Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Packliste: Weltreise - 1 Jahr


PlanW

Empfohlene Beiträge

Guten Abend, Community,

nächstes Jahr geht es auf eine 1-jährige Weltreise und die würde ich gerne ultralight bestreiten.
Der Plan ist im Oktober - März in den Regionen Südostasien und Südamerika zu verbringen.
April - Juni dann in Kanada. Um euch mal ein Überblick an die Klamottenauswahl zu zeigen.

Viel von der Natur zu sehen und dies auch als teilweise als Schlafplatz zu nutzen.
Daher das Tarp, Schlafsack und Trekkingstöcke ;-)


Ich benötige eure Hilfe bei den Neuanschaffungen (vorallem die mit !) und bei der Optimierung der existierenden Sachen.
Beim Rucksack und Schlafsack geht bestimmt was! Habe so gut es geht die Gewichtsangaben gemacht.
Und gerne bin ich offen für Ergänzung und Hinterfragen, ob es wirklich nötig ist dies mitzunehmen.

Danke!

bisherige Packliste:

Habe ich:
1x Rucksack: Lowe Alpine Mountain Attack 45:55 (1540g)
1x Flies: Arcteryx Delta LT Jacke (265g)
1x Regenjacke: The North Face Stratos
1x Kurze Wanderhose: Sherpa Trekkingshorts
1x Woolpower Socken 200
1x Woolpower Socken 400
2x Merino Boxershorts
1x Merino Longsleeve (Decathlon) (270g)
1x Buff
1x Petzl Bindi (35g)
1x Schlafsack: Mountain Hardwear Lamina 35
1x DD Tarp Superlight (460g)
4x MSR Hering (4x13g = 42g)
1x Cascade Mountain Tech Aluminium Quick Lock Trekking Pole (580g)
1x Sea to Summit - Ultralight Insulated Mat (395g)
1x Paprcuts Kosmetiktasche (als 1.Hilfe Tasche)
1x Paprcuts Kulturbeutel
1x Göffel Light my Fire-Titan
1x Taschenmesser: Opinel No.10

1x Deuter Trinkbeutel 3L
1x Tolino EBook Reader Vision 3HD (176g)
1x Tablet 8" Xioami MiPad 4 (342g)
1x Xiaomi Pocophone (182g)


Zu kaufen:

1x ! Trekkingschuhe flach
1x ! Wanderhose lang
1x ! Jacke, wenns mal kälter ist
1x ! Alltagsschuhe (Barfußsschuhe? Vivobarefoot?)
1x ! Tagesrucksack
1x ! Reise Adapter
1x ! Trinkflasche (faltbar?)
1x ! Powerbank

1x Notizbuch+Stift (Rite in the Rain 3er Pack)
1x Microfaser Handtuch
3x Merino TShirt (Decathlon) (153g)
1x Merino Longsleeve (Decathlon) (270g)
1x Lange Merino Unterhose
1x Merino Unterhose
2x Woolpower kurze Socken
1x Badehose
1x Mütze
1x Nackenkissen
1x Waschsack
 

Bearbeitet von PlanW
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schau dir mal inov-8 Schuhe an. Die benutz ich zum wandern und im Alltag. 

Lass den Trinkbeutel weg der vergammelt meistens nach längerer Zeit. Lieber einfach normale Trinkflaschen. Spar dir entweder das Tablet oder den E-READER. 

Du hast ja schon ne Regenjacke und ein Vlies. Ich denke du brauchst nicht noch eine. Lieber noch ein Merino Longsleeve oder so. 

Den Schlafsack find ich gut, den hatte ich auch. Den kannst du auch mal waschen. Da und wäre zwar leichter aber ich denke für diese Dauer nicht so gut geeignet. 

Am ehesten würde ich am Rucksack etwas ändern. Gossamer Gear G4 oder Gorilla wären leichtere und trotzdem stabile Alternativen. 

Viele Grüße 

Dominic 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei leichten Schuhen ist neben allen möglichen Trailrunnern der Garmont Dragontrail mein persönlicher Favorit. Den gibt es in 3 verschiedenen Varianten und die auch jeweils mit und ohne GTX.

Trinkbeutel: Ich gebe Mordrag61 recht, wenns doch einer sein soll arbeite ich mit ein bisschen Chemie um Schimmel im griff zu haben. Chlorgranulat für Pools und zum neutralisieren Natriumthisulfat aus der Apotheke. Von dem völlig überteuerten und dann auch oft noch in flüssig verkauften Zeug aus dem Outdoorhandel halte ich nicht so viel. Naja, die Dosierung ist kniffliger, zumindest beim Chlor.

Das klingt bei dir nicht nach einem reinen Trekkingtrip. In dem Fall hab ich weniger Sportbekleidung dafür aber noch das ein oder andere normale T-shirt dabei.

Wenn du den Rucksack behalten willst … der lässt sich sicher noch gut abspecken. Drahtbügel raus, Bänder von überlänge befreien. Dann noch die Frage ob du das ganze Alpinfirlefanz Zeug wie Pickelhalterung (und ich glaube der hat auch Materialschlaufen am Hüftgurt) wirklich brauchst.

Als Zweitrucksack gibt es von STS eine 20l Tüte mit unter 100g. Ist zwar kein vollwertiger Rucksack aber ganz brauchbar und leicht.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Mordrag61:

Schau dir mal inov-8 Schuhe an. Die benutz ich zum wandern und im Alltag. 

Lass den Trinkbeutel weg der vergammelt meistens nach längerer Zeit. Lieber einfach normale Trinkflaschen.

Dachte auch an eine faltbare Trinkflasche. z.B. HydraPak Seeker

vor 5 Stunden schrieb Mordrag61:

Du hast ja schon ne Regenjacke und ein Vlies. Ich denke du brauchst nicht noch eine. Lieber noch ein Merino Longsleeve oder so. 

Dachte noch an eine Daunenjacke, welche komprimierbar ist, falls doch mal Merinolongsleeve, Flies und Regenjacke nicht ausreicht.

vor 5 Stunden schrieb Mordrag61:

Den Schlafsack find ich gut, den hatte ich auch. Den kannst du auch mal waschen. Da und wäre zwar leichter aber ich denke für diese Dauer nicht so gut geeignet.

Habe nur vom Packsack die Befürchtung, dass es den Rucksack ausfüllt.

Danke für deine Antwort!

Bearbeitet von SouthWest
Formatierung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ich selbst nie so eine lange Reise gemacht habe, kann ich keine Tipps aus eigener Erfahrung geben. Ich würde versuchen, vorallem die Dinge, die Du nicht so oft brauchst vom Volumen und vom Gewicht her gering zu halten. Also Tarp kleiner und leichter (DCF), Trekking Stöcke ebenso, Schlafsack auch. Auf Trinkblase und Trinkflaschen würde ich verzichten.

Da Du ja nicht nur wanderst, kannst Du eh überall Kleidung nachkaufen. Als Beispiel, habe ich in Thailand nur Flipflops angehabt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Cullin:

Als Zweitrucksack gibt es von STS eine 20l Tüte mit unter 100g. Ist zwar kein vollwertiger Rucksack aber ganz brauchbar und leicht.

Habe auch so einen ähnlichen von LACD. Gerade keine Waage verfügbar, deshalb kann ich es nicht nachwiegen. Aber ist gerade anscheinend im Angebot und soll laut Shop 80g wiegen. 

Zur Verwendung. Ich hatte den letztes Jahr in Indien als Tagesrucksack für die Erkundungen in der Stadt dabei. (Da war ich NICHT UL unterwegs). Maximale Beladung, die ich getestet habe würde ich auf ca. 7kg schätzen (Laptop, KuFa- und Regenjacke, Dokumente und viel zu trinken). Das geht. Wie lange weiß ich nicht, da ich ihn nur ca. 2 Wochen regelmäßig so beladen angehabt habe. Aufpassen muss man auf die Art der Beladung. DINA4 Mappen (für Karten und Dokumente) aus härterem Plastik haben sich mit ihren Kanten als schwierig erwiesen. Hier würde ich über einen längeren Zeitraum Beschädigungen am Material erwarten oder das das Nahtversiegelungsband abgeht. 

Vorteil ist, dass das Teil zumindest bei mir absolut wasserdicht war und bei keinem Schauer was durchgelassen hat. In der mitgelieferten Tasche kann man ihn winzig klein verpacken und so stört er auch nicht im Rucksack. Die Gummi-Kordel außen würde ich aber um einiges kürzen. Die war für mich irgendwie viel zu lang.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann vor allem zu Südamerika was beitragen:

  • Ob Du eine wärmere Jacke brauchst, hängt vor allem davon ab, was Du machen möchtest. In Südamerika kann man relativ hoch hinaus und so ab 4.000 m kann es ziemlich frisch werden (und Heizungen werden dort auch heute noch nicht Standard sein). Wenn Du also z.B. in den Salar de Uyuni möchtest oder von Huaráz aus zum Trekking würde ich eine Daunenjacke (oder Synthetikjacke, jedenfalls noch eine Isolationsschicht) einpacken.
     
  • Auf die ganze Region gesehen ist Südamerika kein Outdoor-Shopping-Paradies. In La Paz gibt es aber einige Outdoor-Läden, die gefälschte Sachen verkaufen, die zum Teil ganz ordentliche Qualität haben. In Huaráz findet sich bestimmt auch was und da die Argentinier alle selbst wahnsinnig viel zelten, müsste es dort eigentlich auch Läden geben (Doite ist dort sehr angesagt - das ist, glaube ich, eine chilenische Marke). Dort könnte man also - vor allem, wenn es Dich erst nach Südostasien verschlägt - auch noch Sachen kaufen.
     
  • Falls es Dich Richtung Patagonien zieht aber unbedingt alles vorher kaufen - dort ist es ziemlich teuer.
     
  • 3 T-Shirts und 2 Longsleeves brauchst Du jedenfalls für Südamerika nicht, 2 T-Shirts und 1 Longsleeve reichen. Wenn Du in der Zivilisation bist, kannst Du im Hostel eigentlich immer Sachen zum Waschen geben und wenn Du nicht in der Zivilisation bist, ist es gerade egal.
     
  • Statt oder als Alltagsschuhe würde ich ein paar Flipflops mitnehmen. Südamerika kann auch ziemlich warm sein... Zum Duschen in Hostels finde ich Flipflops auch keinen Fehler.
     
  • Tagesrucksack: https://www.decathlon.de/p/rucksack-travel-ultrakompakt-10-liter/_/R-p-123342?mc=8492587&c=BRAUN_BORDEAUX
     
  • Grundsätzlich müsstest Du Dir halt vorher sehr genau überlegen, wie groß der Trekking-Anteil an Deiner Reise sein soll und wie sehr es Dich stressen würde, erst noch (fremde und qualitativ vielleicht nicht so hochwertige) Ausrüstung zu besorgen/auszuleihen. 1 Jahr lang Trekkingstöcke mit mir rumzuschleppen, stelle ich mir aber auch einigermaßen nervig vor. Daher wäre es aus meiner Sicht eine Überlegung wert, insofern einen UL-Ansatz zu wählen, als Du versuchen könntest, mit einem 30-35 l Rucksack, den Du als Handgepäck mit ins Flugzeug/den Bus nehmen kannst, loszuziehen und Trekking-Ausrüstung dann immer vor Ort auszuleihen.
Bearbeitet von berghutze
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Berghutze:

Der Plan ist Südostasien zu durchqueren und von dort aus nach Südamerika. Unten im Süden anzufangen und ab der Mitte (Kolumbien/Panama) nach Kanada weiter. Dort mit einem Mietwagen von West nach Ost fahren.

  • Natur und Trekking ist uns wichtig - aber natürlich sind wir nicht raus aus der Zivilisation und es gibt sicherlich Zeiten, da werden wir Städte schätzen und aufsuchen.
  • Zukaufen im Sinne der Nachhaltigkeit: Ausrüstung sollte vor/nach der Reise noch vorhanden sein. Gerade was teuer in der Anschaffung ist. Zudem ist ein "zusammensuchen" mir persönlich zu stressig, da trage ich lieber 1-2kg mehr auf dem Rücken.
  • Patagonien und höhere Region sind ein Ziel. Reicht ein Tarp überhaupt aus oder sollte ein Zelt vor Ort ausgeliehen werden?
  • Hast du eine Empfehlung für eine Isolationsschicht bzgl. Daunen/Synthetikjacke?
  • Und ist es sinnvoll sich eine "tragbare Waschmaschine" zuzulegen oder lieber vor Ort waschen zu lassen? Alternativ nur Rei und Waschbecken.
Bearbeitet von PlanW
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ich selbst kein Tarp habe, kann ich dazu aus eigener Erfahrung nichts sagen. Ich glaube nicht, dass die Höhe an sich ein Problem ist. Ich könnte mir eher vorstellen, dass der patagonische Wind eine Herausforderung wird.
 

Isolationsschicht: Ich habe gerade eine Haglöfs Essens II, die ich mir vor allem auch wegen Farbe und Schnitt gekauft habe und von der ich weder das Gefühl habe, dass sie besonders toll, noch dass sie in irgendeiner Art und Weise besonders schlecht ist. Für so eine Reise sollte man natürlich einerseits qualitativ hochwertige Sachen dabei haben, die einem - da man sie ja ständig an hat - auch gefallen. Aber andererseits kann in diesen Regionen schon auch mal was wegkommen (wobei ich immer Glück gehabt habe), weshalb es nicht schlecht ist, wenn dann nicht so wahnsinnig viel Geld futsch ist (also z.B. einfach eine Daunenjacke von Uniqlo?). Bei so einer langen Reise würde ich vielleicht aber eher Synthetik nehmen, da einfacher zu reinigen.
 

Waschen: Zwischen 2004 und 2015 bin ich insgesamt so 10 bis 11 Monate in Süd- und Mittelamerika gewesen und kann mich dunkel erinnern, einige wenige Male (ganz am Anfang) von Hand gewaschen zu haben (das erste Mal hatte ich auch noch eine Wäscheleine dabei, die habe ich dann aber abgeschafft). Ich bin meine Wäsche eigentlich immer im Hostel losgeworden. Ein Problem hat man nur, wenn man in so einem Tempo reist, dass man überall nur eine Nacht bleibt; dann wird das nicht funktionieren.

Falls ihr vorhabt, immer von Hand zu waschen, wäre es vielleicht lohnenswert einen Universal-Stöpsel fürs Waschbecken mit zu nehmen. Das gibt es meistens nicht und ich habe mir dann immer einen provisorischen Stöpsel aus Plastiktüten, in die ich feuchte Tempos oder so gestopft habe, gebaut. Mit Rei habe ich nicht so tolle Erfahrungen gemacht: die Flecken gehen zwar einigermaßen raus, der Gestank (v.a. in den Socken) bleibt aber. Es gibt bestimmt noch andere gute Waschmittel, aber ich habe letztes Jahr mit einer Seife von DM/Alverde (Pflanzenöl Verveine) ganz gute Erfahrungen gemacht. Ich hatte kurz vor der Reise ein Pröbchen im Laden bekommen, das ich spontan mitgenommen habe und mit dem ich sehr zufrieden war. Ein Stückchen Seife dabei zu haben, ist im übrigen idR in Südamerika kein Fehler, da es das dort auf den meisten Toiletten standardmäßig nicht gibt.
 

Und was mir zur Hosenwahl noch eingefallen ist: falls ihr auch in den Dschungel wollt, würde ich empfehlen, eine Hose mitzunehmen, durch die Moskitos nicht durchstechen können (habe ich auf die harte Tour gelernt...). Das sind eigentlich alle diese leichten Trekkinghosen (nicht aber z.B. leichte Baumwollhosen).

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

meine Freundin und ich kommen gerade von 3 Monaten Nepal, Sri Lanka und 2.5 Monaten Südamerika (Brasilien, Bolivien und Peru) zurück. 

Schuhe: Wie hatten jeder nur ein Paar Trailrunnig Schuhe mit. Sonst nix, wenn zusätzlich welche, dann am besten Flip Flops. Ich welche von Mizuno. Meine Freundin North face. Sollten vor allem bequem sein, die technischen Anforderungen waren immer gering, beim Besteigen der Schneeberge kann man meist sehr günstig (unter 10€ für alles) die komplette Hochtouren Ausstattung inklusive Thermo Wäsche, Bergschuhe, steigeisen, Jacke und Hose leihen. 

Deswegen würde ich auch auf Thermo Unterwäsche verzichten. Deine Südamerika Reisezeit ist bis März also noch Spätsommer. Da ist es selbst im Altiplano noch recht "warm". Wir waren im Herbst\Winter und selbst bei zelten auf 4700 m wars nicht so kalt (nur so -5 bis -10 Grad nachts). Tagsüber, wenn man läuft ist es in der Sonne warm. Selbst meine verfrorene Freundin hatte nie Thermo Unterwäsche vermisst.

 

Besser zwei Funktions Shirts und ein normales Baumwoll mitnehmen. wir haben jeden Tag von Hand gewaschen. Eine Daunen Jacke war Gold wert. Hatten als Wärme schichten ein dünnes Flies, Dünne Regenjacke. Daunenjacke (Cumulus incredilie, genial). Reicht. Zusätzlich dünne Handschuhe, wenn man plant viel zu wandern. 

Trekking Stöcke scheinen bei dir sehr schwer zu sein. Würde entweder darauf verzichten oder sehr kompakte und leichte mitnehmen ( wir haben z.b. Black Diamond Carbon flz).

 

Tagesrucksack kann ich mich den vorangegangenen anschließen. die dünnen plastik dinger von LACD oder sea  to summit haben sich bewährt. Sea to summit daypack mit 20 liter und Rollverschluss. Wenn man nen Riss hat, einfach nen Type A patch drauf. mit etwas Umsicht überleben die Recht lange. 

Steckdosen-Adapter gibt es in Bolivien und Peru sehr günstig (2-3 €) auf local markets zu kaufen.

 

Rucksack: haben gossamer gear Rucksäcke. einen Mariposa. einen gorilla. sind sehr zufrieden. leicht, funktional. zeigen aber mittlerweile leichte Verschleiß Erscheinungen, die die Funktion (noch) nicht einschränken. 

 

Unbedingt Wasserfilter mitnehmen. Hilft immens, z. b. von Sawyer, der Mini.

 Zelt: Tarp wäre bei unseren Wanderungen zwischen 4500-5300 m etwas dünn gewesen und zu luftig. hat doch öfter mal anständig gewindet, geschneit, geregnet. gehagelt. Auch waren wir froh um den Isolationseffekt  In tieferen und wärmeren Lagen hätten wir die Bodenwanne und das Moskitonetz bei dem ganzen gefleuche nicht missen wollen. In Patagonien windet es auch ganz gerne mal. Wenn ihr nicht sehr häufig wandern wollt mit zelten, bietet es sich vielleicht eher an das zu mieten für die paarmal. Schlafsack dagegen haben wir eigentlich täglich, auch in den Unterkünften benutzt. 

wie schon in vorangegangenen posts erwähnt. es gibt outdoor Shops. In Cusco und in La Paz reichlich. Jedoch gibt es oft keine High End sachen. Aber dafür kostest das meiste nicht viel. In Brasilien gibts  Decathlon. Viel Spaß beim reisen!

p. s. Trinkbeutel aus o. g. Gründen der Vorgänger daheim lassen. schlauch friert bei mir immer ein wenn's frisch wird mit wind. zudem schimmeln die nach ner weile immer. besser ne faltflasche (platypus oder evernew, wobei ich letztere trotz recht sorgsamem gebrauch auch schon zerstört habe). simple, nachkaufbare PET Flaschen tuen es auch. Nalgene neigen zum zerbrechen, wenn sie aus dem Rucksack fallen auf Stein. schon zweimal passiert. 

 

Bearbeitet von slayerilen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine längste Reise hat bisher etwa 4,5 Jahre gedauert und bei mir hat es mit einem Trinkbeutel nie Probleme gegeben. Mein Ansatz bei einer gemischten Reise ist immer für etwa eine Woche zu packen. Dann kann man Klamotten noch weiter reduzieren je nachdem wie oft man selber waschen will.

Sachen, die man nicht oft braucht am Besten zuhause lassen und kaufen wenn's nötig wird. Bangkok, KL und Singapur sind da ganz gut für.

Wenn man es nicht mehr braucht, dann einfach im Guesthouse lassen. Da kann es immer jemand gebrauchen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Monate später...

Ich melde mich mal wieder zu Wort und brauche Rat:

Habe ein wenig weiter Recherche betrieben und brauche Empfehlung/Abratung:

Schlafausrüstüung:

Vaude Sioux 100 SYN + Sea To Summit Reactor Plus Compact Thermolite Mummy Liner

Alternativ diesen Liner, falls der Reactor Plus zu kurz ist (183cm auf 183 Körperlänge)

Sea To Summit Reactor Thermolite Mummy Liner

 

Bekleidung:

Cumulus Incredilite

Arcteryx Atom LT Hoody

Vaude Primaloft Alagna II

Bergans Uranostind Insulated Jacket

Decathlon Wattierte Jacke Trek 100

Gerade bei längeren Touren habe ich Bedenken was Daunenprodukte angeht. Feuchtigkeit, Langlebigkeit (meiste Zeit komprimiert), Lüften.

Einsatzbereich sehe ich da in Patagonien, Nepal,...

Bearbeitet von PlanW
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 26.5.2019 um 00:26 schrieb PlanW:

1x Rucksack: Lowe Alpine Mountain Attack 45:55 (1540g) geht leichter - nur Handgepäck reisen? dann kleiner
1x Flies: Arcteryx Delta LT Jacke (265g) ich würde eine dünnere Daunenjacke empfehlen
1x Regenjacke: The North Face Stratos ich bin bei Backpacking eher von Ponchos überzeugt, gerade beim Moped fahren
1x Kurze Wanderhose: Sherpa Trekkingshorts passt
1x Woolpower Socken 200 passt
1x Woolpower Socken 400 passt
2x Merino Boxershorts passt
1x Merino Longsleeve (Decathlon) (270g)
1x Buff einen Merino-Schal finde ich zum Backpacken vielseitiger (zudecken beim Fliegen, in Bussen,...)
1x Petzl Bindi (35g) sinnvoll, auch wenn man sie selten braucht
1x Schlafsack: Mountain Hardwear Lamina 35
1x DD Tarp Superlight (460g) gehst Du wirklich Trekken? Wenn ja, dann fehlt die Kochausrüstung. In Südostasien wirst Du dich nicht irgendwo in den Busch legen. Maximal in Patagonien - dann alles 1 Jahr mit rumschleppen ist echt nervig!
4x MSR Hering (4x13g = 42g)
1x Cascade Mountain Tech Aluminium Quick Lock Trekking Pole (580g) lieber vor ort was zum anbinden suchen oder vorher einen Stock organisieren
1x Sea to Summit - Ultralight Insulated Mat (395g)
1x Paprcuts Kosmetiktasche (als 1.Hilfe Tasche)
1x Paprcuts Kulturbeutel
1x Göffel Light my Fire-Titan
1x Taschenmesser: Opinel No.10 ich würde empfehlen nur mit Handgepäck zu reisen, das macht vieles entspannten

1x Deuter Trinkbeutel 3L da man Wasser eh immer kaufen sollte, ganz weglassen und PET Flaschen nehmen
1x Tolino EBook Reader Vision 3HD (176g)
1x Tablet 8" Xioami MiPad 4 (342g) entweder nur mit Handy oder einen Laptop (macht das Recherchieren einfacheren)
1x Xiaomi Pocophone (182g)


Zu kaufen:

1x ! Trekkingschuhe flach 1x FlipFlops und 1x Treilrunner (Fivefinger und co würde ich nicht empfehlen, weil man manchmal durch brühe "waten" muss)
1x ! Wanderhose lang nimm eine Moskito sichere Zip-Off Hose mit (meistens brauchst du eher eine kurz)
1x ! Jacke, wenns mal kälter ist doppelt
1x ! Alltagsschuhe (Barfußsschuhe? Vivobarefoot?) schon beschrieben
1x ! Tagesrucksack wie schon meine Kollegen geschrieben haben
1x ! Reise Adapter ich hab einen von Amazon mit vielen USB Steckplätzen
1x ! Trinkflasche (faltbar?) schon beschrieben
1x ! Powerbank sinnvoll... das ist aber abhängig von Handynutzung,..und was Du noch laden musst

1x Notizbuch+Stift (Rite in the Rain 3er Pack) wofür? nimm einen Bleistift Gnubbel und vllt 1-2 Notizzettelchen mit.
1x Microfaser Handtuch je nach Präferenz ein weiches oder ... lieber größer als Strandhandtuch. Ansonsten gar keins (zumindest wenn du nicht absolut low Budget reist)
3x Merino TShirt (Decathlon) (153g) 3 Shirts, 2 Achselshirts und 2 Longsleeves haben sich für mich als eine gute Mischung erwiesen. Nimm nicht zu billige Funktionsshirts, Du willst sie ja nen Jahr tragen.
1x Merino Longsleeve (Decathlon) (270g) passt
1x Lange Merino Unterhose ich glaub die brauchst du nicht. Außer du willst wirklich mal auf >4000m. Aber dann das Zeug 1 Jahr rumschleppen??
1x Merino Unterhose passt
2x Woolpower kurze Socken passt
1x Badehose nimm 2 - in warmen Regionen wirst Du nur diese tragen
1x Mütze passt
1x Nackenkissen passt
1x Waschsack sinnvoll!

 

Auf die Gefahr hin, dass vieles doppelt ist, hier noch meine Fragen, Anmerkungen und Ergänzungen..

 

Kleinigkeiten die mir noch aufgefallen sind:

Zip-Beutel für Flüssigkeiten (Flug)

kleines Vorhängeschloss (für Rucksack oder Schließfächer)

Moskitonetz

Sonnenbrille

 

Bitte Erste-Hilfe/Medikamete Set auflisten :) 

Bitte Hygiene auflisten :)

Bitte komplettes Elektroset auflisten :) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...
Am 25.11.2019 um 14:40 schrieb r.lochi:

 

Auf die Gefahr hin, dass vieles doppelt ist, hier noch meine Fragen, Anmerkungen und Ergänzungen..

 

Kleinigkeiten die mir noch aufgefallen sind:

Zip-Beutel für Flüssigkeiten (Flug)

kleines Vorhängeschloss (für Rucksack oder Schließfächer)

Moskitonetz

Sonnenbrille

 

Bitte Erste-Hilfe/Medikamete Set auflisten :) 

Bitte Hygiene auflisten :)

Bitte komplettes Elektroset auflisten :) 

Vielen Dank für deine Mühen!

Ich werde mein Trekkingzeug daheim lassen und wenn der Fall eintritt vor Ort mir was leihen/kaufen. Die Liste habe ich noch nicht fertig - die Tage werde ich mich nochmal ein Kopf machen und hier eine aktuelle Version einstellen.

 

Aber kurze Nachfrage:

Mein Rucksack, sowie der meiner Freundin (Deuter Airtrack Lite 45+10), sind oftmals als Handgepäck durchgegangen. Und mir ist bewusst, dass er nicht der leichteste ist jedoch ist eine gute Rucksackanschaffung nicht günstig und das Finanzpolster gibt es nicht unbedingt her.

Bearbeitet von PlanW
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 2.1.2020 um 19:09 schrieb PlanW:

Vielen Dank für deine Mühen!

Ich werde mein Trekkingzeug daheim lassen und wenn der Fall eintritt vor Ort mir was leihen/kaufen. Die Liste habe ich noch nicht fertig - die Tage werde ich mich nochmal ein Kopf machen und hier eine aktuelle Version einstellen.

 

Aber kurze Nachfrage:

Mein Rucksack, sowie der meiner Freundin (Deuter Airtrack Lite 45+10), sind oftmals als Handgepäck durchgegangen. Und mir ist bewusst, dass er nicht der leichteste ist jedoch ist eine gute Rucksackanschaffung nicht günstig und das Finanzpolster gibt es nicht unbedingt her.

Na wenn er eh schon oft als Handgepäck durchgegangen ist, dann nehmt ihn weiter :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Ich bin nun noch bei der Überlegung einen Schlafsack mit einzupacken. Gerade wenn es mal im Hostel kälter ist oder ne Nacht draußen in Asien geschlafen wird. Ich habe noch ein Inlet von Sea to Summit dabei.

Da es nach Asien geht sollte es KuFa sein und keine Daune.

Vaude Sioux 100 für ca. 60€

Norskin Ultralight 500 für ca. 25€

Was sagt ihr zu diesen oder kennt ihr noch gute preisgünstige Schlafsäcke?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 34 Minuten schrieb BorisG:

Asien ist riesig. In den Ländern, in denen es kälter wird gibts dann auch ne Decke mit dem Zimmer oder Du kannst auf Nachfrage eine bekommen. Wo genau besteht denn der Zusammenhang zwischen Asien und Kunstfaser?

Ok ein wenig konkreter.

Nepal, Vietnam, Kambodscha. Indonesien, Philipinen

Nepal leih ich mir einen vor Ort. Aber gerade in den restlichen Ländern ist es geschickt ein dabei zu haben und nicht immer auf ein Verleih angewiesen zu sein. Der Zusammenhang stelle ich durch hohe Luftfeuchtigkeit =/= Daune.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bis auf die Philippinen hab ich schon in jedem der genannten Länder gelebt und da brauchst Du nicht unbedingt einen Schlafsack. In Nepal gibts Decken und im Rest reicht ein Bettlaken und da kannst Du immer eines extra  bekommen. Ich hatte auch nie Probleme mit meinem Daunenschlafsack, selbst während der Regenzeit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Stunden schrieb BorisG:

Bis auf die Philippinen hab ich schon in jedem der genannten Länder gelebt und da brauchst Du nicht unbedingt einen Schlafsack. In Nepal gibts Decken und im Rest reicht ein Bettlaken und da kannst Du immer eines extra  bekommen. Ich hatte auch nie Probleme mit meinem Daunenschlafsack, selbst während der Regenzeit.

Vielen Dank für dein Erfahrungswert. Scheinbar reicht dann mein Inlet.

Bezieht sich das auch auf die Außentemperatur? Und ist es überhaupt ratsam in den Ländern draußen zu nächtigen?

Bearbeitet von PlanW
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 55 Minuten schrieb berghutze:

Ich gehöre auch zu der Kein-Schlafsack-Fraktion (je nach angepeiltem Ziel und Hostel-Standard aber ggf. Liner).

Kennst Du die Seite? Im Ergebnis würde ich auch sagen eher contra Schlafsack, aber es gibt dort The great sleeping bag debate: http://www.travelindependent.info/what-to-pack-travel.htm

Danke für die Seite - kannte ich noch nicht. Interessante Debatte.

Ich schau mal, dass ich das mit dem Schlafsack weglasse. Ein Liner habe ich schon dabei ;D

Jedoch soll es auch nach Patagonien, Chile, Peru, Ecuador gehen.

 

Dann eine "Alternative" zum Schlafsack: Habt ihr eine Empfehlung für eine gut komprimierbare Daunen/KuFa-Jacke?

Aktuell Kombi ist: MerinoTShirt+Longsleeve von Decathlon, Arcteryx Delta Flies, TNF Stratos Regenjacke.

 

 

Und als weitere Frage: Ultraleicht Hängematte?

 

Bearbeitet von PlanW
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...