Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

ollonois

Members
  • Gesamte Inhalte

    84
  • Benutzer seit

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Wohnort
    Ruhrgebiet

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich habe die Sandale von Wildling, die ist so flach, dass man da nichts auseinander nehmen muss und man kann auch problemlos längere Strecken damit laufen.
  2. OT: Ich habe hier glaube ich noch einen 5 Euro Gutschein für CAMPZ rumliegen.
  3. Ist er mit 19 nicht schon etwas groß dafür oder hast du 19 Söhne?
  4. Danke für deinen Einsatz. Kein Problem, wenn Du mal fündig wirst lass es mich wissen.
  5. Also an so einem Stück Ikea-Plane hätte ich auch Interesse, wenn Du da mal was über haben solltest. 2,60 bräuchte ich in der Länge aber schon.
  6. Ich grabe den Thread hier nochmal aus. Ich laufe im Alltag schon seit einigen Jahren in Minimal- bzw Barfußschuhen. Seitdem ich mit dem Wandern angefangen habe, habe ich auch hier nach passendem Schuhwerk gesucht. Ich laufe jetzt seit längerem mit den V-Trek von Vibram 5Fingers. Damit komme ich sehr gut zurecht. Die bieten im Gegensatz zu den anderen Modellen auch etwas mehr Dämpfung, was gerade mit Gepäck angenehmer ist. Die wiegen in Gr. 47 gerade mal 450 g als Paar. Wer darüber nachdenkt auch umzusteigen dem kann ich die Zaqq ROQQ Trail empfehlen die ich ebenfalls besitze. 200 g pro Schuh in Gr 41. Meine in Gr 48 wiegen 355 g. Es gibt auch Versionen mit Membran für schlechtes Wetter. Der Schuh entspricht eher einem klassischen Wanderschuh hat aber die breite Zehenbox und keine Sprengung und wiegt durch die dünne Sohle sehr wenig. Dazu noch in Deutschland hergestellt.
  7. ollonois

    Xboil UL

    Wieso passt doch wunderbar In den Cone passt für kurze Touren auch noch eine 100 ml Brenstoffflasche. Da suche ich aktuell noch nach einer leichteren Alternative zur Nalgene Flasche. Gegen das anheben hilft einfach unten festhalten. Titan wird kaum heiß in Bodennähe. Ist natürlich nicht die leichtest mögliche Lösung, ich finde die 900 ml aber flexibler und auch bei sehr kaltem und windigem Wetter kocht das Wasser zuverlässig.
  8. Hallo falls wer von Euch ein Tarptent Bofin 1S abzugeben hat oder eine Bezugsquelle kennt, wo es lieferbar ist, bitte melden.
  9. Ich nutze den breiten 900 ml Topf von Toaks. Darin kann man auch mal kochen, wenn es keine Trekkingnahrung gibt/sein soll.
  10. Nord oder Süd? Bei Feinkost Albrecht Nord finde ich nur eine 20 l und eine 35 l Version.
  11. Ich stand kürzlich vor einer ähnlichen Entscheidung. Ich habe mich letztlich für beides entschieden. Poles für die Radtouren und Stöcke fürs Trekking. Die Stöcke wiegen doch schon einiges mehr als die Poles. Wenn man ohne Stöcke läuft würde ich dann immer zu den Poles raten. Auf längeren Touren, gerade mit Gepäck oder wenn die ein oder andere Steigung zu bewältigen ist, können Stöcke schon eine große Hilfe sein. Ich war mir auch lange Zeit recht unsicher ob ich Poles/Stöcke mit fixer Länge nehmen soll oder variable. Ich habe mich letztlich für variable entschieden. Schon beim Testaufbau im Garten stellt sich dies als Vorteil heraus. Es war so wesentlich einfach leicht Unebenheiten auszugleichen. Vielleicht fehlt mir aber auch noch die Erfahrung.
  12. Ich denke nicht, das das passt. Die Seitenwände sind schon stark angeschrägt. Aufrecht sitzen wird auch nicht klappen.
  13. Nur zur Info zum Newsletter: Interessant wäre auch gewesen welche Größe du probiert hast.
  14. Danke aber ich suche keinen Pot Cozy sondern so eine Tasche in die ich die mit Heißem Wasser gefüllte Tüte mit der Trekkingnahrung stellen kann.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.