Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Meer Berge

Members
  • Gesamte Inhalte

    63
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Meer Berge

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Wohnort
    Schleswig-Holstein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich würde es wie einige von euch machen: Jacke und Schuhe ersetzen, Matte mitnehmen. Auch ich trage Schuhe und Jacke auf heimischen Touren auf. Gerade, wenn du noch mit Restschnee rechnen musst, ist ein wenig mehr Profil nicht verkehrt.
  2. Scheint in outdooractive pro so zu funktionieren, wie du dir das vorstellst. Liest sich zumindest in deren Beschreibung so. Du kannst Pro einen Monat lang gratis testen, um herauszufinden, ob es deinen Ansprüchen gerecht wird. Wahrscheinlich variiert das je nach Region wie alle von Benutzern erstellte Datenbanken. Bei der Routenplanung bezieht Outdooractive angeblich mit besonderer Gewichtung die vorhandenen Wanderwege mit ein.
  3. Also die Schutzhütte / das Zelt nachts zur zum triftigen Pipimachen verlassen?! Danke für deine Eindrücke, nitram! Der Schnee steht den Bildern gut ... Ich hatte schon überlegt, um Ostern herum dort zu wandern. Forstwege sind tatsächlich aber nicht gerade das, was mich anzieht. Wenn man jedoch auch Pfade nebenher finden kann, brauche ich keinen ausgeschilderten Weg. Ich war noch nie in der Gegend, sieht aber insgesamt schon schön aus.
  4. Wo du die HRP ansprichst - ich bin in den beiden letzten Jahren in den Pyrenäen gewesen. Zuerst die HRP - ich im Tarptent, mein Partner für einen Abschnitt der Zentralpyrenäen mit seinem Duplex. Wir haben einige Gewitterstürme auch auf exponierteren Plätzen mitgemacht. Beide Zelte haben das problemlos mitgemacht. Im zweiten Jahr bin ich selbst mit dem Duplex durch die Zentralpyrenäen gelaufen, für 2 Wochen hat ein Freund mit drin gewohnt. Wieder kräftig Wind und ordentlich Hagel. Keine Probleme. Ich sehe keinen Grund, das auf der HRP nicht mitzunehmen. Hätte ich es schon bei me
  5. Moin! Ich habe deinen super Bericht gerade erst gelesen. Total klasse! Ganz vielen Dank für die viele Mühe, die dadrin steckt! So ähnlich habe ich die Tour auch als Plan ... zur Durchführung in 16 Jahren, wenn ich in Rente gehe ... und dann endlich die Zeit dafür habe! Vieles davon kommt mir von meiner HRP bekannt vor. Vor allem das immer schlechter werdende Wetter zum Ziel hin und das Gefühlschaos beim Ankommen. Am liebsten wäre ich dann die ganze Strecke gleich wieder zurückgelaufen.
  6. Super schöne Tour, tolle Landschaft! Vielen Dank für deinen Bericht und die schönen Bilder!
  7. Meine Einkaufsliste unterwegs besteht aus der Anzahl der Tage bis zur nächsten Einkaufsmöglichkeit. Im Laden suche ich mir dann spontan aus dem vorhandenen Sortiment etwas aus. Manchmal notiere ich mir unterwegs Dinge, die ich im nächsten Laden nicht vergessen will, z.B. ein Feuerzeug oder Nähgarn ... Für die ersten Tage weiß ich, was ich brauche. Beim Nachkaufen muss ich sehen, was ich bekommen kann. Bei einer Wanderung durch D würde ich mir da gar keine Gedanken machen. Bei einer Wanderung durch abgelegene Gegenden muss ich nehmen, was ich in einem Laden vor Ort bekommen kann. Das
  8. Meer Berge

    TA 2021/22

    2. Ich werde mir wahrscheinlich für den Trip eine Vollformatkamera holen. Ich habe zwar eine Coseyspeedhüfttasche, aber ich überlege die Kamera überwiegend mit einem Halter von Peakdesign zum Beispiel am Rucksackschultergurt zu befestigen. Die Kamera plus Objektiv wird sicher 1000- 1300 gr. wiegen. Ich frage mich a) ob die Innenseite der Halterung mit der Zeit am Körper scheuert und b) das bei dem Gewicht wegen der Ungleichverteilung rechts/links nicht auf Dauer problematisch ist. Hat da wer praktische Erfahrungen? Ich laufe mit einer Nikon D7100 mit 18-105er herum. Seit Jahren suc
  9. Ich laufe auch seit einer Weile mit dem Granite Gear Crown2 60L herum. Wenn er mit Lebensmitteln für die nächsten 12 Tage vollbeladen auf vielleicht 15 kg kommt, habe ich schon das Gefühl, er (nicht ich ) ist echt am Limit. Damit meine ich nicht das Material, das wohl auch mehr aushalten würde. Aber der Hüftgurt, der recht weich ist, wird dann ziemlich gezerrt. Der Rucksack hängt dann mehr am Gurt als dass sein Gewicht darauf steht. Dafür reicht die Steifigkeit nicht aus. Wenn das nur für kurze Zeit ist, ist es ok. Der Rucksack wird ja jeden Tag leerer. Aber noch mehr würde ich vermutlic
  10. Toller Bericht! Uns hatte man damals nicht in den Canyon hinunter gelassen - zu heiß. Muss so Anfang Juli gewesen sein. Bin gespannt, wie´s weitergeht!
  11. - Stein als Hammer nehmen - Großen Stein statt Hering nehmen = Leine am Stein festbinden (so schwer, dass er gerade zu bewegen ist) oder an anderen Fixpunkten (Baumstamm, Zaunpfahl, ... - anderen Platz suchen
  12. Ich nehme Decathlon-Socken. Die sind schon so alt und immer noch gut, dass ich nicht mehr weiß, wie die heißen und es das Modell vermutlich schon nicht mehr genau so gibt.
  13. Meer Berge

    Socken

    Wandern wenn´s warm ist: Decathlon Kufa. 1 Paar hält schon über 2000 km ohne Abnutzungsspuren. Leicht, sitzt gut, trocknet schnell. Wandern wenn´s kalt und trocken ist: selbstgetrickte Wollsocken. Wandern wenn´s kalt und nass ist: probiere noch mit wasserdichten Socken herum. Bisher GTX-Schuhe und selbstgestrickte Wollsocken. Abends im Zelt: ein Paar frische Socken der Sorte, die ich jeweils zum Wandern nehme, dienen zur Not mal als Wechselsocken. Zu Hause: Sommer dünne Baumwolle, im Winter selbstgestrickte Wollsocken.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.