Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

UL-Mini-Säge


MuckiMuck

Empfohlene Beiträge

Kommt drauf an, mit welchem Koch-Konzept man unterwegs ist.

Im Winter unterhalb der Baumgrenze ist ein Heizen mit Holz nicht die schlechteste Variante.
Da der Brennstoffverbrauch unter null und beim Schneeschmelzen relativ hoch ist, kann sich eine leichte Säge und ein Werkzeug zum Spalten schon rechnen. Besonders, wenn man in einer kleinen Gruppe unterwegs ist.

btw.

OT: https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/7645-de-auf-der-suche-nach-dem-weißen-gold-20-und-30/

Waren die drei im Feuerzelt, fast die einzigen, die nach dem Tauwetter-Wochenende noch über funktionstüchtige Schlafsysteme verfügten.
(Und ja, auch mit einem Baumwollzelt kann man ultraleicht unterwegs sein).

VG. -wilbo-

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb Carsten K.:

Dann wieg doch mal bitte "die Fiskars"! Die Fiskars wird auf jeden Fall über 160, eher über 180 Gramm wiegen. Und dann bleibt sie dennoch 2. Wahl.

edit:

https://www.fiskars.com/de-de/garten/produkte/axte-forstgerate/xtract-grosse-handsage-grobzahnung-sw75-1000614

22cm nutzbare Länge, 230 (!) Gramm 

Selbst die kleine Version analog zum 180 mm-Sägeblatt wiegt 130 Gramm.

https://www.fiskars.com/de-de/garten/produkte/axte-forstgerate/xtract-handsage-feinzahnung-sw72-1000612 

Kleine Ästchen für den Hobo würde ich brechen, ggf. mit dem Multitool ein bisschen einsägen. 

Für ein richtiges Feuer nehme ich mir den Slogan von Metabo zu Hilfe:

"Work, don´t play!" :lol:

 

 

Das mag durchaus sein... mit meiner Säge will ich auch kein Holz für ein "richtiges Feuer" machen... dafür wär sie mir auch zu klein... die Säge is halt echt nur für den Hobo gedacht, um mal ein paar Stücke zu zu sägen, die nich nach gefühlten 3 Sekunden runter gebrannt sind ... zudem is die von mir vorstellete Säge in erster Linie Spielerei und weniger als "Arbeitsgerät" zu betrachten... :) auf meine  Touren is ehr "Play, not work" an der Tagesordnung^^ 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb agricolina:

Welten welcher Art? 

Wie Wilbo schon sagte, Schnittleistung und Standfestigkeit empfinde ich bei Silky als deutlich besser. Auch finde ich Silkys schneiden weniger ruppig und neigen weniger zum klemmen und haken. Es hat schon sein Grund, warum wir in der professionelen Baumpflege hauptsächlich Silky und evtl. noch ARS oder Treesaw verwenden. Fiskars, Gardena, Baho etc. findet man bei uns maximal in der Werkzeugkiste vom Maschinenführer, der damit 2-3mal im Jahr einen störenden Zweig wegschneidet, dafür tuts auch die 3. Wahl.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine beiden Fiskars Sägen waren scharf am Beginn. Die Große hatte ich auf Paddeltouren mit, da wurden auch dickere Stämme mit zersägt, ca. 30 - 40 cm.

Aber meine kleine Silky spielt schon in einer ganz anderen Liga, wie man so schön sagt. 

Mein persönliches Fazit: Mit den Fiskars Sägen war ich zufrieden, sie haben gemacht was sie sollen. Die Silky Säge kann das allerdings merklich besser und ist jetzt eindeutig meine Wahl. 

Ob eine Säge ins Ul Gepäck gehört und Feuer machen überhaupt bzw. Hobo im Wald, all das steht auf einem ganz anderen Blatt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Zzz:

Meine beiden Fiskars Sägen waren scharf am Beginn. Die Große hatte ich auf Paddeltouren mit, da wurden auch dickere Stämme mit zersägt, ca. 30 - 40 cm.

Aber meine kleine Silky spielt schon in einer ganz anderen Liga, wie man so schön sagt. 

Mein persönliches Fazit: Mit den Fiskars Sägen war ich zufrieden, sie haben gemacht was sie sollen. Die Silky Säge kann das allerdings merklich besser und ist jetzt eindeutig meine Wahl. 

Ob eine Säge ins Ul Gepäck gehört und Feuer machen überhaupt bzw. Hobo im Wald, all das steht auf einem ganz anderen Blatt.

Ich werd mir besagte Säge mal anschauen. :)

Wie schon weiter oben erwähnt, Feuer nur dort, wos auch erlaubt is, oder zu 100 Prozent keine Gefahr von ausgeht... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 7.11.2022 um 14:55 schrieb schwyzi:

Braucht man nicht immer, aber @skullmonkey hat mal irgendwo ausgerechnet, dass ab zwei Wochen Tour (Holznachschub vorausgesetzt) ein Hobo jedem anderen Kochsystem gewichtsmäßig überlegen ist. 

Wenn ich also drei, vier oder mehr Wochen nur mit Hobo (in meinem Fall Nomadic hobo stove Holzvergaser, 142g) kochen wollte, dann wäre für mich ne Säge ein Muss.

 

OT: Ein Hobo wäre nichts für mich.. zu rußig. Dann lieber gar nicht kochen und kalt essen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
Zitat

OT: Ein Hobo wäre nichts für mich.. zu rußig. Dann lieber gar nicht kochen und kalt essen.

Ignorant! :P

Zitat

Welchen Unterschied macht in der Praxis grobe und mittlere Verzahnung bei der Silky?

Hast Du einen link für uns?

Das feine Sägeblatt geht besser durch Totholz. Bei dem Mittleren und Groben ist der Zug sehr ruckelig. Da es um Feuerholz geht, würde ich immer zu der feineren Zahnung tentieren.

VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Allmächt! Da will doch hoffentlich niemand die Pocketboy im UL-Forum kaufen!?

Entweder die F-180 mit dem feineren Sägeblatt (oder man trainiert ein bisschen die Ärmchen) oder eine Sägeblatt z. B. der Gomtaro und wickelt sich etwas als Griff herum, z. B. Paracord oder was man sonst mal anderweitig brauchen könnte.

Ich habe mit der F-180 trockene Eiche gesägt. Und nicht zu wenig sondern für ein ausgewachsenes Lagerfeuer. Das sollte dann mit dem feinerer Sägeblatt kein Thema sein. 

https://www.silky-europe.de/astsage-f180-14  

Silky Astsäge F180-14

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!
Die F-180 sieht gut aus und ist für eine Silky sogar noch bezahlbar.

vor 4 Stunden schrieb Carsten K.:

oder eine Sägeblatt z. B. der Gomtaro und wickelt sich etwas als Griff herum, z. B. Paracord oder was man sonst mal anderweitig brauchen könnte.

Ich habe einige Zeit mit einem improvisierten Griff am Ersatzsägeblatt gearbeitet. Nach 5 Minuten ist das keine Freude mehr. https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/1651-leichte-säge/?do=findComment&comment=167580

Nun habe ich mir einen Griff aus leichtem Holz geschnitzt und angeschraubt. Das Ganze wiegt jetzt mit HDPE Futteral ca.55 g mehr.

VG. -wilbo-

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb wilbo:

Moin!
Die F-180 sieht gut aus und ist für eine Silky sogar noch bezahlbar.

Ich habe einige Zeit mit einem improvisierten Griff am Ersatzsägeblatt gearbeitet. Nach 5 Minuten ist das keine Freude mehr. https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/1651-leichte-säge/?do=findComment&comment=167580

Nun habe ich mir einen Griff aus leichtem Holz geschnitzt und angeschraubt. Das Ganze wiegt jetzt mit HDPE Futteral ca.55 g mehr.

VG. -wilbo-

 

 

Das Fällen und Sägen mit der Paracord-Wicklung macht mir persönlich nichts aus. Auch ne Stunde nicht. Dafür ist die Säge dann halt flacher im Rucksack. 

Leatherman Rebar, Silky F-180 und Sägeblatt Gomtaro 240 mit Paracord. 

 

IMG_20221031_125249.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Stunden schrieb schwyzi:

Spannend wäre jetzt noch ne Gewichtsangabe, @Carsten K., von der Silky und von der Gomtaro (da natürlich mit zwingend notwendigem Klingenschutz/Schiede/wasauchimmerdie Zackenschützt) ;)

Die Sikly F-180 wiegt genau 160 Gramm. 

Ich würde das Ersatzsägeblatt der Gomtaro 180 nehmen. Durch die Löcher am "Griff" könnte man auch einen Stock stecken und das ganze mit Handschuhen benutzen. Oder eben Paracord rumwickeln. 

Als Schutz für Gomtaro-Sägeblatt habe ich die Werksverpackung mit Duct-Tape verstärkt. Das könnte ich auch wieder abziehen und anderweitig verwenden, z. B. am Zeltboden bei einem Loch. 

Gomtaro und F-180 sind übrigens beide von Silky (Hersteller). 

Siehe auch 05. November. 

 

Bearbeitet von Carsten K.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...