Jump to content
Ultraleicht Trekking

moritz

Members
  • Gesamte Inhalte

    235
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von moritz

  1. moritz

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Ich plane, mir eine Winterjacke zu nähen. Die Jacke soll vor allem im Alltag bei Ekelwetter und kalten Temperaturen (um den Gefrierpunkt und kälter) zum Einsatz kommen. Viel Bewegung ist eher nicht angesagt: normales gehen oder auch rumstehen (Bushaltestelle, fotografieren, etc.) dürften die Norm sein. Meine Überlegung ist für außen ein 2L Laminat zu nehmen, für die Ärmel ein glattes Taftfutter und für den Torso ein dünnes Fleece oä. dazwischen soll ein Schicht Apex - nur in welcher Stärke? Tendiere aktuell zu der 100g Variante, habe aber bislang keine Erfahrungen mit dem Zeug. Was würdet ihr denn empfehlen?
  2. Ich meine dass ich ein einfaches Polyestergarn genommen hatte (schätzungsweise ein 100er), da die Wasserdichtigkeit für mich nicht so relevant war. Meine Überlegung dabei war, dass ich die Jacke bestenfalls bei Nieselregen tragen würde und dann die Nähte nicht wirklich dicht sein müssen. Bei mehr Regen finde ich eine Hardshell doch wesentlich praktischer, weil die im Anschluss nach einmal ausschütteln praktisch trocken ist. Auf Tour (Lappland, Anfang September) hatte ich mal einen Pulli aus dem Material mit - damals war ich noch ohne Windbreaker unterwegs . So hatte ich dann die Wahl: ohne den Pulli im kalten Wind frieren (mit longsleeve Merino Shirt) oder eben mit Pulli schwitzen. In Pausen und abends im Camp war er dafür Gold wert - ohne Gepäck und nur mit Kamera unterwegs, ließ es sich dann sehr gut aushalten. Einen besser sitzenden Nachfolger aus ähnlichem Material hatte ich genau für diese Zwecke dann später auf vergleichbaren Touren mit. Die oben erwähnte Jacke hatte ich daher lediglich im Alltag einige Male an - für den Stadtbummel in der Übergangszeit war das ganz nett, so lange das Wetter nicht zu wechselhaft war. Sobald aber mal die Sonne raus kam, wurde es schnell ziemlich warm (und so ein Ungetüm stopft auch nicht schnell mal in die Tasche) und bei bei Regen: s.o. Zum wandern wäre mir die Jacke wohl so gut wie immer zu warm, außer es wird deutlich unter 0°C. Unterm Strich heißt das für mich: Ein toller Stoff, der seine Stärken für mich aber eindeutig in Alltagssituationen hat, wo die erwarteten Bedingungen recht klar sind. Gerade jetzt, wo es zB hier an der Küste einfach ungemütlich ist, wäre das Material gut aufgehoben: Der Stoff lässt absolut keinen Wind durch, ist aber durch den Fleece deutlich gemütlicher als ein Windbreaker oder eine Hardshell. Oder auch wenn man abends mal länger draußen sitzt und es kälter wird. Auf Tour hingegen überwiegen für mich die Nachteile (kleiner Einsatzbereich, schwer, voluminös). Denn gewichtstechnisch ist mit dem Stoff nicht viel zu gewinnen - da dürften die Kombinationsmöglichkeiten aus den übrigen Kleidungsstücken wie Windbreaker, Hardshell, Iso oder Fleece deutlich flexibler und leichter sein. Aber gerade das sollte doch mit einem normalen Fleece oder Iso + Leichter Regenjacke leichter und flexibler zu bewerkstelligen sein.
  3. Ich hatte aus dem Stoff mal eine Jacke genäht (bzw. aus dem vergleichbaren Standard-Sandwich-Fleece von Extex): Im Winter, als auch bei starkem Wind und wenig Bewegung ist der Stoff praktisch, ansonsten geht man doch recht schnell darin ein. Abgesehen davon, dass ich mit dem Schnitt nicht so zufrieden war, kam die Jacke daher nur selten zum Einsatz. Mein Vater hatte sich dann aber sehr darüber gefreut das Ding auf einer winterlichen Hurtigruten-Tour dabei zu haben - so konnte er ohne sich groß einzwiebeln zu müssen, für eine Weile an Deck egal wie das Wetter war Wie von @TappsiTörtel bereits erwähnt, eignet sich der Stoff aber hervorragend für Mützen u.ä. - mein wohl am meisten genutztes MYOG-Teil ist eine Mütze aus dem Stoff, die gerade jetzt im Winter auch bei eisigem Wind schön muckelig ist und ~40g wiegt. Regen hält der Stoff abgesehen von den Nähten natürlich ab, aber einfach auswringen klappt nicht
  4. moritz

    [Suche] Cuben/DCF zum testen

    Hallo zusammen, ich suche etwas Cuben/DCF zum testen und ein Gefühl für das Material zu bekommen. Hat vielleicht jemand ein Stück von dem 26g oder 34g Material, das er mir schicken würde (soll natürlich nicht für umme sein)? Größe vllt so ab ~Din A5; größer schadet auch nicht, dann ist ja evtl ein Packbeutel oä drin Freue mich über Eure PNs
  5. moritz

    make your own... Reiserucksack

    Müsste hier bzw. in einem der dort verlinkten Artikel gewesen sein: https://bedrockandparadox.com/2018/01/22/pack-materials-for-2018/ Ein Stück weit wird es eine Rolle spielen ob die Priorität auf Wasserdichtigkeit oder eben Abriebfestigkeit liegt. Aber ich finde X-Pac ist durch das "brettartige" auch einfach recht dankbar in der Verarbeitung.
  6. moritz

    Anfänger bzgl. Tarp

    Wenn es nur um die Materialmenge geht, ja. Wie oben erwähnt, wäre ein Tarp von ~1.45m Breite sparsamer im Stoffverbrauch, aber eben auch nicht Jedermanns Sache. Deshalb ist der Hinweis von @climbingmountain schon nicht verkehrt: mit günstigem Material anfangen und rausfinden, was Du wirklich brauchst bevor Du Dir im Kopf Dein vermeintliches Traumtarp zusammenstellst, nur um dann festzustellen dass es ja doch auch kleiner/größer/sonstwas sein könnte.
  7. moritz

    Anfänger bzgl. Tarp

    Liegt daran, dass die Stoffnutzung bei den Maßen nicht gerade optimal ist. Bei einer Stoffbreite von 150cm bräuchtest Du mindestens 5 lfm für das Tarp. Vereinfacht ausgedrückt: Du hättest fast so viel Verschnitt wie Du für das Tarp verwenden würdest. Das SilNylon sollte dafür passen, aber das dehnt sich schon ziemlich. Insbesondere weil Du bei deinem Entwurf dann die Stoffdiagonale entweder an den Kanten oder an der MIttelnaht hast.. Als Verstärkung kannst Du auch das gleiche Material nehmen; ggfs. von beiden Seiten. Ansonsten sollte das verlinkte auch gehen (besser noch: Zeltbodenmaterial). Gurtband passt; 10mm sollten auch gehen. Ich würde die Schlaufen wenigstens so groß gestalten, dass ein Hering auch direkt durchgeht falls Du das Tarp direkt am Boden fixieren willst. Bestell' lieber ein oder zwei Meter mehr von dem Band, die benötigte Länge summiert sich recht schnell. ich würde an den Kanten ein oder zwei Abspannpunkte weniger machen und würde mit min. 20cm Gurtband pro Abspannpunkt rechnen. Das Nähgarn ist zu kräftig. Die übliche Empfehlung hier wäre Rasant 75 Nm; ggfs. sparst Du Dir damit auch das Abdichten.
  8. moritz

    Merino Schlauchtuch

    An sich schon, aber gerade die Nutzung als Balaclava oder nur Gesichtsschutz (über Nase und Ohren) erscheint mir bei dem Ding praktischer zu sein. Versand nach Deutschland ist bei denen übrigens ab 13.50$ möglich.
  9. moritz

    Merino Schlauchtuch

    Sieht interessant aus. Bekommt man das auch hierzulande?
  10. moritz

    Stoffe von RBTR

    Wo siehst Du bei dem RBTR Stoff irgendwas mit Apex? Es steht aber explizit dabei, dass der Stoff daunendicht ist und auch darauf getestet wurde. Sollte also kein Problem sein (ebenso wie der Stoff von Extremtextil).
  11. moritz

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Ich habe leider keine konkreten Zahlen, weil ich bislang immer nur für mich oder Freunde genäht habe. Frag' doch mal Jonas/@Nature-Base oder geh einfach mal zum nächsten (Änderungs-)Schneider in Deiner Umgebung. Da solltest Du ein konkretes Angebot bekommen. Passt sonst nicht auch ein Hoodie von Melanzana?
  12. moritz

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Das dürfte vor allem darauf ankommen, ob Du dafür auch schon ein passendes Schnittmuster hast. Ich würde aber mal davon ausgehen, dass es kaum günstiger sein wird als ein gekaufter Pulli. Fleece Hoodie ohne Reißverschluss klingt zumindest nicht so ausgefallen als dass es das nicht schon geben könnte..
  13. moritz

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Für Hüfttaschen sollte VX07 ausreichen. Mit Einfassband sehen die Nähte von innen zwar schicker aus, aber das X-Pac franst auch nicht sehr aus und Einfassband bringt zusätzliches Gewicht. Zwei-Wege-RV funktioniert genauso wie du es beschreibst und geht genauso mit Aquaguard, die richtigen Schieber vorausgesetzt. Viel Spaß dabei und vergiss nicht ein paar Bilder davon zu posten Edit: als Garn würde ich ein 70er oder 80er nehmen. Corespun (zB rasant 75) hilft bei der "Abdichtung", aber auch ein normales Polyestergarn sollte ausreichen.
  14. moritz

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Hier wurde schon mal darüber diskutiert:
  15. moritz

    Seltsame Erfahrungen mit TAR xtherm

    Rein von der Theorie sollte bei einem Temperaturunterschied von 20° C und einer Matte in Größe L, der Volumenunterschied bei knapp 5 L sein: dV=(0.00366/K)*V(Matte)*dT Die Konstante ist der Volumenausdehnungskoeffizient, das Volumen einer Matte in Größe L: 0.5*19.6*6.3=61.74 l In die Formel eingesetzt ergibt das eine Differenz von 4.52 l - gemessen am Gesamtvolumen der Matte von über 60 l sollte der Unterschied zwar spürbar, aber nicht extrem sein. Soweit zumindest die Theorie OT: Wobei die Neoairs imho eh nicht bequem sind wenn sie prall gefüllt sind.
  16. moritz

    Smartphone mit wechselbarem Akku

    OT: Ein iPhone SE? Da der Akku im klassischen Sinn nicht wechselbar ist, hab ich's mal als OT markiert, aber iPhones lassen sich sehr gut selbst reparieren. Zum Akkutausch gibt es etliche Anleitungen im Netz und ist nicht wirklich schwierig.
  17. moritz

    Neue Kamera gesucht

    @Dingo Aber weltreisetauglich ist doch was anderes.. Mal abgesehen von Gewicht und Kosten dafür, kommt es ja doch sehr auf die Ansprüche an was mit dem Material mal passieren soll (die bislang auch noch nicht sehr deutlich definiert wurden).
  18. moritz

    Neue Kamera gesucht

    TZ101 oder 202 dürften ganz gut passen. Ich würde aber auch bei der LX100 bleiben; es gibt sicher andere Kameras mit besserer Bildqualität, aber nur wenige (bis gar keine) bei der die Bedienung so viel Spaß macht - auf einer Weltreise auf der viel fotografiert wird, viel ein nicht ganz unerheblicher Punkt. Ansonsten würde ich mir v.a. überlegen wofür ihr die Bilder nutzen wollt und das mit in die Entscheidung einfließen lassen. Edit: Sorry, eben gesehen dass ihr einen Mikroanschluss wollt, dann passen die beiden wohl doch nicht mehr..
  19. moritz

    Leicht auf Weltreise

    Vielleicht solltest Du noch ein bisschen mehr zu Eurer Reise schreiben - wie viel Zeit plant ihr in Städten, wie werdet ihr überwiegend übernachten, etc. Bei den Trailrunnern würde ich einfach nach etwas "zivilerem" kucken und mir das zweite Paar Schuhe sparen. Je nachdem wie oft bzw. selten ihr mit Minusgraden rechnet, würde ich auch die lange Unterhose weglassen. Datenbackup mit der Cloud könnte bei Carbonite funktionieren, aber viel wichtiger noch: hättet ihr denn regelmäßig Zugang zu entsprechend schnellem Internet? Ich denke dass wird der eigentliche Flaschenhals werden.. Ansonsten könntet ihr überlegen zu Laptop und externer Festplatte, in regelmäßigen Abständen entsprechend dimensionierte SD-Karten nach Deutschland zu schicken. (Mir selbst wäre das wohl schon zu viel des Guten - natürlich kann immer was kaputt gehen oder gar geklaut werden, aber dann wäre es auch kein unbeschwertes, freies Reisen mehr, wenn man sich zu sehr einen Kopp um seinen Krempel machen muss). Bei regelmäßigem Aufenthalt in Hostels/Hotels mit Handtüchern, reicht ja für zwischendrin vielleicht auch ein kleineres Trekkinghandtuch. Statt einem GoLite Ion würde ich eher so ein Sea-To-Summit Ding mitnehmen, da nochmals kleiner und leichter als der Ion. Und wenn doch mehr beim Ausflug dabei ist, dürfte sich der HMG doch gut komprimieren lassen, oder?
  20. moritz

    sierra designs, high route tent

    Es gibt nächstes Jahr anscheinend eine neue Version: https://andrewskurka.com/2018/preview-sierra-designs-high-route-tent-updated/ Kleiner, leichter, blauer und nur noch auf einer Seite eine richtige Tür.
  21. moritz

    Packliste 10 Tage Nordkalottruta

    Wenn das Auto in Abisko bleiben muss, würde ich wohl mit dem Zug nach Narvik (ca. 1-1.5h) von dort mit dem Bus Richtung Tromsø bis Nordkjosbotn (~3h) und von dort mit dem nächsten Bus nach Kilpisjärvi (~1h?). Ich vermute mal, dass es ab Abisko innerhalb eines Tages schwierig wird - würdest Du bis Narvik fahren und das Auto dort stehen lassen, könntest Du wahrscheinlich einen früheren Bus nach Norden nehmen. Aber ob das alles an einem Tag klappt und ob ein Hund mit darf, sollte sich vorher klären lassen.
  22. moritz

    Flug nach Dublin gebucht.. wohin jetzt?

    Kerry Way? Wäre mit dem Zug dann zumindest fast doppelt so schnell erreichbar wie der Dingle Way.
  23. moritz

    Bezugsquellen für MYOG-Stoffe

    Guter Hinweis! Komischerweise steht bei manchen Artikeln (zB Cuben) explizit das VAT und Zoll bereits inkludiert ist, aber bei anderen (zB Cordura) nicht. Bei Versand aus den USA frage ich mich dann aber auch, wie sie die Zollfreiheit garantieren können..
  24. moritz

    Bezugsquellen für MYOG-Stoffe

    Rockywoods scheint jetzt auch einen Vertrieb in Europa zu haben - ab 70€ versandkostenfrei: http://www.rockywoods.eu/default.asp OT: Weiß zufällig jemand ob das 2.5L-Laminat bei extremtextil wieder kommt?
  25. moritz

    Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread

    Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Stück bei einem Drachenhändler gekauft (weiß leider nicht mehr genau welche Dicke/Gewicht) - aus Outdoorsicht war das Zeug allerdings recht uninteressant, weil die Reißfestigkeit praktisch nicht gegeben war (v.a. wenn man den Preis berücksichtigt). Je nach Anwendung dürften Polycryo oder leichtes Cuben wohl besser geeignet sein.
×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.