Jump to content
Ultraleicht Trekking
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
r.lochi

UL beim Trailrunning

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Leute,

da ich im Trailrunning immer weiter voran komme und an dem ein oder anderem Rennen (aus Spaß) teilnehmen will, würde ich gern mal wissen wer hier noch so läuft und was Ihr so für Ausrüstung habt.

Meine Ausrüstungsliste ist noch nicht ganz ausgefüllt, aber ich werde heute mal nen paar Sachen durchwiegen: https://lighterpack.com/r/d2lqri   gelbe Sternchen sind noch zu wiegen, rote müssen noch besorgt werden.

Vielleicht könnt Ihr mir Empfehlungen für die Ausrüstungsteile mit dem roten Stern geben?

Die Bereiche Hitze und Schlechtwetter, sind nur dann dabei, wenn der Veranstalter es vorschreibt. Der allgemeine Teil muss mitgenommen werden.

 

Danke und Grüße

Richi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @r.lochi,

danke für Deine Liste, vielleicht kannst Du ja ein paar Gegenstände Deiner Ausrüstung, und welche Läufe Du vorhast, noch etwas genauer beschreiben; finde ich auf jeden Fall interessant.

Ich selbst bin/war Läufer, aber "nur" Bergläufer (bei Rennen ohne Gepäck, im Training oder zum Spaß max. Bergläufe mit Hüfttasche), bin aber keine Ultra-Trails gelaufen. Aufgrund Beschwerden in der LWS geht es bei mir jetzt mehr in Richtung Speed Hiking.

Soweit ich weiß gibt es aber User hier, die auch z.B. Ultra-Trails laufen.

Zum letzen Punkt in Deiner Liste, "Lang oben", wäre vielleicht der Montane Fireball Verso Pull-On Kunstfaserpullover was (hab ich mir gerade im Winter Sale bei den Freunden der Berge gekauft), gibt es aber auch z.B. hier um € 85,49 (+ € 7,95 Versand).

Dieses Video zeigt gut die Funktionsweise des Montane Fireball Verso Pull-On:

Grüße, Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mario,

danke für Deinen Tipp mit der Jacke, die klingt tatsächliche SEHR interessant! Vor allem durch die Funktionsänderung durch das Wenden.

Also zu meiner Ausrüstung:

Rucksack: Grivel Mountain Runner light: 5L Volumen, viele Taschen (auch viele vorn), guter Komprimierungsgummi, toller Sitz. Es muss Platz sein für 2 L Wasser (1 er vorn, 1 er hinten), Riegel, Klamotten,...

Schuhe: Vibram Five Fingers - ich liebe Barfußgehen, aber beim Laufen sollte dann doch schon etwas Schutz vorhanden sein. Vorteile: leicht, beweglich, viel Feedback vom Boden, schnell trocknend - Nachteile: werden schnell nass, die Muskulatur muss alles an Stabilität liefern.

Klamotten: alles Synthetik, leicht und verschieden kombinierbar (Beinlinge/Armlinge)

Flaschen: einfache kleine Säcke die man zusammenknüllen kann und nicht gluckern wenn sie weniger Wasser drin haben.

Handy: Cyrus CM1 - wurde schon hier einmal vorgestellt. Dies passt beim dem Rucksack perfekt in eine der vorderen unteren Taschen.

Stirnlampe: die Silva hab ich schon vor dem laufen gekauft. Recht leicht für gute Helligkeit. Gibt sicher besseres, will mir da aber gerade keine neue kaufen. Trotzdem sind Vorschläge willkommen :)

Erste Hilfe: es ist eine Adhäsive elastische Binde von 100x6cm vorgeschrieben, dazu pack ich ggf. noch ein Verbandpäckchen und 2 Pflaster. Rettungsdecke ist bekannt. 2 kleine Kabelbinder kommen noch rein, falls mal was reißt.

Dokumente: Personalausweis, Krankenkassenkarte, Kreditkarte und 50€

Was ich noch brauche: Regenjacke nach Vorgabe, Trinkbecher 15cl, Safarimütze, Handschuh (Wasser & Wind dicht), Regenhose.

Wo ich mir unsicher bin: Klopapier? Stöcke? Foto?

Was habe ich vor:

- 2018 März: http://trail.rouffach-athletisme.org/de - 27km 900hm; Juli: http://www.swissalpine.ch/de/rennen/main-event/t39/ - 40km 2000hm Nachtlauf

-2019 Frühjahr: ca 35km 2000hm; September: http://www.utmbmontblanc.com/de/page/217/occ.html -  56km 3500hm

 

Grüße Richi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann sind alle Ausrüstungslisten sinnlos, ich wechsle auch beim Trekking das kram... tatsächlich wechsle ich beim Laufen die Sachen weniger als beim Trekken...

 

Danke für Deinen konstruktiven Beitrag...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-Windjacke habe ich eigentlich fast immer dabei - ersetzt bei mir bei gemäßigten Temperaturen Pullover/Regenjacke/...

-Regenhose würde ich persönlich immer zuhause lassen

-Kochsalz für heiße Tage

-Tape anstatt dem erste Hilfe Kram (soweit nicht vorgeschrieben) - bei blutigen Nippeln, Blasen,...

-championchip, Kopfhörer,  befrstigungsmaterial für Startnummer

-Mülltüte/Poncho für den Start

bearbeitet von Jörn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jörn,

leider sind Regenjacke, Regenhose und diese Binde Pflicht. Bisher laufe ich auch nur mit einer Windjacke.

Befestigungsmaterial, Chip, Kochsalz und Nippelabkleber sind noch gute Inputs, Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

- Klopapier auf jeden Fall

- Foto daheim lassen, hast ja Handy 

- Stöcke nur wenn du die auch im Training nutzt

- Regensachen dann wirklich nur, wenn ausdrücklich vorgeschrieben- ist ja irgendwie Unfug!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Matthias, ein paar kurze und übersichtliche Listen können meiner Meinung nach schon hilfreich sein, z.B. für eine Übersicht der möglichen Ausrüstung mit Gewicht, und um schnell alles beisammen zu haben und nichts zu vergessen.
Aber es stimmt schon, je nach Gegend und zu erwartendem Wetter wird wahrscheinlich, vor allem beim kurzen Zeitraum von solchen Touren/Läufen/Rennen, die verwendete Ausrüstung sehr unterschiedlich sein.

Aber was ich sogar denke, ist, dass bei Trailrunning und Speed Hiking in gewissem Maße Funktion vor Gewicht geht, da ja ohnehin wenig Ausrüstung verwendet wird, und diese aber bestmöglich passen muss (z.B. der Rucksack darf nicht hüpfen usw.).

@r.lochi, hast Du eigentlich den Rucksack nach bestimmten Kritereien ausgewählt? Interessant finde ich immer einen Vergleich bzw. eine Übersicht möglicher Trailrunning- und Speed Hiking-Rucksäcke/-Westen. Im Trail-Forum gibt's dazu einen interessanten Thread.

Für Hitze kenne ich von Outdoor Research das Sun Runner Cap (und die ActiveIce Collection) - oder gibt's da was besseres?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lies dir da am besten die Sachen  nochmal genau durch, die du dabei haben musst... bei dem Schweizer Ding hast du für deine Kurzdistanz wesentlich weniger mitzuführen, als für die Ultras.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb r.lochi:

Dann sind alle Ausrüstungslisten sinnlos, ich wechsle auch beim Trekking das kram... tatsächlich wechsle ich beim Laufen die Sachen weniger als beim Trekken...

 

Danke für Deinen konstruktiven Beitrag...

Bitte gerne! 

 

Nein, ich hätte natürlich stärker darauf eingehen können, ich verstehe es aber trotzdem nicht ganz was diese Liste soll. 

Wenn du Wettkämpfe läufst, ist die Equipmentliste sowieso vom Veranstalter vorgeschrieben, wenn du zum Training oder einfach so in den Bergen läufst, entscheidet man ja auch eher nach Wetterlage oder hat je nach Einheit zumindest Rucksack, Jacke und First Aid, also weniger mit als jetzt bei einem Wettkampf oder bei mehrtägigen Einheiten. 

Bei einer Wanderung ist man ja länger unterwegs und daher lassen sich die Bedingungen nicht immer genau vorhersagen. 

Daher finde ich kann man eine Laufliste mit einer Trekkingliste nicht gleichsetzen. Weiters fällt ja Ausrüstungstechnisch das Thema Kochen, Übernachtung etc weg. Da sind schon Welten dazwischen.

bearbeitet von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mtp Den Rucksack habe ich ausgewählt weil er vom Gewicht zu Volumen ziemlich gut war. Vor allem aber hab ich das Taschenkonzept für gut befunden. Leider habe ich keine Liste gemacht, in der ich verglichen hab.

Funktion geht schon vor Gewicht, aber gerade bei solchen Sachen wie Mütze, Armlinge und Beinlinge kann man schon "viel" sparen. Die Jacke sollte auch nicht allzuviel haben.

Das OR Safaricab hatte ich auch schon im Auge, danke für Deine Bestätigung.

@Jörn danke für Deine Tipps. Ich bin halt daran, jetzt schon für die Ultras zu planen bzw. möchte ich mir nicht dieses Jahr und dann kommendes Jahr die Sachen neu kaufen. Bzw. möchte ich auch die Schweizer Läufe mit der Ausrüstung laufen um zu trainieren. Übrigens: bei dem Link vom OCC kann man unten unter Wettkampfordnung die Ausrüstung einsehen - für die, die es interessiert.

@Matthias danke, dass Du nochmal was dazu geschrieben hast. Ich will halt auch aufs Gewicht gucken und mir die Zahlen merken kann ich mir nicht. Deshalb ne Liste. Diese wird auch nicht fix sein, sondern dynamisch für jeden Lauf angepasst. Des weiteren vergesse ich sonst die Ausrüstung die eigentlich nur für schlechtes Wetter vorgeschrieben ist.

 

Kommt schon Ihr mögt doch Listen :D

bearbeitet von r.lochi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mtp Jetzt muss ich einigen UL´ern mal auf die Füße treten und was zu Deinem Punkt mit der Aussage "beim Trailrunn geht Funktion  vor Gewicht" sagen. Beim Lauf von 2 Stunden finde ich, kann man Kompromisse eingehen. Da nehme ich den Müllsack als Poncho - egal ich schwitze eh drunter. Aber beim Trekken, will ich nicht 3 Tage lang nass sein, weil ich zwar ne super leichte Regenjacke habe, die aber überhaupt nicht atmet. Auch kann der Rucksack mal drücken - 2 Stunden, aber nen super leichter Trekkingrucksack ohne Rückensteifigkeit drückt eine Woche lang? Niemals :P

Aber beim laufen 500g mehr merkt man ungemein!

bearbeitet von r.lochi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb r.lochi:

@mtp Jetzt muss ich einigen UL´ern mal auf die Füße treten und was zu Deinem Punkt mit der Aussage "beim Trailrunn geht Funktion  vor Gewicht" sagen. Beim Lauf von 2 Stunden finde ich, kann man Kompromisse eingehen. Da nehme ich den Müllsack als Poncho - egal ich schwitze eh drunter. Aber beim Trekken, will ich nicht 3 Tage lang nass sein, weil ich zwar ne super leichte Regenjacke habe, die aber überhaupt nicht atmet. Auch kann der Rucksack mal drücken - 2 Stunden, aber nen super leichter Trekkingrucksack ohne Rückensteifigkeit drückt eine Woche lang? Niemals :P

Hinkt der Vergleich, bzw der Maßstab nicht etwas?

Wie schaut es mit mehrtägigen Etappenläufen und 100Meilenläufen aus, ist das auch Kompromissausrüstung denkbar?

Vergleiche den Trainingslauf mit dem Sonntagsspaziergang, den 100km-Lauf mit der 100km-Wanderung, usw. du wirst sehr schnell merken, dass sich die Anforderungen an das Gepäck stark ähneln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb r.lochi:

@mtp Jetzt muss ich einigen UL´ern mal auf die Füße treten und was zu Deinem Punkt mit der Aussage "beim Trailrunn geht Funktion  vor Gewicht" sagen. Beim Lauf von 2 Stunden finde ich, kann man Kompromisse eingehen. Da nehme ich den Müllsack als Poncho - egal ich schwitze eh drunter. Aber beim Trekken, will ich nicht 3 Tage lang nass sein, weil ich zwar ne super leichte Regenjacke habe, die aber überhaupt nicht atmet. Auch kann der Rucksack mal drücken - 2 Stunden, aber nen super leichter Trekkingrucksack ohne Rückensteifigkeit drückt eine Woche lang? Niemals :P

Meine Aussage war natürlich gewagt in diesem Forum, deshalb habe ich auch geschrieben, dass ich denke, dass bei Trailrunning und Speed Hiking in gewissem Maße Funktion vor Gewicht geht ;-).

Weil eben meiner Meinung nach z.B. ein möglichst leichter Rucksack, der beim Hiken toll ist, aber beim Laufen hüpft, auch für einen kurzen Lauf von nur 2 Stunden nichts bringt.

Beim UL-Trekking verwendet man ja trotzdem - oder gerade eben - diejenige Ausrüstung, welche besonders leicht ist und trotzdem die Anforderungen erfüllt. Also nass werden oder drücken sollte nicht sein! :-)

Edit: Bzgl. Kompromisse - beim Lauf von 2 Stunden nehme ich ein paar Gramm Mehrgewicht zugunsten einer speziellen Funktion eher in Kauf, als bei einer Tour die eine Woche lang dauert. Die 2 Stunden gehen schnell vorüber, aber während einer Woche denke ich wahrscheinlich ständig daran, dass ich das Mehrgewicht umsonst schleppe und nicht unbedingt benötigt hätte.

bearbeitet von mtp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jörn ich glaub ich habe mich da nen bisschen falsch ausgedrückt. Was ich sagen wollte: beim mehrtägigen Trekken steht für mich die Funktion genau so im Vordergrund wie das Gewicht. Aber beim Laufen merke ich jedes Gramm, mehr noch als beim Trekken - deswegen steht da für MICH eher das Gewicht im Vordergrund.

Aber ich habe deswegen auch extra einen 2 Stunden Lauf genommen. Bei einem ü100 Lauf ist das natürlich was ganz anderes. Abe soweit bin ich eh noch nicht :P

bearbeitet von r.lochi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nunja die meisten brauchbaren Laufartikel sind ohnehin sehr leicht, man sehe sich dazu mal die Rucksäcke von Salomon aus der SLab Serie an, dazu eine Bonatti Jacke sowie Hose, da trifft definitiv Leichtigkeit auf Funktion, vorallem bei diesem Hersteller. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb r.lochi:

Das OR Safaricab hatte ich auch schon im Auge, danke für Deine Bestätigung.

Obwohl mir andere Laufcaps ehrlich gesagt besser gefallen, und auch leichter sind (ich kenne das OR Sun Runner Cap nur, habe es aber selbst nicht).

Ich habe z.B. letzten Sommer, je nach Sonnenstand, einfach mein Cap mit dem Schirm als Sonnenschutz im Nacken nach hinten gedreht + Sonnenbrille für die Augen - das hat mir in diesem Fall gereicht (edit: plus Sonnencreme).

bearbeitet von mtp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb r.lochi:

@mtp mir wäre das auch Wurst, ich bin da nicht so empfindlich. Aber wenn die nen Safarihut haben wollen, dann braucht man sicherlich so einen mit Nackenschutz

Hmm, habe mir kurz die Wettkampfordnung angesehen, die lässt bei der Ausrüstung meiner Meinung nach öfters etwas Spielraum für eine Interpretation, bzw. gibt es wahrscheinlich verschiedene individuelle Möglichkeiten, die Vorgaben umzusetzen. Aber da ich keine Ultras gelaufen bin, weiß ich nicht, wie das gehandhabt wird und was üblich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb r.lochi:

@Matthias kannst Du was an Regenjacke und -hose von der Bonatti Reihe emphehlen?

Ich hab beides aus der WP Serie und seit Jahren im Einsatz. Nehme ich aber nur mit wenn a) die Wettkampfordnung es so vorschreibt oder B) ein mehrtätiger Trialrunning Ausflug geplant ist. Auf trainingsläufen komme ich meist mit einer dünneren Windjacke aus. 

bearbeitet von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



×