Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Cumulus Schlafsack Standard Pertex® Quantum Material bei Tau/Nebel


smajaja

Empfohlene Beiträge

Hi zusammen,

kurz die obligatorischen Fragen

Wofür brauche ich den Schlafsack?

  • Zum Biwaken in den Bergen- Im Sommer, Herbst, Frühling auf dem Gipfel, kalte Temperaturen bis 5 Grad, windig, hohe Luftfeuchtigkeit durch Tau
  • Auch Mal im Winter ein Biwak im Schnee. Auf der Iso mit Unterlage, evtl. kleines Tarp darüber bei maximal -5 Grad Außentemperatur
  • Aus Erfahrung können sich -5 grad bei Wind deutlich kühler anfühlen. Möchte daher einen guten Puffer haben bei den Temperaturen


Was mir wichtig ist:
Temperatur, "wettersicher" bei Tau etc (nicht im Regen), Qualität, Nachhaltigkeit

Ich hatte mir den Western Mountaineering AlpinLight angeschaut und probegelegen - super Ding. Bin dann aber auf Cumulus gestoßen und habe mich umgeschieden. Ich tendiere sehr stark zum Teneqa 850. Super Preis, in EU produziert, faire Daune, sehr gute Qualität....

Meine Frage: Der Teneqa hat das Pertex® Quantum 29 g/m² Gewebe. Das Gewebe ist laut Beschreibung mit DWR. Ich frage mich, was denn außer der höheren Robustheit für das Pertex® Quantum Pro Gewebe spricht bzw ob ich das echt brauche für meine Anwendungsfälle? Wenn das normale Quantum DWR hat und leichten Tau/Nebel abkann, dann würde mir das genügen. Ich werde nicht im Regen biwaken, und auch nicht in Pfützen liegen. Ich war vor ein paar Monaten in der Zugspitzregion Biwaken, Nachts ging es auf 5 Grad runter und es war durch den Tau und Nebel außen alles klitsche Nass. Der Schlafsack war zwar innen trocken, aber er kam an seine Grenzen und es war mir zu kalt. Sowas sollte also machbar sein.

Statt dem Pro werde ich mich wohl zusätzlich für die hydrophobe Daune entscheiden. Das wenn es Mal zu nass wird, das Ding nicht gleich komplett zusammenfällt.

Was meint ihr? :-) Danke für ein paar Meinungen und erholsamen Sonntag!

Bearbeitet von smajaja
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • smajaja änderte den Titel in Cumulus Schlafsack Standard Pertex® Quantum Material bei Tau/Nebel

Ich kann nur etwas zum Quantum Pro Stoff sagen. Ich war damit letztes Jahr 10 Tage im Oktober in den Pyrenäen und es hat fast ausschließlich geregnet und geschneit. Entsprechend viel Kondensation hatte ich im Zelt. Der Stoff hat trocken gehalten aber nicht komplett. Die Nähte sind ja nicht getapt. Ich denke dass normales Quantum Gewebe genauso gehalten hätte. Die Schwachstelle sind eben die Nähte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

WM verwendet keine BIO Daune. Nur BIO Daune wäre eine bessere Daune

Von daher ist WM und Cumulus dasselbe. Beide kommen aus Massentierhaltung.

Angeblich soll Valandre gestreichelte Daune aus der dritten oder vierten Mauser

verkaufen, soll! Ich persönlich halte das für ein Werbeversprechen und Ammenmärchen.

 

Gruss Konrad

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin smajaja!

vor 22 Stunden schrieb smajaja:

... was denn außer der höheren Robustheit für das Pertex® Quantum Pro Gewebe spricht bzw ob ich das echt brauche für meine Anwendungsfälle? Wenn das normale Quantum DWR hat und leichten Tau/Nebel abkann, dann würde mir das genügen.

Pertex® Quantum Pro würde ich nicht nehmen, da der Schlafsack dadurch nur langsam trocknet. Ein MVTR Wert von 7000g/m²/24h ist auch nicht so besonders atmungsaktiv.
Das Problem mit einem feuchten Schlafsack- / Hülle entsteht vornehmlich beim Komprimieren. Da schützt eher ein leichter Bivy den man dann separat einpacken kann.

vor 22 Stunden schrieb smajaja:

Statt dem Pro werde ich mich wohl zusätzlich für die hydrophobe Daune entscheiden. Das wenn es Mal zu nass wird, das Ding nicht gleich komplett zusammenfällt.

Imprägnierte Daune ist keine Wunderfüllung. Meiner Erfahrung nach schiebt man im Schnitt das Kollabieren des Lofts nur einen Tag auf.
Der wesentliche Vorteil der hydrophoben Daune liegt in der schnelleren Trocknung. Das funktioniert nur unter optimalen Bedingungen, draußen bei 90 % Luftfeuchte tut sich da natürlich recht wenig. ;)
https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/5248-kufa-vs-hydrophobe-daune/?do=findComment&comment=80914

Zitat

... Qualität, Nachhaltigkeit

Wie sich auf lange Sicht das Imprägnieren der Daune auf deren Haltbarkeit auswirkt, kann Dir mit Sicherheit leider niemand vorhersagen.

Vielleicht ganz interessant für Dich ...

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb cozy:

Ich kann nur etwas zum Quantum Pro Stoff sagen. Ich war damit letztes Jahr 10 Tage im Oktober in den Pyrenäen und es hat fast ausschließlich geregnet und geschneit. Entsprechend viel Kondensation hatte ich im Zelt. Der Stoff hat trocken gehalten aber nicht komplett. Die Nähte sind ja nicht getapt. Ich denke dass normales Quantum Gewebe genauso gehalten hätte. Die Schwachstelle sind eben die Nähte.

Danke! Das bestätigt mich in dem was ich wo anders schon gelesen hatte. Damit ist der Pro Stoff definitiv raus :-)

vor 3 Stunden schrieb dennisdraussen:

Naja „faire Daune“?  Cumulus spricht von „ethisch Vertretbar“ was ein ziemlich weiter Begriff ist. Der WM Sack den du zuerst in der Wahl hattest ist da denke ich fairer. Zudem ist die Qualität von WM eine andere Liga. 

Guter Gedanke! Stimmt schon, was ist schon "vertretbar".... Der WM ist teurer, wird aus den USA importiert (Transportwege), ist aktuell schwer zu bekommen und ich glaube - kann mich aber irren - ein wenig schmaler oben.

Andere Liga? Habe von Cumulus bisher nur das beste gehört, zumindest war der WM nie als so viel besser beschrieben worden. Der WM AlpinLite hat auch keine DWS Außenhülle. Bleibe daher wohl dennoch bei Cumulus. 

vor 2 Stunden schrieb wilbo:

Moin smajaja!

Pertex® Quantum Pro würde ich nicht nehmen, da der Schlafsack dadurch nur langsam trocknet. Ein MVTR Wert von 7000g/m²/24h ist auch nicht so besonders atmungsaktiv.
Das Problem mit einem feuchten Schlafsack- / Hülle entsteht vornehmlich beim Komprimieren. Da schützt eher ein leichter Bivy den man dann separat einpacken kann.

Imprägnierte Daune ist keine Wunderfüllung. Meiner Erfahrung nach schiebt im Schnitt das Kollabieren des Lofts nur einen Tag auf.
Der wesentliche Vorteil der hydrophobe Daune liegt in der schnelleren Trocknung. Das funktioniert natürlich nur unter optimalen Bedingungen, draußen bei 90 % Luftfeuchte tut sich da allerdings recht wenig. ;)
https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/5248-kufa-vs-hydrophobe-daune/?do=findComment&comment=80914

Wie sich auf lange Sicht das Imprägnieren der Daune auf deren Haltbarkeit auswirkt, kann Dir mit Sicherheit leider niemand vorhersagen.

Vielleicht ganz interessant für Dich ...

VG. -wilbo-

Cool, danke für den Link :) Wenn das Kollabieren 1 Tag aufgeschoeben wird, perfekt! Schlafe ich einen Tag länger gut. Und biwakieren werde ich selten länger als 2 Nächte. Das sie schneller trocknet ist dann in der Tat die wichtigere Eigenschaft.

Viele Grüße!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb smajaja:

Stimmt schon, was ist schon "vertretbar".... Der WM ist teurer, wird aus den USA importiert (Transportwege), ist aktuell schwer zu bekommen und ich glaube - kann mich aber irren - ein wenig schmaler oben.

Andere Liga? Habe von Cumulus bisher nur das beste gehört, zumindest war der WM nie als so viel besser beschrieben worden. Der WM AlpinLite hat auch keine DWS Außenhülle. Bleibe daher wohl dennoch bei Cumulus. 

Die meisten Daunen in Europa werden in Polen produziert, und sind ein Abfallprodukt welches bei den Gänsen anfällt nachdem Sie tot gerupft werden. Ich glaube nicht das Cumulus etwas anderes als das benutzt. Das was Cumulus auf Ihrer "Quality" Seite schreibt hört sich sehr gut an: 

Zitat

"We only use down from certified Polish producers. Thanks to their geographical proximity, we can monitor the production. We are absolutely sure down used by Cumulus has been ethically sourced. It is from free-range geese that have access to water. The excellent breeding conditions are also reflected in the down’s high quality."

 Quelle.

Das Sie keinen Responsible Down Standard haben kann eine Geld-frage sein, wenn Du sowas willst wirst Du bei Mountain Equipment fündig. 

Ich denke WM lebt einfach von seinen alten Lorbeeren und das es eine Marke ist, die es schon lange gibt. Gerade im Quilt und Schlafsack Business gibt es aber auch neue Firmen die genauso gute oder bessere Qualität, oft sogar noch mit innovativen Features, produzieren & anbieten :)  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb skullmonkey:

Die meisten Daunen in Europa werden in Polen produziert, und sind ein Abfallprodukt welches bei den Gänsen anfällt nachdem Sie tot gerupft werden. Ich glaube nicht das Cumulus etwas anderes als das benutzt. Das was Cumulus auf Ihrer "Quality" Seite schreibt hört sich sehr gut an: 

 Quelle.

Das Sie keinen Responsible Down Standard haben kann eine Geld-frage sein, wenn Du sowas willst wirst Du bei Mountain Equipment fündig. 

Ich denke WM lebt einfach von seinen alten Lorbeeren und das es eine Marke ist, die es schon lange gibt. Gerade im Quilt und Schlafsack Business gibt es aber auch neue Firmen die genauso gute oder bessere Qualität, oft sogar noch mit innovativen Features, produzieren & anbieten :)  

Ist natürlich was dran. Habe eine Jacke wen Mountain Equipment mit Responsible Down Standard. Das hatte ich zu unrecht auch Cumulus zugesprochen.

Das mit WM kommt mir auch so vor. Neue Firmen mit guter oder besserer Qualität... zählst Du/man dazu Cumulus oder ganz andere? Finde die Kombination aus Preis/Leistung bei Cumulus einfach sehr stark. Ich kenne sonst nur die "üblichen" Marken wie man sie aus dem Standard Sortiment von Bergfreunde, Campz, Globetrotter oder den heimischen Outdoor-Läden kennt. Die üblichen Verdächtigen eben :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der WM Alpinlite ist super bequem und breiter als der Durchschnitt geschnitten. 
Qualität im Vergleich WM zu Cumulus 1:0 für WM. 
Habe Schlafsäcke (noch) von beiden Firmen. 
Bin inzwischen komplett auf WM umgestiegen. 
Loft, Verarbeitung, Schnitt....eigene Liga!

Für dich wäre eine Aussenhülle mit GWS (Gore Wind Stopper) Ausrüstung von WM die bessere Wahl, um Wind unter dem Tarp nicht in den Schlafsack eindringen zu lassen. Spar nicht an ein paar Euro, Kauf die das bessere und du hast Jahre (Jahrzehnte) lang Spaß und Freude mit deinem Schlafsack. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 43 Minuten schrieb smajaja:

Neue Firmen mit guter oder besserer Qualität... zählst Du/man dazu Cumulus oder ganz andere?

Klar gehört Cumulus auch mit dazu, sowie As Tucas (Spanien), Katabatic Gear (USA), GramXpert (Slovenien) und sicher noch einige mehr, die mir grad nicht einfallen :) 

Neben der sehr guten Qualität von Cumulus spricht einfach auch deren fantastisches Preis-Leistungs-Verhätnis + die für uns Europäer "lokale" Produktion für Sie, im Gegensatz zu nem WM. Das Geld das Du für weniger ausgibst kannst Du dann einfach für ne Zugfahrt zur nächsten Tour ausgeben!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Michas Pfadfinderei:

Der WM Alpinlite ist super bequem und breiter als der Durchschnitt geschnitten. 
Qualität im Vergleich WM zu Cumulus 1:0 für WM. 
Habe Schlafsäcke (noch) von beiden Firmen. 
Bin inzwischen komplett auf WM umgestiegen. 
Loft, Verarbeitung, Schnitt....eigene Liga!

Für dich wäre eine Aussenhülle mit GWS (Gore Wind Stopper) Ausrüstung von WM die bessere Wahl, um Wind unter dem Tarp nicht in den Schlafsack eindringen zu lassen. Spar nicht an ein paar Euro, Kauf die das bessere und du hast Jahre (Jahrzehnte) lang Spaß und Freude mit deinem Schlafsack. 

Hm interessante Gedankenanstöße, danke! :) Der Alpinlite zählt allerdings nicht zu den GWS. Allerdings war der Alpinlite für mich der beste was Größe, Gewicht und Leistung angeht. Gerade beim Gewicht unterscheidet sich die Lite Serie deutlich (!) von der GWS (Bspw. Antelope vs Alpinlite 1275g vs 880g.  Ich schau nochmal durch das GWS-Sortiment ob da noch etwas ähnliches dabei ist. Ist jetzt eine Meinung, der ich auch glaube. Ich fände noch weitere subjektive Einschätzungen sehr spannend.

 

vor 4 Stunden schrieb skullmonkey:

Klar gehört Cumulus auch mit dazu, sowie As Tucas (Spanien), Katabatic Gear (USA), GramXpert (Slovenien) und sicher noch einige mehr, die mir grad nicht einfallen :) 

Neben der sehr guten Qualität von Cumulus spricht einfach auch deren fantastisches Preis-Leistungs-Verhätnis + die für uns Europäer "lokale" Produktion für Sie, im Gegensatz zu nem WM. Das Geld das Du für weniger ausgibst kannst Du dann einfach für ne Zugfahrt zur nächsten Tour ausgeben!

Super, die kannte ich alle nicht! :-) Hast Du zufällig ebenfalls Erfahrungen mit beiden, WM sowie Cumulus gemacht und kannst einen persönlichen Vergleich ziehen? Siehe dein Vorredner ;)

Beste Grüße!

Bearbeitet von smajaja
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@smajaja

 

DU hattest den Alpinlite genannt! Ich habe den (unter anderen).
Deshalb habe ich meine Meinung zu diesem geschrieben. 
Wenn du dir nen guten Cumulus konfigurierst, bist du fast beim Preis für einen WM. Nimm gleich den besseren. 

Alpinlite -6

Antelope -15

Kann man nicht vergleichen. Der Alpinlite ist ein Frühling/Herbst Schlafsack. Der Antelope ein reiner Winterschlafsack. 
Der Apache GWS mit -9 wäre eine Option. Oder die Schlafsäcke mit der MF Aussenhülle. 
Sycamore MF -4 Grad zum Beispiel.

Bearbeitet von Michas Pfadfinderei
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb Michas Pfadfinderei:

@smajaja

 

DU hattest den Alpinlite genannt! Ich habe den (unter anderen).
Deshalb habe ich meine Meinung zu diesem geschrieben. 
Wenn du dir nen guten Cumulus konfigurierst, bist du fast beim Preis für einen WM. Nimm gleich den besseren. 

Alpinlite -6

Antelope -15

Kann man nicht vergleichen. Der Alpinlite ist ein Frühling/Herbst Schlafsack. Der Antelope ein reiner Winterschlafsack. 
Der Apache GWS mit -9 wäre eine Option. Oder die Schlafsäcke mit der MF Aussenhülle. 
Sycamore MF -4 Grad zum Beispiel.

Hi Micha,

wie gesagt, ich schaus mir nochmal in Ruhe an und hab auf die schnelle innerhalb der WM wohl Äpfel mit Birnen verglichen, nichts für ungut. Danke für deinen Erfahrungsbericht! Den Apache GWS schau ich mir nochmal an.

 

VG
Jan

Bearbeitet von smajaja
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@lampenschirm

Unter den genannten Bedingungen des Themenerstellers sehe ich GWS oder zumindest MF von WM angebracht. Er möchte Biwackieren unter Nasskalten und windigen Bedingungen. Wenn in einem GWS ein VBL kombiniert wird, wäre das ziemlich perfekt für die genannten Wetterbedingungen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb Michas Pfadfinderei:

@lampenschirm

Unter den genannten Bedingungen des Themenerstellers sehe ich GWS oder zumindest MF von WM angebracht. Er möchte Biwackieren unter Nasskalten und windigen Bedingungen. Wenn in einem GWS ein VBL kombiniert wird, wäre das ziemlich perfekt für die genannten Wetterbedingungen. 

Macht definitiv Sinn mit dem Windstopper, hatte ich bisher nicht auf dem Schirm :-) Hatte den Fokus immer auf "Feuchtigkeitsabweisend". 

Bietet neben WM noch ein weiterer Hersteller diese Eigenschaften mit vergleichbarer Qualität/Budget? 
Aber ich bin (überrascht mich selbst) durch das Außenmaterial wieder zurpck zu WM gekommen :D (Vermutlich Apache GWS oder Badger GWS)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!
Gore Windstopper Material ist nicht wasserdicht! Das heißt, dass beim Verpacken / Komprimieren des nassen Schlafsacks das Durchfeuchten der Daune bestenfalls verzögert wird, oder ...

Gibt es dazu im Schwarmwissen Erfahrungswerte aus der Praxis?

vor 16 Stunden schrieb Michas Pfadfinderei:

Unter den genannten Bedingungen des Themenerstellers sehe ich GWS oder zumindest MF von WM angebracht.

Wo finde ich eigentlich verlässliche Daten über die Atmungsaktivität von Gore Windstopper?
Ich habe gerade vergeblich gesucht und war erstaunt, dass selbst auf der Gore Seite nichts zu finden war ...
OT: (Wenn schon so eine Einheit Sondermüll produziert wird, dann sollte man wenigstens für eine solide Datengrundlage sorgen). ;)

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@wilbo

Stimmt, GWS ist nicht wasserdicht aber stark wasserabweisend. 
Dafür Winddicht, und eine Oberfläche welche kein Wasser aufnimmt. Somit sehr einfach mit einem Tuch trocken zu reiben. Trotzdem „atmungsaktiver“ als Pertex Quantum Pro. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 56 Minuten schrieb Michas Pfadfinderei:

Dafür Winddicht, und eine Oberfläche welche kein Wasser aufnimmt. Somit sehr einfach mit einem Tuch trocken zu reiben.

Ja, solange die DWR frisch bleibt, ist alles paletti. Wenn sich die Imprägnierung abnutzt, muss sie erneuert werden. Ansonsten nimmt das Obergewebe, mit abnehmender Imprägnierung, mehr und mehr Feuchtigkeit auf.
Die Teflonmembran, die wenig bis gar kein Wasser aufnehmen kann, kommt erst eine Schicht darunter.

Zitat

Trotzdem „atmungsaktiver“ als Pertex Quantum Pro. 

Ja, ich war auch erstaunt wie gering die Atmungsaktivität von Quantum Pro ist.
Hast Du Daten über Gore Windstopper gefunden?

OT: Mit meinen kritischen Anmerkungen möchte ich nur verhindern, dass die Erwartungshaltung an diese technischen Gewebe zu hoch ist. (Wie es bei mir der Fall war) :mellow:

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Spannende Diskussion! Das würde mich natürlich auch interessieren :-) 
Habt ihr Erfahrungswerte wie schnell sich die DWR abnutzt? Wenn ich den Sack jetzt ein paar Mal im Jahr auf einer Iso verwende und nicht direkt auf Schotter oder sonst was liege :D Da wäre ich jetzt eigentlich recht optimistisch, dass die lange hält. Wie gesagt, ich habe nicht vor im Regen ohne Tarp zu liegen, aber Tau/Nebel muss es schon abkönnen das Material.

 

Pertex Pro ist bei mir definitiv raus, da waren die Erfahrungen aus dem Forum viel wert :-) 

Bearbeitet von smajaja
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

OT: Noch etwas Off Topic, möchte aber keinen neuen Thread dazu aufmachen. Ich lag schon Mal im Alpinlite und fand "schmäler darf es an den Schultern und Hüfte nicht für mich sein". Kann jemand den Vergleich vom Teneqa 850 zum Alpinlite/Apache ziehen? Cumulus gibt andere Werte an als es WM macht, die sind nicht direkt vergleichbar anhand der Zahlen. Der Apache ist deutlich schmaler als der Alpinlite, daher wird es wenn WM, dann der Badger werden. 

OT2: Hat jemand iene Empfehlung für einen Online Shop wo ich den Badger kaufen könnte? Hab ihn tatsächlich nur in einem einzigen Shop gefunden, das irritiert mich etwas. Und die lokalen Läden helfen mir da gerade nicht weiter :-) Empfehlungen auch gerne per PN damit es keine Werbung wird hier.

Bearbeitet von smajaja
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 49 Minuten schrieb smajaja:

aber Tau/Nebel muss es schon abkönnen das Material.

Wenn ein Daunenschlafsack doch irgendwie nass wird und dann komprimiert, ist das möglicherweise dessen Ende (bis zur nächsten "Wiederherstellung").

Ich würde da statt DWR eher auf eine zusätzliche Behausung (Tarp, Bivy) oder wenigstens KuFa setzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb ULgeher:

Wenn ein Daunenschlafsack doch irgendwie nass wird und dann komprimiert, ist das möglicherweise dessen Ende (bis zur nächsten "Wiederherstellung").

Ich würde da statt DWR eher auf eine zusätzliche Behausung (Tarp, Bivy) oder wenigstens KuFa setzen.

Was bedeutet "Wiederherstellung"? :-) Richtig durchtrocknen in einer Hütte?
Ein Tarp hatte ich beim letzten Biwak nicht dabei, hab mittlerweile aber eins gekauft und werde es auch einpacken in Zukunft. KuFa kommt bei Bergwanderungen mit Biwak eher nicht in Frage, Gewicht un Volumen passen da mMn nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...