Jump to content
Ultraleicht Trekking
ArminS

down Quilt Kammer-ausrichtung 0o ?!

Empfohlene Beiträge

Kurz und knapp Kammern beim quilt:
vertikal, horizontal im Kreis 0o ich bin verwirrt und kann mich nicht entscheiden. Das verrutschen von Daunen will mir nicht einleuchten egal bei welchem Design.

Bitte um vorschläge Kritiken was auch immer.  Achso Argumente wie geringerer Arbeitsaufwand zählen nicht. Datt Leben is kein Ponyhof :P

PS: was haltet Ihr von offenem Karostep und von der lustigen Konstruktion beim ee revelation ???

 

*tüdelidüü

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb ArminS:

was haltet Ihr von […] von der lustigen Konstruktion beim ee revelation ???

Diese U-Kammern hat als durchgesteppte Variante der Windhard Quilt ja auch und nach meinem HRP-Thruhike muss ich sagen: Super! Finde ich nicht mehr lustig, sondern schlau gemacht bzw. nachgemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Trekkerling:

Wo ist da das Problem? Grundfläche mal Höhe, würde ich sagen. Zumindest als grobe Näherung.

kein Problem erfordert halt etwas dreisatz.

Die Überlegung ob diese Art Kammern einen Vorteil gegenüber vertikalen oder nur horizontalen haben beschäftigt mich da mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb ArminS:

Die Überlegung ob diese Art Kammern einen Vorteil gegenüber vertikalen oder nur horizontalen haben beschäftigt mich da mehr

Bei Befüllung/Änderung/Waschen: Mein Windhard Quilt ist 10 Kammern breit, ich muss aber nur die halbe Breite zum Befüllen öffnen und wieder zunähen, nur 5 Daunenmengen abmessen etc. , weil es nur 5 Kammern sind. 

Bei Gebrauch:

  • Vertikalkammern erlauben Einsatz in erweitertem Temperaturbereich als Elefantenschuh. (Siehe Windhard-Quilt-Thread.)
  • Wenn du dein Fußbox schließt, bleibt nach meiner Erfahrung die Daune in der Querkammer besser am Platz, weil sie in einem „Ring” gefangen ist. Daunen in Längskammern weichen dort gerne Richtung Unterschenkel/Knie aus, was den Fußbereich dünner/kühler macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hammockgear hat früher für ihre Topquilts Querkammern verwendet.

Die ersten 3-4 Kammern waren morgens auf der Brust leer. Als ich sie anschrieb, meinten sie

das könnte nicht sein. Dann habe ich dieselbe Menge Daunen welche verbaut war noch dazu bestellt

und eingefüllt. Auch jetzt mit der doppelten Menge Daunen habe ich auf einem kleinen Stück keine Daunen.

Die neuesten Topquilts haben bis zur Gürtellinie Längskammern und dann Querkammern.

Ein Schelm wer böses denkt.:-o

 

Da ich noch einen Quilt für wärmere Nächte (-8°)brauchte, habe ich mich für den Locolibre mit Zick-Zack

Kammern entschieden. Das Konzept passt prima und die Daune fällt nicht nach unten. Dazu ist der Bausch

schöner.

 

Gruss

Konrad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Erfahrungen :)  Wird wohl ne *U* Kammer. jetzt mussi ersmal Zeichnen und planen !

PS: ziczac is natürlich was cooles. darüber muss ich nachdenken. KA welcehr aufwand das im MYOG ist... mmmh

bearbeitet von ArminS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb ArminS:

Wird wohl ne *U* Kammer.

Also ich habe Positives über die U-Kammern gesagt, aber es gibt hier ne Menge Leute, die Erfahrung mit offenem Karo-Step haben. Diese Erfahrung habe ich nicht, also keinen Vergleich.

Deren Erfahrungen würde ich vor denn MYOGen wohl noch vergleichen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Stromfahrer:

Also ich habe Positives über die U-Kammern gesagt, aber es gibt hier ne Menge Leute, die Erfahrung mit offenem Karo-Step haben. Diese Erfahrung habe ich nicht, also keinen Vergleich.

Deren Erfahrungen würde ich vor denn MYOGen wohl noch vergleichen. 

Danke für den Hinweis vermutlich wird es aber kein Karostep da ich bei Probenähten mit dem Stoff(Membrane10) feststellen musste das der das *vernähen* der Steg-enden garnicht mag. (Sichtbare Löchlein, egal welche Fadenspannung).

Alternativ könnte ich Karostep machen und einfach komplett durchnähen bis zu den Quiltenden. Das finde ich aber irgendwie absurd :D

Ich wart mal noch ab :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb lightweightbaby:

Mein nächster Quilt wird auch mit vertikalen/U Kammern, das ist deutlich unproblematischer.

Hast du schonmal ne dünnere Nadel probiert?

Noch nicht, weiss grad auch garnicht welche ich verwendet habe. Teste ich mal bei Gelegenheit

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×