Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Stulle

Members
  • Gesamte Inhalte

    59
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Stulle

  • Geburtstag 27.05.1997

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Berlin
  • Interessen
    radfahren uA

Letzte Besucher des Profils

552 Profilaufrufe
  1. auf https://www.sportler.com/ findet man für dieses Wochenende noch eine begrenzte Auswahl an Lupine Lampen mit 20% auf den UVP fällt mit Sicherheit nicht unter UL aber sind bestimmt auch nicht verkehrt. Hab selbst keine/keine gekauft aber sieht man eher selten runtergesetzt (Neo Piko und Blika, bin mir nichtt sicher ob es sich immer um das neuste modell handelt)
  2. OT: Klarer Fall von Minderheiten-Diskriminierung würde ich sagen :DD
  3. Heyho, nicht der Fuß aber Schmerzen im äußeren Hüftbereich wars bei mir... und das über ein Jahr lang mal mehr oder weniger. Im Nachhinein glaube ich, dass es bei mir persönlich (ich kann wirklich nur berichten wie es bei mir gewesen ist und will keine allgemeingültigen Tipps geben) eine Mischung aus Überbelastung (mal probiert mit Joggen anzufangen-ansonnsten eher nur auf dem Rad unterwegs) und viel zu viel Sitzen gewesen ist (Haltung für die der mensch nicht so gaaanz gedacht ist?^^). Letztendlich hatte sich da wohl ein Schleimbeutel vom Gelenk entzündet (und die Sehne teilweise inkl?) die dann da immer rübergeschnappt ist hats nicht angenehmer gemacht. Ich hab mich auch für leicht blöde gehalten. Bin noch nicht soo alt und als es gefühlt einfach gar nicht mehr aufhören wollte/immer mal wieder ein bisschen besser und dann wieder schlimmer geworden ist, hab ich angefangen, mir echt ein bisschen sorgen zu machen Was hat bei mir persönlich geholfen? Nur wenns wirklich sehr schmerzhaft gewesen ist: Entzündungshemmendes Medikament um akute Schmerzen erträglich zu machen und halbwegs normal den Alltag beschreiten zu können. (Medikamenteneinnahme hat immer Nebenwirkungen und man sollte das eig. auch vorher mal mit einem Arzt abklären). Da ist natürlich wichtig zu wissen wo die Ursache liegt! -->ärztliche Diagnose! Überbelastung konsequent vermeiden (bei mir kein joggen, nur sanftes radeln ruhiges spazierengehen/Sitzkissen, schwere sachen heben vermeiden usw...) und dann jeden Tag leichte Dehnung/Kräftigungsübungen wenn halbwegs schmerzfrei Profis wissen da aber mit Sicherheit mehr! (korrekte Diagnose, schon wieder... :D) Was ich aber vor allem sagen möchte: Die Chance das es wieder weggeht ist auch anscheinend nach längerer Zeit gegeben Was in sonem Körper alles zusammenheilen kann ist absolut verblüffend und oft geht sowas am ende schneller als man glauben mag. Bei mir ist es als ich mich recht strikt von Überbelastung und so ferngehalten hab langsam weggegangen
  4. Ebenfalls bekommen obwohl ich nicht online gewesen bin^^
  5. Ich persönlich nutze auf den radtouren osmand (ja smartphone) aber such mir da oft nur die orte recht spontan raus und fahre dann immer wenn es geht nach schildern. Son handy ist schon eine tolle sache. Gerade mit Sim karte. Ich hab generell kein mobiles Internet (in berlin gibts genug wlan^^) aber die funktion jemanden anrufen zu können in Notfällen (auch wenn man sich darauf natürlich nicht verlassen kann) oder wenn man einfach doch mal Kontakt braucht. Wenn man ohne navigiert kann man es (auch wenn man gerne am gewicht spart) einfach ausgeschaltet im rucksack lassen und gut ist. Wenn man sich nicht beherrschen kann einfach ein altes tastenhandy nehmen ^^
  6. Mir ist jetzt grad auch mal der Sinn nach kommentieren, dabei handelt es sich stets um meine unbelesene Meinung Ich finde die grundsätzliche Idee mit was Billigem (vllt wenigstens besser günstig) anzufangen mehr als legitim. Sachen einfach nur weglassen funktioniert in den seltensten Fällen, gerade wenn man eh schon die Ambition hat UL unterwegs zu sein weil dann handelt es sich ja nur noch um essentielle Sachen den nicht vorhanden Rucksack weglassen weil gerade nicht die Kohle dafür geht irgendwie schlecht und günstige, evtl auch nicht ausgereifte Produkte geben einen Wink mit dem Zaunpfahl, was für einen selbst wichtig ist. (Ich selbst freue mich noch jedes mal über meine für mein (urlaubs) Budget eigentlich zu teuere Neoair Xlite weils sich einfach 1000x besser schläft als auf der durchgelegenen Schaumstoffmatte zB.) Viele der Dinge, die Richtung Outdoor gehen und die man hier so im Geschäft findet, kommen genau aus der Weltregion, wie der oben genannte polarisierende Rucksack. Und auch wenn es mit Sicherheit kein ausgereiftes tolles Modell ist hat ihn hier noch niemand getragen oder? (Das wäre ja das wonach der Thread Ersteller eigentlich gefragt hat) Die wenigsten Hersteller die in China produzieren und in Deutschland verkaufen, dürften auf ein ausgeglichene Bezahlung in In und Ausland achten, sonst wären hier nicht teilweise Rabatte zu den wöchentlichen Schlussverkäufen von über 50% drinne. Das da eine Schieflage existiert muss eigentlich jedem auffallen. OT: Vielleicht ein bisschen überzogen geschrieben, ich hoffe natürlich,dass die Hersteller die zB bei Globi ausliegen wenigstens ein bisschen darauf abgeklopft werden, dass fair produziert wird... Wunschdenken? ich weiß es nicht.... Wenn man jetzt nicht das Geld hat um in die oberste Qualitätsschublade zu greifen um sich ein Schlafsack von WM, ein Zelt von Hilleberg, eine NeoAir Uberlite, einen Rucksack von HMG oder irgendeiner der kleinst Rucksackschmieden mit Herstellung in Deutschland zu kaufen, sollte einem doch der Spaß an der Natur nicht dadurch genommen werden, weil man sich den Rucksack aus Asien nicht in Deutschland kauft sondern online in Asien.... Die UL Community neigt ein bisschen zum Gearfetisch, hab ich manchmal das Gefühl, und wenn ich sehe wie viele Köcherchen /Rucksäcke etc im Biete Bereich verkauft werden, muss man davon ausgehen, dass die auch nicht alle gekauft wurden weil es einen Sinn un Zweck hatte (ist aber auch in Ordnung jeder soll seinen Spaß haben) Und du glaubst, der Bericht von jemandem der gerade sündhaft viel Geld für etwas ausgegeben hat wird immer objektiv sein? Entweder die Person hängt sich an einer Kleinigkeit auf und Erklärt sie zum Weltproblem (Angriff Richtung hersteller) oder redet sich seinen Fehlkauf schön.... (natürlich ist wie beim Billig Rucksack auch (meiner Meinung nach) eine objektive Bewertung möglich. Ganz zum Schluss möchte ich aber noch ein par positive Worte verlieren: tolle hochwertige Ausrüstung kann unglaublich viel Spaß machen aber auch mit einer Ikeatüte kann man bestimmt viel erleben. Eine Bekanntschaft von mir (in Slovenien kennengelernt) hat eine Radtour durch Europa mit einem Fahrrad gemacht, wo ich ernsthaft überlegen würde, ob ich Lust hätte so etwas in der Stadt zu fahren (nicht weil teuer sondern weil nunja...). So viel leichter ist ein Cuben Tarp auch nicht (aber sehr viel teurer) Ich finde den Vorschlag, sich nach einem erprobten Rucksack bei Ebay Kleinanzeigen umzugucken sehr gut! Mit ein bsischen Geduld kann man dort tolle Sachen für einen schmalen Taler vor der Mülltonne retten und so die Fehlkäufe anderer Leute einem Zweck zuführen. Wenn man weiß, was genau man haben möchte, kann es gerade zu abhängig machen nach dem Besten zu suchen. Nur man sollte sich nicht immer blenden lassen, ob es auch das Beste für einen selbst ist... (irgendwie wurden jetzt hier Seiten (ich neige gerade zum übertreiben, ist aber nicht der erste Thread wo mir das ein bisschen auffällt) mit Vorwürfen gefüllt und es gab nur ziemlich wenige konstruktive Vorschläge.. Wird das allgemein (hier und in der Gesellschaft) zum Trend? ich hoffe nicht...)
  7. Ist sowas nicht meistens über google adds oder so? Die Verlage buchen dann nen Kontingent, definieren eine Zielgruppe und wenn man dann da reinfällt (eigenes Browserverhalten, zB nach Trekking/Bushcraften gegoogelt) zeigt einem das werbefenster sowas an. Kann mir gut vorstellen, dass die Mods/Betreiber da wenig Möglichkeiten haben (außer vllt google ads/vergleichbaren weglassen aber das forum muss ja auch irgendwie finanziert werden. Glaube es gab schonmal einen ähnlichen Thread (mit anderer Werbung) Google tritt sozusagen als werbevermittler auf und die forenbetreiber haben meines wissens nach keine möglichkeit da groß Einfluss zu nehmen. Man kann glaube ich selbst die werbung als unangemessen melden glaube ich oder einfach mal die cookies leeren
  8. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und bestätige die Wichtigkeit der Isomatte Seitdem ich die Xlite von thermarest benutze, hab ich nie wieder das Gefühl gehabt, von unten kalt zu werden (Frühling-Herbst) und kann die Matte auch vom Schlafkomfort wärmstens empfehlen. Wenn man schon das Geld für einen WM Schlafsack in die Hand nimmt, tut das auch nicht mehr weh und bringt mindestens genausoviel wie der gute Schlafsack selbst...(rein subjektiv)
  9. irgendwie muss man ja den Einkauf wegbekommen, wenn die Taschen schon mit Weintrauben voll sind
  10. Hey, ich würde einfach mal bei rosebikes.de gucken, die bieten den kram zu idR guten-sehr guten preisen an. Ich persönlich bin ein Freund von Alu Flaschenhaltern (Billig, funktional, gehen eigentlich nie kaputt, und trotzdem halbwegs leicht). Wenn man ein par Modelle vergleicht kann man auch einige Gram sparen ohne viel geld auszugeben . Die Frage ist halt, ob du evtl noch andere Flaschen als nur die Rennradflaschen reinbekommen möchtest. Ich nehme auf Touren mit Gepäck ganz gerne auch mal eine von den großen Pfandflaschen in dem hinteren Halter mit. Gerade die Konstruktionen, die einer Art Ring um die Flasche bilden nehmen die größeren Größen etwas schlechter auf. Habe zur Zeit 2 Flaschen von Tacx und 2 von Elite und die erfüllen beide ihren Zweck. Gerade bei den Flaschen würde ich persönlich ungern auf "noname" Produkte unbekannter herkunft zurückgreifen. irgendwas erschaffen was nach Plaste aussieht ist nicht so schwer. Wenn das Wasser dann auch noch nach Wasser/nix schmecken soll wirds anscheinend schon schwieriger und irgendwie ist mir das dann nicht ganz so geheuer auf Dauer. Es werden auch Flaschen angeboten, die halbwegs biologisch abbaubar sind (oder zumindestens zum Teil, wie lange das dann dauert? keine ahnung....) Nur für rennradflaschen passend und funktional/halbwegs leicht/günstig: https://www.rosebikes.de/rose-al-33-flaschenhalter-637454?product_shape=schwarz (kein Carbon, Alu^^). Ich hab den dieses Jahr erst gekauft, die ersten 1000+ Kilometer hat er gut hinter sich gebracht. Dabei hab ich die Flasche benutzt: https://www.rosebikes.de/elite-corsa-trinkflasche-850448?product_shape=schwarz%2Fsilber Hab jetzt wenige Vorteile, die ich für die beiden Teile nennen kann, aber sie waren soweit unauffällig. Wenn du noch größere Flaschen reinbekommen möchtest (Pfandflaschen, Tomatensauce in Glasflaschen etc dann solltest du eher nach eine Konstruktion wie auf dem gleich hochgeladenen Bild suchen (das Bild wurde von mir geschossen)
  11. nicht unbedingt ultraleicht und sonst eher nicht so günstig, vllt aber für einige interessant im Ledlenser Shop gibt es 50% wenn man FRIDAY50 als code angibt
  12. So generell stelle ich mir da die Frage, wenn du dir nur beim Außenstoff sorgen machst, wieso nicht beim Innenstoff? Ich vermute mal, das gerade beim Stopfen in einen Packsack oÄ die größten Belastungen auftreten, oder beim Hängenbleiben (an einem nicht existenten) Reißverschluss. und evtl noch beim Rutschen über den Boden während man sich draufkniet. Ich denke wenn man seine Ausrüstung pfleglich behandelt steht den dünnen Stoffen wenig im Weg, wobei ich auch eher konservativ denke und probiere nicht Sachen zu erwerben, die schnell kaputt gehen (Nachhaltigkeit). Gerade wenn andere User schon positiv von den dünnen Stoffen berichten, sehe da aber auch wenig Grund zur Sorge.. Bzgl trocknen würde ich auf jeden Fall eine schwarze Innen und/oder Außenseite wählen, damit die Sonne möglichst effizient ihr Werk tut Müsste natürlich schneller gehen, je dünner (dampfdurchlässiger) der Stoff ist
  13. Gibt anscheinend gerade 20 prozent auf western mountaineering bei Globetrotter
  14. Naja studiere zahnmedizin ;D
×
×
  • Neu erstellen...