Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Boris

Members
  • Gesamte Inhalte

    58
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Boris

  • Rang
    Leichtgewicht

Profile Information

  • Wohnort
    Bonn

Letzte Besucher des Profils

859 Profilaufrufe
  1. Boris

    Nagelpflege

    OT: Sorry für die späte Antwort, aber Deine Fragen sind ja nun auch schon beantwortet. Es ist normal, dass bei solchen Touren die Füsse anschwellen. Ich achte darauf, dass ich Schuhe größer kaufe, ich habe normal Schuhgröße 41, meine Trailschuhe kaufe ich in 43,5. Das fühlt sich anfangs seltsam an, aber die Zehen sollten soviel Platz haben, dass sie nirgends und nie anstossen. Gute Beratung in einem Fachschuhgeschäft hilft dabei. An jenem Tag habe ich den Fehler begangen, neue doppellagige Socken anzuziehen, mit denen ich Blasen vorbeugen wollte. Das Material war weniger dehnbar wie gewohnt, u
  2. Boris

    Nagelpflege

    Mir ist mal nach einer längeren Tour in kürzerer Zeit (105km in 30h) der Nagel des großen Zehs abgefallen. Schuld waren nicht die Schuhe (groß, ausreichend Platz vorne) sondern etwas zu eng sitzende Socken. Wohlgemerkt eng nachdem die Füße entsprechend angeschwollen waren, nicht vorher. Auch das will bedacht sein..!
  3. Fall das für Deine Wahl nicht zu spät kommt, hier ein paar Antworten: Die Heringe zum fixieren der Bodenwanne kann man theoretisch weglassen. Macht vier weniger. Wenn Du den First statt mit Trekkingstöcken an Bäumen abspannst sparst Du nochmal zwei. Die Reißverschlüsse sowohl am Innen- als auch am Außenzelt sind one way. Innen nach oben zu, außen nach unten zu. Über Belüftung brauchst Du Dir aber keine Gedanken zu machen. Das Innenzelt hat Seitenwände/Türen aus Mesh, das Außenzelt mindestens 10cm Bodenabstand. Auch beim campen zu zweit neben einem Fluß und bei Regen kein Kondensat.
  4. Ich besitze das Anaris. Ich bin zwar "nur" 175cm, bin aber 100% sicher, dass man mit 1,90m weder oben noch unten anstößt und auch 2 große Leute gut Platz drin haben. Das Teil ist ein Raumwunder, auch zu zweit. Eine Thermarest NeoAir in Large mit 196cm hat oben und unten noch ca 10cm Platz (geschätzt aus dem Kopf, hab nicht nachgemessen). Übrigens: das angegebene Gewicht stimmt inklusive Schnüren, Heringen und Packsäckchen auf's Gramm. Ist ja nicht immer so. Als Hochzeitsgeschenk ist das m. E. eine gute Idee: im Hilleberg zelten die beiden noch zur Silberhochzeit...
  5. @NicoleOnTour Kämen denn die Zelte, die ihr Euch angeschaut habt und die Du erwähnst, in irgendeine engere Wahl? Wenn ja, deckt sich das ja nicht mit Deinem Anforderungsprofil. Das Nallo zum Beispiel hat nur eine Tür am Kopfende, spielt in der 1000€ Liga und ist noch nichtmal leicht... Wenn Hilleberg, wäre das Anjan 3 die bessere (weil leichtere und immer noch ausreichend stabile) Wahl für Euch. Sollten es aber doch 2 Eingänge sein und günstiger, würde ich mich auch bei MSR umschauen.
  6. Du hast mich erwischt! Aber eigentlich braucht's die Tüte ja auch gar nicht, also: 230g.
  7. Ich verkaufe meinen UL-Biwaksack MSR E-Bivy. Ich habe ihn genau einmal benutzt, seither liegt er im Regal. Ist also fast neu, ist aber nicht die aktuelle Version 2, sondern 1 (ca. 2. Jahre alt). Gwicht: 244g incl. Packsäckchen. Meine Preisvorstellung: 55 Euro plus Versand. Hier aktuelle Fotos:
  8. Ein schönes Set hast Du da, und eine klasse Idee, den Bechergriff zu tunen, gefällt mir! Frage: was ist denn ein Beerband, ist das der Gummiring, der alles zusammen hält? Ginge das nicht leichter mit einem normalen Gummiband?
  9. @nichtEssbar Thomas, ich wollte mich eben ans Nähen machen, aber ich krieg's nicht zusammen.... wohin geht der schwarze Innenteil bei Deiner Konstruktion beim Zusammenlegen? VG Boris
  10. Hi Thomas, das ist ja mal ein wirklich gelungenes MYOG-Projekt! Weg vom Dual-, hin zum Triple-Use ist die Devise, Hut ab! Auch wenn bei uns der Coronabann schon aufgehoben ist (war am Wochenende seit gefühlt ewig wieder in der Luft), könnte ich glatt die Nähmaschine anwerfen und nachbauen. Im Spätsommer hab ich eine Tour durch die französischen Alpen geplant, wenn man dann wieder über die Grenze darf, und weitere Gewichtsersparnis ist willkommen... Eine Frage: ich habe es tatsächlich noch nie versucht, wie ist denn der Schlafkomfort unter dem Gleitschirm im Vergleich zum Schlafs
  11. Interessant, gerade die doppellagigen Socken haben bei mir zu Problemen (Verlust eines Zehennagels am großen Zeh) beigetragen. Mittlerweile laufe ich am liebsten mit den dünnen Merinolinersocken der Globetrotter-Hausmarke. Halten nicht so lang, mir passen sie aber gut. @berghutze: Da wirst du wohl schauen müssen was bei Dir am besten funktioniert...
  12. @berghutze Das mag auf den ersten Blick abwegig klingen, aber: ich hatte mal ähnliche Probleme, die ich durch andere Socken beheben konnte. Zieh mal andere, dünnere und vor allem locker sitzende Socken an. Vielleicht hilft das schon, bei mir hat es bei Zehennagelproblemen geholfen.
  13. Wiegen die Crogs wirklich 170g pro Paar? Selbst pro Schuh klingt das noch sehr wenig, hast Du das selbst gewogen? Ich habe länger nach Campsandalen recherchiert, und bin bei Decathlon fündig geworden: https://www.decathlon.de/p/sandalen-trek-500-biwak/_/R-p-174331?currentPage=1&filter=all&mc=8506214&c=GRAU&orderId=de499759624 Die Sandalen wiegen (selbst nachgewogen) pro paar 342g (Größe 42) bzw. 270g (Größe 37). Ein für mich großer Vorteil ist die Platzersparnis: sie packen superflach, sind allerdings wegen der dünnen, harten Sohle auch nur für's Camp geeignet. Länger
  14. Falls Deine Reise in Neuseeland anfängt, könntest Du Dich auch bei MacPac umschauen: https://www.macpac.co.nz/mens/tops/merino. Ich habe mehrere Teile, insbesondere auch Merino Midlayers, und bin sehr zufrieden bzgl. Wärmeleistung und Haltbarkeit. (Vor Ort zahlst Du die Clubpreise der Website).
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.