Jump to content
Ultraleicht Trekking

Onlyselter

Members
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Onlyselter

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Dann möchte auch ich mal mein Setup vorstellen, welches ich Ende April/Anfang Mai in Schottland benutzt habe. Ich muss dazu sagen ich bin noch blutiger Anfänger, was die UL Geschichte angeht, aber in den Bergen des Cairngorm Nationalparks wurde das Konzept oft sehr, sehr einleuchtend ! Und ja ich weiß, was sollen die Badelatschen da an der Satteltasche...? Hatte ich für die trockenen Füße bei den gefühlt 1000 und einer Flußquerungen gedacht, war aber zu umständlich und ich bin einmal mit Schuhen und danach nur noch Barfuß. Geht auch gut. Ich trage Platformschuhe (5Tens) mit denen man auch gut Wandern kann, auch wenn die Knöchel in Geröllfeldern wenig geschützt sind. Das Seatpack von Ortlieb hat sich bewährt, da auch ein der Wenigen mit nur einem Gurt und so kann man die Absenkung der Sattelstütze zumindest teilweise noch nutzen (6 cm). Das hat sehr geholfen. Da ich gut 7 Tage unterwegs war, hatte ich einiges an Proviant mit (Framebag). Die Reifen sind Tubeless (27.5, 3.0) gibt es zwei Ersatzschläuche + Werkzeug in der blauen Tasche (unter der Rahmentasche). Die Sigg Flasche habe ich am Ende nur noch am Abend gefüllt, da Wasser in der Gegend definitiv kein Problem ist. Die "Feedbags" habe ich in Anlehnung an diese Anleitung selbst genäht. 2. Objektiv in einem, Diverses in der anderen. Die Frontrolle besteht aus einer MYOG Halterung in Verbindung mit einem 12l Ortlieb Packsack. Ich habe noch keine Erfahrungen mit Tarps/Bivys und habe daher mein 2 Kg 3 P Zelt "mitgeschleppt". Ich wollte mir nicht extra für die Tour ein 1 P Zelt kaufen, aber hier ist noch ordentlich Potential nach unten. Auf dem Packsack vorne hatte ich noch das Ortlieb Accessory Pack in welcher ich hauptsächlich die Kamera und den Ultrapod (Stativ) transportiert habe. Das ist eine tolle Tasche, werde mir noch einen Kameraeinsatz basteln... Einen Rucksack mit Wasserblase hatte ich auch dabei und ich muss sagen ich komme damit recht gut klar, da ich einige Sachen (Daunenjacke) immer schnell im Zugriff hatte. Wie gesagt ich bin noch am Anfang und es gibt einiges zu optimieren, rückblickend war ich aber schon recht zufrieden.
  2. Onlyselter

    Iterationen einer Solarpanel-Powerbank-Lösung

    Sicherlich hast Du recht, obwohl ich Glück mit dem Wetter hatte und damit genügend Sonne für gute Erträge. OT: Mir wurde von "Einheimischen" bestätigt, dass die Cairngorms generell trockener als z.B. die Küstenregionen sind und damit nicht repräsentativ für Schottland. Teilweise bin ich auch auf Pässen unterwegs gewesen, wo eigentlich nur noch schieben über lange Zeit angesagt war... (z.B. Lairig Ghru). Wandern wird mir dabei immer sympathischer und ein Dynamo braucht auch eine gewisse Geschwindigkeit . Ein guter Dynamo wiegt rund 400 gr. und auch hier wäre eine Powerbank zum speichern sinnvoll, das wird schon recht schwer. Am Ende muss jeder sein System, entsprechend den eigenen Anforderungen, (iterativ) finden.
  3. Onlyselter

    Iterationen einer Solarpanel-Powerbank-Lösung

    @Stromfahrer: Vielen Dank für den ausführlichen Erfahrungsbericht iterativer Herkunft ! War gerade auf einem Bikepacking-Trip in Schottland/Cairngorms und würde sehr gern unabhängiger von der Steckdose und auch gern weiterhin den Dynamo vermeiden. Ich habe das Lixada am 14.05. bestellt (Amazon) und es soll am 4. - 13. Juni eintreffen. Dann kann ich meine eigenen Erfahrungen machen. Bin sehr gespannt.
  4. Onlyselter

    Vorstellungsthread

    Moin Forumsgemeinde, wie viele andere auch lese ich schon eine ganze Weile mit und habe schon den einen oder anderen leichten Ausrüstungsgegenstand hier erworben. Ich muss sagen, ich bin immer wieder sehr beeindruckt wieviel praktische Informationen, Erfahrungswerte und Hilfe in diesem Forum angeboten wird. Sehr spannend finde ich vor allem die MYOG Bereich! Meine erste Tasche habe ich schon genäht, na gut Packsack mit zwei Öffnungen :-), und als nächstes sind ein Groundsheet aus Tyvek, ein Feedback (bike packing), ein Tarp und ein Bivy geplant. Doch Stück für Stück. Ich heiße Niels wohne in der Nähe von Kiel und bin vor allem am Bike-Packing, Kajak und sicher auch mal Wandertouren interessiert. Diverse habe ich über die Jahre schon gemacht und dabei sicherlich auch einige “Ängste” mit in den Taschen gehabt. Es gibt noch viel zu tunen, um die Ausrüstung um einige Kilo’s zu reduzieren. Auch wenn ich nur begrenzt Zeit habe (Familie + Beruf) so macht es mir Spaß, basierend auf Erfahrung meine Ausrüstung zu tunen und möglichst auf das Wesentliche zu reduzieren, nicht zu vergessen die Touren selbst zu genießen. Schon jetzt bemerke ich allerdings die eine oder andere Schere im Kopf. Für Ende April habe ich nun eine 9 Tage Bike Packing Tour in Schottland (Cairngorms Nationalpark) geplant. Ich freue mich schon riesig, aber bis die Packliste mal endlich steht ist noch einiges zu durchdenken. Es fehlt mir noch ein wenig die Routine und es kommt mir schon ein wenig wie eine kleine Expedition vor . Vorfreude ist ja aber auch eine der schönsten Freuden. Ich habe nun mal fleißig gewogen und mit erschrecken festgestellt, dass z.B. mein REI Regenjacke ganze 768 gr. wiegt (!), dafür ist mein EE Quilt und hoffentlich auch der Clikstand mit Titantopf schön leicht. Mein Hilleberg Anjan 3, welches ich letztes Jahr im Ausverkauf ergattert habe, ist zwar viel leichter als mein altes Zelt aber für mich allein noch recht schwer (1950gr). Da ich nicht immer allein unterwegs bin und auch nicht gleich alles neu kaufen möchte, überlege ich vielleicht das Innenzelt (700gr) nicht einzupacken, die Midges kommen ja hoffentlich erst Ende Mai ;-). Mal sehen. So genug vorgestellt und hoffentlich auch bald mal beigetragen. Danke für diese nette Gemeinschaft! Gruß, Niels
×