Jump to content
Ultraleicht Trekking
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
howtnted

Trekkinghose

Empfohlene Beiträge

Huhu,

bin auf der Suche nach einer Trekkinghose. Was tragt ihr? Was könnt ihr empfehlen?

Bisherige Suche ergab zwei Ergebnisse:

Mammut Crags Pants 2011 in Chocolate (Leider in der Farbe nicht mehr verfügbar. Nur noch in Grau und son Schmarrn...)

Montane Terra Pack Pants

Hab diese Hose auf dem Rennsteig getragen. Tolles Tragegefühl. Ultraleicht. Leider ist die Verarbeitung der Nähte sehr bescheiden...(Nähte sind unsauber verarbeitet und zwei Nähte öffneten sich nach 2 Tagen Gebrauch) Robert von Racelite.de sagte mir, dass alle Hosen diese Verarbeitung haben und riet mir von einem Umtausch ab.

Nun suche ich etwas neues in der Größe 48.

Vom Stoff gerne so etwas wie die Montane. Raschelarm, schnelltrocknend und möglichst unter 300g.

lg, Hotte

p.s. gerade noch eineortovox gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich trage die Arcteryx Palisade Pant. Sau teuer aber gut. Sie sieht nur recht schnell gebraucht aus, was mir aber nicht´s macht. Verarbeitung ist hier allerdings erstklassig! Nähte sind teilweise geklebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sommertags trag ich recht schnell kurze Hose, auch wenn ich oben rum noch etwas nen dicken Pulli oder Primaloft-Smock trag. Da nutze ich die Golite Mesa. Wenns kühler wird kommt da ne WIndhose drüber, z.B. die Chillcheater.

Ist halt die Frage was Du mit der Hose machen willst und ob Du auch mal in der Zivilisation vorbeischaust... ;-)

Die Artcteryx hab ich auch, ist ne feine Hose, aber mich stört das sofort sifig aussehen schon sehr muss ich sagen! Bin halt eitel. :-)

Die beste Lange Outdoorhse die ich hab ist von Vertikal (die Kletterlinie von Raidlight), leider weiß ich den Namen des Modells nicht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow die rohan sehen stark aus! Ist aber auch ein stolzer Preis. Würde mich sehr ärgern, wenn die so verarbeitet ist wie die Montane...

Ich schau gleich mal eure anderen Vorschläge durch. Besten Dank!

Würde mich noch über viele Vorschläge freuen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab das ExOfficio Bugsaway Ziwa Pant nun schon auf einigen Touren getragen.

Angenehm, weicher (ähnlich Baumwolle), luftiger, leichter und sehr sehr schnell trocknender Stoff. Nicht zu enger Schnitt mit genügend Bewegungsfreiheit beim Hinkuzen und Krätschen.

Jeweils zwei Schub-u.Beintaschen (li. mit Zipp, re. klein mit Klett), solide Verarbeitung mit sauberen Nähten - innen wie außen. Ne Poppotasche mit Zipp gibts auch noch.

Trägt sich absolut unauffällig! Gabs mal beim Globi im Abverkauf für nen schmalen Taler :- P

Achja, in L wiegt das Teil 265g. Trage ich mittlerer Weile lieber, als die Montane Featherlite Pant mit halben Gewicht. Taschen sind schon ne feine Sache und immer nur Schwarz ist doch auch langweilig ;- )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist schon etwas über Rohan bekannt?

...nicht, dass da plötzlich Pferdesticker von Herr der Ringe hinten drauf sind :P:P

Kann man die Hosen eventuell auch in einem anderen Shop kaufen?

hrXXLight, hast du schon bestellt? Werde mal mein Glück versuchen. Brauch nur noch jemand der mir seine Kreditkarte leiht :P

lg, hotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da für mich der Preis auch immer ein wichtiges Kriterium ist und ich bei sportlichen Aktivitäten gerne enge Beinabschlüsse habe, sieht meine Lösung so aus:

warm-kühl: kurze, leichte Laufshort/Bade-Bermuda (Decathlon bspw.)

kühl-kalt: Aldi-Laufleggins, da drüber die genannte Short

windig/regnerisch: Tchibo-Plastik-Regenhose als letzte Schicht

Kosten insgesamt: nicht mehr als 30 Euro

Gewicht der Short ist marginal. Die Leggins wiegt so knapp 300 Gramm, hat jedoch auch eigentlich unnötige Reißverschlüsse am Beinende -> ginge also auch leichter. Gewicht der Regenhose dürfte bei 150 Gramm liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich empfehle leggins aus der damenabteilung vom h&m. gibt verschiedene, auch pink. sind leicht, komfortabel, billig und sehen nicht viel anders aus als richtige 'laufleggins'. wenn man sich durch die büsche schlägt gibts da bald mal kleine löcher, die man aber schnell geflickt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

führling-sommer-herbst, mit zunehmender kälte:

1) kurze (knapp knielange) elastische laufhose

2) MYOG kniestrümpfe ohne fuss, ultradünn aber blickdicht MYOG aus damenkniestrümpfe

3) fahrrad kniewärmer

4) montane windschutzhose

5) lange thermo-unterhose

6) wasserdichte regen-chaps

wenns ausgedehnt in zivilisation geht, zusätzlich kurze knielange hose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich krame den mal hier wieder raus, da Rohan leider keine Hosen in meiner Größe verkauft :(

Tolle Klamotten, die Rohan da im Angebot hat. Versand ist auch megaschnell!

Hier besteht die Möglichkeit etwas günstiger an die Hose zu kommen.

viewtopic.php?f=10&t=244

So.. ich suche nun wieder. Kennt noch jemand andere UL Trekkinghosen, von denen bisher nicht die Rede war?

Ihr habt geschrieben, dass die Palisade Pants von Arcteryx ziemlich schnell schmuddelich aussieht. Liegt das an der Farbe? Könnt ihr vielleicht mal ein Bild von eurer Hose reinstellen? Ist das bei schwarz auch zu erwarten?

Mit der Lauflegginvariante kann ich mich leider noch nicht anfreunden. Als Tourguide im Sommer, brauch ich etwas "normaleres" um als Authoritätsperson nicht als ganz schräg abgestempelt zu werden :P

Ansonsten finde ich die Idee sehr gut. Und in Heimischen Wäldern, werde ich das mal antesten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.bergans.com/products/default ... tt%20Pants

300gramm, winddicht, wasserabweisend, trägt sich auch direkt auf der haut gut. gummibund am knöchel, damit kann man die hose bequem über die waden ziehen, wenns etwas wärmer ist.

außerdem gibts einen langen reißverschluss bis fast zum knie, den habe ich aber abgeschnitten, weil so oder so noch ein klettverschluss dran ist. ist also komplett unnötig, der reißverschluss... so wiegt jetzt meine hose 200gramm, ist aber auch xs (die sind riesig geschnitten). ach ja, man kann sie mitsamt schuhen an und ausziehen. und sie sieht gut aus.

mit warmer unterwäsche kann man damit schifahren (ab tempo >60km/h geht der wind allerdings ein bisschen durch), mit einer dünnen leggins drunter langlaufen, oder sie eben als einzige schicht verwenden. sie schränkt die bewegungsfreiheit überhaupt nicht ein und ist nicht schwitzig.

sie ist einfach extrem vielseitig. ich hatte diese hose im winter beim backcountry-langlaufen bei einem recht heftigen schneesturm an, ohne kalte beine zu bekommen, und ich trage sie auch jetzt im frühling.

aber: miserable nähte. ich habe sie jetzt noch nicht einmal ein halbes jahr und musste schon 3 mal zu nadel und faden greifen. ich glaube aber, das ist im allgemeinen nicht der fall und ich hatte einfach pech. die nähte sind eigentlich gut genäht, nur eben teilweise offen bei meiner hose...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus :)

Schlaft ihr schon alle, oder wieso ist hier so wenig los? :P

Ich hab mir nochmal Gedanken gemacht über meine Trekkinghose. Ich komme aber nicht wirklich weiter.

Was suche ich?:

Ja keine Ahnung :P. Eine sehr leichte Hose zum wandern.

"Normal" (so sagt jedenfalls die Outdoorindustrie) trägt man eine Wanderhose. So eine suche ich ja auch, nur eben leicht.

Aber brauche ich sie denn wirklich?:

Ich plane Anfang August eine Tour durch die Hardangervidda, und danach bin ich 3 Wochen in Glaskogen in Schweden auf Tour.

Was habe ich sonst noch für die Beine dabei?:

Boxershorts, Lange Unterhose aus Merino, Berghaus Paclite Pants

Möglichkeit 1: Nachdem ich die Ether Pants von Rohan zurückgeschickt habe, gehe ich erneut auf die Suche nach einer ultraleichten, ultrateuren Trekkinghose.

Möglichkeit 2: Ich kombiniere meine bereits geplanten Klamotten für die Beine sinnvoller und nehme eine kurze Laufshort (oder so ähnlich) mit. Zusätzlich würde ich mir noch Gamaschen bestellen damit ich nicht die ganzen Blaubeersträucher in meinen Trailrunnern tragen muss.

Tja aber ist das Sinnvoll? Modisch passt es wohl nicht ganz so gut ins Wanderer Bild :) Was mache ich gegen Mücken? Ist meine Paclitepant Mückensicher? Will ich wirklich mit einer kurzen Hose durch die Mückengebiete ziehen? Nunja.. die Rohan wäre auch nicht mückensicherer gewesen...

Nimmt ein UL Wanderer Mückenschutz mit nach Skandinavien? Ich war über 30 mal in Norwegen oder Schweden, aber noch nie habe ich mir Gedanken darüber gemacht, ob ich darauf verzichten könnte.

Wie wären eure Überlegungen?

lg, hotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Klamottenkombi ist so ziemlich das selbe Setup, was ich letztes Jahrin Island genutzt habe.

3/4 Lauftight

kurze Laufhose

Berghaus Paclite Pants

Hatte das Ganze aber noch mit einer leichten Windhose ergänzt. (modifizierte Reed Chillcheaters)

Du könntest Dein Setup ja z.B. noch um die Montane Featherlight Hose erweitern. Die ist nämlich auch mückendicht! Und bei leichtem Niesel musst Du nicht gleich zur Regenhose greifen.

post-60-13938633686538_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber bei der sind die reißverschlüsse misst? und die nähte gehen auf? hmmmm lohnen sich dann 100€ dafür?

ja die reißverschlüsse sind einfach unnötig. mich stört das jetzt relativ wenig, wenn die abgeschnitten sind. dann kann man das hosenbein einfach mim klettverschluss aufmachen.

die nähte sind eine andere sache, das sollte bei einer so nahmhaften marke wie bergans und bei einem preis von 100€ natürlich nicht vorkommen. aber zum beispiel die naht im schritt, die aufgegangen ist, war ursprünglich dreifach genäht, das ganze sieht sorgfältig aus, alle nähte sind gerade und gut abgenäht. ich kann mir nicht ganz erklären, warum sich da gleich 3 nähte gelöst haben. ich schätze eben, ich hatte einfach pech, vielleicht ist's aber auch wirklich ein allgemeiner mangel bei dem modell....

abgesehen davon finde ich sie perfekt.

edit: hat die hose denn sonst niemand? dann wäre jedenfalls gleich klar, ob jetzt nur meine hose schlechte nähte hat, oder alle...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus =)

ich komme irgendwie noch nicht ganz klar... und bräuchte noch ein paar Meinungen.

Ich brauche Bekleidung für die Beine. Einsatzgebiet: Deutschland, Schweden, Norwegen

Bisher haben mir noname Trekkinghosen und die Moleskin gereicht. Auf meiner Rennsteigtour hatte ich die Montane Terra Pants, welche ich zurück geschickt habe, da die Nähte schlecht verarbeitet waren.

Was spricht für eine Lange Trekkinghose und was für eine Kurze?

Ist es sinnvoll die Regenhose mit in das Kleidungssetup mit einzuplanen oder bleibt sie ein Ersatz?

Braucht man bei einer langen Trekkinghose dann noch Gamaschen? (In Schweden bin ich 6 Wochen mit hochgekrempelter Moleskin unterwegs gewesen... Gamaschen wären nützlich gewesen)

Wie geht ihr das ganze an? Ich kanns mir noch nicht wirklich vorstellen nur mit einer Shorts loszuziehen und als Abendhose meine Regenhose zu tragen.

verdammte Axt^^I need help

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Regenhose plane ich grundsätzlich in mein Setup immer mit ein. Und sei es nur als lange Ersatzhose, wenn mal die andere gewaschen wird.

Ob jetzt grundsätzlich 'ne kurze oder lange Hose ist immer auch 'ne persönliche Sache. Manche tragen ja selbst im Hochsommer 'ne lange Butz um sich die Sonnencreme zu sparen.

Ich hab eigentlich immer nur eine lange, aber sehr leichte Hose dabei. (Ersatz ist die Regenhose) Wenn's heiß wird, krempel ich die einfach hoch.

Wenn ich erwarte fast nur in 'ner kurzen Hose rumzuwetzen (z.B. dieses Jahr auf Korsika) nehm ich von vorneherein 'ne kurze. Wenn's dann doch mal ungemütlicher wird hab ich noch die lange Regenhose.

Für Skandinavien würd ich (schon wegen der Mücken) auch im Sommer eher auf 'ne lange Hose mit der Option zum Hochkrempeln setzen.

Gamaschen ist auch so ein Thema. Abgesehen vom Winter hab ich die eigentlich nie gebraucht. Wenn die Schuhe nass werden, sind sie halt nass. Dafür trocknen sie halt schnell. Gamaschen haben für mich nur die Funktion Steinchen, Gestrüpp und Dreck aus dem Schuh rauszuhalten. Auf den meisten etablierten Wegen brauchts das aber für mich nicht.

In Island abseits der ausgewiesenen Wege währe selbst der Versuch vergebens gewesen, da der Staub da so fein war, dass er sich sogar durch das Mesh und die Socken gedrückt hat. Hier hätten Gamaschen auch nicht geholfen.

Für Korsika dieses Jahr werde ich aber so ein paar kurze Laufgamaschen einpacken um die Steinchen auf den Bergfaden aus meinen Trailrunner rauszuhalten.

Auch wenn das jetzt keine simple, kurze Antwort auf Deine Frage war, hoffe ich Dir trotzdem ein paar Ideen gegeben zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hej,

auch wenn ich eigentlich kein Decathlon-Fan bin, habe ich letztens mal eine Zip-Hose bestellt, da sie gerade so günstig angeboten wurde.

Habe die letzten Jahre immer entweder auf eine Fjällraven oder eine Meru (Halifax, meine derzeitige Lieblingshose) gesetzt,

Nun sollte es mal was leichteres sein und es ist die Forclaz Modul 100 geworden - leicht, mega schnell trocken und echt günstig http://www.decathlon.de/hose-forclaz-10 ... 71842.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey danke für den tipp.

leider ist die hose aus polyamid und raschelt wahrscheinlich.

und ich bin auch absolut kein fan von zip. die hose in shorts umgewandelt sieht irgendwie immer murks aus. und man sucht immer nur einzelne hosenbeine. ich will keinen schöhnheitspreis gewinnen, aber ich möchte mich darin wohl fühlen.

dennoch: wie sehen die nähte aus? in der bewertung steht, dass die taschen schnell kaputt gehen. Hast du auch dazu ne info?

Ich bin gern bereit mehr für das produkt auszugeben. es muss aber sein dienst zu 100% erfüllen.

lg, hotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Taschen sind aus Netzstoff, das finde ich zwecks Belüftung super, hinten und am rechten Bein mit Zipper.

Rascheln wäre mir noch nicht aufgefallen, der Stoff ist sehr leicht und eher weich. Ich war auch nie Zip-Off Fan, aber vielleicht wird's durch das Ding anders (;

Ist gerade in der Waschmaschiene, hoffe die Nähte halten :mrgreen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



×