Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Frucht

Members
  • Gesamte Inhalte

    73
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Alle erstellten Inhalte von Frucht

  1. Ich kenne das Modell nicht und kann nicht sagen, wie das Innenleben aussieht, aber vielleicht ist das ja was: https://www.racelite.de/extremities-windy-glo-handschuhe.html Ansonsten hast du bei Racelite eine große Auswahl. Egal, nach welchen Klamotten ich gerade schaue, ist Racelite oft meine erste Adresse. Und die Extremities-Sachen von Terra Nova sind schon gut nach meinen Erfahrungen.
  2. Die kleinstfaltbare Zeltstange, die ich kenne und auch nutze, ist eine Carbonstange von Zpacks. Wenn mich nicht alles täuscht, minimal länger als dein Maximalmaß von 25cm, aber auch keine 30cm lang. Vielleicht würde es von der Länge gerade noch gehen. Ich weiß ja nicht, mit welchen Taschen du fährst, aber in die meisten sollte die doch reingehen. Meiner Meinung nach hättest du so viele gute und auch günstige Zelt- bzw. Tarpoptionen (z.B. Six Moon Designs- Lunar Solo oder -Deschutes Tarp mit Serenity Net tent) und weitaus mehr Komfort, als mit einem Lofoten oder ähnlichen.
  3. Nylonleggins gibt es auch in Blickdicht. Ich habe eine ca. 70 g. schwere Nylon-Damrnstrumphose, die ich gerne im Sommer am Abend trage, oder auch im Frühjahr bzw. Herbst ab und an unter der Shorts. Eine weitere leicht gefütterte kommt auf knappe 100g und die nutze ich in den kalten Monaten zum schlafen. Ich empfinde die Nylon-Strumpfhosen als wesentlich angenehmer und flexibler als die festeren Tights. Und in blickdicht fällt es optisch kaum auf. Die eine habe ich für lau von meiner Frau bekommen, für die andere musste ich 3,99 bei Penny berappen.
  4. Mein langjähriger Wanderkollege und ich haben heute eine Nachwuchskollegin dabei. Geplant ist eine Tour von Köln-Deutz in einem durch bis Köln-Poll. Sollten wir es bis dahin schaffen ist eine Übernachtung auf dem Campingplatz geplant, bevor wir morgen die Heimreise antreten.
  5. Und ist das vordere ein Nordisk Lofoten? Wenn ich mich recht erinnere: Terra Nova Laser Compact
  6. Oder ganz oldschool.. https://www.racelite.de/terra-nova-ultra-20.html Mit der nicht cubenvariante Lauf ich im Sommer immer noch gerne kürzere Touren.
  7. Wow, ich war schon lange nicht mehr hier unterwegs. Und gleich Thema Hundepacktaschen und Korsika. Unseren Hund haben wir vor mittlerweile acht Jahren aus dem Korsika-Urlaub mitgebracht. Und kurz nach dem Urlaub habe ich für Paoli folgende Packtaschen-Geschirr-Kombi gekauft: https://backcountry-expeditions.com/weimaraner/01/03/2015/equipment/ruffwear-palisades-pack-ii-hunde-rucksack/ Damit ist er viele Wochenendtouren gelaufen. Technisch ist das Teil einwandfrei gewesen. Praktisch fand ich es auch, dass die Packtaschen abnehmbar sind. Nun geht er leider nicht mehr mit auf Touren und die Packtaschen sind bei einem Freund, mit ihm plus seinen Hündinnen bin ich häufig unterwegs. Seine Hündin hat die Taschen gut angenommen. Die Taschen sind zwar schon was älter aber durchaus gut in Schuss. Falls es bei dir auf Interesse stößt, würde ich anfragen, ob du dir das Teil leihen kannst. Entweder zu Testzwecken oder von mir aus auch für die Tour an sich. Wenn schon Paoli keine Tour mehr in seiner Heimat schafft, würde ich mich freuen, wenn ein anderer Hund sie nutzen darf. Melde dich dann einfach gerne und ich schaue, was ich machen kann. Ach ja, die Größe ist M und sollte bei einem Boxer wohl passen.
  8. Oh, jetzt erst gesehen. Ja, am Col de Eychauda haben wir auch wirklich sehr schön geschlafen. Ein Gewitter rückte näher, somit haben wir Zuflucht an einer dieser wunderschönen Liftanlagen gesucht. Hmm, ich denke, andere schaffen dann vielleicht doch schneller einen Bericht. Mir fehlt leider die Ruhe und Zeit im Alltag. @Outdoorfetischist viel Spaß noch und sorry, dass ich es nicht vorher gelesen habe!
  9. Ich setze mich auch gerade mit nem Jobrad auseinander und peile preislich ähnliches an. Ich bin über Poison Bikes: https://www.poison-bikes.de/mobile/Fahrraeder/Cyclo-Crosser/?&d=1 für den Moment bei Gunsha hängengeblieben: http://www.cyclocross-store.de/ Bei beiden Läden kann man sich das Rad ziemlich nach den eigenen Vorlieben zusammen basteln. Insbesondere Gunsha baut gerne leicht und wie ich finde, recht günstig. Beide Läden scheinen nach Netzrecherche auch gute Qualität zu liefern. Vielleicht wäre das ja auch was für dich. Da ich seit Jahren aus dem Rennrad fahren raus bin, würde mich auch die Meinung der Expertinnen und Experten zu Poison und Gunsha interessieren.
  10. Da habe ich doch neulich glatt Blödsinn geschrieben, wie ich gerade beim packen für nen Overnighter mit meinem Sohn merke: Der Vollständigkeit halber hier die Maße und Gewichte der verschiedenen Stangen: Easton Custom Carbon 125 cm, dreiteilig zusammengeklappt ca. 43 cm, Durchmesser ca. 0,8 cm, ca. 52 g Bearbones ca. 122,5, vierteilig zusammengeklappt (nicht dreiteilig, wie ich falsch geschrieben habe!) : ca. 34,5 cm, Durchmesser ca 1,2 cm, ca. 82 g ZPacks ca. 123,5 cm, fünfteilig ( nicht vierteilig!) ca. 28,5 cm, Durchmesser ca. 1,1 cm, ca. 76 g. Sorry!
  11. Erledigt. Kann verschoben werden. Danke!
  12. Bei meinem Hexamid Pocket Tarp hat der Zollbeamte irgendwann die Suche nach dem richtigen Zollsatz aufgegeben und es mit einem Augenzwinkern als Spielzelt deklariert. Mit dem Hinweis, dass das alles zu kompliziert für ihn sei und ich so am günstigsten fahre.
  13. Hallo zusammen, ich weiß nicht, wie ich es hinbekommen habe, aber ich habe mir das o.g. Shirt bei Trekkinn doppelt bestellt und es erst nach dem Kauf und bezahlen bemerkt. Ich biete hiermit ein nagelneues Strive-Shirt in grau (magnetite) in der Größe M. Das Shirt wiegt originalverpackt mit Zettel und in der Tüte 75 Gramm. In M ist es mittlerweile ausverkauft. Bezahlt habe ich vor zwei Wochen noch 33,49. https://www.trekkinn.com/outdoor-wandern/haglofs-l.i.m-strive/137443367/p Ich hatte mir das Shirt bereits im Frühjahr ebendort in S bestellt und war begeistert. Meines wiegt 59 Gramm! Es ist nur eben ein bisschen knapp bei recht schlanke 175 cm. Bevor ich eines der Shirts zurück schicke, biete ich es hier für den momentanen Preis von 31,49 Euro inklusive Portokosten für Großbrief an oder plus Versand als Päckchen oder Paket. Ich mag die Shirts und freue mich, wenn es jemand nehmen würde. Sonst geht es Anfang nächster Woche zurück!
  14. Ich würde die ZPacks mitbestellen. Sie sind sehr leicht, sehr klein im Packmaß, da sie aus vier statt drei Teilen bestehen und wenn du eh da bestellst, nicht sehr teuer. Die Easton Poles sind zwar leichter und günstiger, aber meiner Meinung nach nix für einen dauerhaften Zeltweinsatz. Meine nutze ich nur für kurze Tarptouren. Bearbones gäb es noch. Habe ich auch fürs Trailstar. Die sind in Sachen Qualität, Stabilität und Gewicht mit Zpacks vergleichbar, aber wären wohl teurer. Daher empfehle ich das ZPacks-Teil.
  15. Moin Joe, habe gerade mal auf die schnelle bei ebay Kleinanzeigen geschaut. Nicht ultraleicht, aber besser als absagen: da verkauft jemand ein luxe Tempo, 1,5 kg für 39 Euro. Bei dem Preis ist das Gewicht vielleicht zu verkraften. '1-Mann Zelt ultralight Luxe Tempo 1,5 kg' Viel Glück bei der Such. Ich hoffe, du schaffst es, zu starten!
  16. Puh, ok, die Kinder sind am schlafen, der Garten ist gegossen und es dauert nochn bisschen, bis das Spülwasser heiß ist. Wir sind dienstags in le Bourg d'oisans gestartet und sind im Uhrzeigersinn gelaufen. Leider hatten wir insgesamt nicht die Plätze, die wir uns erhofft haben. Die erste Nacht haben wir auf einem sehr einem Camping- bzw. Biwakplatz kurz hinter Besse geschlafen. Sehr sympathisch. Fünf Euro pro Mensch, Hunde kostenlos. Die zweite Nacht schliefen wir wieder auf nem Campingplatz, Camping Arsine hieß der glaube ich. Einige Kilometer hinter Villard'Arêne. 16 Euro für alles. Etwas größer aber einfach und ebenfalls sehr sympathisch. Dann kam die dritte Nacht, wunderschön. Nach dem Städtchen le Monetier les Bains zog ein Gewitter auf und wir hatten einen knackigen Anstieg zu bewältigen. Erst dichter Wald und dann wieder so ein scheiß Skigebiet. Da es sich nach kurzer Ruhe wieder zuzog und alles nach einem erneuten Gewitter aussah, haben wir es uns in einer Hütte neben einem Skilift nicht allzu bequem gemacht. Aber immerhin windstill. Am nächsten Tag sind wir dann bereits am frühen Mittag in Vallouise gewesen. Und die Hundedame humpelte stark. Nach ausgiebiger Mittagspause und einem Lauftest, der leider nicht gut verlief, beschlossen wir, auf dem ansässigen Campingatz zu bleiben. Bier ist immer gut. Also halb so wild. Am nächsten Tag ging es dann schließlich Richtung Col de l'Aup Martin. Und den Rest kennt ihr. Also wieder zurück zum Campingplatz. Das Bier war noch nicht ausverkauft. Immerhin. So, Spülwasser ist heiß, dann ne Hunderunde undundund.Aber wenn ihr weiter fragt, wer weiß, vielleicht wird es ja doch schneller als erwartet ein Bericht..
  17. Ich habe mal in grün markiert, wie der scheinbare Weg verläuft und wo es auch entsprechende Spuren gab. Die roten Punkte entsprechen in etwa dem Weg, den Tente Rouge gewählt hat. Er lief recht schnell eine scheinbar eigene Route, die es ihm ermöglichte, ähnlich wie @danobaja schreibt, "schnell" auf dem sicheren Geröll anzukommen. Die Stelle ist im Bild nicht ersichtlich, führt jedoch fast schneefrei zum Gipfel, beinhaltet dafür ein paar leichter Kraxelabschnitte. Nachdem wir knappe 30 Minuten weiter unten wieder Sicht auf ihn hatten, ließ sich sein Vorhaben zwar erahnen, er hing aber nocht mitten im Schnee. @Outdoorfetischist Ja, falsche Ausrüstung aka keine Ausrüstung. Keine Stöcke, Trailrunner und so. Plus eben die Höhenangst. Ohne Schnee wäre ich den Weg gegangen. Wir sind da oben auch im Geröll rumgekraxelt, um nach Alternativen zu suchen, und schneefrei wäre es selbst für mich klar. Ich möchte diesen Weg unbedingt komplett laufen, was im August und September machbar sein sollte. Wenn weitere Fragen aufkommen, her damit! Liebe Grüße!
  18. Für eine Bericht fehlt mir im Moment leider die Zeit. Ich hoffe, ich kriege es in einiger Zeit hin.
  19. Hello, wir sind bereits seit Montagabend zurück. Was soll ich sagen, es war sehr schön, bis wir, ähem, bis ich für uns abgebrochen habe.. Eine gute Planung ist das A und O. Und da hätte ich doch mit mehr Schnee rechnen sollen. Das ich mit meiner Höhenangst an meine Grenzen komme wusste und wollte ich. Aber der Cold de l' Aulp Martin war für mich unter den Bedingungen zu krass. Tente Rouge, ein junger Franzose, den wir in den ersten Tagen immer wieder trafen, hat sich hier auf den Weg gemacht. Für die ersten 10 Meter hat er über zehn Minuten gebraucht, was mich bestätigt:
  20. Polycro ist einfach sehr viel stabiler. Bei sorgfältigem Umgang kannst du sie hunderte Kilometer bzw. mehrere Touren oder Jahre nutzen. Das schafft vermutlich keine klassische Malerfolie. Und dabei ist das Material saudünn und leicht.
  21. Ja, der sieht richtig cool aus! Wo ist er denn?
  22. Ich bin nicht so der Appmensch. Ich glaube die Karte passt ganz gut und der Weg soll in der Regel gut markiert sein..
×
×
  • Neu erstellen...