Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Hi,

von der der Casio Pro Trek WSD F30 war ich jetzt nicht hellauf begeistert:

https://happyhiker.de/casio-pro-trek-wsd-f30-test/

Integriert ist nur eine Punkt-zu-Punkt-Navigation, mit der ich gar nichts anzufangen weiß. Natürlich gibt es Apps für Locus Maps oder auch ViewRanger, doch gerade letztere zieht viel Strom und da kann es auf langen Etappen schon mal knapp werden. Und dann auch noch ein Display, das bei Sonnenlicht kaum lesbar ist ... 

Insgesamt frag ich mich: Was spricht dagegen, das Smartphone zu zücken? Ist doch eh dabei... 

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb bitblaster:

Insgesamt frag ich mich: Was spricht dagegen, das Smartphone zu zücken? Ist doch eh dabei... 

Einige wollen dafür keine Pause einlegen müssen. Ein kurzer Blick aufs Handgelenk, damit man weiß, dass man noch auf dem Track ist. Kann ich verstehen, weil ich mich schon öfter aus Unlust zum Smartphone- oder Navi-Rauskramen verlaufen habe. Mit der eventuellen Ausnahme eines gebrauchten Suunto Ambit 3 Peak (die gibt es ja echt günstig zu erwerben!) wären mir aber alle genannten Lösungen für den Luxus zu teuer, die Strafe für meine Bequemlichkeit zu umgehen. ;-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb martinfarrent:

Einige wollen dafür keine Pause einlegen müssen. Ein kurzer Blick aufs Handgelenk, damit man weiß, dass man noch auf dem Track ist. Kann ich verstehen, weil ich mich schon öfter aus Unlust zum Smartphone-Rauskramen verlaufen habe. Mit der eventuellen Ausnahme eines gebrauchten Suunto Ambit 3 Peak (die gibt es ja echt günstig zu erwerben!) wären mir aber alle genannten Lösungen für den Luxus zu teuer, die Strafe für meine Bequemlichkeit zu umgehen. ;-) 

Das ist m. E. eine Frage der Organisation. Der Montane Ultra Tour 22 hat z. B. sehr schöne Einschübe an den Schultergurten, mit denen man das Smartphone immer griffbereit hat. Ärmel hochschieben dauert sicher länger - aber wahrscheinlich ist das wieder so ne philosophische Frage der jeweiligen Präferenzen. Ich liebe jedenfalls die klassische Outdoor-Uhr mit ihren Grundfunktionen und Solarstrom, die ich nicht wie ein Tamagotchi betüddeln muss, damit sie genügend Saft hat... 

LG Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumindest bei meiner GPS-Uhr gibt es nichts zu betüddeln (und schon gar nicht im Vergleich zu nem Smartphone ...). Die trackt 7 Wandertage durch, zur reinen Navigation hält sie deutlich länger. Dazu sind noch Kompass, Höhenmesser und Thermometer dran.

Wirklich schätzen gelernt habe ich die Uhr während eines Schneesturms, in dem ich dicke Fäustlinge trug. GPS-Gerät rausholen war da ziemlich nervig ...

Übrigens haben auch nicht alle ein Smartphone dabei, als alleiniges Navigationsmittel dürfte eine GPS-Uhr gewichtsmäßig ziemlich schwer zu schlagen sein ...

Zudem werden die meisten Nutzer eine GPS-Uhr auch für andere Aktivitäten nutzen, ist bei Ausdauersportarten einfach sehr interessant und praktisch.

bearbeitet von JanF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb JanF:

Die trackt 7 Wandertage durch, zur reinen Navigation hält sie deutlich länger. Dazu sind noch Kompass, Höhenmesser und Thermometer dran.

Mich würde ja interessieren, ob man bei der Suunto auch spontan (also unterwegs und ohne PC) erstellte GPX-Dateien importieren kann - am Smartphone geplant oder gefunden und bspw. über Dropbox (noch besser per ownCloud) mit der Uhr geteilt. Das ginge ja per Handy-Wifi-Hotspot, wenn die Uhr mitmachen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da sich die Suunto Ambit 3 (und alle aktuelleren Modelle) per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden kann und man in nicht allzu ferner Zukunft laut Suunto sowieso alles über die Smartphone-App machen soll, würde ich mal davon ausgehen, dass das geht. Ich bin für derlei Sperenzchen aber zu alt, kann dir das also nicht sicher beantworten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb JanF:

Ich bin für derlei Sperenzchen aber zu alt...

OT: Alt bin ich auch... so alt, dass ich mit dem Unix hinter iOS und Android etwas anfangen könnte, wenn ich nur dürfte (stell dir mal ein Zelt vor, dass sich weigert, in Belgien aufgestellt zu werden. Wenn du es dann entsprechend zur Korrektur modifizierst, verlierst du natürlich alle Gewährleistungsansprüche und kannst es auch nicht mehr mit neuen Heringen abspannen.) ;-) So alt, dass ich mich an ganze Familien im VW-Bus erinnere... und das Auseinanderfliegen der Beatles (nicht VW-Beetles) ziemlich traurig fand, als ich in der Zeitung meiner Großmutter davon las.

Aber ich lade mir mal einfach die App, um zu schauen, was sie so anbietet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb martinfarrent:

Aber ich lade mir mal einfach die App, um zu schauen, was sie so anbietet.

Ja, der Import in die App funktioniert - über Dropbox, aber auch über private Cloud-Speicher. Sinn macht das ja nur, wenn man die Tracks von der App auf die Uhr übertragen kriegt... wovon ich deshalb ausgehe. Also erfüllt die Suunto diese Bedingung, wohl auch ohne privaten Hotspot. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb martinfarrent:

OT: Ehrliche Leute tragen sie deshalb im Rucksack - auch, wenn sie dort keinen Sinn macht. :-)

OT: und wieder anderen erschließt sich der Sinn und Zweck der Fokussierung auf das Baseweight nicht. Am Ende landet alles auf den gleichen zwei Füßen, egal wie viel man sich zur Optimierung des Baseweights anzieht oder an den Gürtel oder in die Hosentaschen packt. :grin:

bearbeitet von Thomas-TT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Thomas-TT:

OT: und wieder anderen erschließt sich der Sinn und Zweck der Fokussierung auf das Baseweight nicht. Am Ende landet alles auf den gleichen zwei Füßen...

 ... und bei der Uhr handelt es sich sogar um die berüchtigte BEWEGTE MASSE!!!, sobald man im Gehen die Arme schwingt. 

:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe die Fenix 5S nun am Handgelenk, eingerichtet und WOWWWW!!

Ich bin begeistert. Tolle Haptik, nicht schwer, super verarbeitet und was für mich als Uhrenfetischist wichtig ist: Sie ist macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Allerdings erschlägt mich die schier unendliche Anzahl von Einstellungen komplett. Plus die Mobile App plus Garmin Connect plus der Store, plus die Komoot Verbindung, Apps, Widgets....unendliche Personalisierungsmöglichkeiten, Einstellungen noch und nöcher...abartig. Übel.

Aber wer technisch angehaucht ist für den ist das alles kein Problem. Wer ein Smartphone nicht richtig bedienen kann und damit manchmal überfordert ist für denjenigen ist die Fenix 5 absoluter Einstellungsmöglichkeitenoverkill.

Das was ich wollte habe ich aber mehr als bekommen:

Meine Komoot Tracks auf die Uhr, und AUF DER UHR auf dem Track zu navigieren. Am Wochenende bin ich ja auf dem Frankenalp Panoramaweg und dort wird sie natürlich mitgenommen und ausführlich getestet.

Wenns so kommt wie ich vermute (ich kann mein Track komplett auf der Uhr ablaufen und wenn ich mich verlaufe finde ich mit der Uhr auf den Track, und an der Uhr sind auch kleine Feldwege drin) dann glaube ich muss die Uhr behalten. Man kann ganz toll reinzoomen, sodass die Straße mehr als gut zu sehen ist. 

Ich berichte nach dem Wochenende!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte hier auch ein kurzes Feedback da lassen, da ich im letzten Jahr die Fenix 5 plus hatte und nun auf die Garmin 945 umgestiegen bin. 

Ich bin wirklich hellauf begeistert. Habe mit der Fenix sicher gut 50 Touren gemacht (von ein bis mehr Tagestouren) und fast immer ausschließlich mit der Uhr navigiert. Das Handy wird nur noch aktiviert wenn man mal umplanen muss und nicht dem aktuellen gpx track folgt. Die Neuberechnung der Touren ist nämlich eher eine Zumutung (sieht überall "Mauern" und schickt einen unnötig riesen Umwege). 

Die Akkulaufzeit mit Navigation ist deutlich geringe. Mit der 5x plus konnte man ca. 8-9h am Stück navigieren. Mit der Fenix 945 hatte ich nach 13h Lauftag immerhin noch 9% Akku. Habe einen Mini powerbank (3000mAh 45g) dabei die dann über Nacht wieder auflädt. Habs noch nicht getestet aber laut Anzeige nach 3x aufladen noch 3/4 voll also kommt man ziemlich lange ohne Strom aus. Mit der Mini solar power Bank von bear grylls (sonst verkaufen die eigentlich viel Schrott aber die ist echt mal praktisch) kommt man so quasi unbegrenzt mit unter 150g an Strom + Navigation. Aus UL Aspekten der Hammer. 

Wenn die Uhr jetzt zuschaltbaren mobilfunk hätte (was Nachfolger sicher irgendwann erhalten werden) kann das Handy bei vielen Touren ganz zuhause bleiben. 

Ich kann es wirklich nur jeden empfehlen. Würde als erstes immernoch Osm Höhenlinien überspielen. 

Hab die Uhr viel in Deutschland, aber auch Südamerika und Karibik, Frankreich und Bosnien genutzt und bin immer gut anfekommen und habe mich seitdem nicht mehr verlaufen, zugegeben, das macht es auch ein wenig langweiliger. 

Achja die Uhr hat auch einstellbare Abbiegungsbenachrichtigung die aber nur richtig funktioniert wenn man den gpx track mit garmin basecamp erstellt und eine Abweichungsalarm. Weicht man ca. 30m vom gpx Treck ab und bewegt sich in die falsche Richtung vibriert die Uhr. Meinermeinung nach eine det wichtigsten Funktionen. 

Falls jemand noch Fragen hat kann er mich gerne fragen. 

Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um die schleiche ich auch immer wieder mal rum - hab bisher die 735 zum laufen. Die Navigation beim Laufen ist ganz gut, aber du siehst halt nix weiter als die geplante Linie. Da wäre so ne (rudimentäre) Kartenfunktion schon nett....

:twisted: Das du das jetzt geschrieben hast - die Läuse mögen dich beißen :cool: . Jetzt ist der Wunsch wieder aufgewacht und...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mastergilgalad Danke, jetzt will ich die 945 noch eher haben als beim Start des Threads :shock: Ebenso bin ich davon ausgegangen, dass man die Uhr mit einer (kleinen) Powerbank oft aufladen kann, da sie wohl nur eine geringe Kapazität besitzt. Finde leider nirgends wie viel der Akku fasst. Somit haben wir hier wirklich eine UL Navigationsvariante. Fein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nun 2 Tage mehr als Intensiv getestet und:

Krass! 

Wer ne Uhr zum navigieren braucht, zuschlagen. Der Preis ist exorbitant, ich weiß, aber die Entlastung nicht ständig das Handy zu ziehen ist unglaublich. 

Und es spart 300g. Ich kann meinen Klopper zuhause lassen. Endlich. 

Hab für euch mal ein paar Fotos gemacht. 

Die Uhr bleibt! 

20190714_165649.jpg

20190714_093725.jpg

20190713_194225.jpg

20190713_115236.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb kra:

für die 735'er habe ich ca. 1.55 Wh als Brutto Ladebedarf ermittelt (incl. 20% Ladeverluste)

ich vermute die "fährt" mit 3.7 Volt, dann würden das 1.55Wh/3.7V =ca= 400mAh sein und somit, falls das stimmt, über eine kleine oder große Powerbank oft aufzuladen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Fabian.:

Mal ne doofe Frage: Kann man für sowas nicht einfach ne günstige Smartwatch nehmen und die mit dem Handy verbinden? Oder klappt das nicht?

Guter Einfall! Vielleicht geht das ja. Aber Akku-mäßig vielleicht nicht so clever. Diese GPS-Uhren scheinen ja recht sparsam zu sein... Handys bekanntlich nicht so ehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Fabian.:

Mal ne doofe Frage: Kann man für sowas nicht einfach ne günstige Smartwatch nehmen und die mit dem Handy verbinden? Oder klappt das nicht?

ja das geht. Ich habe aber selbst keine erfahrung damit. wie es mit akkulaufzeit aussieht waere interessant.
https://docs.locusmap.eu/doku.php?id=de:manual:user_guide:add-ons:wearforlocus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.