Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

[Isomatte] Therm-a-Rest NeoAir UberLite


Empfohlene Beiträge

  • 4 Monate später...
  • Antworten 135
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Mist... ihr habt mich so weit... eben den Bestellbutton betätigt. Ich bin so ein Konsumofper.... 

Letzte Nacht hatte ich die Uberlite und mein MYOG Tarp erstmalig in Gebrauch. Die Generalprobe für den WHW sozusagen "Leider" war es recht "warm" (schätze so um 5° C) und so konnte ich die Grenzen

200€? Holyshmoly! Dafür, dass man dann wöchentlich ein paar Stunden mit Loch flicken verbringen darf? Na ich weiss nicht.

Veröffentlichte Bilder

Es gibt ja mittlerweile eine eine aktualisierte 2020er Version der Uberlite:
https://www.thermarest.com/sleeping-pads/fast-and-light/neoair-uberlite-sleeping-pad/neoair-uberlite.html

Aus den Hersteller Speccs konnte ich Ableiten, dass die neue Version über einen etwas höheren R-Wert (2,3 vs 2,0) verfügt und außerdem ein anderes Ventil (Winglock) verbaut wurde.

Konnte schon jemand beide Modelle miteinander vergleichen? Ich frage mich, wie sie ohne das Oberflächenmaterial zu ändern bessere (wenn auch in geringem Maß) Isolationseigenschaften bei gleichem Gewicht erzielen konnten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb tehEvilz:

Es gibt ja mittlerweile eine eine aktualisierte 2020er Version der Uberlite:
https://www.thermarest.com/sleeping-pads/fast-and-light/neoair-uberlite-sleeping-pad/neoair-uberlite.html

Aus den Hersteller Speccs konnte ich Ableiten, dass die neue Version über einen etwas höheren R-Wert (2,3 vs 2,0) verfügt und außerdem ein anderes Ventil (Winglock) verbaut wurde.

Konnte schon jemand beide Modelle miteinander vergleichen? Ich frage mich, wie sie ohne das Oberflächenmaterial zu ändern bessere (wenn auch in geringem Maß) Isolationseigenschaften bei gleichem Gewicht erzielen konnten.

Hallo - Ich denke der neue - bessere -  R-Wert ergibt sich aus der neuen standardisierten Testmethode.

https://www.outdoortrends.de/glossar/r-wert-nach-astm-f3340-18/

Thermarest hat - so wie es aussieht - in der Vergangenheit eher konservativ die Werte Angegeben.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb tehEvilz:

Konnte schon jemand beide Modelle miteinander vergleichen?

Ja ich, Vorteil von der neuen: es wird ein Pumpsack mitgeliefert, der auf das neue Ventil draufpasst. Ansonsten kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen, alles andere ist gleich. Der Pumpsack kommt aber mit 58g nicht gerade leicht daher.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch mit dem unvernünftigen Gedanken gespielt die ‚neue‘ Matte zu kaufen. Nachdem ich aber dieses Video zum neuen Ventil und dieses zu den TAR Pumpsäcken gesehen hatte, verschwand der Gedanke genau so schnell wie er gekommen war.

Ich fand beide Videos sehr gelungen. Kritisch aber fair.

Nachdem sich mein MYOG Müllbeutel Pumpsack langsam zersetzt (Löcher) hat, hab ich mir nun den Exped Schnozzelbag in S geholt und ihn nach der Stromfahrer-Methode für meine TAR-Matten passend gemacht. Ohne Dremel und nur händisch etwas mühsam aber passt. Leider immer noch 41 gr:D

Bearbeitet von zweirad
Ergänzung Pumpsack
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Monate später...

Ich habe die Matte jetzt über ein Jahr für alle möglichen Touren benutzt (ca 25 Nächte), und bin weiterhin von ihr überzeugt. Die wohl grenzwertigste Nacht hatte ich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt mit einem Cumulus 250 Quilt, konnte aber mit allen Kleidungslagen dennoch etwas schlafen. Ich bin aber nicht sehr empfindlich und hatte ansonsten mit der Isolation keine Probleme.

Ich habe viel über defekte Ventile gehört oder Probleme mit der Haltbarkeit der Matte. Mit den breiten Gummibändern vom Cumulus-Quilt musste ich mir keine Sorgen machen, bei den dünnen Katabatic-Bändern oä. wäre ich aber vorsichtig. Benutzt habe ich sie entweder auf dem Zeltboden oder auf einem DCF-Groundsheet, einmal auf einem Holzboden. Meine Uberlite hat das alte Ventil und es ist manchmal etwas nervig, aber bisher konnte ich keinen Luftverlust feststellen. Das neue Ventil ist aber wesentlich einfacher und angenehmer in Verbindung mit einem Pumpsack, oder aber um kleine Mengen Luft rauszulassen während man draufliegt.

Ansonsten habe ich noch einen Tipp für alle Schnozzel-Nutzer für das neue Ventil bei den Therm-A-Rest Matten. Aus dem recht nutzlosen Pumpsack von TAR lässt sich ein kleiner Adapter (4g) bauen der perfekt als Verbindung zwischen Schnozzel und Ventil funktioniert. Der eigentliche Ring past schon perfekt, ist aber etwas kurz. Ich habe zusätzlich ein Loch in die Verschlusskappe geschnitten und diese auf den Ring geklebt. Foto kann ich bei Bedarf gerne nachreichen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gerade von einer kleinen Tour zurückgekommen und konnte die Matte ein paar Nächte testen.

Musste leider feststellen, dass sie leider seit der dritten Nacht Luft verliert. Habe sie mit einem Nunatak Quilt mit dünnen Bändern genutzt, habe aber noch nicht die Zeit gehabt, festzustellen, wo die Luft verloren geht.

Ansonsten ist mir sehr positiv aufgefallen, dass sie deutlich leiser als die Xlite ist. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Also ich kann ja mal kurz von meinen 2 Uberlite Touren kurz berichten.

Mein 1. Set up:
Uberlite + Polycro + reflektierene Thermarest Folie (ich glaube von deren Campingliege) direkt unter Uberlite + AsTucas Quilt = viel zu rutschig

Mein 2. Setup:
Uberlite + Tyvek hard + 3mm Sarek Gear EVA + AsTucas (jetzt etwas gepimpt mit dünnen mehreren Gummistrapsen um Matte) = SUPER

NIcht mehr rutschig, sehr bequem (ich mag die Uberlite vom Schlafkomfort sehr - besser als jeder andere Matte auf der ich bisher gelegen habe - versch TR und auch Yeti breit und hoch Matten) und auch warm. Nacht war gerade >5°C mit sehr feuchter Kälte. Und dazu sehr schön leicht. Mit der EVA sicher etwas unhandlich aber ich habe alles zusammen als Rolle mit der Tyvek aussen zum Schutz nochmal alles zusammen in meinem DIY Pumpsack (aus festem Müllbeutel) draussen dran. Geht super und ist regendicht. Das Ventil ist supereinfach: kl. Stück von passenden Aqariumschlauch (passt perfekt drüber) und Gaffa in Müllsack gebastelt (leicht wiederholbar wenn der Sack reissen sollte, auch auf Touren).

ABER JA, die Matte macht einen sehr fragilen EIndruck. Sie ist in der Nacht auch mal auf die Wiese ein wenig gerutscht und hat überlebt. Aber zum am Feuer fläzen oder so ist die nix. Dafür könnte man bei meinem Setup die Sarek EVA nehmen (mit etwas Vorsicht).

 

Ich bleib erstmal dabei und warte auf Herbst und ggf Wintertouren. Die Tyvekfolie hat eine silbern-reflektierende Außenseite. Da würde ich auch nochmal auf etwas R-Werterhöhung offen. Aber die EVA bringt sicher auch einiges.

Bearbeitet von Marten
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Monate später...

Habe mir kürzlich eine Uberlite S gekauft. Oh , schönes Material dachte ich. Ok, pumpen wir die mal auf und legen die Matte zuhause auf den Boden. Meinen Körper senke ich langsam ab und setzte meinen Hintern auf die Matte. 

KNALL PENG!!

Mit schnellem Herzschlag schrecke ich auf! Was war das denn? Stehe über der Matte und schaue Sie an: eine Querkammer ist geplatzt. Das darf ja wohl nicht wahr sein. Vorsichtig lege ich mich wieder auf die Matte. Fühlt sich eigentlich gut an. Mit der delaminierten Kammer habe ich eine Art Kopfteil bekommen. Auch nicht schlecht. Habe mich auf der Matte etwas bewegt und das Schlafen imitiert. 

Am Wochenende geht es mit der matte raus in die Natur. Zelt aufgebaut. Schlafplatz vorbereitet. Körper abgelegt und nach einer Minute wieder ein Knall - die zweite Kammer hat sich gelöst! 

Zu meiner Person: mein Gewicht beträgt 86kg und bin im Besitz von weiteren zwei aufblasbaren Matten. Bin also nicht zu schwer und habe Erfahrung mit aufblasbaren Matten. 

Für mich ist die Uberlite eine Lachnummer. So was geht gar nicht. Sind die Uberlite Besitzer alle von schmächtigem Körperbau? Wieviel kg wiegt der durchschnittliche Uberlite Liebhaber?

Mittlerweile glaube ich das wir langsam an Grenzen kommen bei denen es einfach nicht mehr leichter geht. Aber egal, die Firmen denken sich ständig was neues aus. Auch wenn das Produkt mal nicht funktioniert - Hauptsache auf der Messe kann Neues präsentiert werden.

IMG_20200915_153022.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.