Jump to content
Ultraleicht Trekking

Miss X

Members
  • Gesamte Inhalte

    256
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Miss X hat zuletzt am 11. März 2018 gewonnen

Miss X hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Miss X

  • Rang
    Fliegengewicht

Profile Information

  • Geschlecht
    Female
  • Wohnort
    Berlin

Letzte Besucher des Profils

1.445 Profilaufrufe
  1. ich bin dieses Jahr auch auf diese 100km-Wanderungen aufmerksam geworden und habe mich beim Saale-Orla-100er angemeldet https://100.stadt-tanna.de/allgemeine-informationen/ scheint auch eine eher ehrenamtliche Organisationsstruktur zu sein, Startgeld finde ich deutlich angemessener als bei den MM-Veranstaltungen und die Gegend klingt auch nett Ich möchte einfach mal eine neue Herausforderung annehmen und hatte bis eben ehrlicherweise gedacht, dass das jetzt kein Hexenwerk sein kann, 100km am Stück zu gehen (wir reden ja nicht von rennen)...wenn ich mir aber die Berichte von streikenden Muskeln etc. durchlese, sollte ich das vielleicht doch ein wenig ernster nehmen? Jedenfalls plane ich, in den Tagen davor den Forststeig zu wandern - das sind dann auch 100km, allerdings in ca. vier Tagen - mal schaun, ob diese Erwärmung ausreichend ist.
  2. OT: "On October 3rd, 12:15 a.m., I became the first person to walk the entire Via Alpina network in one season." schreibt Daniel "Cloudwalker" Liu in seinem Blog: https://cloudwalkingsite.wordpress.com/2017/10/11/5-trails-8-countries-5700-km/ Das dürfte der gesuchte Daniel sein @Matthias @micha90 Grüße Katrin (die schon wieder Ausschau nach dem nächsten Thruhike hält...aber nix Passendes findet )
  3. weils gerade so gut zum Thema PLB auf dem TA passt... https://www.stuff.co.nz/national/102552669/tourist-rescued-after-he-was-swept-away-crossing-a-river
  4. Hallo Bansaim, wie von den anderen schon erwähnt bin ich 2016/2017 den TA auch gelaufen - drei Stunden sogar gemeinsam mit @ink (Grüße an dieser Stelle - "verrückte Wälder"...sehr schöne Formulierung für die neuseeländischen Wälder ) War auch mein erster großer Thru-Hike, nachdem ich vorher nur Schön-Wetter-Wanderungen in Portugal und Spanien erlebt hatte. Und auch wenn der TA sicherlich an vielen Stellen erhöhte Aufmerksamkeit und Konzentration erfordert, damit es zu keinen schweren Unfällen kommt, ist es natürlich ein machbarer Wanderweg, der mit der richtigen mentalen Einstellung auch wunderbar zu meistern ist und auf dem man jede Menge Spaß haben kann. Ihr könnt mit dem TA auf der Südinsel die beste Zeit eures Lebens verbringen, wenn ihr einen Satz aus Deinem ersten Beitrag beachtet: NEHMT EUCH AUSREICHEND ZEIT! Das ist echt der einzige Tipp, den ich euch geben kann, alles andere ergibt sich dann von selbst...wenn ihr zu einem bestimmten Termin in Bluff ankommen müsst, um eurer Flugzeug zu erwischen oder ihr Angst habt, dass euer Visum abläuft, dann kann der TA sehr unschön werden, aber wenn ihr das locker angeht und nach starken Regenfällen auch mal ein, zwei Tage auf der Hütte abwarten könnt, bis der nächste Fluss wieder etwas abgeschwollen ist - oder ihr die Zeit für Sidetrips habt, um die wirklich schönen Wanderwege auf der Südinsel auch mitnehmen zu können (die liegen nämlich tatsächlich meistens nicht direkt auf dem TA), dann steht eurem Thru-Hike nix im Weg. Zum Thema PLB habe ich eine etwas andere Einstellung - ich hatte einen mit und würde auch jedem empfehlen, einen mitzunehmen - auch als Pärchen oder wenn man in einer Bubble läuft...es gibt auf der Südinsel einfach jede Menge Abschnitte, wo man zwei, drei Tagestouren von der nächsten Straße und jeglichem Handysignal entfernt ist (in alle Richtungen) - von der nächsten Ortschaft gar nicht zu reden...wenn man sich dort jetzt irgendwo schwer verletzt (und dazu zähle ich auch schon alles, was stark weh tut wie gebrochene Gliedmaßen etc), dann hilft es mir überhaupt nicht, wenn mein Partner mit dabei ist - was soll er tun? Weiterlaufen und nach drei Tagen Hilfe organisieren?!? Wenn ich verletzt bin, möchte ich so schnell wie möglich Hilfe erhalten und das ist eben nur mit einem PLB gewährleistet. Außerdem wiegt das Teil nur 116 Gramm und wird ja sowieso direkt am Körper getragen, fällt also auch nicht wirklich ins Gewicht. Der Sicherheitsgewinn ist aber nicht zu unterschätzen... Grüße Miss X
  5. bei dem Temperaturbereich wäre ich auch erstmal sehr vorsichtig...aber wirst Du ja hoffentlich bald herausfinden, für was Dein neuer Quilt taugt. Interessieren würde mich nach dem ersten Praxistest auch, wie Du mit den 1,20m Breite im oberen Bereich zurecht kommst - klingt für mich etwas knapp, aber das kommt ja immer auf die persönliche Note an
  6. Hallo Tauchgang, sieht gut aus der Quilt! Aber, aber, aber...da fehlt doch noch was in Deinem Beitrag? Was wiegt das gute Teil?!? Und welche Apex-Füllung hast Du verwendet, also welche Stärke - bzw. hast Du gleich zwei verschiedene angefertigt und bist somit sofort wechselfähig? Sieht auf dem vierten Foto so aus, als ob Du zwei Füllungen hast und auch beide gleichzeitig im Quilt verwenden kannst... Ich hatte mir ja auch einen Wechselquilt gemacht (und u.a. auch die Anleitung von Tramplite genutzt), allerdings erstmal nur eine Füllung angefertigt - und dabei ist es bis heute auch geblieben - aber die Möglichkeit zu haben, noch eine andere hinzufügen zu können, beruhigt auch schon mal ein wenig Grüße Miss X
  7. Ich bin den TA 2016/2017 mit dem SMD Lunar Solo gelaufen und habe das Teil geliebt!! Ist für mich einfach die allerbeste Unterkunft für so einen Trail - relativ kleiner Footprint, nicht zu schwer, aber Rundum-Schutz gegen Sandflies (glaube mir, das ist das Allerwichtigste, alles andere, wie Regen, Possums, Wind sind Dir irgendwann egal, solange Du nur keine Sandflies im Zelt hast) und leicht und schnell aufzubauen. Ich mag auch diese Halbpyramidenform, da Du dann im hinteren Teil super viel Platz für Deinen Kram hast und alles im trockenen Zelt unterbekommst, egal, wie nass es draußen ist. Da das Lunar Solo auch relativ günstig ist, kann ich es wirklich nur empfehlen. Bei mir wurde nach drei, vier Wochen der Zeltboden undicht, aber ich hoffe, dass das nur eine individuelle Ausnahme war und keine Charaktereigenschaft des schönen Shelters ist.
  8. Wochenendtour mit dem G4.... Du schriebst doch im ersten Beitrag, dass Du gerade dabei bist, Dir eine UL-Ausrüstung zuzulegen. Später erwähntest Du dann, dass Du eigentlich schon alles zusammen hast...möchtest Du nicht mal Deine Packliste(n) und Tourenpläne hier posten? Dann könnten wir auch besser nachvollziehen, welche Anforderungen der gesuchte Rucksack nun eigentlich erfüllen muss, irgendwie scheint ja alles dabei zu sein, von Wochenendtrip über Winterwanderung bis hin zu langen, autarken Touren...
  9. der G4 sollte Deine Anforderungen doch aber erfüllen - passt richtig viel rein und lässt sich auch noch mit 14 kg gut tragen...das zumindest meine Erfahrungen mit einem G4 in Größe M. Habe meinen Synthetikquilt da auch immer unkomprimiert drin transportiert - damit der Pack wenigstens einigermaßen gut gefüllt war. Ansonsten kann ich den Vorschlag von Stromfahrer nur unterstützen - suche Dir erst einmal den Inhalt des Rucksacks zusammen, teste die Ausrüstung vielleicht auch ein paar Mal und optimiere sie noch, bevor Du Dir den nächsten Rucksack zulegst, denn gerade die (oft rahmenlosen) UL-Rucksäcke lassen sich insbesondere dann schlecht tragen, wenn sie nicht ganz voll gepackt sind...mit dem G4 hast Du wirklich schon einen sehr guten Allrounder, der für die meisten großen Touren geeignet sein sollte. Alles was da nicht reinpasst, brauchst Du für eine normale Wandertour nicht Und wenn Du mit dem Zusammenstellen Deiner Ausrüstung etwas vorangekommen bist, wirst Du auch selbst schnell feststellen, dass Du beim Rucksackthema keine Lücke hast, die noch zu besetzen ist Grüße Miss X
  10. Miss X

    Te Araroa 2016/2017

    Habe gerade Probleme mit meinem Browser..was ich sonst noch gemacht habe, Berichte ich mal auf einem Stammtisch oder Forumstreffen
  11. Miss X

    Te Araroa 2016/2017

    Halli Hallo, ich bin noch auf dem Bibb unterwegs, möchte aber schon ein paar Fragen beantworten: MYOG-Mantel-Wechsel-Quilt: ich hatte ihn ja mit 200er Apex gemacht, wenn ich mich nicht irre. Ist schön warm, reicht für mich bis maximal null Grad Celsius, wenn es trocken ist und ich die Daunenjacke an habe. Die Mantelfunktion habe ich nur äußerst selten benutzt, manchmal morgens zum Frühstücken oder so, aber da dann die Beine rausgucken, war das ungünstig und die Daunenjacke in Kombi mit dem Quilt deutlich besser geeignet. Ich würde den Quilt daher nicht mehr mit Mantelfunktion ausstatten - mit wechselbarer Füllung schon, das macht mehr Sinn. Auf der Nordinsel habe ich übrigens ab Auckland den Liteline 150 von Cumulus benutzt, weil ich in meinem Quilt jede Nacht eingegangen bin vor Hitze...erst auf der Südinsel hat er dann wieder Sinn gemacht. GG Murmur: ich schätze ich hatte die alte Version, zumindest war er gerade im Angebot, als ich ihn irgendwann im Oktober 2016 direkt bei Gossamer Gear geordert habe. Und ich muss sagen...ich war grob enttäuscht von dem Teil. In den sechs Wochen, die ich ihn benutzt habe, hat er sich quasi aufgelöst, in Wellington habe ich ihn entsorgt. Es wurde einfaches Ripsband als Gurtband verbaut, welches sich super schnell durchgerieben hat oder einfach gerissen ist. Und das nicht nur an belasteten Stellen (der Hüftgurt hat eine Woche gehalten), sondern zum Beispiel auch der Brustgurt hat sich aufgespleißt...waschen kann man das Teil auch nicht, weil sich dann die Beschichtung innen vom Stoff löst...von meinem G4 bin ich da ganz andere Qualitäten gewohnt und froh, dass ich wieder auf ihn zurückwechseln konnte. Ich weiß, dass der Murmur ein UL-Rucksack und damit relativ empfindlich ist, aber Thru-Hike geeignet ist er jedenfalls nicht...wobei...auf'm Bibb würde er wahrscheinlich funktionieren Bibbulmun Track: Umleitungen wegen Feuer gibt es meiner Meinung nach keine mehr, es geht immer direkt durch die verbrannten Gebiete hindurch, wobei das Meiste schon wieder nachgewachsen ist. Aber wenn es Dich beruhigt, milkmonsta, Du hast (leider) nix verpasst. Ich finde den Bibb ehrlich gesagt ziemlich langweilig...bin noch nicht durch, aber bis jetzt ist es ein 1.000km langer Waldspaziergang...anfangs sorgten noch ein paar Berge für ein wenig Abwechslung, aber ich bin jetzt in Balingup und seit Tagen latsche ich einfach nur auf gut gepflegten Wegen durch den Wald...laaaaangweilig...ich schätze der TA hat mich versaut, was meine Vorstellungen von interessanten Wanderungen angeht
  12. Miss X

    Te Araroa 2016/2017

    Hallo liebe UL-Gemeinde, ich bin noch unterwegs, moechte aber schon mal mit ein paar Infos zu meinem Thru-Hike des Te Araroa beginnen, falls es Forumsmitglieder gibt, die dieses Jahr starten wollen und vielleicht noch auf der Suche nach Informationen sind. Ich bin Statistikfan und da mir bei meiner eigenen Vorbereitung zu meiner ersten Weitwanderung die Statistiken anderer Thru-Hiker sehr weitergeholfen haben, habe ich ebenfalls versucht, einige Daten kontinuierlich aufzuschreiben. Herausgekommen sind zwei Statistiken. Einmal zum Thema Ausgaben im Allgemeinen und Lebensmittelverbrauch im Besonderen. Die Aufstellung fuehrt saemtliche Kosten auf, die ich seit meinem Betreten Neuseelands am 02.11.2016 bis zum Erreichen des suedlichen Terminus des TA am 30.04.2017 hatte. Alle Preise sind in EUR umgerechnet. Ausrüstung 600.22 Gaskartusche 10.16 Gesundheit/Hygiene 152.86 Getränke 112.36 Lebensmittel 1,538.54 Porto Bouncebox 176.95 Postkarten/Briefmarken 48.38 Sonstiges 234.93 Transport/Eintritt 453.55 Unterkunft 666.14 Total 3,994.07 Anmerkungen zu den Ausgaben: Bei der Ausruestung sind neben Kleinigkeiten wie neuer Loeffel, neue Hose etc. auch ein neuer Cumulus-Quilt, ein GG Murmur-Rucksack und eine neue Gebrauchtkamera enthalten (ich kann zu dem Faden Eure angsteinfloessendsten Geschichten leider gleich zwei Storys beisteuern...). Dieser Posten muss also nicht bei jedem so hoch ausfallen. Auch meine Kosten fuer die Bouncebox waren ueberdurchschnittlich hoch, weil ich gefuehlt meine gesamte MYOG-Kiste mitgeschleppt hatte, um fuer alle Reparaturfaelle gewappnet zu sein - natuerlich voellig ueberfluessig, aber war eben mein erstes Mal Die fuer eine Wanderung relativ hohen Kosten fuer Transport/Eintritt setzen sich unter anderem aus den diversen Faehrfahrten zusammen, die man auf dem TA zuruecklegen muss, u.a. das Uebersetzen von der Nord- auf die Suedinsel (oder umgekehrt). Und natuerlich ist auch die Kanutour auf dem Whanganui-River hier enthalten. Auch die Anreise zum Start des Trails ist dabei. Zu den Lebensmittelausgaben passt vielleicht gleich folgende Aufstellung ueber die Mengen, die ich von ausgesuchten Speisen verdrueckt habe: Art Menge Einheit Eier 78 Stueck Schokolade (a 200gr) 79 Tafeln Biersticks 192 Stueck Muesliriegel 206 Stueck Kaese 6.9 kg Muesli 7.4 kg Eis habe ich in unterschiedlichen Portionsgroessen gekauft, so dass das schwer zu dokumentieren war, ist aber auch ein nicht unerheblicher Posten gewesen Schokolade gibt es in Neuseeland standardmaessig als 200 Gramm Tafel...und mein Verbrauch beschraenkte sich hauptsaechlich auf eine einzige Sorte, die einfach suechtig macht. und bevor Fragen auftauchen....Biersticks sind eine Art Mini-Salami, nur nicht ganz so lange getrocknet und daher nicht so fest. Hier mal wahllos eine Sorte, es gibt in Neuseeland diverse Anbieter und eigentlich schmecken alle lecker Als zweite grosse Statistik habe ich natuerlich die Tagesdistanzen und Infos zur Strecke festgehalten - ganz klassisch nach den vielen Vorbildern im Netz. Eine Angabe, die ich vorher nirgendwo gefunden hatte habe ich aufgenommen, weil sie mich auch vorher schon interessiert haette, naemlich die aktuelle Tiefsttemperatur pro Nacht. Dabei ist aber zu beachten, dass ich die Temperatur im Inneren meines Zeltes (SMD Lunar Solo) gemessen habe! Durch die luftige Bauweise des Lunar Solo entsprach sie zwar annaehernd den Aussentemperaturen, aber einen Grad Unterschied koennte man sicherlich noch hinzurechnen. Wenn nur ein Strich angegeben ist, habe ich die Temperatur in der Nacht nicht gemessen, wenn die Temperatur nicht im Zelt gemessen wurde, steht es bei den Bemerkungen. Die gelb markierten Tage/Strecken in der Tabelle bezeichnen Sidetrips, die nicht zum TA gehoeren. und hier jetzt die Tabelle (Uebernachtungskosten sind hier in NZ Dollar aufgefuehrt) Ich hoffe, das klappt mit der google-Freigabe und es interessiert den einen oder anderen. Ich starte morgen meinen zweiten Thru-Hike (Bibbulmun Track) so dass ich nicht regelmaessig Internet habe, aber wenn noch Fragen bestehen, einfach stellen, irgendwann tauche ich wieder auf und beantworte sie Liebe Gruesse Miss X
  13. Halli Hallo, ich treibe mich immer noch in der Welt rum, in Australien um genau zu sein, und werde aufgrund eingeschraenkter Computerzugriffe erst nach meiner Rueckkehr im November mehr schreiben koennen...interessanterweise sind vier der anderen fuenf Forenmitglieder, die letzte Saison den TA gelaufen sind, ebenfalls noch in der Welt unterwegs... Ich verrate wohl nicht zu viel, wenn ich mitteile, dass wir es alle bis nach Bluff geschafft haben - trotz eines super verregneten Sommers und damit maximal erschwerter Bedingungen auf der Suedinsel (man stelle sich den aktuellen Sommer in Berlin/Deutschland vor und dann die Aufgabe, diverse Bergfluesse zu queren, die schon bei normalem Wasserpegel eine hohe Aufmerksamkeit erfordern) - insbesondere fuer die Schnellen unter uns war es teilweise echt gefaehrlich, die reissenden Fluesse zu queren und sie mussten tagelang auf irgendwelchen Huetten auf das Abfliessen des Wassers warten - und hoffen, dass das Essen reicht... Ich fuer meinen Teil habe mein Tempo zwischendurch etwas abgebremst und damit die schlimmsten Erdrutsche und Regenfaelle nicht live miterlebt Vielleicht schaffe ich es, in den naechsten Tagen noch ein paar Statistiken hier reinzuwerfen, aber das ist kein Versprechen...werde in ein paar Tagen auf den Bibbulmun aufbrechen und habe bis dahin noch ein paar Dinge zu erledigen. Viele Gruesse aus dem ebenfalls regnerischen Australien (aber hier ist Winter und Regen damit voellig normal ) Miss X
  14. Hallo Bauerbyter, für einen Start im Oktober bietet sich Te Araroa in Neuseeland wirklich an, für die gesamten 3.000 km musst Du aber mit mindestens vier Monaten rechnen. Wenn Du nur eine Insel laufen willst, solltest Du die Südinsel wählen, wobei Du da erst etwas später starten kannst. Den Bibbulmun Track in Australien werde ich im September laufen, Oktober ist auch noch gut (noch nicht zu heiß) und es sollte ein leicht zu laufender Weg sein. Schönen Bericht darüber findest Du neben dem bereits erwähnten Blog von Christine (German Tourist) auch auf dem Blog von Milkmonsta, Frischluftgeschichten.de Und wenn es Dich wirklich nach Australien verschlägt, kann ich den Larapinta Trail nur ausdrücklich empfehlen!! Könnte Oktober schon ein wenig spät sein, wegen beginnender Regenzeit, also wenn, dann damit anfangen, aber der lohnt sich wirklich! Grüße aus Australien Miss X
  15. Hach, da sprichst Du ja etwas an....tatsächlich geht der Flieger schon am Dienstag - und gefühlt habe ich noch gar nix vorbereitet ganz so schlimm ist es natürlich nicht, aber ganz stressfrei ist die Zeit jetzt nicht gerade, zumal ich nicht nur den TA wandere, sondern mich für ein ganzes Jahr aus D verabschiede - mit allem, was da so dran hängt... Jedenfalls werde ich meine Wanderung nicht öffentlich dokumentieren...habe so etwas noch nie gemacht und möchte mich ehrlich gesagt auch selbst nicht unter Druck setzen, regelmäßig was berichten zu müssen...wenn ich überhaupt in Bluff ankomme, kann ich hinterher immer noch eine kurze Zusammenfassung geben... Die Packliste steht im Grunde (wird ja auch Zeit), aber so richtig glücklich bin ich nicht, sind jetzt doch 6 kg Basisgewicht geworden und damit natürlich viel zu schwer, um hier öffentlich gepostet zu werden Ich habe noch die leise Hoffnung, dass es im Laufe der Wanderung etwas leichter wird - auch darüber kann ich dann nach meiner Rückkehr hoffentlich berichten. Wird übrigens fast eine kleine Forumstour, voraussichtlich sind wir drei (plus 1) Forumsmitglieder, die am Freitag, den 04.11. am Cape Reinga mit dem Te Araroa beginnen...bin selbst schon gespannt auf die Berichte hinterher In diesem Sinne, vielen Dank für die Tipps hier im Faden und im Forum allgemein und Euch allen viel Spaß draußen! Katrin
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.