Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

kra

Members
  • Gesamte Inhalte

    845
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Alle erstellten Inhalte von kra

  1. Da hast du Recht, allerdings NUR unter der von mir oben extra hervorgehobenen Bedingung. Ohne parallel geschaltete PB die das Laden ohne Unterbrechung puffert kann es sein, das du das Smarthone zügig entlädst, weil bei jedem Aus- und Einsetzen des Ladevorgangs der Bildschirm aktiviert wird. Für andere Verbraucher ist das i.d.R. nicht relevant, da man da den Akku direkt läd. Wie das bei einem modernen GPS oder Sat-Gerät ist weiß ich mangels Gerät nicht... Das vermute ich hier nicht. Die üblichen USB-Messgeräte werden den Strom an ihrem Ausgang über die Zeit integrieren. Das sie die echte Spannung einbeziehen tritt meiner Erfahrung nach nur bei der Berechnung der Wh auf (integration über dem Produkt aus aktueller Stromstärke und aktueller Spannung) Die Kapazität der Akkus wird soweit ich erkennen kann üblicherweise aus einem Mittelwert von Lade- und Entlade-Schlußspannung angegeben, wobei es Sinn macht zu beachten, auf welche Mittlere Spannung der Hersteller sich bezieht. Das schwankt zwischen 3,6 und 3,85V. Nitecore geht wohl nochmal einen anderen (lobenswerten) Weg und vermerkt die Nennkapazität (bei 3,85V), ergo 38,5Wh und die entnehmbare Strommenge bei 1A und 5V, hier 6,4Ah, ergibt 32 Wh. Sie geben somit von Wandlungsverlusten von ca. 18% aus, was sich mit meinen Beobachtungen deckt..
  2. Vergiss einfach die mAh-Zahl, die ist primär für's Marketing. Worauf es ankomtmt sind die Wh.
  3. Und damit wären wir wieder zurück zum Thema dieses Forums - Ultraleicht. DAS sind Felle nämlich definitiv NICHT, ebenso wie die Kunstfasern, die den (teilweise hohlen) Tierfasern nachgebildet sind...
  4. Bettwaren =|= Expeditionsausrüstung, von daher bring das suchen nach Expeditionsberichten aus Zeiten vor dem VLB verm. nicht so wirklich viel für die Lösung ... Ich erinnere mich an die Tourenberichte aus den '70er Jahren in denen stolz berichtet wurde, das die Bergsteiger mit KuFa Schlafsäcken warm und trocken geschlafen haben während die Kollegen am 8000'er daneben in verklumpten Daunenschlafsäcken gefroren haben. Und da das Problem wohl damals schon erkannt war haben die früheren Expeditionsteilnehmer eher Felldecken oder Wolldecken (Vorläufer der heutigen Quilts ) denn Daunendecken dabei gehabt.
  5. kra

    Training

    knapp an den 63...
  6. kra

    Training

    War bei mir noch nicht Thema, das kommt frühestens wenn das Thema Kollagen und Gelenke geklärt ist.
  7. @Konradsky Hm, Korrektur, streiche "schon" ... , inzwischen sind bei guten PB deutlich bessere Werte zu erwarten. Zum Meßwert: ich komme für den beschriebenen Fall auf eine Entladeeffizienz von ca. 64 bis 65%, auf die "Normkapazität" bzw. 4.1V Ladeschlußspannung bezogen. Das wäre kein guter Wert, wobei die Belastung des Akkus auch eine Rolle spielt. Bei 15W ist die Ausbeute schlechter als bei 5W. Die Belastung hat @ChristianS nicht angegeben. Ebenso sind die exakten Ladeschluß- und Entladeschlußspannungen nicht bekannt, so das nicht klar ist, wieviel Energie die Zelle wirklich zur Verfügung stellt. Bsp. für aktuelle PBs, (die beide ersten haben eine Referenzspannung von 3.85V angeben): TNtor 1000 und die NB1000 haben eine Entladeeffizienz bei 10W von ca. 90(+-5) % EasyAcc 16750 (bezogen auf 3,7V), >4 Jahre alt und viel eingesetzt immer noch > 75%
  8. Was ich meine bezieht sich auf die Phase bevor der Account aktiv werden kann! Ich kenne es aus einem anderen Forum so, das ein User nach der Anmeldung erst freigeschaltet werden muß, und wir sind mit einer etwas restriktiven Haltung da bisher sehr gut gefahren (btw, das größte und älteste Forum zu diesem Thema ). Im Zweifelsfall (und so ein Name Gibt definitiv Anlaß zum Zweifel wird nochmal nachgefragt bzw. gelöscht. Und mit der Methode sind wir über ca. 20 Jahre noch aktiv und speziell die letzten 5 Jahre gut gefahren!
  9. Vielleicht sollte man erstmal neue Anmeldungen etwas skeptischer betrachten? "TheBotBeyondTheBrainz" ist als Benutzer online???m und in "Privatnachrichten" aktiv... Ist das was bekanntes?
  10. kra

    Training

    Gegen Rückenschmerzen als Folge vom Homeoffice hat bei mir ein Stehpult durchschlagend geholfen. Kann ich nur empfehlen. Ein WE Planungs- und Bauzeit, Rückenschmerzen seither Vergangenheit. Dazu zur Abwechslung zum Stehen einen Hochstuhl
  11. kra

    Training

    Soll so sein - full Ack Aber da bisher bei mir Gelenk- und Sehnenprobleme nicht unter 6 Monaten eine signifikante Besserung gezeigt haben (eher länger) hatte ich nicht mit so einer schnellen Reaktion gerechnet. Antientzündliche Wirkung kann schon zügig gehen, in schlecht durchblutetem Gewebe dauert es trotzdem seine Zeit, aber immunstabilisierende und zellschützende Wirkung sind doch eher lang bis sehr langfristige Prozesse.
  12. kra

    Training

    - da ist bei mir keine Gefahr - nur das es so schnell und signifikant gehen kann hätte ich (und verm. @martinfarrent ) nicht gedacht. Ich hatte optimistisch mit der ersten Wirkung in ca. 2 Wochen gerechnet.
  13. kra

    Training

    Na ja, mit Sardinen hab ichs nicht so - ich habe (nicht nur da) einen deutlichen Trend zu Abstand Und sonstigen Fisch gibt's knapp einmal/Woche, von daher ist die Kapsel vlt. nicht verkehrt.
  14. kra

    Training

    Das ist nun wieder komisch - ich habe mich gescheut, das selbe nach 5 Tagen Kollagen (+Glukosamin+Omega) zu schreiben - es erschien mir zu sehr "episodenhaft" - aber das ist auch meine Beobachtung. Aber trotz dem gewöhnungsbedürftigen Geschmack des Kollagenhydrolysats werde ich jetzt mal eine Packung lang dabei bleiben (wohin sonst mit dem Zeug, als Leim völlig unbrauchbar da nicht mehr gelierend) und dann bewerten. Aber die Anlaufschwierigkeiten am Morgen sind anscheinend wirklich weniger geworden...
  15. kra

    Lanshan 1

    Nähte versiegeln ist jetzt keine große Wissenschaft.... daran würde ich die Entscheidung als letztes festmachen.
  16. kra

    Lanshan 1

    Ergänzende Frage (wenn ich es denn richtig verstanden habe): Plus (2021) ist die lange Variante des Dopppelwandigen mit einer Bodenlänge des Inner von ca. 235cm??
  17. kra

    Training

    @martinfarrent Da sprichst du einen kritischen Punkt an - Evolutionär ist ein Überleben über den fortpflanzungsfähigen Zeitraum hinaus nur noch in Grenzen relevant. Und wenn dann auch in geringerem Maße, wenn nämlich gesellschaftliches Zusammenleben eine Rolle zu spielen beginnt. Und in Mangelgesellschaften wird die Situation noch komplexer, da dann die Faktoren "Lebensgrundlagen" und "Gewinn aus Erfahrung älterer Gesellschaftsmitglieder" gegeneinander abgewogen werden müssen - gaaaanz heißes Pflaster . Und das Ganze wird noch durch Mangelwissen über die damaligen Lebensumstände und die Frage: Mit welcher Berechtigung sehen wir die heutige höhere Lebenserwartung als "naturgegeben" an? Und der Zeitraum von vor 200 Jahren ist ungünstig gewählt - bereits eine verh. große, eng zusammenlebende Bevölkerung in einer stark arbeitsteiligen, sehr stark segregierte Gesellschaft mit extremen Klassenunterschieden - das wird sich nicht als Diskussionsbasis for NEM bzw. den Einfluß des Sports ins Feld führen lassen. Wenn dann währe die Gesellschaft des ausgehenden Altertums in Nordeuropa vom Bewegungsmuster und eine nomadisch geprägte pastorale Steppenkultur als Gegenentwurf als Diskussionsbasis passender. Aber - das sind Themen bei einer Hopfenkaltschale und nem Gläschen schottischem Landwein... Zu einer Bewertung, was jetzt physiologisch besser aufgenommen wird -- hydrolysiertes, kurzkettiges Kollagen aus dem Siko oder eher langkettige Gelatine bei schonenderer Verarbeitung (vulgo Hautleim) -- habe ich leider keine Informationen gefunden. OT: Als Rohstoffe für Kollagen(leim) haben sich bei mir Hundekauknochen aus Rinderhäuten und ähnliches aus dem Tier"bedarf" erwiesen. Geschmacklich ist beides keine Offenbarung. Gelatine wird da (nach Verbrauch des aktuellen Packs) die nächste Option sein, auch weil sie durch das Aufquellen im Magen das Sättigungsgefühl unterstützt .
  18. kra

    Training

    OT: Wenn nur nicht das Problem mit dem Speicher nicht wäre...
  19. kra

    Training

    Meine Mutter (jetzt bald 92) ist Arthrosegeschädigt und das habe ich eben (auch väterlicherseits) vererbt bekommen. Sie hat vor Jahren längere Zeit (damals) Gelatine genommen, um ihre Kniegelenke etwas zu beruhigen. Zumindest wurde es in der Zeit langsamer schlecht als zuvor und hat ihr neues Kniegelenk erst vor ca. 4 Jahren bekommen. Generell ist es schwierig, bei mehreren parallelen Behandlungsmethoden einer einen Erfolg zuzuschreiben. Was mir aber IMMER aufgefallen ist, das Bewegung (aktiv wie passiv) essentiell für eine Verbesserung von Schädigungen ist. Da stimme ich @zopiclon und Anderen voll zu, das der eigene Körper die beste und effektivste Reparatureinrichtung für sich selber ist. Sonst hätten wir nicht die Jahrtausende seit der Einführung der Landwirtschaft als Spezies erfolgreich überstanden. Nur fällt heutzutage die Bewegung weitgehend weg. ALLE andere Mittel(-chen) sind nur Unterstützung dieser Prozesse, mal mehr mal weniger erfolgreich bzw. als erfolgreich nachweisbar.
  20. kra

    Training

    Die Diskussion ist in ja ziemlich abgebogen, durchaus nicht ins Uninteressante. An dem Bier würde ich mich gerne beteiligen. Und ich habe mir auch wie @martinfarrent Kollagen besorgt, um es auszuprobieren (allerdings auch aufgrund familiärer Erfahrung damit). Nur ein oder zwei Einwürfe... Ich habe das durchaus schon selber gemacht, nämlich um Hautleim herzustellen. Kann man machen und für manche Handwerkstechniken sollte man es auch mal gemacht haben -- aber das sonst eher nicht... Das stinkt so wie das Kollagen schmeckt - nur noch stärker. Zum Anderen beginnen mich manche Aussagen zu unseren Vorfahren an die Gedankenwelt Rousseaus zu erinnern die manchmal stark von Wünschen geleitet war. Was der evolutionäre Vorteil (wenn es denn eine relevanter war) einer spezifischen Ernährungsweise einer Gruppe der Spezies Mensch können wir heute nur vermuten. Allerdings ist Evolution immer ein auf den Moment (von der Entwicklung der Spezies her gesehen) bezogen, wie man am Erfolg des Ackerbaus sehr gut erkennt. Der evolutionäre Vorteil damals war evident, heute sehen wir Folgen dieses "Erfolgs", bis zum verbreiteten Alkoholismus, Tabakkonsum, Überbevölkerung Übergewicht etc. incl. dieser Diskussion . Aber sehr sehr spannende Diskussion.
  21. kra

    Training

    Danke, habe es eben durchgeblättert - interessante Lektüre.
  22. kra

    Training

    Na ja, um mal wieder einen "älteren Normalo" ins Spiel zu bringen - es geht doch auch darum, die üblich auftretenden (Ab- und Nichtnutzungs-)Zipperlein so weit hinauszuschieben wie möglich und so lange wie man möchte noch auf längere Touren gehen zu können. Und das durch angepassten Sport / Training (Dank an @martinfarrent) und durch, wie ich so langsam zu begreifen lerne (Danke @truxx für den Anstoß!) Ernährungserweiterung. Dafür gebt drei (die beiden oben plus @zopiclon) ja gute und wohl durch Fachwissen und Erfahrung gestützte Hinweise. Einen Marathon werde ich nicht mehr laufen, eine 20km Strecke joggen wird aber noch mal drin sein können. Ebenso werde ich keine Groß-Tour wie bei ODS beschrieben mit 35 kg Rucksack etc machen, aber nochmal 6 Wochen mit Pferd in die Mongolei soll schon drin sein. Von daher, vielen Dank für eure Anregungen die angepasst für einen "Normal-Moppel" durchaus interessant sind. PS. das genannte Buch kommt verm. Morgen oder Montag. Freu mich aufs lesen und anwenden.
  23. kra

    Training

    Mir zumindest get es um einen kritischen Blick auf den Sinn und die die Masse der angebotenen NEM. Für meine Arthrose(n) setze ich in erster Linie auf Bewegung, Dehnung und Übung, Gummibären etc. kommen erst danach. Noch was zum lesen... wobei manches nicht nur Alterszipperlein sind sondern sich aus anderen Quellen (e.g. Kalorienüberfluß ) speisen. Ich werde mir die Info, auch wenn sie ankdotisch sein mag, auch zu Gemüte führen. Generell habe ich nichts gegen anekdotische Informationen (und nutze sie auch gerne), sie müssen aber als solche kenntlich sein und nicht als "Wahrheit" verkauft werden (was du definitiv auch nicht gemacht hast!). Wenn ich zu scharf geantwortet habe bitte ich um Verzeihung. Ich bin halt skeptisch bei angepriesenen Wundermitteln und Lösungen für Alles...
  24. kra

    Training

    Mit der Zufuhr sogen Mikro-Nährstoffe und NEM - das mag seinen Sinn haben können, aber was passiert denn eigentlich von diesen Stoffen die Darmwand bzw. gelangt ins Blut? Wie weit werden die zugeführten Stoffe denn in ihre Bestandteile zerlegt, bevor sie über das Blut in die Zellen, die Sehnenfasern usw. gelangen? Und muß ich dafür genau dieses Präparat einnehmen? DAS meine ich mit pekuniär getriebenen Informationen... Z.B. natürlich kann ich Gelatine futtern. Diese wird im Verdauungssystem wohl in ihre Bestandteile zerlegt, die dann wieder im Körper zur Synthese neuer Kollagene verwendet werden. Das Kollagene ein wesentlicher Bestandteil des Körpers sind heißt ja nicht, das sie als Kollagene aufgenommen wurden. Was wird von einer Omaga-3 Fettsäure wie im Körper aufgenommen und wie weiter und zu was verarbeitet? Aber ich werde mich eh in diese Themen näher einlesen müssen (soviel zum "Gehirnjogging" in diesem Fall dann sogar Tripel-Use , )
  25. kra

    Training

    Das wußten schon die alten Griechen - die Akademien waren Säulenhallen in denen man in Bewegung diskutierte und lernte.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.