Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Enlightend Equipment Revelation Quilt -17C 950


Empfohlene Beiträge

vor 9 Minuten schrieb RaGe:

Hast Du doch schon genannt. Die Bauschkraft wird in cuin angegeben.

 

Nebenbei: Loft ist natürlich nicht alles aber erstmal ein guter Anhaltspunkt.

Mhh, also wenn ich im Cumulus Konfigurator die Füllmenge bei gleichbleibender Bauschqualität erhöhe, erhöht sich auch die Komforttemperatur.

 

http://schlafsacke-cumulus.de/de/kategorien/schlafsacke/kreator?app=creator&personal_product_id=413383&product_id=72

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 57
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Meinen allerersten Quilt, den ich als UL-Neuling kaufte, hatte ich nur nach Gewichtskriterien gewählt. Sprich super teuereste hightech super Bauschdaune, dünnster Außenstoff und die Breite war recht k

Im Bereich von 30°F also ca 0 bis -5°C geht ein Quilt 1a. In Tieferen Temperaturen prinzipiell zwar auch, aber je tiefer die Temperatur desto größer der Aufwand den man betreiben muss um auch die letz

Ja, nimm den Antelope und werde glücklich

Cumulus macht keine Norm-Test sondern gibt an was sie für richtig halten und lässt es augenscheinlich so aussehen als wären es Norm-Werte. In einen Konfigurator kann man viel reinprogrammieren. Und stimmen würde es wenn die Kammern mit der normalen Füllung nicht ganz voll sind. Dann bringt Overfill etwas.

Bearbeitet von RaGe
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb RaGe:

Cumulus macht keine Norm-Test sondern gibt an was sie für richtig halten und lässt es augenscheinlich so aussieht als wären es Norm-Weste. In einen Konfigurator kann man viel reinprogrammieren. Und stimmen würde es wenn die Kammern mit der normalen Füllung nicht ganz voll sind. Dann bringt Overfill etwas.

Ok, ich vertraue mal deinem Rat zu Gunsten eines leichteren Gewichts und einer Geldersparnis for free ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Tzunami:

Ok, ich vertraue mal deinem Rat zu Gunsten eines leichteren Gewichts und einer Geldersparnis for free ;-)

Wieso? Wo willst Du da Geld sparen? Ließ dich da ruhig mal noch etwas ein. Ist immer besser sich selbst eine Meinung zu bilden als Blind irgendjemandem zu vertrauen. Vor allem aber sollte man sich immer bewusst sein, dass die Hersteller alle nur mit Wasser kochen bzw. mit Daune arbeiten. Wenn ein Produkt zu gut ist muss man da schon etwas skeptisch sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb RaGe:

Wieso? Wo willst Du da Geld sparen? Ließ dich da ruhig mal noch etwas ein. Ist immer besser sich selbst eine Meinung zu bilden als Blind irgendjemandem zu vertrauen. Vor allem aber sollte man sich immer bewusst sein, dass die Hersteller alle nur mit Wasser kochen bzw. mit Daune arbeiten. Wenn ein Produkt zu gut ist muss man da schon etwas skeptisch sein.

naja wenn ich bei Cumulus die Füllmenge bei gleicher Bauschkraft reduzieren kann und der Quilt dadurch günstiger wird. Umgekehrt weiß ich Zumindest nun auch, dass ich wahrscheinlich nicht unnötig draufzahlen muss, um eine Überfüllung zu bezahlen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.8.2020 um 21:11 schrieb Tzunami:

naja wenn ich bei Cumulus die Füllmenge bei gleicher Bauschkraft reduzieren kann und der Quilt dadurch günstiger wird. Umgekehrt weiß ich Zumindest nun auch, dass ich wahrscheinlich nicht unnötig draufzahlen muss, um eine Überfüllung zu bezahlen.

Ich weiß jetzt nicht, ob es auf der Seite verschiedene Konfiguratoren gibt, aber bei den Änderungsmöglichkeiten, die ich gesehen habe gab es nur die Möglichkeit die Füllmenge und die Daunenqualität zu ändern. Wenn du etwas reduzierst, wirst du (vermutlich) nicht die selbe Bauschkraft im Sinne von Loft haben. Falls irgendwo auch der Loft angegeben wird diese Antwort einfach ignorieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb T-Travel:

Ich weiß jetzt nicht, ob es auf der Seite verschiedene Konfiguratoren gibt, aber bei den Änderungsmöglichkeiten, die ich gesehen habe gab es nur die Möglichkeit die Füllmenge und die Daunenqualität zu ändern. Wenn du etwas reduzierst, wirst du (vermutlich) nicht die selbe Bauschkraft im Sinne von Loft haben. Falls irgendwo auch der Loft angegeben wird diese Antwort einfach ignorieren.

Ja wir hatten hier das Thema Füllmenge und dass eine höhere Füllmenge nicht unbedingt höheres Loft bietet und daher Überfüllung wohl auch keinen Sinn macht. Für mich ist es nur schwer zu erkennen, wie man die optimale Füllmenge wählt. BG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Tzunami:

Für mich ist es nur schwer zu erkennen, wie man die optimale Füllmenge wählt.

Ich zitiere mich mal selber.

Für die Bewertung von Schlafsäcken ist es ganz informativ, kurz nach dem Auspacken den Kopf in den Sack zu stecken. :grin: So sieht man nämlich die Kältebrücken sehr gut durchscheinen. Wenn der Sack mit Zeit richtig loftet, wird man einen deutlichen Unterschied im Durchlicht feststellen können. Sollten immer noch Kältebrücken sichtbar sein, die sich nicht aufschütteln lassen, darf man sich über einen Wärmeverlust nicht wundern.

In den letzten Jahren habe ich bei der Bewertung von Daunenschlafsäcken oft einen leichten "underfill" feststellen dürfen. Viele Hersteller neigen inzwischen dazu, die Kammern nur soweit zu füllen, dass der Schlafsack anständig loftet, also gut aussieht. Wie die Füllung nach zwei Nächten mit hoher Luftfeuchtigkeit und zweimaliger feuchter Kompression aussieht, ist wahrscheinlich ein zu spezieller Anwendungsfall. :wink:

VG. -wilbo-

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb wilbo:

Ich zitiere mich mal selber.

Für die Bewertung von Schlafsäcken ist es ganz informativ, kurz nach dem Auspacken den Kopf in den Sack zu stecken. :grin: So sieht man nämlich die Kältebrücken sehr gut durchscheinen. Wenn der Sack mit Zeit richtig loftet, wird man einen deutlichen Unterschied im Durchlicht feststellen können. Sollten immer noch Kältebrücken sichtbar sein, die sich nicht aufschütteln lassen, darf man sich über einen Wärmeverlust nicht wundern.

In den letzten Jahren habe ich bei der Bewertung von Daunenschlafsäcken oft einen leichten "underfill" feststellen dürfen. Viele Hersteller neigen inzwischen dazu, die Kammern nur soweit zu füllen, dass der Schlafsack anständig loftet, also gut aussieht. Wie die Füllung nach zwei Nächten mit hoher Luftfeuchtigkeit und zweimaliger feuchter Kompression aussieht, ist wahrscheinlich ein zu spezieller Anwendungsfall. :wink:

VG. -wilbo-

 

 

Heißt du würdest trotzdem in einen Overvill investieren? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Tzunami:

Ja wir hatten hier das Thema Füllmenge und dass eine höhere Füllmenge nicht unbedingt höheres Loft bietet und daher Überfüllung wohl auch keinen Sinn macht. Für mich ist es nur schwer zu erkennen, wie man die optimale Füllmenge wählt. BG

Weniger als was der Hersteller reinpackt wird wohl in den seltensten Fällen optimal sein. Dann würde der sich ja Material sparen und könnte einen leichteren/billigeren/gleichwarmen Sack rausbringen. Also auch wenn mehr nicht immer was bringt würde ich stark davon abraten einen Sack mit weniger Füllung zu ordern, weil es ja auf den Loft und nicht die Füllmenge ankommt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb T-Travel:

Weniger als was der Hersteller reinpackt wird wohl in den seltensten Fällen optimal sein. Dann würde der sich ja Material sparen und könnte einen leichteren/billigeren/gleichwarmen Sack rausbringen. Also auch wenn mehr nicht immer was bringt würde ich stark davon abraten einen Sack mit weniger Füllung zu ordern, weil es ja auf den Loft und nicht die Füllmenge ankommt.

Ok, das heißt mehr Füllmenge ist in der Regel gleich höherer Loft bzw. hält der Loft länger, da das Material nicht so zusammengequetscht werden kann?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meinen allerersten Quilt, den ich als UL-Neuling kaufte, hatte ich nur nach Gewichtskriterien gewählt. Sprich super teuereste hightech super Bauschdaune, dünnster Außenstoff und die Breite war recht knapp bemessen. Das Temperaturlimit war mit -12°C angegeben. Ich habe aber schon bei feuchten und windigen +5°C drin gefroren. Ich muss dazu sagen, dass ich Cowboy-Camping mache. Sprich ich schlafe ohne Zelt und Biwaksack, max. ein Tarp noch. Durch den Quilt konnte man durchschauen, als wäre es Klarsichtfolie (okay, das ist maßlos übertrieben, aber wenn die Füllung nach unten geschüttelt wurde, dann waren locker 2/3 der Kammern leer). Da er für mich auch etwas zu schmal war (war laut Herstellerspecs die reguläre Größe für mich), führte es dazu, dass gerade in Seitenlage der Quilt nicht immer bis zum Boden reichte.

Seitdem achte ich darauf, dass die Kammern ordentlich gefüllt sind, nehme nicht die super bauschigste Daune (aber auch nicht die "schlechteste", also  unter 700er Cuin), dass der Außenstoff weitestgehend winddicht ist und wähle den Quilt im Zweifel lieber etwas breiter. Damit wiegt der Quilt zwar ein paar Gramm mehr (aber trotzdem noch viel leichter als ein vergleichbarer Schlafsack), aber dafür  erhöht es enorm den Schlafkomfort.

Lass dich nicht von den Zahlen und dem Marketing blenden, sonst kaufst du zweimal. Es muss aber auch gesagt werden, dass ja jeder Kälte anders empfindet und widrige Bedingungen über Tage hinweg besser wegsteckt als andere, gerade wenn man noch jünger ist. Manch einer nutzt vielleicht bei -10°C noch einen Quilt mit  0°C Temp-Limit. Allerdings wäre ich bei solchen Aussagen immer seeeeeeeehr skeptisch (Wie war sein Gesamtsetup?,  Wo hat er geschlafen (letztlich nicht doch in der beheizten Hütte, die anfangs verschwiegen wurde)? Hat er doch gefroren, fand es aber für die eine Nacht überstehbar? usw. (hat es alles wirklich schon gegeben)) ....

Bearbeitet von mawi
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.8.2020 um 12:21 schrieb Tzunami:

Liebe alle,

Ich bin am überlegen mir für meine Wintertouren in den Bergen ein Quilt zwecks Gewichtsersparnis und Bewegungsfreiheit zuzulegen. Kann jemand bestätigen, dass der Revelation Quilt in der 950er Füllung wirklich bis -17 Grad Celsius warm hält oder ist das bloß ein Werbeversprechen? Ich habe einige Reviews gesehen, wo gesagt wird, dass der bis zum Gefrierpunkt noch ok sein soll, aber -17 scheint mir für so ein luftiges Quilt doch sehr ambitioniert zu sein. Sonst Empfehlungen für einen UL Winter Schlafsack/Quilt für Minustemperaturen bis max. 800 Gramm?

Ich habe den Quilt mit der 850iger Daune, in Wide und mit 20D Außenstoff. Leider ist es hier in Mitteldeutschland nicht so kalt, von daher kann ich nicht sagen, wo das praktische Limit ist. Der Quilt ist gut gefüllt, Kältebrücken sind bei der Daunenmenge nicht möglich (okay, vielleicht an den Nähten). Ich würde schätzen(!), dass man darin ungefähr bis -10°C sehr angenehm warm schläft (wohl gemerkt bei Cowboy-Camping und voller Kleidung angezogen), weiß es aber nicht. Meine Freundin (friert eher als ich) nutzt ihn manchmal und findet es bei um die -5°C noch sehr kuschlig warm (auch ohne Zelt, aber mit voller Kleidungsmontur + ggf noch extra Isokleidung).

Ich mag die EE Quilts übrigens sehr (kenne allerdings die von Cumulus nicht).

EDIT: Ich selbst finde ihn bis -5°C als auch noch warm und denke, dass da noch ein paar Reserven sind.

EDIT2: Sehr wichtig ist auch immer die Isomatte. Das sollte man wirklich nicht unterschätzen. Lieber eine etwas wärmere Matte (z.B. TAR Xtherm) mitnehmen. Isoliert die Matte nicht genug, dann drückt in den Morgenstunden die Kälte von unten durch und du frierst, egal wie dick der Quilt ist.

Bearbeitet von mawi
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hört sich doch super an. Die EE Quilts sind ja auch sehr beliebt. Danke für deine echte Erfahrung, ich denke das meine Weise mit Biwaksack statt Zelt deiner sehr ähnelt, von daher ist es schon mal gut zu hören, dass du Erfahrungen hast. Ich wüsste auch gern wie sich Cumulus im Vergleich macht  da könnte man sich evtl. Noch Zoll sparen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt keinen Cumulus Quilt in diesem Temperaturbereich. Die Temperaturangabe des 450er stimmt meiner Meinung nach (habe einen und habe auch schon auf 3500m Höhe im Bivy darin geschlafen). Overfill bringt bei dem nichts, der ist voll, die zusätzliche Daune hätte keinen Platz zum ausdehnen.

EE ist deshalb sehr beliebt, weil sie verhältnismäßig günstig sind.... Ich wurde für den Winter aber einen Enigma nehmen, kein Revelation. Und upsizen, zumal ich eh an der oberen Grenze fur Regular bin.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Martin:

Es gibt keinen Cumulus Quilt in diesem Temperaturbereich. Die Temperaturangabe des 450er stimmt meiner Meinung nach (habe einen und habe auch schon auf 3500m Höhe im Bivy darin geschlafen). Overfill bringt bei dem nichts, der ist voll, die zusätzliche Daune hätte keinen Platz zum ausdehnen.

EE ist deshalb sehr beliebt, weil sie verhältnismäßig günstig sind.... Ich wurde für den Winter aber einen Enigma nehmen, kein Revelation. Und upsizen, zumal ich eh an der oberen Grenze fur Regular bin.

 

Bei welchen Temperaturen warst du denn unterwegs? Ja, EE scheint eine sehr gute Preis Leistung zu haben. Danke für das Statement zu Overvill 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Tzunami:

Ok, das heißt mehr Füllmenge ist in der Regel gleich höherer Loft bzw. hält der Loft länger, da das Material nicht so zusammengequetscht werden kann?

Damit mehr Füllmenge in der Regel mehr Loft bedeutet müssten die Hersteller ihre Produkte in der Regel mit zu wenig Daune ausliefern. Um zu beurteilen, ob diese das tun, habe ich noch nicht genug Schlafsäcke und Quilts in den Händen gehabt. Ich gehe nur davon aus, dass die Hersteller ihre Säcke entweder mit noch Platz in den Kammern liefern, oder so, dass sie gut gefüllt sind, aber nicht so, dass mehr Daune drin ist als Sinn macht (außer man ordert es extra so). Daher der Rat nicht mit weniger Daune zu ordern als vom Hersteller vorgesehen.

Bei der Frage nach Overfill würde ich mir entweder das Produkt selbst anschauen, oder hier für ein bestimmtes Produkt oder einen Hersteller nach Erfahrungen danach fragen, wie gut gefüllt der Quilt/Schlafsack ist. Ich denke eine verallgemeinerte Empfehlung zum Overfill ist nicht möglich. Bei Cumulus z.B. meine ich auch schon außerhalb dieses Thread gelesen zu haben, dass die Produkte durchaus einen kleinen Overfill vertragen.

Bearbeitet von T-Travel
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den 950er Revelation (wide/long) in 10°F , also offiziell bis -12°C. Die kälteste Nacht mit ihm war so um die -8°C und da war mir noch gut warm (langes Merino Zeug, Wollmütze, Apex-Socken und xTherm). Hab allerdings auch mal 85 g Daunen wegen kalten Stellen nachfüllen lassen. Seitdem hat EE aber die Füllmenge erhöht. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb BorisG:

Ich hab den 950er Revelation (wide/long) in 10°F , also offiziell bis -12°C. Die kälteste Nacht mit ihm war so um die -8°C und da war mir noch gut warm (langes Merino Zeug, Wollmütze, Apex-Socken und xTherm). Hab allerdings auch mal 85 g Daunen wegen kalten Stellen nachfüllen lassen. Seitdem hat EE aber die Füllmenge erhöht. 

Hey das hört sich super an. Meinst du also, dass der nicht überfüllt werden muss? Auch mal mehrere Nächte hintereinander benutzt? Wie bist du sonst mit dem zufrieden?

Danke 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb T-Travel:

Damit mehr Füllmenge in der Regel mehr Loft bedeutet müssten die Hersteller ihre Produkte in der Regel mit zu wenig Daune ausliefern. Um zu beurteilen, ob diese das tun, habe ich noch nicht genug Schlafsäcke und Quilts in den Händen gehabt. Ich gehe nur davon aus, dass die Hersteller ihre Säcke entweder mit noch Platz in den Kammern liefern, oder so, dass sie gut gefüllt sind, aber nicht so, dass mehr Daune drin ist als Sinn macht (außer man ordert es extra so). Daher der Rat nicht mit weniger Daune zu ordern als vom Hersteller vorgesehen.

Bei der Frage nach Overfill würde ich mir entweder das Produkt selbst anschauen, oder hier für ein bestimmtes Produkt oder einen Hersteller nach Erfahrungen danach fragen, wie gut gefüllt der Quilt/Schlafsack ist. Ich denke eine verallgemeinerte Empfehlung zum Overfill ist nicht möglich. Bei Cumulus z.B. meine ich auch schon außerhalb dieses Thread gelesen zu haben, dass die Produkte durchaus einen kleinen Overfill vertragen.

Danke. Bei EE weiß ich leider nicht wie gut die gefüllt sind.  Da die comfort Ratings aber sehr hoch sind und ich nur gute Erfahrungen gehört habe, denke ich dass die Kammern gut ausgefüllt sind. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Tzunami:

Bei EE weiß ich leider nicht wie gut die gefüllt sind.

https://www.trailspace.com/gear/enlightened-equipment/revelation/
Zweite review von "Twig".

Zitat

Unfortunately, these gaps have allowed significant amounts of down to leak from the center baffles towards the outer ones. I didn’t realize this until I got back from my thru-hike and had a chance to wash the quilt. After washing and drying, I realized that the lack of loft in the center wasn’t just from the down being dirty.

Zum Schluss wird ein Foto vom Quilt im Durchlicht gezeigt.

Am Ende Kochen alle mit Wasser.
VG. -wilbo-

Bearbeitet von wilbo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb wilbo:

https://www.trailspace.com/gear/enlightened-equipment/revelation/
Zweite review von "Twig".

Zum Schluss wird ein Foto vom Quilt im Durchlicht gezeigt.

Am Ende Kochen alle mit Wasser.
VG. -wilbo-

Danke, also kann ich ggf. Gleich bei Cumulus mit Overfill bestellen und spare mir den Zoll und längere Wartezeiten

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.