Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

dennisdraussen

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.015
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    12

Alle erstellten Inhalte von dennisdraussen

  1. https://www.globetrotter.de/marken/hyperlite-mountain-gear/
  2. Unterlage: Uberlite und halbe Exped Doublemat. Klamotten Rythm Tee lang und eine 150er Long Johns. da kam ich noch ohne Hotsack und Bivi aus, getestet unter einem luftigen Tarp
  3. Die BW Faltmatte, könnte man durch ein Stück Z-Lite ersetzen, eventuell einfach auf UL Rucksäcke ohne Rahmen pfeifen und was mit Rahmen Testen, ich mag die HMG Rucksäcke lieber oder einen Crux AK 47 (echt alt von denen hatte ich schon 3). Die Lampe wäre mir zu funzelig ich hab ne Zebralight für die Alpen, wiegt das doppelte deiner Petzl aber damit kann ich meinem Sohn den privaten Toilettengang noch 40m ausleuchten, und wenn es mal doof wird ist die auch hell. Schlafsack, ich hab bis jetzt immer meinen WM Apache durch die Berge geschleift, ein Test des WM Summerlite mit langer Unterwäsche im Mittelgebirge bei -5 verlief aber recht warm, und die Bivi / Hotsack/ Summerlite Kombi nach @Jever ist wohl die Lösung für dieses Jahr Ende September. die Stöcke kannst du gegen teurere leichtere tauschen, ich hab die BD carbon Alpine Kork ich hab die Handschlaufen abgemacht, die hat mich mal fast getötet seitdem spare ich mir das Gewicht. Das Raincover weglassen und den Trashbagliner benutzen. und jetzt mal für deine Selbsteinschätzung das sozial akzeptierte BW von 4,5 KG ist für Wanderwege im Mittelgebirge von Kleinwüchsigen ersonnen worden, ich schwebe mit mehr erste Hilfe, mehr Licht, mehr Luxusgegenständen, XL Kleidung Helm und Gerödel und schwereren Stiefeln auch noch gutgelaunt auf den Gipfel, du machst da nichts falsch…
  4. Kannst du auch nicht, ich bin wandern. Meine Erreichbarkeit tendiert gegen 0. Viel Spaß, und nimm das mit dem NSG ernst.
  5. Betriebsratsvorsitzender zählt das? eigentlich ist der Trick den Beruf zum Hobby zu machen
  6. Meine Erfahrung was Titanküchenware (Töpfe Tassen Löffel ) angeht: 1. Snow Peak (Verarbeitung 10/10 Gewicht 7/10) 2. Soto (Verarbeitung 8/10 Sterne Gewicht 8/10) 3. Evernew (Verarbeitung 7/10 Sterne Gewicht 10/10 Bei den Kochern bin ich beim Soto Windmaster, fürs Wandern mit dem Tri-Flex fürs Camping 4 Flex, funktioniert einfach gut und ist schön verarbeitet.
  7. Welchen Schlafsack benutzt du den aktuell? Im Zweifel beim nächsten einfach mehr Daune/ Füllung und gut. Dazu einfach eine Marke mit realistischen Angaben, WM, Valandre… Reflexhafte Empfehlungen wäre ein WM Apache. Wärmekragen, abgedeckter Reißverschluss der funktioniert von Frühjahr bis Herbst. aktuell im Angebot:) https://www.globetrotter.de/western-mountaineering-daunenschlafsack-apache-mf-165-cm-165-cm-1253695/?sku=5637974318&gclid=EAIaIQobChMIrIzQ2qmD-QIVS-R3Ch20CwggEAQYASABEgL9ufD_BwE&gclsrc=aw.ds&utm_source=PTID13000372
  8. Mangelnde Kenntnis der Strukturen in Deutschlands Wäldern, ein eklatanter Mangel an Biologieunterricht, ein Haufen Romantik und whataboutismus. Ich bin ziemlich erschüttert wie schnell die: „Regeln gelten nur für andere, weil ich hab’s ja im Griff“ Fraktion postet. Beispiel: Man leint Hunde an im verdammten Nationalpark jeder der erzählt das sein Hund zu 100% hört ist ein Träumer. Ich hab immer Hunde gehabt die immer gut ausgebildet waren, aber 100% sind bei Lebewesen nicht erreichbar, wenn es mit der Rücksichtnahme nicht funktioniert einfach mal gucken was ein Luchs mit einem Hund abseits des Weges anstellt, oder ein Dachs, da kommt hier regelmäßig der Bagger der die kläglichen Überreste von Fifi ausgräbt damit der perfekt hörende Familienfifi ein christliches Begräbnis bekommt. Jagd in Deutschland ist ziemlich gut reglementiert und weit entfernt von dem rumgeballere was in Outdoorforen oft propagiert wird, zudem hat die Jagd in einer Kulturlandschaft in der große Beutegreifer schwer zu integrieren sind schon eine Daseinsberechtigung. Davon abgesehen das ich Braunbären und Wolfsrudel in Ballungsräumen für problematisch halte, wären diese zweifellos spannend. Dieses ständige „Aber die anderen (Jäger, Harvester, Windkraftanlagen) gesabbel um das eigene Fehlverhalten zu legitimieren nervt. So funktioniert weder eine vernünftige Diskussion noch Naturschutz. Ich fahre auch nicht 90kmH vor der Grundschule weil ich es im Griff habe, und 30kmh gilt da nur weil der öffentliche Nahverkehr sonst nicht attraktiv wäre…
  9. Danke für deine Erläuterungen, Herbeiführen einer Brandgefahr, § 306f StGB der geht immer. Ich meine damit droht man aktuell im Harz auch schon auf Schildern.
  10. OT: Immerhin müssen sie jetzt ja die Investitionen für die Produktionsverlagerungen nach México wieder auffangen.
  11. Ich wollte eigentlich darauf hinaus das es sich um einen Gewerbetreibenden handelt, wenn das Geschäftsmodell daraus besteht Ordnungswidrigkeiten medial zu vermarkten bin ich mir nicht sicher ob eine Zuverlässigkeit bestritten werden kann was durchaus zu YouTube-Verbot führen könnte. Das mit den Sachverständigen ist hier im Landkreis Mittel der Wahl um die Strafe nach oben zu korrigieren. Dann kommt noch hinzu das in NSG Feuer auch jenseits einer Ordnungswidrigkeit geahndet werden kann. @berghutze
  12. Möglich, aber sowas wie Gefahrstoffe mit dem LKW zu fahren könnte auch untersagt werden wenn die nötige Zuverlässigkeit fehlt, oder die Leitung eines Unternehmens das irgendwas Umwelt-relevantes macht.
  13. Es gibt da Ermessensspielräume und du musst nix alleine entscheiden sondern fragst einfach deinen Vorgesetzten. Einen Outdooryoutuber zu „motivieren“ ein Video mit Wunschinhalt zu drehen für Straferlass von 7.500 und Einnahmen von 2.500 ist besser für das Budget als für 3000€ Schilder aufzuhängen. Der Anwalt von Sebastian ist übrigens ziemlich gut, eine Klage vor Gericht hätte ihm recht zuverlässig eine Vorstrafe möglicherweise sogar Haft eingebracht und es wäre teurer geworden, sobald die Staatsanwaltschaft auf so lustige Sachen zurückgreift wie einen Gutachter, der dem Richter mal die Sache mit der Spinne erklärt und ein Gutachten erstellt. Dann noch mal einen Biologen der das Störungspotential eines Feuers ermittelt inkl Gutachten, Ortstermine mit allen Beteiligten anberaumt (Richter sind nicht billig im Stundensatz, Anwälte auch nicht) dann ein paar Endlose Zeugenvernehmungen, It Sachverständige….. 10000€ sind dann Peanuts. Dann kommt noch das mit der Gewinnabsicht, Aufforderung zur Nachahmung, gewerbliches betreiben, da kommt dann auch ein Berufsverbot in Betracht.. ehrlichgesagt hier ist letzte Woche wer im Steinbruch abgeschmiert beim Versuch eine Uhu Nahaufnahme zu machen, ich verstehe die Sachbearbeiter*innen zum Teil.
  14. Ich find das immer schön wenn den Sachbearbeitern vorgeworfen wird stumpf nach Verordnungen und Aktenlage zu entscheiden, in 99% der Fälle ist das deutlich besser und gerechter als Bauchgefühl oder VIP-Status.
  15. Wenn man seine kleinen Regelverstöße auch noch begeht um Geld zu verdienen, was ich YouTubern aber einer gewissen Reichweite mal unterstelle, muss man halt damit rechnen das der Staat das unlustig findet. Ich bin mir nicht so sicher ob der Typ das durchdacht hat bevor er das Video gedreht hat aber eventuell war die Geldstrafe gar nicht das Ende seines Kontaktes mit dem Staat…
  16. Die Rothesteinhöhle ist übrigens ziemlich cool, Kannibalismusgruselfaktor inbegriffen. Funfakt: der Raum wo man die aufgebrochenen Knochen gefunden hat ist eigentlich nur für Kinder zu erreichen damit ärgern die mich immer
  17. Nicht zu doll loben @Julia mit Hund du hattest immer ein gutes timing bei deinen „Notfällen“.
  18. OT: In der Realität gibts pro Richtung auf jeder Tagesetappe ab einer gewissen Höhe nur eine Hütte wenn es mehrere gibt liegen sie meist hintereinander, es ist also am Morgen recht gut abzusehen wo man abends ankommt, die Wahrscheinlichkeit das jemand noch vier andere Hütten über Nacht platziert hat ist recht gering. Sprich wenn du auf einer Hütte übernachten willst ist schon recht klar welche man ansteuert, da einem sonst im Gebirge sowas wie Täler im Weg sind. Aber das muss ich einem Experten wie dir nicht erläutern, klar kann man sich 2000 extra Höhenmeter verschaffen wenn man diese lustigen braunen Linien ignoriert, aber die meisten Wege in den Alpen haben halt diesen horizontalen Faktor der ein paar Wegfindungsentscheidungen ziemlich obsolet macht. Vor allem wenn du mit deinem Zettel die Richtung halten willst.
  19. Naja bei Tourenplanung in den Alpen weißt du eigentlich schon wo die Etappe endet…
  20. Nein, die müssen gar nix. Das wurde vor 10 Jahren abgeschafft. Kein Recht auf Schlafplätze für DAV Mitglieder.
  21. Wenn du Unterstützung bei der Planung möchtest schreib mich an, ich wohn da.
  22. Echt schön das mal aus Sicht einer ortsfremden Wandernden zu lesen. Wenn man hier jeden Stein kennt vergisst man manchmal wie die Gegend auf „Touristen“ wirkt.
  23. Es gibt anscheinend einen deutlichen Rückgang bei geschützen Arten, mehrere Waldbrände, und 21000 Boofenübernachtungen von denen nur 10% Kletterer sind. Dann der Nationalparkverwaltung sofort finanzielle Interessen vorzuwerfen halte ich für sehr einfach. Ja Finanzielle Interessen sind sicher ein Punkt, wenn der NP nämlich permanent gesperrt wird geht auch keiner mehr in Pirna ins Hotel... Wege dicht machen ist halt auch schon probiert worden, sie stöbern trotzdem jedes Jahr mehrere Wilcamper auf die in der Kernzone mit Lagerfeuer am Zelt sitzen oder in gesperrten Boofen Party machen, die Gerichtsurteile dazu waren ja recht krass.
×
×
  • Neu erstellen...