Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Cumulus: Quilt oder Comforter


Empfohlene Beiträge

So nachdem ich schon recht gut ausgestattet bin fehlt mit noch eine Hauptkomponente für mein Ausrüstung, der Schlafsack.

Ich habe schon etwas recherchiert und denke, dass es ein Produkt der Firma Cumulus werden wird.
Kurz nochmal zu mir. 190 cm groß, 82 kg mit schmalen Schultern und Seitenschläfer. Mir gefällt das Konzept des Comforters eigentlich sehr gut, da es mir recht flexibel erscheint.

Bevor ich zuschlage wollte ich aber hier noch einmal die ein oder andere fachkundige Meinung einholen, da es mein erster Quilt wird und ich bisher nur Erfahrungen mit großen und schweren Kunstfaserschlafsäcken gesammelt habe.

In der Auswahl ist bisher der 500er Comforter bzw der 350er Quilt. ich plane den Einsatz von Frühjahr bis Herbst in Deutschland. Nicht in den Alpen.
Beim Komforter fand ich den Mod mit den Gummiknopfbändern an der Isomatte ganz interessant, so wäre ich sehr flexibel, zudem hat er noch etwas mehr Temperaturreserve als der 350er.

Ich dachte da ich auf Grund meiner Größe schon ein llängeres Modell nehmen muss und damit zwangsläufig schwerer unterwegs bin, nehme ich die 900er hydrophobic Daune.

Unsicher bin ich noch bei der Länge und den Stoffen für innen und außen. Ich werde zu fast 100% im Zelt oder Schutzhütten schlafen.

Auch bei der Länge schwanke ich noch zwischen L und XL. Mit ausgestreckten Füßen in Seitenlage, könnte es schon etwas knapp werden.

Da ich eine rechteckige Matte habe, würde der ebenfalls rechteckige Comforter wahrscheinlich besser darauf passen? Wozu ich noch gar keine Meinung habe ist Overfill oder bestimmte Bereiche mit mehr Daune zu füllen. Ich friere tendenziell eher mal an den Füßen, will aber auch nicht, dass es im Sommer viel zu warm ist. Ich plane aktuell mit einem Baselayer zu schlafen.

Vielleicht könnt ihr mir den ein oder anderen Tipp geben, der mir die Auswahl erleichtert.

 

Bearbeitet von ollonois
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb ollonois:

Auch bei der Länge schwanke ich noch zwischen L und XL. Mit ausgestreckten Füßen in Seitenlage, könnte es schon etwas knapp werden.

Zumindest bei der Frage kann ich dir behilflich sein. :) Ich bin 199 cm groß und hab den 350er in der XL Version (225 cm lang). Im Nachhinein hätte ich ohne Probleme auch den L nehmen können. Allerdings bin ich auch Seitenschläfer und liege fast nie ganz ausgestreckt.

In kalten Nächten ist es zwar ganz schön den Quilt über den Kopf ziehen zu können, aber meistens trage ich eh das Fleece und eine Mütze. Würde ich nochmals vor der Entscheidung stehen, würde ich wahrscheinlich eher zu L tendieren.

Ich hab damals ein altes Bettlaken auf die Maße zugeschnitten und geschaut, ob es passt. Das kann ich dir nur empfehlen! :) 

Viel Glück dir weiterhin!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend
Ich hab mit meinen 193 cm/ 85 kg ganz ähnliche Masse wie du. Ich hab mich damals im Sommer 2017 für einen Comforter M350 mit einer extra Daunenkammer, also 17 cm länger entschieden. Cumulus hat das auf Anfrage gegen einen sehr fairen Aufpreis von 30 Euro gemacht. Kommunikation war hervorragend, schnell und ehrlich. Meiner wiegt nun 614 Gramm inkl. den Knebeln für die Knopflochmethode.
Ich bin damit 3 Jahreszeiten in der Schweiz (alle Höhenlagen) unterwegs. Wobei es im Frühling und Herbst schon frisch werden kann. Für mich ist die heikle Zone auch die Füsse. Eine Lösung ist sicherlich etwas mehr Daune reinzupacken. Ich helfe mir da jeweils (vorallem Winter und Frühling) mit wärmeren Socken. Das Loch in der Fussbox kann halt schon eine Schwachstelle sein, wenn man die Box nicht ordentlich schliesst. Die Knoplochmethode von Stromfahrer kann ich uneingeschränkt empfehlen. Eine geniale Sache!

Angegeben sind 2° C Komforttemperatur, welche ich nicht immer unterschreiben würde. Ist halt von einigen Faktoren (Erschöpfung usw.) abhängig. Vernäht wurde das Pertex Quantum. Das Gewicht habe ich leider vergessen, es ist aber sicherlich nicht das leichteste. Vermutlich würde ich bei einer neuerlichen Bestellung auf ein leichteres Material setzen. Das Toray Airtastic 19gr, welches beim x-lite 300 meiner Partnerin verbaut wurde gefällt mir bspw. echt gut. Gefühlt verliert ihr Schlafsack auch nicht mehr Daunen als mein Comforter. Übrigens ein sehr überschaubares "Problem".  Meine Freundin ist mit ihrem Schlafsack (und dem leichten Material) sehr zufrieden.
Wenn du wegen dem Material unsicher bist, kannst du innen ja ein leichtes nehem und aussen ein etwas robusteres. Nach den Erfahrungen meiner Partnerin, hätte ich aber wohl kein schlechtes Gefühl mit dem leichten Toray. 

Ich hab den Quilt nun in allen Jahreszeiten benutzt. Im Winter ein warmer Schlafsack und den Quilt als Decke drüber. Im Sommer 20 hatte ich ihn auf meiner GTA Tour dabei und abgesehen von einer Nacht wars mir immer super angenehm. Ich hab die normalen Daunen genommen und bin damit bisher gut gefahren. Gefühlt hat mein Comforter kein Loft verloren. Ob sich die hydrophobe Daune lohnt können andere wohl eher beurteilen als ich. 
Ich behandle meinen Comforter aber auch wirklich gut. Zu Hause wird er im grossen Sack im Schrank gelagert. Unterwegs kommt er zuoberst in den Rucksack. Unterwegs ist er in einem 13l wasserdichten Packsack und so bekommt er immer soviel Platz wie gerade noch im Rucksack verfügbar ist. In den Mittagspausen habe ich den Comforter meistens rausgenommen zum Trockenen oder auslüften. Ich schlafe immer ohne Inlet drin und er riecht immer noch sehr angenehm. 

Warum habe ich mich damals für den Comforter und gegen den Quilt entscheiden?
Ich dachte ich würde auch ab und zu die Funktion als Decke beim rumsitzen nutzen, was ich in der Praxis nun doch deutlich seltener gemacht habe als ursprünglich geplant. So ists halt angenehm den Comforter im Sommer einfach als Decke, sprich ohne Fussbox vewenden zu können. 

Lohnt sich die Extralänge?
Die Frage habe ich mir schon oft gestellt und ich komme nie zu einer gescheiten Antwort. Auch mit der zusätzlichen Kammer brauche ich meistens eine Mütze in der Nacht. Im Sommer würde es vermutlich auch die normale Länge tun. Bei Kälte ists schon angenehm etwas mehr Spielraum zu haben. Dies auch zumal ich die Fussbox dann auch etwas satter an der Matte fixiere und sich die effektive Länge etwas reduziert. Ich hoffe das ist einigermassen verständlich ausgedrückt. 

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Ansonsten einfach fragen. Ich nehme an du hast die zahlreichen Threads zum Comforter und Quilt hier im Forum gelesen?

Für die Preis/ Leistung bekommt du bei Cumulus sicherlich ein sehr gutes Produkt. Wenn ich meinen Comforter ersetzen müsste, würde ich aber auch den (deutlich) teureren WM Astralite ins Auge fassen. Dies da ich mit den Produkten von WM auch sehr zufreiden bin.
Mein einziger Kritikpunkt (kritisieren auf hohem Niveau) an meinem Comforter ist die Naht an einer Daunenkammer die leider aufgegangen ist. Hatte aber bis anhin keinen negativen Einfluss.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kalte Füße...

Da Du nicht im Winter unterwegs sein willst empfehle ich entsprechende Fußbekleidung im Schlafsack. Bei -16 hatte ich flauschige Merinosocken an- super Sache. Andere Socken (locker anliegend) hätten es sicher auch gebracht...

Frühling und Herbst um den Frostbereich sollte das allemal langen, wenn der Schlafsack grundlegend für die vorherrschenden Temperaturen ausgelegt ist.

 

Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz und knackig zur Größe (Länge):

Bin 193cm groß und L reicht beim Quilt auf jeden Fall, wenn du ihn dir nicht komplett über den Kopf ziehen willst (will ich nicht und habe 2 Cumulus Quilts in L) 

Bei der Breite habe ich eine Größe größer genommen, aber bin auch etwas schwerer als du ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Wow vielen Dank für die vielen Tipps  das hilft mir schon sehr weiter.

Ok bei der Länge würde ich dann L nehmen. Der L500 wird auch standardmäßig in Airtastic geliefert. 
kann vielleicht noch jemand etwas zur Atmungsaktivität oder Winddurchlässigkeit der verschiedenen Stoffe sagen?

@zweirad erstmal vielen Dank für deinen ausführlichen und sehr informativen Beitrag. Habe ich das richtig verstanden, du hast die T-Stopper für die Gummibänder direkt bei Cumulus anbringen lassen? Welches Stichwort braucht muss man denn da bei der Bestellung nennen?

Schläft jemand von euch längeren Kerlen in einwandigen Zelten? Pretex wäre ja wasserfest laut Beschreibung. 
ich werde den Comforter erst einmal in einem Doppelwandzelt auf Radreisen nutzen, beim Zelt für Trekkingtouren bin ich bisher noch zu einer Endgültigen Entscheidung gekommen. 
Zur Not müsste man sich mit der Regenjacke behelfen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb ollonois:

Schläft jemand von euch längeren Kerlen in einwandigen Zelten? Pretex wäre ja wasserfest laut Beschreibung. 
ich werde den Comforter erst einmal in einem Doppelwandzelt auf Radreisen nutzen, beim Zelt für Trekkingtouren bin ich bisher noch zu einer Endgültigen Entscheidung gekommen. 
Zur Not müsste man sich mit der Regenjacke behelfen. 

Ich schlafe gerne in dem SMD Lunar Solo. Das ist mir eigentlich viel zu kurz, aber ich wickel meine Fußbox immer in eine Regenjacke ein, dann passt das zumindest im Sommer ganz gut :) Auf längeren Touren, wo man die Ausrüstung seltener trocknen kann, würde ich das aber nicht so machen.

Pertex Quantum 27g und 35g sind beide meines Wissens nach nicht wasserdicht, sondern nur wasserabweisend. Nur das Pertex Quantum Pro ist wasserdicht. Damit habe ich aber noch keine Erfahrungen gemacht. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb ollonois:

 

@zweirad erstmal vielen Dank für deinen ausführlichen und sehr informativen Beitrag. Habe ich das richtig verstanden, du hast die T-Stopper für die Gummibänder direkt bei Cumulus anbringen lassen? Welches Stichwort braucht muss man denn da bei der Bestellung nennen?

Bitte, sehr gerne.
Nein. Die T-Stopper habe ich selber angebracht was absolut problemlos ist, da der Comforter kurze Schlaufen an den Seiten hat. Ausserdem habe ich die Gummibänder oben und unten etwas gekürzt um ein paar weitere Gramm rauszuholen;-)
 

Zitat

Schläft jemand von euch längeren Kerlen in einwandigen Zelten?

Ich schlafe im Tarp. Mein Pertex ist sicher nicht wasserdicht, aber etwas wasserabweisend.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ollonois:

@zweirad danke nochmal für die Infos.

Eine Frage noch: da wir ja ähnliche Staturen haben, welche Maße hat dein Comforter? Vor allem die Breite. Ist die auch 140 cm wie beim aktuellen?

Habs eben nochmal nachgemessen. Meiner ist 115 cm breit und 230 cm lang.
Ich bewege mich viel in der Nacht (was meine Partnerin wohl bestätigen würde:lol:) und mir reichen die 115 cm. Diesen Winter hatte ich den Comforter einige Male als zusätzliche Iso über dem Schlafsack und selbst da war die Breite ausreichend.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.