Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Anregungen für 3 Tagestour gesucht


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, meine Begleitung und ich wollten über das Pfingswochenende (3 Tage, 3 Nächte) eine Tour mit dem Zelt machen, wir wohnen am Bodensee.
Hier haben wir schon viel gesehen, auch Schwarzwald haben wir "durch". Den Frankenweg bin ich in Etappen gelaufen.

Spontan habe ich an das Stück Tuttlingen - Sigmaringen (HW2) gedacht. Den HW1 wollte ich komplett ein andermal alleine machen.
Vielleicht hat noch jemand einen Vorschlag für ca. 60-80km im Süddeutschen Raum? Nach Österreich und Schweiz traue ich mich (noch) nicht wieder rein :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

leider selber noch nicht gemacht, ist aber auf der Liste: der Kulturwanderweg Jagst, quasi von Heilbronn 1x quer rüber  :)  https://www.wanderkompass.de/Deutschland/Kulturwanderweg-Jagst.html

oder ist dir das schon nicht mehr südlich genug? (Gesamtlänge ist 100km aber man kann ja einsteigen bzw aussteigen wo man will)

Bearbeitet von fatrat
Länge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lolaine:

Spontan habe ich an das Stück Tuttlingen - Sigmaringen (HW2) gedacht. 

Ist sehr schön, wird allerdings wohl zur Zeit von Touristen (und Wildzeltern) überrannt und dementsprechend kontrolliert. Pfingsten würde ich da nicht hinwollen, der weitere HW2 Richtung Osten (Ulm) ist eher unspektakulär mit imho wenigen Highlights.

Alternativ der HW7 von Friedrichshafen Richtung Norden, schöne Landschaft aber viel Forst- und Asphaltpiste oder der HW9 von FN Richtung Ulm , denn kenn ich aber nur von der Karte , sieht aber wegetechnisch interessanter aus als der 7 oder der 2. 

Schön fand ich den Limeswanderweg zw. Öhringen und Lorch, schicke Kombi aus Natur und Kultur , evtl. für euch zu weit nördlich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HW7 von FN nach Norden sind erstmal gute 100km fast nur Asphalt, bin den letztes Jahr gelaufen, Reisebericht ist hier im Forum. Ist durchaus ein schöner Weg in ner schönen Gegend, aber Wanderpfade wirst du auf dem kaum finden. 

Würde vom HW7 eigentlich fast am ehesten den Teil so kurz nach der Alb empfehlen, also das nördliche Oberland. Irgendwo ab Hütten und dann den Teil Richtung Donau, Bussen, Bad Saulgau. Ist auch schon recht viel Asphalt, aber ne tolle Gegend, in die man sonst eigentlich so gar nicht kommt. War auch in den Sommerferien letztes Jahr absolut nix los da. Nicht mal Tageswanderer.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Lolaine:

Spontan habe ich an das Stück Tuttlingen - Sigmaringen (HW2) gedacht.

Die Ecke finde ich auch sehr schön. Ich könnte mir folgende Drei-Tages-Tour gut vorstellen: Ab Spaichingen auf dem Donauberglandweg bis Beuron und dann auf dem Donau-Zollernalb-Weg weiter bis Sigmaringen. Insgesamt müssten das so um die 90 km sein, zwischendurch könnte man aber auch abkürzen (z.B. wenn man bei den Donaufelsen auf der selben Seite bleibt und direkt bis Beuron läuft). Das Teilstück von Spaichingen bis Beuron bin ich letztes Jahr gelaufen. Der Übergang von der Schwäbischen Alb zum Donautal und die Felsen über dem Donautal sind wirklich sauschön (einsam ist man dort über Pfingsten aber wahrscheinlich nicht).

Bearbeitet von berghutze
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Anregungen! Der HW7 führt an meiner Haustür vorbei, aber ich würde nur den nördlichen Teil machen.

Vom Maximilianweg, Wandertrilogie und dem Jagstweg habe ich noch gehört, da werde ich mal reinschauen.

vor 16 Stunden schrieb berghutze:

Die Ecke finde ich auch sehr schön. Ich könnte mir folgende Drei-Tages-Tour gut vorstellen: Ab Spaichingen auf dem Donauberglandweg bis Beuron und dann auf dem Donau-Zollernalb-Weg weiter bis Sigmaringen. Insgesamt müssten das so um die 90 km sein, zwischendurch könnte man aber auch abkürzen (z.B. wenn man bei den Donaufelsen auf der selben Seite bleibt und direkt bis Beuron läuft). Das Teilstück von Spaichingen bis Beuron bin ich letztes Jahr gelaufen. Der Übergang von der Schwäbischen Alb zum Donautal und die Felsen über dem Donautal sind wirklich sauschön (einsam ist man dort über Pfingsten aber wahrscheinlich nicht).

Die Option hört sich gut an, muss nur schauen dass ich mit Öffies wieder zum Auto zurückkomme. Alleine werde ich am Wochenende sicherlich nicht sein, zumal das Wetter auch mitspielen soll.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, ich wollte noch kurz Rückmeldung geben:

Ich bin den HW2 gelaufen wie oben beschrieben und es waren, auch wohl bedingt durch das semi gute Wetter, echt überraschend wenig Wanderer, auch wenig Tageswanderer unterwegs. Auf den befahrbaren Wegen aber dafür umso mehr E-Bikes. Eure Vorschläge hebe ich mir dann für das Fronleichnamswochenende auf 8-).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lolaine:

überraschend wenig Wanderer, auch wenig Tageswanderer unterwegs. Auf den befahrbaren Wegen aber dafür umso mehr E-Bikes

OT: ist mir auch schon aufgefallen (in brandenburg) & kann man wohl halbwegs verallgemeinern: auf den premium-wanderwegen so viele radfahrer, dass für wanderer nicht mehr so recht platz ist. der coronabedingte fahrradboom macht sich bemerkbar. ausser vielen e-bikes auch viele gravel-dingens. ich hoffe, dass der campingmobil- & der zeltboom sich nicht ähnlich auswirken. die neue radfahrerdominanz auf einigen wanderwegen ist mr eher egal, bin ja selbst... :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.