Jump to content
Ultraleicht Trekking
gagel21

Suche ein paar Tipps für bathtub floor und Tarp aus Polycryo

Empfohlene Beiträge

Hi,
ich hab vor mir für unter's Tarp einen bathtub floor (denke ihr wisst, was ich meine..) zu bauen.
Über Sinn oder Notwendigkeit einer solchen Unterlage, kann man sich natürlich uneinig sein..

Da das Teil möglichst leicht und einfach ohne Nähen zu bauen sein soll, möchte ich es aus Polycryo Folie bauen.. (als Unterlage kommt, wenn es der Boden erforder Tyvek Hardstructure 54g Version)
Damit die Badewannenkonstruktion wenigstens an den Rändern etwas weniger schnell ausleiert, hab ich vor, diese mit Kordel abzuspannen:
Soll eine rechteckige Wanne mit einer Länge von 2,2 m, einer Breite von 1,1 m und einer Höhe von 10 cm werden.
Die Kordel soll dieses Rechteck quasi an den Seiten entlang aufspannen: Eine Kordel am Boden entlang, eine Kordel am oberen Ende der 10 cm in die Höhe ragenden Seiten.
Dabei sollen die Kordeln an Röhrchen in den Ecken des Rechteckes aufgespannt werden. Diese Röhrchen werden mit Kordel und Hering am Boden fixiert.
Die Polycryofolie wird an die Kordel mit Klebeband geklebt.
Dadurch wird eine Beschädigung der Polycryofolie bei Belastung der aufgestellten Ränder verhindert und die Ränder bleiben stabil oben...

Ich bräuchte Hilfe bei der Suche nach dem besten Material für die Röhrchen in den Ecken (die müssten 10 cm lang sein und die Kordel mit durchpassen) und für das Klebeband.

Am besten wäre wohl doppelseitiges Klebeband, sodass die Folie um die Kordel gelegt und dann Folie an Folie verklebt werden kann.
Das ganze soll möglichst leicht werden, aber im realistischen Preisverhältnis zur Folie bleiben...

--

Außerdem plane ich ein (Behilfs-)Tarp aus Polycryofolie und suche dafür das beste Klebeband um die Ränder zu Umsäumen, die Abspannpunkte zu kleben und von die Abspannpunkte zur Verstärkung miteinander zu verbinden.

____
Ich weiß, es gibt schon viele derartige Projekte, aber für Klebeband und diese Eckröhrchen habe ich noch nichts gefunden. Vor allem beim Klebeband bin ich überfordert, da ich schlecht einschätzen kann, wie viel das wiegt (wird ja auch nirgends angegeben) und nicht weiß, welches für die Folie geeignet ist, damit es auch hält..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Tipp! Ich würde gerne was leichteres als Alu nehmen. Außerdem habe ich im lokalen Baumarkt noch so gut wie nie das gefunden, was ich gesucht habe..
Gibt es irgendwo Titanröhrchen oder GFK Röhrchen zu bestellen? Möglichst günstig und mit einem Gewicht von jeweils maximal 4 g.
10 cm Länge, mind. ca. 3 mm Innendurchmesser.

Als Tape habe ich hier zuhause noch das hier rumfliegen:
https://www.amazon.de/Scotch-Gewebeband-transparent-Panzertape-41041848/dp/B00M91VMLO/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1507830702&sr=8-4&keywords=3m+panzertape

Meint ihr durch die Wahl eines anderen Tapes ließe sich noch relativ viel Gewicht sparen?

bearbeitet von gagel21

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Ansinnen "möglichst leicht" schliesst deine Ideen zur Umsetzung aus.

Zum Ecken falten hier ein Link, herunterscrollen bis zu Echnatons Beitrag.

Die Ecke kann man auch nach aussen Falten und wenn man das ganze nicht direkt an der Kante anklebt sondern eine Lücke lässt, dann kann man auch direkt dadurch einen Hering (zB. 30cm Schaschlikspiess) stecken und die Bodenwanne fixieren.

Klebeband ist auf Länge irre schwer.

Als "Kordel" würde ich Angelschnur nehmen und wenn Du sie unbedingt am Rand mit einfügen willst, probiere mal aus ob du sie mit einem Bügeleisen in den  Folierand einschweissen kannst. Oder nur  Folie auf diese Art umsäumen.

Röhrchen:

Entweder im Modellbaushop Carbonrohr deiner Wahl kaufen oder zB. hier bei R &G bestellen.

Die 4mm Röhrchen sind sehr, sehr anfällig was die Querbelastung angeht, sprich sie werden sehr leicht zerdrückt.

Im Baumarkt deines Vetrauens gibts es aber auch PVC Rohr mit 8mm Aussen- und 6mm Innendurchmesser, billig, hinreichend stabil und in deinem Gewichtsrahmen (also deine Variante mit schweren Klebeband)

 

Zum Tarp:

Ebenfalls Folie verschweissen, ansonsten wirs schwer und die meisten Klebebänder haben mindestens eins der folgenden Probleme:

Keine UV-Stabilität

Nicht Kältefest (wird hart und brüchig)

Nicht Wärmefest (wird weich und schmiert weg)

Nicht wasserfest (Kleber löst sich langsam auf)

 

Aber es gibt dutzende Threads, Youtubes und was weiss ich die das Thema bearbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nochmal :

Zur Technik

Wenn Du einen viereckigen Rahmen mit Röhrchen an den Ecken hast, egal ob nach oben oder unten, und diese nach aussen abspannst, dann brauchst unten bzw. oben keinen weiteren Rahmen. Das spart Dir schon mal die Hälfte an Kordel/Klebebandmaterial ein.

Aber eigentlich liegt dein Problem meiner Meinung nach woanders. "Dont pack your fears"

Du willst eine formstabile Badewanne, die nicht leicht einreisst und am Platz bleibt.

Polycryo leiert ohne Belastung nicht wirklich aus, es liegt an Dir ("Skills"), ob Du den Rand belastest (Sprich drauf latschst) oder eben nicht. Dementsprechend reisst es auch früher oder später in der Fläche oder aus anderen Gründen am Rand ein. Es gibt Leute bei denen hält so eine Folie recht lange, andere schrotten sie im schlimmsten Fall schon am ersten Tag, weil sie nicht gründlich genug den Boden gesäubert haben. Kurz : ICH würde nicht den Rand verstärken. Aber jeder wie er mag.

 

Wie man Ecken faltet siehe Echnaton, ich würde sie nach aussen falten.

Mit einer Büroklammer, so eine Klammer (1,7gr) , Wäscheklammer oder ein einfaches geschlitztes Holzstückchen kann man die Faltung aufrecht erhalten.

So ein 30cm Schaschlikspies wiegt 2gr, auf zB. 20cm gekürzt dementsprechend weniger, hält die Ecke am Platz. Es kommt ja keine grosse Belastung auf diesen Haltepunkt. Ich würde mit zwei, drei dünnen Klebestreifen in der Mitte der langen Seite  ein weiteren Spies fixieren und damit noch eine weitere Stelle zum aufrecht halten des Randes schaffen. Gut, könnte man auch mit Material von innen (Treckingschuh etc.) oder aussen (Steine, Holzstück....) hin kriegen. So ist die Bodenwanne fixiert und weht nicht bei jeden kleinen Windstoss weg (solange nichts drinliegt).

Du könntest natürlich auch die Ecken und die Seitenmitte mit zB. 2mm Carbonstab (oder 3mm Schaschlikspiesstück) verstärken (fest verkleben) und oben und unten mit Sekundenkleber ein Schnürchen ankleben und das dann zu Heringen des Tarps nach aussen führen. Ein Haken am Ende erleichtert das Aushängen am Hering, gibt aber auch Knoten, bzw Schlaufen die sich durch ziehen an einem Ende  leicht lösen lassen. Stäbe sind im Gegensatz zu Röhrchen ziemlich immun gegen das plattmachen......

 

Eine Badewanne mit eingebauten Röhrchen/Stäbchen ist wesentlich umständlicher zusammen zu packen und zu transportieren wie eine flache Folie mit davon getrennten Heringen.

Auch hier jeder Jeck ist anders und darf machen was er will!

 

Zum Folienschweissen:

Ich weiss Polycryo ist quervernetztes Polyolefin, d.h. es ist unter Spannung (gedehnt) erhärtet (abgekühlt).

Wenn man es nun ohne Spannung wieder erwärmt (wird es weich) und zieht sich etwas zusammen.

Thema Schrumpffolie

Das wird auch passieren wenn man versucht es zu verschweissen.

Also im Gegensatz zu meinem Nick würde ich es nicht mit Ruhe und Gemütlichkeit probieren, sondern die Temperatur leicht erhöhen und dann so schnell wie möglich die zwei Lagen zu verbinden.

Vorher bitte an einem kleinen Restschnipsel testen, ich habe das selbst noch nicht gemacht und wenn, so könnte dein Polycryo anders sein als meins.

Es bleibt die Frage wie eine Schnur mit einer fixen Länge und eine schrumpfende Folie ( auch bei normalem Gebrauch) auf Dauer harmoniert.

Versuch macht kluch!

 

Mach und berichte, bitte.

 

PS: Nach frühkindlichen, eindringlichen Erfahrungen mit dem südbadischen Frühmonsun und Lagerleben kann ich es auch nicht wirklch nachvollziehen wie man ohne Bodenwanne überleben kann!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.10.2017 um 21:05 schrieb questor:
tesa Extra Power Extreme Outdoor-Gewebeband

Dieses Gewebeband kann ich für den Zweck auch empfehlen.

Grundsätzlich ist deine Konstruktion voraussichtlich sehr schwer. Um eine sehr leichte Folie zu spannen verbaust du mehrere Meter Schnur und Klebeband.

Ich würde Folgendes probieren:

  • 1-mm-Glasfiberstab für die Ecken verwenden. Den Stab einfach in den Falz des Gewebebandes mit einlegen, mit dem du die Ecken von außen zusammen hältst.
  • Jetzt die Leine jeweils oben und unten durch das Gewebeband hinter dem Stab durch führen und verknoten. Ggf. die Durchstichstellen zuvor mit Gewebeband doppeln.

TULF_polycro_bathtub_draft.thumb.jpg.f50a49a96dc89a1924d219b60fbb826f.jpg

Theoretisches Ergebnis:

  • Geringer Materialaufwand, wenig Gewichtszuwachs, guter Ausreißschutz.
  • Wenn du dieses Dreieck an jeder Ecke abspannst, dann stehen die Wände sauber und der Boden liegt straff.
bearbeitet von Stromfahrer
Bild hinzugefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×