Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

paddelpaul

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.068
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    4

Reputationsaktivitäten

  1. Witzig!
    paddelpaul reagierte auf schwyzi in Sammelthread - myog kleine Basteleien   
    Um in die modische Oberliga der Ultraleichten aufzusteigen, braucht man jetzt scheint's ne Cobra-Schnalle
    Das ließ mich ja natürlich nicht ruhen! Schließlich will ich dazugehören! Aber, Leute- Cobraschnalle ist sowas von 2019... Bei den pinterest-hipstern ist jetzt Nolan angesagt.

    Zum Glück hab ich kürzlich im Schrottcontainer einen Motorradhelm gefunden, den wohl Toni Mang noch benutzt hatte ( googelt das, ihr jungen Hüpfer!), da hab ich diese farblich geniale Schnalle abmontiert.
    Und -Glückes Geschick Teil 2 - gleich daneben lag ne alte Unkrautvernichterspritze mit Tragegurt. Der wurde natürlich auch abgebaut ( Gurtband für lau kann ich nie widerstehen)Einmal durch die Waschmaschine - wie neu!
    Und schon ist der total hippe Gürtel fertig:

    Low budget. Genauer: 0€ 
    Vielleicht nicht ganz so cool, dass es zu den Begeisterungsausbrüchen wie oben kommen wird ( die mich hier in diesem  Forum schon etwas verwundert haben!)
    Dafür wiegt der ganze Gürtel für einen XL-Typen nur 2,5 g mehr als die Cobraschnalle:

     
    Sorry, could not resist!
    LG schwyzi
  2. Gefällt mir!
    paddelpaul reagierte auf micha90 in Biewack-Sack   
    1. Tarp ordentlich aufbauen (wozu ein Shelter, wenn nicht gegen Niederschlag und Wind?!)
    2. Ein paar Gramm mehr Daune & gute Platzwahl haben für weniger Gewicht den selben/ besseren Effekt
    3. bei gutem Wetter einfach ohne, bei schlechtem Tarp mit gedeckten Farben (kein 3x3m Monster, sondern was kompaktes). Schlechtes Wetter bedeutet idR auch schlechtere Sichtverhältnisse und weniger Menschen die einen sehen. Abgesehen davon: Aufbauen bei Sonnenuntergang und Abbauen bei Sonnenaufgang.
    4. sein Tarp kennen: bei mir dauert der Aufbau ~30sek - 1min
     
    Heißt nicht, dass ich Biwaksäcke verteufel, wer keine Lust hat sich für jede Temperatur einen passenden Schlafsack zu besorgen oder mal eine Tour leicht außerhalb der gewohnten Comfortzone zu machen kann das eine gute Lösung sein, sein Setup kurzfristig zu pimpen. Aus reiner UL-Sicht macht es aber keinen Sinn, rein aufs Gewicht geachtet kommt man deutlich effizienter weg, wenn man die Stellschrauben an anderen Ausrüstungsgegenständen dreht.
    Wer nicht gesehen werden will, sollte seine Ausrüstung in gedeckten Farben halten, es gibt fast jedes Teil auch in schwarz.
     
    liebe Grüße
    Micha
  3. Danke!
    paddelpaul reagierte auf UL-MUC in Schnäppchen-Thread 2.0   
    Montane Women's Featherlite Trail Jacket, neu mit Etikett, Größen 34, 36 und 38, für 20 (!) Euro oder sogar noch weniger ("Preisvorschlag") plus 2,50 Euro Versand: https://www.ebay.de/itm/Montane-Womens-Featherlite-Trail-Jacket-Gr-38/193700692081?hash=item2d19760071:g:rykAAOSwZIxe12RU
  4. Danke!
    paddelpaul hat eine Reaktion von Antonia2020 erhalten in Umgang mit Entzündung in der Peronealsehne   
    Ich behandele alles was mit Sehnen und Muskeln zu tun hat mit Elektrotherapie; hab mir ein kleines TENS-Gerät bei Norma gekauft, das kann auch EMS mit mehreren Programmen.
    Bei der Elektrodenanlage drauf achten dass der zur Sehne gehörende Muskel in Bewegung kommt, dann bewegt sich auch die Sehne im Gleitlager.
    Problem bei entzündeten/gereizten Sehnen ist, dass die Schwellung zu Reibungserhöhung im Gleitlager der Sehne führt, dieses wiederum zu Schmerzen, diese wiederum zu Bewegungsvermeidung, diese wiederum zu Koordinationsverlust im Muskel, dieser wiederum zur Versteifung/Verkürzung, diese wiederum zu erhöhter Muskel/Sehnenspannung bei Bewegungswiederaufnahme...und die Probleme gehen von vorne los.
    Die dosierte Bewegung des Muskels durch EMS hält die Kombi Sehne/Gleitlager geschmeidig ohne Belastung, während die Entzündung zurückgeht; aber bitte nicht übertreiben, wenn eine Reaktion des Muskels zu sehen ist reichts.
    Elektrodenanlagen gibts sicher im Internet.
    Tennisarm, Patellasehne, Shinsplints und anderes hab ich alles erfolgreich behandelt mit Elektro, bei mir und anderen.
  5. Witzig!
    paddelpaul reagierte auf martinfarrent in Gibt es im Ultra-Leichtforum eigentlich auch eine Leicht-Trekking Fraktion?   
    Unterdessen wird hiermit auch klar: Der Bierbauch macht Bier leichter.
    (Soll ich die Diskussion nun ins Küchenforum verschieben?)
  6. Witzig!
    paddelpaul hat eine Reaktion von schwyzi erhalten in Gibt es im Ultra-Leichtforum eigentlich auch eine Leicht-Trekking Fraktion?   
    Da wunderts mich, dass die Bierbauchattrappe z.B. aus Styropor noch nicht allgemein Verwendung findet.
  7. Witzig!
    paddelpaul hat eine Reaktion von martinfarrent erhalten in Gibt es im Ultra-Leichtforum eigentlich auch eine Leicht-Trekking Fraktion?   
    Da wunderts mich, dass die Bierbauchattrappe z.B. aus Styropor noch nicht allgemein Verwendung findet.
  8. Witzig!
    paddelpaul hat eine Reaktion von janphilip erhalten in Jacke gesucht: Sehr atmungsaktiv, etwas wärmend...   
    Der Film ist scheiss langweilig, und ausserdem ist das Popcorn alle...
  9. Gefällt mir!
    paddelpaul hat eine Reaktion von fatrat erhalten in Jacke gesucht: Sehr atmungsaktiv, etwas wärmend...   
    Der Film ist scheiss langweilig, und ausserdem ist das Popcorn alle...
  10. Witzig!
    paddelpaul hat eine Reaktion von truxx erhalten in Gibt es im Ultra-Leichtforum eigentlich auch eine Leicht-Trekking Fraktion?   
    aber
     
    auch UL-Trekking ist nicht ohne Gefahren...
  11. Witzig!
    paddelpaul reagierte auf schwyzi in Gibt es im Ultra-Leichtforum eigentlich auch eine Leicht-Trekking Fraktion?   
    "Light Tracking" - ich hab das zunächst mit "Folge dem Licht" übersetzt!
    Gefährlich in meinem Alter...
    Also, ich trete der Fraktion nicht bei!
  12. Danke!
    paddelpaul reagierte auf Jever in Jacke gesucht: Sehr atmungsaktiv, etwas wärmend...   
    Ich habe noch einmal den ersten Bereich zitiert, und wiederhole mich: in beiden Fällen lautet die Antwort Wasser, aus den Gründen, die ich nicht erneut wiederhole.
    Du nutzt den Begriff "Stärke" hier schlichtweg in anderer Weise, als es z.B. üblicherweise bei Lebensmittel ("stärker sättigend") genutzt wird, und ich erlaube mir dich darauf hinzuweisen, dass der physikalische Effekt, auf den Du anspielst, nichts mit der Stärke sondern mit dem Siedepunkt der Kühlflüssigkeit zu tun hat.
    Stickstoff z.B. hat auch nur weniger als 1/10 der Verdampfungswärme als Wasser, kühlt deswegen weniger stark (weil man weniger Energie pro Gewichtseinheit abführen kann) und kühlt bei gleicher Menge an Kühlmittel somit weniger lang, weil es somit rund zehnmal so schnell verdunstet als Wasser, wenn man die gleiche Energiemenge zuführt.
    Der einzige Unterschied ist, wie weit ich damit etwas runter kühlen kann. Da lande ich zwischendrin bei tieferen Temperaturen, als wenn ich Ethanol oder Wasser verwenden würde.
     
    Mir erschliesst sich nur nicht, inwiefern man darüber den Unterschied Wolle/Fleece erläutern söllte. Für mich besteht der Unterschied lapidar darin, dass Wolle mehr Wasser speichern kann als Synthetik, und die grössere Menge an Wasser länger benötigt, um zu verdampfen und somit länger einen Kühleffekt bewirkt - was im Winter schlecht, im Sommer eventuell gut ist. Für mich ist es auch im Sommer schlecht, weil ich in den Pausen ungern im nassen Hemd (am besten hinten in der Nierengegend, wo immer der Rucksack aufliegt) bei Pausen hinsetze, und der oben am Berg übliche Wind kühlt dann die Stellen aus, die besonders empfindlich sind. Ein Wechselshirt habe ich nicht dabei, weil ich bin UL und trag nix extra.
     
     
  13. Danke!
    paddelpaul reagierte auf Outdoorfetischist in Jacke gesucht: Sehr atmungsaktiv, etwas wärmend...   
    Naja, es gibt hier doch gar keinen Widerspruch: Ein nasses Kufashirt fühlt sich kälter an, als ein nasses Merinoshirt. Das kann man jetzt als Vor- oder Nachteil sehen. Ich finds gut, weil es ja nass geworden ist, weil mein Körper überhitzt und geschwitzt hat. Dann trockne ich es durch meine Körperwärme und finde den kühlenden Effekt super.
    ULgäuer wird dann zu kalt und findet es besser, wenn ein Merinoshirt die Verdunstung bremst. Mich hingegen nervt daran, dass ein Merinoshirt dann auch später, wenn ich gar nicht mehr so aktiv bin (z.B. Abstieg) latent nass ist und mir darin kalt wird, wohingegen das Kufashirt dann längst wieder komplett trocken und damit warm ist.
    Ich finds schon plausibel, dass für Wenigschwitzer, denen tendenziell zu kalt ist, (oder die halt nicht mit so hoher Intensität unterwegs sind), Merino die bessere Wahl sein mag.
  14. Gefällt mir!
    paddelpaul hat eine Reaktion von martinfarrent erhalten in Wer kommt überhaupt von Heavy?   
    Meine Auto-Warnweste, die ich mangels Auto zum Velofahren nutze, und die ich ohne Augenmerk aufs Gewicht gekauft habe, ist neongelb, hat fette Rundumreflektoren, und wiegt 120 gr.. Die passt über alles drüber was ich mit Grösse XXL sonst so anhab.
    Die Differenz zur Pfanner könnte man (muss man aber nicht)  mit so mancher sinnvoller Klamotte auffüllen, auch aus dem Softshellsektor, ohne die ca. 730 gr. (Differenz) ausreizen zu müssen. Wäre dann halt single use für Wanderungen zur Bushaltestelle und um nicht vom Heli umgeflogen zu werden, aber was solls; wenn man dadurch vermeiden kann den Rest der Zeit (99,99 %?) unnötig schwer und als Gemsenschreck unterwegs zu sein...
  15. Gefällt mir!
    paddelpaul reagierte auf khyal in Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread   
    Dass der Henry wie ueblich ein paar Jahre zurueck ist, damals hies der Nahtdichter fuer PU Seamgrip und der fuer Si Silnet, heutzutage heissen sie beide Seamgrip entweder +Sil oder +WP, aber das steht ja schon alles weiter oben...

    Und wie ich oben geschrieben habe, keine Matscherei mit irgendwelchen Verduennungsstoffen, leg mal typisches Garn fuer einen laengeren Zeitraum in Waschbenzin usw und vergleich mal die Reissfestigkeit vorher / nachher.

    Mir ist das voellig unbegreiflich, wie man auf die Idee kommt, wenn man z.B. ein 600 € Zelt gekauft hat, dann mit Baumarkt-Silikon mit irgendwelchen Mittelchen rumzumatschen, um vielleicht da mal 2 € zu sparen, mit dem Risiko, das Zelt zu versauen.

    btw rate ich auch von dem Nahtdichter ab, der von ihm vertrieben wird, ich kenne einen Laden in D wo das Zeug reihenweise in der Tonne gelandet ist, weil es schon bei Lieferung halb eingetrocknet war.
    Fuer Si-Stoffe Silnet bzw Seamgrip +Sil und gut isses, ausser bei Slingfin, da brauchst Du die Naehte nicht nachzudichten.
  16. Gefällt mir!
    paddelpaul hat eine Reaktion von khyal erhalten in (Suche) Ul-Trekkingstöcke 105-110cm   
    OT:
    Es gibt epische Diskussionen im www über die Sicherheit dieser Stöcke; benutzen würde ich sie vielleicht schon in Kenntnis der Schwachstellen, so dass ich diese berücksichtigen kann; empfehlen eher nicht.
    Geringe Grösse und Gewicht der Nutzerin sind bei den FC3 klar ein Vorteil, geringe Erfahrung eher ein Nachteil.
    .
  17. Danke!
    paddelpaul reagierte auf schwyzi in Titan Windschutz   
    @Stromfahrer sorry,versehen! Krieg ich nich' weg
    @paddelpaul, @sollitom
    Mein Titanblech war sowas in der Art:
    https://m.de.aliexpress.com/item/32813039721.html?browser_id=61f2a6b3fa4e42b7872dde2c77c3e8f2&aff_trace_key=79fa07c575fe403c89f77075278d6f09-1615111411169-01009-UneMJZVf&aff_platform=msite&m_page_id=17821a7391815138ab0e234ef96011b651865f125f&gclid=&_imgsrc_=ae01.alicdn.com%2Fkf%2FHTB1GkTZJ4WYBuNjy1zkq6xGGpXaZ.jpg_640x640Q90.jpg_.webp
    nur günstiger, unter 4€ der Meter, und ohne Versand.
    LG schwyzi
  18. Gefällt mir!
    paddelpaul reagierte auf schwyzi in Titan Windschutz   
    Neulich anner Küste gab's echt Probleme mit meinem trashcraft-Windschutz 

    Verfestigter Schotterboden, nix mit feststecken, und die Steine auf den Laschen hielten den nicht, bi dem Wind...
    Da fiel mir @wilbos Wings hutz/Hobo ein, sowas wollte ich. Zum Glück noch Titanfolie auf Halde, passend zum Stahlbecher geschnitten (ja, Stahl...bei Titan geht's genauso!), denn das ist mein Tagestourenset.

    Da meine Dosenkocher keinen extra Topfstand benötigen, braucht's auch keine Haken, Stangen, Titanheringe...zusammenstecken und hut is'. Nix kann verlorengehen.

     
    Becher passt...
    ...in den Becher passt's.

    Gewicht:

    Gestern Nacht ausprobiert, schönes Flammenbild:(v.oben fotografiert)

    Eben bei Wind nochmal getestet, Jungedi...der befeuert aber den Vorgang, der Wind!

    Die nur "rückssitige" Lochung hab ich mal von nem Winfschutz/Kochständer aus dem bushcraft-Bereich übernommen, mal schauen, ob das mehr Windschutz hietet als Rundumlochung.
    Wollt ich nur mal zeigen.
    LG schwyzi
  19. Ich habe das (noch) nicht verstanden
    paddelpaul hat eine Reaktion von janphilip erhalten in Jacke gesucht: Sehr atmungsaktiv, etwas wärmend...   
    OT: Na dann wendet Euch mal mit Euren Erkenntnissen an Firmen wie Odlo, Brynje, Dry, Löffler etc., und führt mit Eurer Argumentation ( KuFa verdunstet , maW trocknet, schneller, also kühlt man schneller aus) deren ganze Forschung und Entwicklung von hochfunktionalen Stöffchen für Baselayer ad absurdum; sie werden sicher im Boden versinken, Insolvenz anmelden oder nur noch Wollhemdchen stricken.
  20. Gefällt mir!
    paddelpaul hat eine Reaktion von bieber1 erhalten in Warme-Füße-Set für Schlafsack und Hütte gesucht   
    Knopflochgummis...
  21. Gefällt mir!
    paddelpaul hat eine Reaktion von lampenschirm erhalten in Querweg Rottweil - Lahr   
    Danke für den Bericht, freue mich immer über Anregungen in der Gegend! Zum Wassermangel auf den ersten 40 km, der zitierte Ausschnitt zeugt hingegen von ziemlich viel Wasser; wäre das mit Filter eine Option (gewesen)?
  22. Gefällt mir!
    paddelpaul hat eine Reaktion von Genuss erhalten in Osprey Statos 34 ein ein wenig zu kleine für 2-3 Tages Touren?   
    Ich war mit nem 35 Liter Ortlieb-Explorer 10 Tage autark in Island, also für 10 Tage Futter, ne regular TaR Prolite 2.5, ein Akto, die übliche Schlechtwetterausrüstung...und da hing nix draussen dran.
    Alles ne Frage, ob man die tägliche Stopforgie auf sich nehmen will; je nach Gelände ist draussen dranhängen nicht optimal: man bleibt überall hängen, der Schwerpunkt wird ungünstiger, die Last wird instabiler etc.
    In Island war ich froh über das kompakte Pack, speziell bei heiklen Flussüberquerungen.
  23. Gefällt mir!
    paddelpaul hat eine Reaktion von ausreis(s)er erhalten in Lösung für Beinverkürzung   
    Der terminus technicus ist "Beinlängendifferenz"; das trifft bei Dir definitiv zu. Interessant ist nur, ob es sich 1. um eine "anatomische Beinlängendifferenz" handelt oder 2. um eine "funktionelle Beinlängendifferenz".
    Gründe für 1. gibt es relativ wenige, z.B. Knochenbruch mit mangelhafter Heilung, speziell im Wachstum; Gründe für 2. gibt es zuhauf, einige wurden genannt.
    Wenn Du Traumata in der Vergangenheit ausschliessen kannst, landest Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei der "funktionellen Beinlängendifferenz", deren Ursache erforscht werden könnte/sollte, woraus sich dann die Therapie ableiten könnte/sollte.
    Das heisst keineswegs dass die simple Massnahme bei "anatomischer Beinlängendifferenz" (Schuherhöhung/zusätzliche Innensohle) nicht auch bei "funktioneller Beinlängendifferenz" als Hauruck-adhoc-Massnahme greifen kann, speziell wenn die Differenz so klein ist wie bei Dir; unbedingt ausprobieren, kostet nix, schadet nix, hilft vielleicht.
  24. Gefällt mir!
    paddelpaul hat eine Reaktion von janphilip erhalten in Lösung für Beinverkürzung   
    Der terminus technicus ist "Beinlängendifferenz"; das trifft bei Dir definitiv zu. Interessant ist nur, ob es sich 1. um eine "anatomische Beinlängendifferenz" handelt oder 2. um eine "funktionelle Beinlängendifferenz".
    Gründe für 1. gibt es relativ wenige, z.B. Knochenbruch mit mangelhafter Heilung, speziell im Wachstum; Gründe für 2. gibt es zuhauf, einige wurden genannt.
    Wenn Du Traumata in der Vergangenheit ausschliessen kannst, landest Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei der "funktionellen Beinlängendifferenz", deren Ursache erforscht werden könnte/sollte, woraus sich dann die Therapie ableiten könnte/sollte.
    Das heisst keineswegs dass die simple Massnahme bei "anatomischer Beinlängendifferenz" (Schuherhöhung/zusätzliche Innensohle) nicht auch bei "funktioneller Beinlängendifferenz" als Hauruck-adhoc-Massnahme greifen kann, speziell wenn die Differenz so klein ist wie bei Dir; unbedingt ausprobieren, kostet nix, schadet nix, hilft vielleicht.
  25. Gefällt mir!
    paddelpaul hat eine Reaktion von truxx erhalten in Lösung für Beinverkürzung   
    85
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.