Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Auf dem Werra-Burgen-Steig von Nentershausen nach Witzenhausen


Empfohlene Beiträge

Dieses Mal nur kurz und knapp:

Vom 30. September bis zum 4. Oktober waren Wandergenosse F. und ich auf dem hessischen Teil des Werra-Burgen-Steigs (X5 H) unterwegs. Gestartet sind wir am späten Nachmittag in Nentershausen.

Wetter, Markierungen und Schutzhütten waren top! Insbesondere die Beschaffenheit des Weges selbst muss hervorgehoben werden, sind derartige Steige doch allzu oft reine Waldautobahnen. Nicht so beim Werra-Burgen-Steig! Immer wieder stapften wir urige Pfade entlang, passierten natürlich auch die eine oder andere Stadt, mussten jedoch nie lange an Straßen entlang marschieren. Mit Eschwege, Bad Sooden-Allendorf und Witzenhausen lagen nicht nur praktische Versorgungsstationen, sondern auch an Fachwerk reiche und nette Städtchen auf unserem Weg. Wegen des Herren F. blasengeplagten Füßen erreichten wir zwar nicht mehr Hann. Münden, sondern beendeten die Tour in Witzenhausen, sammelten dafür aber an den drei Hauptwandertagen (1. bis 3. Oktober) einige Kilometer und durch das stete Auf und Ab auch diverse Höhenmeter. Beeindruckend war besonders der morgendliche Nebel im Tal bei gleichzeitig strahlender Sonne auf den „Gipfeln“.

Da Bilder in Schwarz-Weiß für mich momentan einen besonderen Reiz haben und insbesondere die nebelige Stimmung gut einfangen, habe ich mich entschieden, für diesen Kurzbericht nur eben solche zu verwenden. Dies soll jedoch nicht den falschen Eindruck einer melancholisch-tristen Unternehmung vermitteln: Ab mittags hatten wir stets Sonnenschein und stahlblauen Himmel sowie abends Sternenhimmel mit gutem Rotwein...

 

 

1576972l.jpg

 

1576973l.jpg

 

1576974l.jpg

 

1576975l.jpg

 

1576976l.jpg

 

1576977l.jpg

 

1576978l.jpg

 

1576979l.jpg

 

1576980l.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klasse, sehr schöne Fotostimmung. Insbesondere das erste zieht mich in seinen Bann.

Definitiv!

Das ist der Nebelgeist, der unschuldige Wanderer dazu verleitet, eine Weile mit ihm zu gehen und sie dann in die Irre führt, sodass sie nie, nie wieder gesehen werden! *mit wissendem Blick feststellt* Vandrer, du hast großes Glück gehabt, dass du heil wieder nach Hause gekommen bist! :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch!

 

Definitiv!

Das ist der Nebelgeist, der unschuldige Wanderer dazu verleitet, eine Weile mit ihm zu gehen und sie dann in die Irre führt, sodass sie nie, nie wieder gesehen werden! *mit wissendem Blick feststellt* Vandrer, du hast großes Glück gehabt, dass du heil wieder nach Hause gekommen bist! :)

 

Oh, mein Gott! Jetzt, wo du es sagst, fällt mir ein: Bei dem Photo stand mein Kumpel doch neben mir! Und der Weg vor uns war definitiv... menschenleer... MENSCHENleer!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.