Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

AudioHitchhiking

Members
  • Gesamte Inhalte

    156
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Reputationsaktivitäten

  1. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von zopiclon erhalten in Fit werden für riesige Tagesetappen   
    Sehr große Spezifizierung trifft es ziemlich gut  
    Wenn ich gezielt den Fettstoffwechsel trainiere, möglicherweise auch noch einhergehend mit einer entsprechenden Ernährungsumstellung, betreibe ich ja normalerweise schon einen gewissen Aufwand was Trainingsplanung, Ernährungsplanung etc. angeht. Gerade dann macht aus meiner Sicht eine Atemgasanalyse zur genauen Bestimmung der VT1 Sinn, da schon eine Trainingsbelastung leicht oberhalb der Schwelle den gewünschten Trainingseffekt auf den Fettstoffwechsel drastisch reduziert. Es wäre doch schon ärgerlich wenn man den Aufwand für Training und Ernährung betreibt und letztlich nicht soviel bei rum kommt wie möglich wäre weil man regelmäßig leicht im anaeroben Bereich trainiert. Denn  sein wir mal ehrlich: wahrscheinlich tendiert ein großer Anteil der Personen die den Aufwand für ein gezieltes Training des Fettstoffwechsels betreiben dazu die eher zu harte als zu leichte Trainingseinheiten machen (zumal man leichte Einheiten kaum mit zu geringer Belastung machen kann).
  2. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking reagierte auf zopiclon in Fit werden für riesige Tagesetappen   
    Ich wollte dich nur ergänzen.... 
    Je nach training sind unterschiedliche kennwerte sinnvoll, klar. 
    Die Grundlage bleibt aber der Sauerstoff, sonst geht die Energie Bereitstellung nicht.
    In diesem speziellen Fall reden wir ja über aerobe Vorgänge im, hauptsächlich, (fett) Stoffwechsel. Das ist schon eine sehr große Spezifizierung. 
    Hierzu muss man viel Energie in diesem schmalen Prozess bereit stellen, um auch eine gewisse Geschwindigkeit dauerhaft abrufen zu können und auch um schnell zu regenerieren. 
  3. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von martinfarrent erhalten in Fit werden für riesige Tagesetappen   
    Ja, deswegen bin ich auch der Meinung dass bei Ausdauersport im Hobbybereich die 80/20 Regel (80 % der Zeit geringe Belastung so dass man sich noch gut unterhalten kann und 20% dann harte Einheiten bspw. Intervalle) der sinnvollste Trainingsansatz ist. Darauf basierend dann eine vergleichsweise einfache Trainingsplanung und man erzählt einen relativ guten Trainingseffekt. Klar kann man das Training sowohl effektiver als auch effizienter gestalten, bedeutet dann aber wesentlich mehr Aufwand im Planung, Steuerung und Umsetzung (muss man mögen). Deutlich größere Anteile harter und komplexer Einheiten können zwar kurzfristig Fortschritte bringen steigern aber gerade bei Hobbyathleten erheblich das Verletzungsrisiko. Wichtig ist halt das die leichten Einheiten wirklich leicht sind und die harten wirklich hart (und das geht auch komplett ohne Leistungsdiagnostik). Alles dazwischen bringt im Verhältnis zur Belastung wenig Trainingseffekt.
    Der hohe Anteil leichter Einheiten ist aber zugegebenermaßen ungünstig wenn man keinen Spaß daran hat. Ich genieße aber die leichten Einheiten weil man viel von seiner Umgebung wahrnimmt. Ist immer wieder erstaunlich was man beim lockeren Laufen alles von der Natur mitbekommt was bei harten Einheiten ausgeblendet (oder gar nicht erst passiert weil man Tiere verscheucht hat) wird. Einige meiner besten Naturerlebnisse hab ich bei einfachen Trailrunning Einheiten gehabt.
  4. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking reagierte auf martinfarrent in Fit werden für riesige Tagesetappen   
    Mir fehlt in diesem Zusammenhang fast immer der Spaßfaktor. Ja, es gibt eine ganze Bandbreite von Schwellenwerten, deren Nutzung in einer bestimmten Sequenz und Frequenz sicher zu optimalen Ergebnissen führen würde... aber man muss das entsprechende Training auch aus- und durchhalten. Bei Zielen wie denjenigen einer jährlichen Rennsaison ist die harte und z.T. sehr langweilige Arbeit weit weniger abstrakt als bei einem Zielvorhaben, das erst in drei Jahren realisiert werden soll. 
  5. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von Toni erhalten in Kurzbericht Rothaarsteig Herbst/Winter   
    Den Rothaarsteig bin ich noch nicht gegangen aber das sieht leider in fast allen Mittelgebirgen mittlerweile stellenweise so aus (und wird jedes Jahr mehr). Klimawandel, einige extrem trockene Jahre, Stürme und dazu der schon erwähnte Borkenkäfer - entsprechend ist in forstwirtschaftlich genutzten Wäldern viel zu tun (in nichtforstwirtschaftlich genutzten Wäldern steht stellenweise aber auch nicht wesentlich mehr - da bleibt halt nur mehr liegen). Das wird noch Jahrzehnte dauern bis sich die Wälder erholen und dann werden sie wohl anders aussehen. In einigen Regionen gab es das schon in den 90ern und auch die damit einhergehenden Beschwerden über die Optik der kahlen Hänge (z.B. im bayrischen Wald gab es damals viele Beschwerden aus der Bevölkerung)

    Zum Zustand der Wege: zumindest die „Premiumwanderwege“ werden meiner Erfahrung nach normalerweise wieder bis zum nächsten Frühjahr (teilweise auch schon vorher) ausgebessert
  6. Danke!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von H4nnes erhalten in Erfahrung mit Liteway Sleeper Quilt Apex?   
    Wenn du eher der kälteunempfindliche Typ bist vielleicht, aber selbst dann dürfte es grenzwertig kalt sein. Ich halte für 5 Grad nen 167er für sinnvoller (selbst wenn man nicht besonders kälteempfindlich ist). Alternativ halt Puffy und ggf. Isohose mitnehmen und bei Bedarf anziehen, dann wird es auch mit dem 133er passen
  7. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking reagierte auf dr-nic in Europakarten / Weltkarten zum Einzeichnen der eigenen Touren   
    Also ich nehme meine alten Schulatlas. 
  8. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking reagierte auf Cyco2 in Neue Ultraleicht-Ausrüstung   
    Ein neues Tarptent Double Rainbow DW
  9. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von Trinolho erhalten in Der „Kurze Frage, kurze Antwort“-Thread   
    Gegen Wind und Zugluft bringt es nichts natürlich nicht wirklich was. Verhindert aber zuverläßig das eventuelles Kondenswasser auf den Schlafsack kommt. Im Herbst oder feuchteren Regionen durchaus sinnvoll. Im Sommer und in trockenen Regionen lass ich es zuhause. 
  10. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking reagierte auf martinfarrent in Angststrukturen   
    Ein Spektrum an Lösungen für ein Spektrum an Persönlichkeiten. 

    OT: Aus der Musik (als Beispiel) kenne ich, dass gerade im Jazz und im Rock sehr viele Autodidakten weit besser einen Lehrer gehabt hätten. Aber daneben gibt es einige (wenige) Typen, bei denen man sich fragt, ob sie anders als autodidaktisch überhaupt so großartig geworden wären. Ob sich das auf nicht-künstlerische Bereiche übertragen lässt?
  11. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking reagierte auf wilbo in Angststrukturen   
    Ich bevorzuge die individuelle Auseinandersetzung in einer Gruppe von "Amateuren".
    https://de.wikipedia.org/wiki/Amateur
    Das gemeinsame Erforschen der eigenen Grenzen muss für mich nicht "professionell" abgesichert sein. Im Gegenteil, finde ich die Irrungen, die einem widerfahren, oft hilfreicher als ein didaktisch ausgefeiltes Lehrprogramm. (Jetzt mal übertrieben)
    Natürlich muss man das Glück haben, jemanden oder sogar einige zu treffen, mit dehnen man dieses Interesse teilen kann.
  12. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von martinfarrent erhalten in Angststrukturen   
    Das mehr Zeit brauchen finde ich auch gar nicht problematisch. Ganz im Gegenteil in dem ganzen Effizienz- und Effektivitätswahn dem man ausgesetzt ist finde ich das sogar sehr sympathisch.
    Komplett autodidaktisches Training ohne jegliches qualifiziertes Feedback von außen birgt halt die sowohl die Gefahr unnötig das Risiko von Verletzungen zu erhöhen als auch die Chance sich Fehler anzutrainieren. Was nicht heißen soll alles konstant mit Trainer anzugehen. Ich denke aber zumindest mal phasenweise einen Trainer hinzu zu ziehen oder einen einzelnen Kurs zu absolvieren hilft oft ungemein.
  13. Danke!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von zopiclon erhalten in Suche Polartec® Alpha® Pullover ...   
    Hab gerade mal bei Omm wegen dem Material angefragt. Hier die Antwort (kam innerhalb von 5 Minuten):
     
    Leider nur zuhause. Aber halt besser als bei Bestellung von außerhalb der EU wo zurücksenden halt im Endeffekt fast genauso teuer wie behalten ist.
  14. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von paff erhalten in Bikepacking - dedizierte Bikes oder was sonst?   
    Die persönliche Präferenz widerspricht hier aber wahrscheinlich weder der Mathematik noch der Physik. Die Zahl der Unfälle bei der man mit einem Rad mit besserem Geradeauslauf nicht mehr ausweichen kann, beim Rad mit gefühlt direkterer Lenkung der Lenker aber gerade noch weit genug hätte bewegt werden können dürfte relativ gering sein. Schneller oder mehr einlenken zu können ist doch nicht per se besser. Entscheidend ist doch ausreichend einlenken zu können. Alles darüber hinaus ist eine Frage der persönlichen Präferenz was angenehmer und komfortabler ist.
     
    Menschen machen nunmal Fehler auch ausgeruht und oft sogar auch gut vorbereitet. Ein Rad das kaum Fahrfehler verzeiht wäre für mich als Sportgerät noch akzeptabel, für lange Touren aber ein Alptraum. 


    Die Frage ist einfach womit man besser klarkommt. Und auf langen Strecken fahre ich lieber ein Rad das von alleine geradeaus fährt und bei dem ich nicht mit kleinen Lenkbewegungen gefühlt schon ne 90 Gradkurve fahre. Wobei das auch alles Gewöhnungssache ist. Als ich mein Rad nach drei Wochen Tour das erste Mal ohne Gepäck an der Gabel gefahren bin fühlte sich das Lenken die ersten Meter ganz schön flatterig an.
     
     
  15. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von Harakiri erhalten in Bikepacking - dedizierte Bikes oder was sonst?   
    Die persönliche Präferenz widerspricht hier aber wahrscheinlich weder der Mathematik noch der Physik. Die Zahl der Unfälle bei der man mit einem Rad mit besserem Geradeauslauf nicht mehr ausweichen kann, beim Rad mit gefühlt direkterer Lenkung der Lenker aber gerade noch weit genug hätte bewegt werden können dürfte relativ gering sein. Schneller oder mehr einlenken zu können ist doch nicht per se besser. Entscheidend ist doch ausreichend einlenken zu können. Alles darüber hinaus ist eine Frage der persönlichen Präferenz was angenehmer und komfortabler ist.
     
    Menschen machen nunmal Fehler auch ausgeruht und oft sogar auch gut vorbereitet. Ein Rad das kaum Fahrfehler verzeiht wäre für mich als Sportgerät noch akzeptabel, für lange Touren aber ein Alptraum. 


    Die Frage ist einfach womit man besser klarkommt. Und auf langen Strecken fahre ich lieber ein Rad das von alleine geradeaus fährt und bei dem ich nicht mit kleinen Lenkbewegungen gefühlt schon ne 90 Gradkurve fahre. Wobei das auch alles Gewöhnungssache ist. Als ich mein Rad nach drei Wochen Tour das erste Mal ohne Gepäck an der Gabel gefahren bin fühlte sich das Lenken die ersten Meter ganz schön flatterig an.
     
     
  16. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von martinfarrent erhalten in Bikepacking - dedizierte Bikes oder was sonst?   
    Die persönliche Präferenz widerspricht hier aber wahrscheinlich weder der Mathematik noch der Physik. Die Zahl der Unfälle bei der man mit einem Rad mit besserem Geradeauslauf nicht mehr ausweichen kann, beim Rad mit gefühlt direkterer Lenkung der Lenker aber gerade noch weit genug hätte bewegt werden können dürfte relativ gering sein. Schneller oder mehr einlenken zu können ist doch nicht per se besser. Entscheidend ist doch ausreichend einlenken zu können. Alles darüber hinaus ist eine Frage der persönlichen Präferenz was angenehmer und komfortabler ist.
     
    Menschen machen nunmal Fehler auch ausgeruht und oft sogar auch gut vorbereitet. Ein Rad das kaum Fahrfehler verzeiht wäre für mich als Sportgerät noch akzeptabel, für lange Touren aber ein Alptraum. 


    Die Frage ist einfach womit man besser klarkommt. Und auf langen Strecken fahre ich lieber ein Rad das von alleine geradeaus fährt und bei dem ich nicht mit kleinen Lenkbewegungen gefühlt schon ne 90 Gradkurve fahre. Wobei das auch alles Gewöhnungssache ist. Als ich mein Rad nach drei Wochen Tour das erste Mal ohne Gepäck an der Gabel gefahren bin fühlte sich das Lenken die ersten Meter ganz schön flatterig an.
     
     
  17. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von Steintanz erhalten in Angststrukturen   
    Klar gibt es in allen Sportarten nicht nur gute Trainer und in manchen Sportarten viele Trainer die nicht gerade auf dem neuesten Stand sind (OT: *hust* laufen) was Trainingsmethoden und Sicherheit angeht.
    Aber Bspw. ein MTB Trainer würde wohl auch mal darüber sprechen wie man am besten stürzt. Ich bin mir allerdings sicher dass ein großer Teil der Erwachsenen die in den letzten zwei Jahren mit dem biken angefangen sich dazu noch nie ernsthaft Gedanken dazu gemacht haben und wenn überhaupt dann einfach davon ausgehen das sie nicht stürzen wenn sie „vorsichtig“ fahren. Insofern wird gerade in vielen „Outdoor“-Sportarten ein guter Trainer das Risiko senken
  18. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von wilbo erhalten in Angststrukturen   
    Exakt, deswegen verstehe ich oft nicht warum vielen Sportarten gerade von Erwachsenen größtenteils auf Trainer (oder zumindest Betreuung von Freunden/Bekannten wirklich langjährige Erfahrung haben und nicht nur ein halbes Jahr früher angefangen haben) verzichtet wird. Egal ob Kanu, MTB, Klettern oder auch nur Laufen. Neben Risikominimierung sorgt das zumeist auch für schnellere Fortschritte und Erfolgserlebnisse. Für die meisten Sportarten geht das heute ja auch ohne Vereinsmitgliedschaften wenn man nicht der Typ dafür ist. 
     
  19. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von paolaMTB erhalten in Suche Polartec® Alpha® Pullover ...   
    Sorry, hab mich da missverständlich ausgedrückt. Ich meinte fertige Produkte aus Alpha Direct.
     
    OT: Nach meinen ersten ernüchternden MYOG Erfahrungen nähe ich mir erstmal nichts mehr selber. Mir macht es einfach keinen großen Spaß und wenn ich mir dann ausrechne was ich mir da für durch die Kostenersparnis gegenüber einem fertigen Hoodie für einen Arbeitslohn zahle verbringe ich die Zeit lieber draußen
  20. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von martinfarrent erhalten in Bikepacking - dedizierte Bikes oder was sonst?   
    Da würde ich das ganze ähnlich sehen. Hängt von der Art zu Reisen ab. Will ich schnell fahren ist mir Aerodynamik wichtig würde ich das Gepäck nicht an der Seite anbringen. Bin ich entspannt unterwegs dann definitiv als klassische Gepäcktaschen an Gabel und Gepäckträger. 
     
    Gepäcktaschen sind übrigens wohl an der Gabel aerodynamisch deutlich besser als am Gepäckträger. Der stabilisierende Effekt sollte dort bei vielen Bikes auch größer sein als am Hinterrad (hab ich letztens Meningitis durchblättern des Buchs „Ein Rad für alles“ bei nem Kumpel gelesen. Sah interessant aus, wobei „alles“ da relativ ist und nicht den Einsatzzweck von MTBs beinhaltet). 
  21. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von martinfarrent erhalten in Bikepacking - dedizierte Bikes oder was sonst?   
    Weil eine auf enge Richtungswinkel ausgelegte Steuerung nicht gerade zu einem stabilen Geradeauslauf beiträgt den man bei einem auf Langstrecke ausgelegten Rad im Normalfall habe möchte.

    Schwerwiegender dürfte aber auch die Sitzposition auf echten Cyclocrossern sein. Ich bezweifle dass besonders viele Menschen da einen ganzen Tag im Sattel sitzen wollen. Ist wohl kein Zufall das sich Endurance-Räder oder Radonneure sich davon unterscheiden 
  22. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking hat eine Reaktion von martinfarrent erhalten in Bikepacking - dedizierte Bikes oder was sonst?   
    Aber: je höher der Schwerpunkt desto schwieriger wird es eine Schräglage wieder abzufangen. Komme ich also unerwartet in Schräglage ist ein Kippen deutlich schwieriger noch abzufangen. 
     
    Wie so oft gibt es wechselseitig wirkende Kräfte und Effekte und das persönliche Optimum eine Sache von Abwägungen und persönlichen Präferenzen. 
     
     
  23. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking reagierte auf bandit_bln in Bikepacking - dedizierte Bikes oder was sonst?   
    Ich bin lange Jahre MTB (Hardtail und Fully) gefahren und vor ca. 10 Jahren ist ein Rennrad dazu gekommen. Theoretisch hätte dazwischen ein Gravelbike noch Platz. Das mit dem Gravelbike macht aber eigentlich dann Sinn, wenn man sich nicht ein MTB und Rennrad gleichzeitig anschaffen will. Dann kann man mit zwei Laufradsätzen eine große Bandbreite verschiedener Wege befahren. Sicherlicht nicht ganz so schnell, wie mit einem Rennrad bzw. alle Strecken, wie auf einem MTB befahrbar. Aber auch fürs Radreisen wäre ein Gravelbike meine aktuelle Wahl.
    Wenn du schon ein Gravelbike hast, dann macht ein Starbike eigentlich keinen Sinn, denn du hast schon eins. Hardtail ist, ok, ich würde da aber eher zum CC-Fully greifen. Dann hast du eine größeren Unterschied zwischen den beiden Bikes. Allerdings bietet ein Hardtail wieder mehr Bikepacking-Möglickeiten
    Zum Thema Bikepacking. Ich habe vor kurzem ein wirklich exzellent ausgerüstetes Gravelbike gesehen. Mit den richtigen Taschen bzw. Gepäckträger bekommt man da schon wirklich ordentlich was unter. Das reicht eigentlich, selbst für längere Touren. Ein Tourenrad finde ich eher spannend für größere Länderreisen, wenn man wirklich lange mit viel Gepäck auf schlechten Strecken unterwegs ist. Als z. B. einmal bis zum Ural oder Kleinasien.
  24. Danke!
    AudioHitchhiking reagierte auf grmbl in Angststrukturen   
    Angst hat leider keinen guten Ruf, ist aber einer unserer erfolgreichsten evolutionären Vorteile, einen möglichen negativen Ausgang zu antizipieren. Und im Idealfall gegenzusteuern. Wir alle stammen von Angsthasen ab, diejenigen ohne Angst haben es schlicht zu oft nicht gepackt. Auch Fahrradfahren ohne Helm basiert auf einer falschen Einschätzung des Risikos und insbesondere der Illusion der Kontrolle... Wir leben halt nicht mehr in der Höhle, da wäre das natürlich ein verhältnismäßig (!) geringes Risiko. 
    Was das draußen sein betrifft kommt erschwerend hinzu, dass unsere alltägliche Umgebung uns schlecht auf die Einschätzung von Naturgefahren vorbereitet. Daher halte ich eine vorsichtig herantastende Vorgehensweise für einen Intelligenzbeweis. Dont pack your fears bezieht sich im Idealfall auf Zivilisationsängste wie nasse Füße im Sommer oder so. Eine Expedition ohne Satellitendings ist eben nicht mutig sondern aufgrund der vorhandenen einfachen Möglichkeit gegenzusteuern schlicht dumm.
  25. Gefällt mir!
    AudioHitchhiking reagierte auf kra in Die leichteste Ausrüstung, um seine Zähne maximal sauber zu erhalten   
    Ich hab ein null Unverständnis, wenn im Bereich Outdoor UL auf Produkte verwiesen wird, bei denen 95% der Gewichts unnötiger Plastik-Ballast sind und die zum (fast) Einmal-Gebrauch gedacht wurden, also hinterher dem Müll anheim fallen....
    Sorry, Für 2cm Zahnseide ein vergleichsweise großes Stück Plastikmüll - das ist weder UL noch umweltbewusst
    Dann doch besser 1-3 Interdentalbürsten zum selben Gewicht, wie oben beschrieben, reichen gut für 2-3 Wochen... 
    Justmy2ct 
×
×
  • Neu erstellen...