Jump to content
Ultraleicht Trekking

fejubl

Members
  • Gesamte Inhalte

    44
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über fejubl

  • Rang
    Leichtgewicht

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die Winterräume stehen alle zur Verfügung, ist halt als Mitglied günstiger. Ein paar Infos findest Du hier: https://www.alpenverein.de/huetten-wege-touren/huetteninfo/huetten-in-den-alpen/huetten-huettenbetrieb_aid_30.html Achtung: Unbedingt die Websites der geplanten Hütten checken ob ein Winterraum zur Verfügung steht. Eine ähnliche Diskussion hatten wir ja schon in dem anderen verlinkten Thema, wenn noch nicht viel Erfahrung im Bereich alpiner Touren besteht(keine Ahnung ob es so ist, klingt so als wären zumindest Alpen neu) , würde ich eher zu Juli-September raten.
  2. fejubl

    Taugt dieses Zelt was

    OT: das finde ich schon etwas rassistisch
  3. Du nennst ja E5 oder Traumpfad. Die Bewirtschaftung der Hütten beginnt Mitte Juni. Wenn es zum ersten Mal in die Alpen geht würde ich frühstens Ende Juni starten! Beide Wege gehen streckenweise recht hoch hinaus, auch zu der Zeit besteht dann noch das Risiko das einzelne Abschnitte nicht begehbar sind. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst eher im Juli.
  4. Was hast Du denn gefunden? Mein Verständnis ist, dass sofern eine Kennzeichnungspflicht besteht (weiß nicht bei Gaskochern, aber könnte gut sein) die Einfuhr nicht gestattet ist (also durch den Händler), aber warum solltest ihn nicht benutzen dürfen?? p.s.: ist gerade reduziert: https://www.aliexpress.com/item/1000pcs-transparent-CE-labels-CE-sticker-PVC-stickers-Diameter-10mm-free-shipping/32244763161.htm
  5. Du hast eine TAR Matte bei deinem Touren benutzt, eine Z-Lite? Vllt. davon ein Stück abschneiden? Dann muss nichts neues gekauft werden und die Matte passt vllt. immer noch und ist jetzt leichter
  6. Zu der Elektronik Thematik: Man kann sich natürlich auch die Frage stellen, ob man den auf Sachen wie Fastcharge verzichten kann. Ich nutze z.B. Ein 15cm USB Kabel (Typ A auf Micro), dazu ein Adapter USB C (für Gopro) und ein Adapter Lightning (iPhone). Macht in Summe 15g. Ohne Fastcharge kann man dann auch eine leichtere Powerbank nehmen, die 10.000 einfache Version von Anker wiegt 180g. D.h. mehr Strom bei gleichem Gewicht. Ich empfinde da keinen Nachteil, es muss ja nicht alles so schnell gehen wenn es doch eigentlich um Entspannung geht Bei einigen Dingen in der Packliste fände ich weitere Details interessant, z.B. welcher Schwamm wiegt 4g und was für ein Windschutz (auch schön leicht) usw.
  7. Die vorgeschlagenen Lösungen mit Tarp und separatem Inner sind alle unter 1kg. DAs von mir genannten Sea to Summit Tarp 3x3m plus das Bug Tent liegt bei 776g inkl. packsäche und Schnüre (laut meiner Küchenwaage). Da kommen dann noch Heringe dazu. Die anderen Lösungen sind ähnlich (MSR, Aliexpress...)
  8. Hallo, ich hänge mich hier einmal mit einer Frage ran, da ich mich auch grade etwas schlau machen bzgl. INT bzw. Teile davon. Es gibt ja ein paar Seiten, welche die Auffüllmöglichkeiten von Wasser beschreiben, z.B. https://wegelagern.wordpress.com/2013/04/03/how-to-int-without-water-caches/ Da die Artikel teilweise schon ein paar Jahre alt sind, stellt sich hier natürlich die Frage ob das so aktuell ist. In dem hier geposteten Link sind es ja i.d.R. nicht mehr als 2 Tage, hier würde ich dann für Februar so mit 8-10L rechnen? Wie sieht es eigentlich mit Essen aus, dort wo Wasser aufgefüllt werden kann gibt es vermutlich auch einen Shop o.ä.?
  9. Die Inner für 2 Personen sind oft so ca 120-130cm, so ja auch das Inner welches oben zum HMG Tarp angeboten wird. Für mich reicht das für 2 Personen. Hier gibt es z.B. noch das Sea to Summit Escapist Bug Tent, oder das Mesh House 2 von MSR. Ich habe das Sea to Summit Inner und bin damit zufrieden, ist halt nicht extrem viel Platz für 2 Leute. Die können alle auch mit einem Tarp wie dem von HMG genutzt werden, kann dann halt nicht so weit runtergezogen werden am Rand. Flexibler ist man sicherlich mit einem 3x3m Tarp, hier gibt es z.B. auch eins von Sea to Summit (Escapist Tarp), passend zum inner. Ist dann halt schwerer. Ebenso von MSR (Thru Hiker 100). Derzeit nutzt ihr ja ein Zelt welches auch 3 Leuten Platz bietet, da sind 120cm dann vllt. etwas knapp. MSR hat das gleiche auch als Mesh House 3.
  10. Beim oben genannten Outdooractive bzw. Alpenvereinaktiv gibt es viele Tourenvorschläge, welche man als Planungsgrundlage nehmen kann. Man kann auf Outdooractive z.B. Gipfel rechts und links ergänzen, Etappen zusammenlegen oder den Anspruch natürlich auch reduzieren... Hier mal drei Touren für eine Woche in wie ich finde 3 schönen Gebieten welche alle leicht zu erreichen sind (per Bahn): Allgäu: https://www.outdooractive.com/de/bergtour/grosse-allgaeu-durchquerung-die-sportliche-variante/11337750/ Berchtesgaden: https://www.outdooractive.com/de/fernwanderweg/berchtesgadener-alpen/huettentour-berchtesgaden/11168653/ Karwendel: https://www.outdooractive.com/de/fernwanderweg/karwendel/karwendel-durchquerung/11128882/ Ich plane solche Touren immer so, dass keine Sommerferien in Bayern sind, und die "Highlights" eher nicht am Wochenende sind. Im Juni kann noch Schnee liegen, August gerne mal Gewitter nachmittags, September kann stabil sein, hier steigt dann aber auch wieder das Schnee-Risiko. Es empfiehlt sich eine DAV Mitgliedschaft und das reservieren der Hütten.
  11. fejubl

    [Suche] UL Rucksack ~ 70l

    Ist zwar schon entschieden aber nochmal ein Kommentar dazu: Neben dem Volumen ist ja auch das Gewicht entscheidend. Denn nur damit kann man sich ja die Frage stellen ob ein Rucksack ohne Tragesystem wie z.B. der Hyberg passt. Ich hoffe, dass deine 50 Liter für den Attila nicht mehr als 12kg oder so wiegen, irgendwann wird es dann halt unangenehm.
  12. Wenn man auf Chr1s klickt fehlt dieser Button allerdings. Ebenso ist oben rechts neben dem Namen ein Nachrichten-Button, welcher beim Screenshot von Chr1s fehlt.
  13. Hat jemand Erfahrung mit den Regenjacken von OMM? Sehr leicht, relativ günstig.... Wo ist der Haken? Vermutlich nicht allzu lange dicht bzw. ggf. schwierig zusammen mit Rucksack usw. https://theomm.com/product/halo-jacket/
  14. Das hat bei mir bisher immer einwandfrei funktioniert
  15. Das funktioniert meiner Erfahrung nach sehr gut. Gerade in einer Gegend wo es kein Netz gibt, ist der Flugmodus die beste Option, da sonst durch das regelmässige suchen des Netzes der Akku noch schneller leer geht. Ortung im Notfall geht dann nur per Satellit.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.