Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Ultralight82

Members
  • Gesamte Inhalte

    450
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    8

Alle erstellten Inhalte von Ultralight82

  1. Ne duuuu, das glaube ich nicht. Bin meine Neoair xlite und meinen Quilt so gewohnt und wenn noch dazu das Wiegenlied von Mutti Natur kommt bin ich alles aber nicht unter Dauerstress Tante Edith: Ich kann auch nur empfehlen sich Zuhause auch mal in das Schlafsetup zu legen, dadrin zu schlafen und es kennenzulernen. Das nimmt einen ebenfalls viel Unbekanntes mit dem das ganze denke ich wenn überhaupt zutun hat. Denn wenn man es gewöhnt ist (und nur so sieht man imho ob das Setup auch Langzeittechnisch für einen was ist) fühlt man sich automatisch wohler und nimmt sich diesen S
  2. Ganz ehrlich, das was du suchst wirst du nicht in der Form finden. Mein Dienstrucksack und Daypack ist seit langem ein günstiger Rucksack von Decathlon. Hat mich damals 25 Euro gekostet und ist jetzt 4 Jahre alt. Seit 4 Jahren in Dauereinsatz! 20L Volumen,970g und sehr robust und wie ich finde auch sehr gut für Büro und Outdoor nutzbar. Gibt es auch in 30L
  3. Würde zwecks Ventilation einfach ein paar Löcher in die Seiten und den Deckel bohren. Volumentechnisch macht das kein Problem für den Schlafsack
  4. @Capere krass das du in die Minusgrade gerutscht bist. Wie erholsam empfandest du deinen Schlaf? Ich empfand das Tyvek im Schlaf sehr angenehm und würde dir das wärmstens empfehlen. @AlphaRay Meine Beobachtungen zeigen das die Rettungsdecke dir ca 5grad im Quilt bringen wird. Werde morgen mal nach Hagebau düsen und mir etwas Flies besorgen! Bin da echt gespannt was das noch so kann. Generell wird das mit der Mylar und Tyvek Tyvek Sache eine Overnighter Lösung für mich. Ergo wird es nicht meinen Quilt oder Schlafsack ersetzen. Mehr als 2 Nächte in folge würde ich so nicht
  5. Ahh ok, dann muss ich mal sehen wo ich das herbekommen kann!
  6. Es geht hier weniger um das Gewicht sondern eher das Packmaß. Wie sehr kann man es komprimieren? @AlphaRay hast du da mal was als Anschaumaterial? Sprich Bilder wo man erkennen kann wie gut das geht? Danke für die Idee allerdings glaube ich nicht das ich das in die Laufweste bekomme.
  7. Der Sol Bivy ist nur aus Tyvek nit Aluminiumbeschichtung... Update zur 3. Nacht: mylar-rettungsdeckensack ohne Tyvek funktioniert nicht. Musste tatsächlich nochmal in den Anzug schlüpfen um bei 3 Grad angenehm schlafen zu können. (Inkl basis merinolayer) Dann ging es. Als Shelter nutze ich ein kleines Poncho Tarp 2,4 mx1,4m. Allerdings merke ich das der Schlaf nicht so erholsam ist wie im Quilt. Hmmm aber nun weiß ich das es für einen Overnighter als Lösung funktioniert. Bis 5 Grad Celsius. Nächster Test außerhalb bei einer kleinen Tour
  8. So der Kleber ist jetzt abgelüftet und ich konnte nun nachmessen. Volumen vom Mylar-rettungsdeckensack hat sich etwas vergrößert allerdings ist der Biwaksack nun sehr Formstabil. Test heute Abend folgt dieses mal nur in Merino Klamotten Alles passt noch in die Trailrunningweste. die Schaumstoffmatte ist außen dran aus der Einfachheit her. Wenn ich Pause mache will ich direkt darauf zugreifen können und sie nicht erst rauskramen müssen. Desweiteren dient sie mir als zusätzlicher isolier schicht oberhalb wenn nötig sprich als Decke im Biwaksack über mir
  9. Genau das ist der gute, ich hatte schon mal einen, der hat 1,5Jahre gehalten bei ca 60 Übernachtungen. Bei 1,9m solltest du keinerlei Probleme haben da drin Platz zu finden! Achte darauf das du auf Angebote wartest wo er nur 18€ kostet! Zeitweise kostet er über 30€... Wenn es für dich geht das du in mylar und Tyvek pennst kannst du ne menge Volumen sparen! Mittlerweile favorisiere ich den Overall da es einfacher ist diesen anzuziehen und in den Mylarsack zu kommen. Wärmer war er auch noch dazu! Und günstiger oben drauf... meiner hat 7,90€ gekostet.
  10. Ich mache mir gerade noch Gedanken wegen dieser Fließ Isolierung, die würde das Packmaß enorm erhöhen, dieses Zeug lässt sich auch nicht wirklich komprimieren. Hmm Ich habe jetzt nochmal eine Rettungsdecke in den Mylarsack geklebt mit vielen kleinen Waben und einer dickeren Schicht Kleber der als zusätzlicher Isolator wirken soll. Bin gespannt was das bringt. Gewichtstechnisch tut sich da nicht wirklich viel. Wiege nachher mal nach Hiet ein paar Bilder vom Prototypen.
  11. Exakt ist der Vorgänger von Kalenji. Trägt sich sehr gut. Und sorry fürs Anfixen.
  12. Mahlzeit zusammen, @Out natürlich sind das Laborbedingungen. Wobei ich sagen muss das ich 10km laufen war bevor ich mich hingelegt hatte... sprich Erschöpfung war da teilweise schon. Satt war ich, das stimmt denke aber mal das ich das auf Tour gut hinbekommen würde. Wie es natürlich bei Mehrbelastung aussieht kann ich erst in der nächsten Testphase sagen, wenn ich anfange es ausserhalb zu testen. Vorab möchte ich mir sicher sein was ich nutzen möchte. Gemessen habe ich die Temperatur im Biwaksack selbst und nicht im Tyvekanzug den ich anhatte. Dort war es mit Sicherheit einiges wärmer.
  13. Moin ihr lieben! Auch diese Nacht habe ich relativ angenehm geschlafen. Einzig der Wind und das Rascheln des Mylarsack war etwas nervig Zur Feuchtigkeit im Sack: Ja es ist welche da allerdings nichts wildes. Der Tyvekanzug ist was das Praktische angeht angenehmer als der Biwaksack aus Tyvek allerdings ist er was Wärme angeht, etwas wärmer. Jedenfalls bemerkte ich von den 3 Grad heute morgen nicht wirklich viel. Um 3 uhr heute Morgen waren es 23 Grad im Biwaksack. Angenehm trotz Wind. Vorteile vom Mylar Biwaksack die ich bis jetzt sehe: Er liegt nicht so dicht am Körper an un
  14. Ja er hat einen Hosenschlitz mit 2 wege zipper
  15. Im Gegenteil, es ist leichter in den oben offenen Mylarsack zu steigen als in den Biwaksack im Biwaksack...
  16. Also im Nachgang würde ich mich sogar an die 0 Grad dran wagen. Ich musste zwischen 3 und 4 Uhr ja den Mylar Sack öffnen. Es war mir einfach zu warm. Einen Temperaturlog habe ich nicht da ich das Thermometer vergessen hatte und ich auch so bis auf die wärme Unterbrechung durchgepennt habe. Sagen wir es mal so: es ist gewöhnungsbedürftig aber nicht schlecht. Habe definitiv schon schlechter geschlafen und das mit Quilt. 2. Nacht folgt heute im Garten bei zu erwartenden 3 grad! Werde auch dazu wieder berichten. Änderungen: Tyvekanzug Abstatt Tyvekbiwaksack
  17. Lach, ich habe auch als Idee gehabt einen Chemie Tyvekanzug dafür zu nutzen... habe ihn hier sogar liegen
  18. Erstens als angenehme weiche Oberfläche, zweitens als zweites Layer. Meine Vorstellung war eben das ich durch das Tyvek trockener bleibe fals es mehr Kondensat im Mylar bivy gäbe. Du nutzt also den Mylar Bivy als VBL.Alleine hast du es allerdings noch nicht probiert oder?
  19. So Mahlzeit zusammen, die erste Nacht ist hinter mir. Es war um die 5 Grad und ja was soll ich sagen? Ich bin nicht abgesoffen, war etwas klamm allerdings nicht unangenehm. Habe zwischen 3 und 4 den Mylarsack öffnen müssen da mit zu warm war und bin ehrlich gesagt zufrieden. Zu den Änderungen: Ich bin doch auf eine Thermarest Neoair xlite in Regulärer Größe umgestiegen wegen meiner Füße. Ich hatte eine Mütze an und Wollsocken. Und Orophax Die Nacht war feucht, es gab etwas Nieselregen allerdings nichts wildes, ich habe gut geschlafen und war auch erholt.
  20. So, heute erste Versuche im Garten bei 5 Grad Celsius. Werde morgen früh berichten wie es war. Zum Setup: reiche die Liste morgen nach und werde dann auch auf einzelne Punkte eingehen... hatte jedoch dienstlich bedingt weniger Zeit als erhofft. Zum Problem mit der ganzen Zeit: @Mars über diesen Besagten Punkt mache ich mir weniger Gedanken da ich erst überhaupt mal sehen möchte wieviel ich denn schaffe. Bin 182cm groß und sportlich, denke da werde ich bei 40km Tagesetappe für den Anfang landen. Bis ich weiter Konditionell aufgestockt habe... Fürs erste sei noch
  21. Meine dichte Fichte? Verstehe den Zusammenhang nicht so wirklich.
  22. Sodele neue Batterien sind des Blinden Lösung! Siehe da Gewichte stimmen nun! 38g fürs Kissen! Liste folgt heite Abend wenn ich was mehr Zeit habe. Zum Thema essen: Ich esse gerne Halva und dieser ist sehr kalorienreich. In Verbindung mit Couscous und einigen Gewürzen kann ich ohne Probleme damit 2 Tage lang auskommen. Das ist nichts neues... wasser habe ich 2,6L in form von Trinkblase und Katadyn flasche die gleichzeitig auch Wasserfilter ist. Wasser würde für mich auf dem Weg liegen, laufe wenn dann im Sauerland und möchte dort auch mein Setup weiter testen. Die Liste folgt gegen 19uhr
  23. Ich werde eine Packliste für dieses Set erstellen allerdings sei vorab gesagt das ich trailrunning gerade erst mal Anfange und da keine Unsummen an Geld drin versenken möchte bis ich mir nicht wirklich sicher bin das es langfristig was für mich ist. Die Gewichtsangabe des Herstellers ist ja signifikant höher. Habe nochmals nachgewogen und komme bei 4 Messungen maximal auf 28g... 3 mal war es 25g
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.