Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

tüddel

Members
  • Gesamte Inhalte

    51
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Huhu, ich bin gerade dabei zu überlegen, welchen Quilt ich bald mit nach Slovenien nehme. Weit oben kann es ja doch kalt werden. Und irgendwie traue ich das meinem Cumulus Quilt 250 nicht mehr zu, wenn er vielleicht nass werden würde. Jetzt habe ich die Überlegung, einen Myog Apex 200 Quilt zu nehmen, habe aber gemerkt, dass ich den vielleicht nicht so optimal gelagert habe. Der ExTex-Loft von 38mm wird da nämlich kaum erreicht. Könnten mal NutzerInnen eines Apex 200 den Loft messen, von der einfachen Schicht? Grüße
  2. Kennt jemand das Pertex Endurance als Material für eine robustere Windjacke mit gutem Regenschutz? Kann da leider kaum Infos zu finden.
  3. Hello, falls jemand noch einen Toaks Siphon sein Eigen nennt, und nicht mehr benötigt - ich würde mich darüber freuen! Liebe Grüße
  4. Cool, danke! Dann müsste der Quadratmeter ja bei ungefähr 140g liegen (Saumnähte und Gurtbänder jetzt mal vernachlässigt.
  5. Weiß jemand das ungefähre Gewicht von dem Ikea-Frakta-Material?
  6. OT: Falls du es durch die gute Tarnung nicht wiedergefunden haben solltest, wo warst du denn da unterwegs?
  7. Bin dabei ein Innenzelt zu nähen. Die Frage. Nähe ich das 25g Moskitonetz mit 100er-Allesnäher? Welche Nadel? Und kann ich Nähte im (T)Pu-Nylon mit diesen kleinen Reparatur-Tuben für (Exped)-Luftmatratzen versiegeln? Liebe Grüße
  8. Finde die Strecke auch sehr ansprechend. Vielleicht geht das auch für mich im Sommer. Wie steht es denn so um das Rechtliche? Kommt man gerade gut nach Slovenien? Oder mit dem Zug in einen österreichischen Ort in der Nähe und dann rüber? Und wie verhält es sich so mit dem Wilden Campieren? @BitPoet, du hast dich eher für die Hütten entschieden? Grüße
  9. Achso, dachte, weil die Poren relativ groß aussehen, wäre das doch etwas anderes! Aber wenn das Material gleich ist. Danke, das wollte ich zur Hälfte hören!
  10. Mangels 6mm/5mm Evazote und weil ich die Finger nicht still halten konnte, habe ich jetzt zwei Schichten ?à 3mm Schaummatte verwendet, um Rucksackträger auszufüllen. Jetzt frage ich mich, ob das so clever war. Hat das schonmal jemand gemacht? Habe jetzt Angst, dass sich die Schichten irgendwie verschieben, ausserdem war das keine Evazote, sondern diese Gossamer-Matte hier: https://www.gossamergear.com/products/thinlight-foam-pad?variant=30497164620 Schreibt mal Bitte, dass meine Befürchtungen/Sorgen unbegründet sind! Grüße
  11. Hallo, wenn jemand vielleicht noch einen Meter 5/6mm dicke Evazote hat, würde ich mich sehr darüber freuen. So, dass ich daraus noch Schulterträger und Hüftgurte für einen Rucksack basteln kann. Ich würde mich sehr freuen! Grüße
  12. Cool, ich bin gespannt! Ich mache das auch gerne ohne Schnittmuster, aber brauche dann oft noch ein paar Anläufe, um etwas passendes zu haben. Wollte mir letztens einen Fleece nähen, und habe mit Papier ein Muster von einem passenden Pulli übertragen, aber diese ganzen Kurven und so wollen wir eigentlich nie so richtig gelingen. Wie machst du das denn? Pulli zerschnibbeln ist ja auch nicht so geil!
  13. Danke! =) Mir wollen sie noch nicht so ganz gefallen. Das Stretch-Poly sah auf der Website etwas gelber aus. Leider hat ExTex (gerade) nicht so viele elastische Stoffe in anderen Farben. Aber @Christian Wagners Meinung zu den elastischen Taschen kann ich leider auch nachvollziehen. Netz ist um einiges robuster! Und ausreichend weit geschnitten mit Gummi-Kordel auch schön geräumig. Hatte ich vorher auch so gemacht, aber ich wollte mal so einen schmalen Look. Auch da kannst du recht haben. Ist schon ziemlich quadratisch. Von der Gewichtsverteilung geht es sicherlich besser, aber ich bin trotzdem ganz zufrieden, weil er so quasi hinter mir verschwindet und den etwas schmaleren Look finde ich ganz cool (s.o.). Hier mal ein paar Vergleichsbilder mit dem HMG.
  14. @Christian Wagner, Fotos kann ich gerne mal zum Vergleich zeigen. Dauert aber etwas. Das ist ein kurzer Zickzack-Stich, damit die Überlappungen/Falten in Position bleiben. Denke, das wurde gemacht, weil er kein Einfassend nehmen wollte. Die erste Falte (1cm) empfiehlt er noch mit einem Zickzack zu fixieren, die anderen nicht mehr. Und durch den ersten Zickzack wird die Elastizität des ansonsten sehr elastischen Stoffes doch schon sehr verringert. Stimmt, obwohl kein Teil wirklich rechteckig ist... . Was möchtest du da genau wissen? Hier stehen schon einige Daten dazu.
  15. Hallo, da ich hier im Forum noch nichts von der BagBuff-Seite gefunden habe, möchte ich euch hier mein jüngstes Nähprojekt vorstellen. Wegen der Farbwahl habe ich ihn Nacho getauft, weil er mich unweigerlich an Tortillachips und Guacamole erinnert. Ich hatte schon einige Rucksack-Nähversuche, aber irgendwie war ich wegen der Passform, vor allem der Träger, noch nicht so richtig zufrieden gewesen. Deshalb habe ich mir mal ein fertiges Schnittmuster gegönnt. Für 20$ kriegt man ein A4-Pattern zum Zusammenkleben und ein Großformat, das ich aber irgendwie nicht so ganz verstehe (scheint für große Plotter zu sein?). Dazu gibt es eine Anleitung (ohne Bilder), die (aus meiner Sicht) schon etwas Näherfahrung voraussetzt, aber im Grunde dann wegen des einfachen Schnitts schnell erledigt ist. Ich habe für alles zusammen (Schneiden und Nähen) vielleicht so 6 Stunden gebraucht. Ich habe mich für die 34L-Variante entschieden. Kommt mir gefühlt ganz schön groß vor, nicht wirklich kleiner aus mein langsam ausgedienter HMG Southwest 2400. Als Material habe ich VX21 X-Pac, ein 330 den beschichtetes Cordura und ein (schweres) Stretch-Polyamid gewählt. Gewicht sind 420g. Ist nicht so wirklich leicht, aber für die Größe finde ich das ganz okay. Ein paar Schlaufen (die im Schnittmuster schon fertig markiert sind) habe ich etwas verschoben, noch unten die Matten-Kordel zugefügt und das Rückenteil für meinen kurzen Rücken noch etwas gekürzt (lässt sich dank des Schnitts einfach anpassen). Ausserdem habe ich innen noch eine kleine Reißverschlusstasche reingebastelt, sonst habe ich mich ziemlich genau an das Schnittmuster gehalten. Die Verbindung von Rückenpanel und Front war etwas kniffelig (wenn man unten mittig anfängt und von der Mitte zwei mal einzeln nach oben näht, kommt man fast bündig oben an). 20$ sind jetzt nicht super wenig (da man ja zusätzlich auch noch ganz schön viel Papier ausdrucken muss...) und die Anleitung hätte ich mir etwas detaillierter mit ein paar Bildern gewünscht, aber der Schnitt ist ganz cool. Und gerade nach meinen ganzen Anläufen fand ich es mal ganz nett, so eine kleine Anleitung durchzugehen. Hatte etwas von Lego von früher! Grüße
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.