sehr überrascht, wie entspannt Zelten und Biwakieren dort gehandhabt wurde. An fast jeder Schutzhütte hatten Wanderer ihre Matten ausgerollt oder auch Zelte aufgestellt (ich übrigens auch). Das bedeutet natürlich nicht, dass man dafür nicht trotzdem Probleme bekommen kann, aber die allgemeine Stimmung auf dem Trail war zumindest sehr entspannt
  6. Heino

    Rucksack

    Also wenn du wirklich vor hast in Richtung UL zu gehen, wirst du den Kauf des Osprey Aether auf jeden Fall früher oder später bereuen. Ich habe mir auch voreilig einen Osprey Atmos 65 gekauft. Und obwohl es ein klasse Rucksack ist, ist er auch einfach viel zu schwer für eine UL-Ausrüstung! Was dir aber auch schon andere Forenmitglieder auf deine Nachfrage geantwortet haben: Kauf dir deinen Rucksack als letztes! Zumindest deine anderen großen Drei (Zelt, Schlafsack und Matte) solltest du m.E. bereits haben. Auf dieser Basis kannst du dann deine Bedürfnisse an den Rucksack (Größe, Tr
  7. Hey tib, ich und meine Freundin wollen Anfang August ebenfalls in Bulgarien wandern (allerdings geht es bei uns auf den E4, auf den wir südlich von Sofia starten werden. Wie ist denn dein Eindruck von der Lage vor Ort bezüglich Corona? Haben dort die meisten Läden normal geöffnet? Und wie steht es mit dem Personennahverkehr, meine letzte Info war, dass dieser eingestellt sei? Deine Einschätzung würde uns sicherlich helfen
  8. Die Liste der Schutzhütten hat mir auf meiner Teilwanderung auch sehr gut geholfen und tatsächlich haben so ziemlich an jeder Hütte Wanderer Abends ihre Zelte aufgeschlagen (da war ich doch etwas verwundert, dass das in Deutschland so toleriert wird.) Als Ergänzung: In Forbach gibt es außerdem einen Edeka, falls du keine Lust auf Netto haben solltest
  9. Servus, also ich und meine Freundin träumen weiterhin. Wir haben bereits letztes Jahr beschlossen, dass wir 2021 auf den PCT gehen wollen und seit dem alles darauf ausgerichtet (wie das bei einem solchen Projekt nunmal ist). Besonders ihr macht die Unsicherheit gerade sehr zu schaffen und bremst natürlich enorm die Vorfreude. Unser Motto lautet momentan daher: Wir planen alles und bereiten alles weiterhin so vor, als wenn es möglich sein wird und nehmen jede Gelegenheit war, die vertretbar ist. Nächster Meilenstein wird ja dann wohl die Ankündigung der PCTA zu den Permits für 2021,
  10. Das ist ja mal ne Story, danke fürs Teilen
  11. @izaax ich bin mittlerweile zwei Mal mit meinem Mo geflogen, einmal nach Schottland und einmal nach Mallorca (gutes altes 2019, wo man noch in andere Länder fliegen konnte ) beide Flüge waren mit Ryanair. In beiden Fällen bin ich mit meiner Freundin geflogen und wir haben ihren 60L Rucksack als Chec-k-In-Gepäckstück aufgegeben, in dem wir unsere Trekkingstöcke (und auch unsere super gefährlichen Mini-Taschenmesser) sowie meinen Carbon-Rahmen verstaut haben. Danach war es absolut kein Problem meinen Rucksack als Handgepäck mit in die Kabine zu nehmen. Bei dem Einlass in unseren Rückfl
  12. Ich kann diesen Ansatz durchaus nachvollziehen, aber das Problem an einer solchen Anwendung von Gesetzen ist, dass es für alle Seiten mit Unsicherheit verbunden ist. So kann sich der bewusste LNT-Wanderer, der sich aben in die Schutzhütte legt eben nicht sicher sein, dass der (vielleicht auch verständlicherweise) schlecht gelaunte Förster einem nun nicht doch schön die Maximalstrafe aufbrummt. Ideal fände ich es, wenn es klare Regelungen zu möglichen Fehlverhalten eingesetzt werden und Strafen eben direkt Fehlverhalten gekoppelt werden. Mir ist aber auch bewusst, dass eine solche Regelu
  13. Grundsätzlich ist der Vergleich von BW und auch anderen Gewichten m.E. nie wirklich ausreichend. Auf das Gewicht des eigenen Körpers - bspw. des Bierbauchs, aber auch der Muskelmasse - wurde ja bereits hingewiesen. Was mir als größerem Wanderer ebenfalls zu Beginn (damals war ich auch noch eher auf Vergleiche mit anderen aus und wollte unbedingt unter diese absurde 5kg Marke) wieder aufgestoßen ist, war der Umstand das allein meine Kleidung (aber auch Matte, Schlafsack und Zelt) einfach deutlich schwerer waren als die entsprechenden Gegenstücke meiner knapp 30cm kleineren Freundin... I
  14. Heino

    Trekking Unterhose

    Das Problem mit dem kratzen hatte ich bei den Unterhosen von Dilling auch, außerdem sind diese nicht gerade leicht. Seit einem Jahr trage ich daher die Ortovox 105 Ultra Boxershorts (72g in L; hier) ebenfalls aus Merino und bin super zufrieden. Da kratzt nichts, scheuert nichts und auch nach mehreren Tagen tragen riecht die Unterhose immer noch akzeptabel. Kann ich also nur empfehlen.
  15. Aber hallo! Das ist mehr als hilfreich. Vielen Danke dafür! Passt wirklich perfekt, weil ich Ende dieses Jahres auch noch den Rheinsteig im Blick hatte
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.