Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

kurzreview mavic cosmic insulated (iso weste 75 gr)


hans im glueck

Empfohlene Beiträge

moin,

die "mavic cosmic insulated vest" (2020) dürfte die leichteste iso-weste sein, die man kaufen kann (wenn sie nicht gerade ausverkauft ist wie gegenwärtig). in kooperation mit arcteryx gefüllt mit dem top of the pops iso-zeug von denen. sehr nett bei dem gewicht: eine kleine brusttasche, die ganz oben am kragen angesetzt ist. irgendwo hab ich gelesen, dass 40 gr iso drin seien (hp?). die iso ist sehr spürbar in form von wärme.

beim radfahren macht die weste bestimmt deutlich häufiger sinn, ich hab sie aber auch gern beim wandern dabei, da sie ganz gut in mein zwiebelsystem passt & mein puffy zum grenzwertig kühlen neigt. weste geht mit und ohne puffy.

masse:

rücken untere kragennaht bis unten:

L = 66,4 cm

XL = 66,9 cm

platt hingelegt und iwie die breite gemessen:

L = 50,7 cm

XL = 55 cm

L wiegt 74 gr mit den reingenähten etiketten, XL 81 gr.

zum vergleich die dynafit windweste L = 51 gr (keine "40 gr iso" und keine brusttasche)

länge 67 cm, breite 54 cm.

mavic ist trotzdem deutlich kürzer als dynafit. mavic vorne reicht von oben nach unten geguckt knapp untern bzw. übern gürtel (den ich nicht trage), während die dynafit bestimmt 5cm weiter nach unten reicht. hinten ist mavic auch kürzer (trotz der messungen), sitzt aber bis unter die nieren bzw. ehemaligen rettungsringe d.h. deckt die ab = gerade lang genug. L = enger, produziert subjektiv mehr wärme. zu weit rutscht ggf nach oben denk ich. L ist mir zu eng (enger als der wurstpellenstandard beim radfahren), XL zu weit.

mein mass für eine angenehme d.h. für mich noch enge aber wanderbare breite ist knapp unter 53 cm, werd mir die xl unten am bund etwas abnähen (an den seitlichen einsätzen), sie passt dann beim wandern immer noch auch über mein puffy, ist aber va zum radfahren wärmer weil enger (beim wandern ist das "zu weit" mir egal weil hüftgurt).

die fotos klären vielleicht den gewichtsoptimierten schnitt:

aaamav2.thumb.jpg.c9434c8add2a33dff5d03bb9e0ddb3fb.jpgaaamav3.thumb.jpg.74164e48450e1e7292faa88c4d46dd31.jpgaaamav4.thumb.jpg.d8c7c9434a450ac98590fd3352f08d9f.jpgaaamav1.thumb.jpg.64499bd165c6c97001691efd71699819.jpg

und klar, der heise scheixx ist sündhaft teuer, v.a. pro gramm & myog ist locker weiter & könnte es easy going besser & leichter.

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • hans im glueck änderte den Titel in kurzreview mavic cosmic insulated (iso weste 75 gr)

Schickes Teil! Danke für das Vorstellen.:) ...klar, etwa 2€ pro Gramm sind schon ne Hausnummer, aber für den ambitionierten Radler irgendwie cool, die Weste.

OT: Ich war bei bikeinn auf der Seite und hab meine Größe ausrechnen lassen, da muss man nicht nur Gewicht, Körpergröße, Oberkörperform auf zwei Arten angeben, sondern auch Alter...war gespannt, weil cih doch so stolz bin, abgenommen zu haben - das Ergebnis: "Ihre Größe ist XXL":o:unsure: 

 Ich bleib' bei Myog...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem du die Weste ja schon mehrmals im Forum positiv erwähnt hast hab ich ja drüber nachgedacht mir die anzuschaffen. Aber damit ist sie leider raus:

vor einer Stunde schrieb hans im glueck:

rücken untere kragennaht bis unten:

L = 66,4 cm

XL = 66,9 cm

platt hingelegt und iwie die breite gemessen:

L = 50,7 cm

XL = 55 cm

Mal wieder das übliche Problem bei Fahradklamotten, für Menschen ab 1,90 leider zu kurz (und sollte XL doch mal ausnahmsweise lang genug sein ist es an mir so weit dass ich es als Bremsschirm nutzen kann). Ich fühl mich von der Fahrradindustrie diskriminiert :-x

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb AudioHitchhiking:

mehrmals im Forum

sorry. nach meiner erinnerung hier und im OT im u-wäsche thread. bin nicht affiliated.

nb: die diskriminierung setzt m.e. erst ab > 1,93 m ein, bis dahin gehts gerade noch so :-)

und ja, mein bedürfnis nach myog wächst auch.

Bearbeitet von hans im glueck
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb hans im glueck:

sorry. nach meiner erinnerung hier und im OT im u-wäsche thread. bin nicht affiliated.

OT:

War auch gar nicht negativ gemeint. Im Gegenteil, ich finde es gut wenn man Ausrüstung von der man überzeugt ist nennt und vorstellt.

vor 17 Minuten schrieb hans im glueck:

nb: die diskriminierung setzt m.e. erst ab > 1,93 m ein, bis dahin gehts gerade noch so :-)

Da bin ich mit 1,96 leider trotzdem betroffen ;-) 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Schlurfer
      Es wird kälter, mein alter Viking 300 Schlafsack ist kurz, eng und isoliert zu wenig, deshalb brauche ich was Geeigneteres.
      Ich bin männlicher 180 cm Anfänger und habe hier und anderswo schon einiges gelesen - nach anfänglicher Neigung zum Quilt lautet meine Schlussfolgerung allerdings, davon zumindest für Herbst/Frühwintertouren Abstand zu nehmen. Und zweigleisig zu fahren, den alten Schlafsack erst mal für den Sommer zu behalten und einen weiteren für die kälteren Zeiten zu besorgen.
      Dabei habe ich nur moderate Kälte im Blick, so wie ich sie aus dem Schwarzwald kenne. Meine Planungen orientieren sich an Temperaturen um den Gefrierpunkt, mit regelmässigen Abweichungen bis zu -5°C und notfalls auszuhaltenden Tiefstwerten um die - 10°C. Erfahrungsgemäss kann man hier in der Gegend verschärfender Windexposition i.d.R. gut ausweichen. Ich benutze ein Nordisk Diamond SI Tarp und TAR XLite und habe für alle Fälle eine Rettungsdecke dabei.
      Ich bin keine "Frostbeule" aber ein unruhiger Schläfer, meist in Seitenlage, und Enge stört meine Schlaf leider erheblich! Meine Frage lautet:
      Welche leichten Schlafsäcke können einerseits meine Temperaturerwartungen abdecken und sind gleichzeitig weit genug geschnitten, um kein beengtes Gefühl beim Drehen aufkommen zu lassen?
      Bisher konnte ich aus diversen threads und anderen Quellen extrahieren, daß z.B. der Cumulus Panyam oder mein bisheriger Favorit WM Megalite passen könnten, wohingegen z.B. Yeti oder auch Cumulus X-Lite ziemlich eng sein sollen... Ich bin mir übrigens bewusst, das zu weit auch zu kalt bedeuten kann...
      Ich würde mich freuen, wenn ihr geeignete Vorschläge machen könntet!
      Alles Gute
    • Von el zoido
      Moin, zusammen,
       
      aus einem alten Badeanzug will ich Gaiters nähen, die an DirtyGirlGaiters angelehnt sind. Hat jemand da ein Schnittmuster rumfliegen, das ich zur Inspiration nutzen kann?
       
      Viel Grüße
      Jonas


×
×
  • Neu erstellen...