Jump to content
Ultraleicht Trekking
Schwefelfell

MSR Mini-Groundhogs - Welche Variante?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr, ich habe eine Frage:

Ich habe ein günstiges gebrauchtes Tarptent Stratospire 1 ergattert, welches ohne Heringe war. Der Verkäufer empfahl Groundhogs und nach einer Recherche hier, fand ich das eine sehr gute Idee.

Also habe ich zum Rabattwochenende wieder im TLS bestellt. Das scheint irgendwie unter keinem guten Stern zu stehen:

Dieses Mal hatte ich statt der bestellten regulären Groundhogs Mini-Groundhogs im Paket. Das habe ich nicht gemerkt, sondern direkt den Befestigungs-Kabelbinder geöffnet und nachgewogen, da die unterschiedliche Gewichtsangaben im Netz haben (12 bis 16 g für die bestellten Groundhogs). Dann wunderte ich mich über 9 bis 10 g und schaute nochmal auf die Pappkarte, an der sie befestigt waren.

So, jetzt ist die Frage, ob ich die behalte oder mich wieder mit dem Kundendienst in Verbindung setze, der beim letzten Mal positiv formuliert "unbedarft bis merkwürdig" reagierte. Die regulären Groundhogs sind als Set ausverkauft und im Einzelverkauf so viel teurer, dass ich dann doch woanders kaufen würde. Die Mini haben mich jetzt nach Abzug aller Rabatte gut 14 € gekostet.

Ich möchte erstmal im Frühjahr auf den WHW. Würden die Minis ausreichen oder müsste ich damit rechnen, dass der Wind die Heringe aus dem feuchten Boden zieht?

 

Vielen Dank euch!

 

bearbeitet von Schwefelfell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du auch mal im matschigen oder sandigen Bereich unterwegs bist, sind die normalen, "langen" Groundhogs für die wirklich tragenden Heringe sinnvoll. Sturmabspannungen würde ich auch mit den normalen machen. Im Zweifelsfall freust du dich über gut haltende Heringe :-)

OT: Vielleicht hat @khyal da mehr Erfahrung, er kennt definitiv das Zelt.

bearbeitet von cico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe auch die Minis. Bisher alles immer gut gehalten. Moosiger Waldboden, die Fläche etwas zur Seite geschoben. Im Schnee einfach noch mit Schnee verdichtet und im Strandsand noch große Steine oben drauf gelegt. Ich denke paar cm mehr hätten überall dort,  wo ich nachhelfen musste, auch  keinen zuverlässigen Unterschied gemacht. 

Ich habe aus den Heringen bisher keine Wissenschaft gemacht.  Du wirst bestimmt beim Setzen merken, wenn sich einer wieder zieht und sicher instinktiv richtig darauf reagieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb zeank:

Kenne das Stratospire nicht, aber würde wohl noch 2-3 größere Heringe mit dazupacken. Rundum nur reguläre Groundhogs würde ich für overkill halten.

Das Zelt hat 4 Abspannpunkte an den Ecken, an denen das Innenzelt eingehängt wird und 2 an den Apsiden.

Ich werde vermutlich noch ein paar lange besorgen und mischen, das ist eine gute Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb cico:

OT: Vielleicht hat @khyal da mehr Erfahrung, er kennt definitiv das Zelt.

Zur Stelle :mrgreen:

Vergiss die Mini-Groundhogs bzw reklamier die Falschlieferung.

Dass es bei TLS schon mal etwas zaeh werden kann, bei Falsch / Fehl oder deutlich verspaeteten Lieferungen, das kenne ich auch, da muss man dann halt am Telefon zaeh bleiben und entspannt :-), dann klappt das schon letztendlich...
Der Unterschied zum Widerruf ist halt, dass sie Dir bei einer Fehllieferung auch das Rueckporto erstatten muessen.

Fuer das SS1 sind die Minis nix, ich habe das mit dem SS1 ausgiebig getestet (bin ja immer wieder mit div Zelten und Herings-Mixsets losgezogen, um auf Tour im Vergleich zu testen, was sich wirklich bewaehrt), die zieht es Dir im normalen, lockeren Waldboden teilweise schon bei Windstille ueber Nacht wieder raus, das SS1 must Du ja rel straff abspannen, da muss der Hering schon mehr Haltekraft haben, als z.B. bei einem Tarp, was man ueber eine Schnur zwischen 2 Baeumen geworfen hat.

Achso, warum 10...6 ist ja klar, 4 Ecken & Apsiden...dann 2 fuer die First-Spannschnueren und 2 fuer die Sturmspannleinen...
was das Gewicht betrifft, schau halt z.B. bei sackundpack.de, die wiegen den Kram wirklich aus...14,8 g
Eine nette Alternative sind die 7" Super Sonic Stakes von Zpacks, einen cm kuerzer, ca gleiche Flankenbreite, hatte ich neulich da in den Fingern, meine haette ich mit ca 12,6 g gewogen, machen einen guten Eindruck und das blau gefaellt mir auch besser als das rot von den Groundhogs oder das gold von den Hilleberg :mrgreen:, aber sind ne Ecke teurer...

vor 16 Stunden schrieb Schwefelfell:

Ich hatte khyal schon wegen anderer Fragen zum Zelt angeschrieben

PN mir doch mal Deine Nummer, das Andere bekommen wir am Telefon schneller geklaert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

Ich war mit den Duplex und den normalen Groundhogs auf dem Kungsleden unterwegs. Ich hatte das "Problem" das die Groundhogs nicht richtig gehalten haben... 
Ursache m.M.n. war, dass der ganze Boden nicht richtig fest war und aus einer Art Mischung von Boden und Pflanzen / Moosen bestand. 
Die Groundhogs wollten einfach nicht richtig halten... Ein Kollege mit seinem (fast) freistehenden Zelt hatte deutlich weniger Probleme. 
Hab die Dinger einfach nicht fest bekommen. Natürlich auch unterschiedliche Stellen und Winkel probiert. 

Steine oben drauf haben dann (teilweise) Abhilfe schaffen können. Es war zwar windig aber nicht stürmig (ca. 6 Bft). Wäre es windiger gewesen hätte ich mir wohl gewünscht, dass die Heringe fester sitzen würden... 

Habt ihr Tipps was ich besser machen könnte? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Cyco2:

Habt ihr Tipps was ich besser machen könnte? 

Na klar :mrgreen:

Wenn der Boden an der Oberflache zu locker ist, tiefer setzen, also z.B. auf sehr begrenzter Flaeche, das Moos vor Setzen des Herings "beiseite klappen" o.A. (am Morgen dann wieder zurueck)
Wenn man z.B. auf Sand zeltet, hilft es haeufig auch, den Oberflaechensand beiseite zu schaufeln und den Hering in festeren Sand tiefer zu setzen.
Wenn insgesamt der Boden zu locker ist, hilft auch, den Groundhog schraeg zur Seite einzuschlagen und einen 2. schraeg zur anderen Seite geneigt, davor zu setzen.
Ich habe mit den Techniken eigentlich ueberall u.A. mein Duplex zum Halten bekommen.

Wenn ich auf einer Tour absehen koennte, dass ich sehr viel in sehr losem Grund zelten wuerde z.B. Sandstraende, wuerde ich allerdings einen Satz gute Sandheringe z.B. MSR Blizzard mitnehmen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir! 

Auf die Idee - das Moos / die Pflanzen zur Seite zu schieben bin ich nicht gekommen, bzw. wollte möglichst wenig kaputt machen... 
Das mit den 2 Heringen macht Sinn - muss man dann nur dabei haben ;) 

Klar - für Sand und Schnee braucht man dann andere. Aber so generell sind die Groundhogs schon die mit dem besten Halt, oder? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.