Jump to content
Ultraleicht Trekking

Empfohlene Beiträge

Zum Zelt: 
Meine Überlegungen zwischen 3f Lanshan 2 und 1er Mid: 
- beide ungefähr gleich schwer
- Liegelänge beim 1er Mid offiziell länger. Aber vllt. relativiert sich das durch schrägere Wände. 
- Lanshan 2: 2 Eingänge, 2 Apsiden, etwas breiteres IZ, man braucht 2 Trekking Poles
- 1er Mid: nur 1 Apside aber größer (da nicht Spitz zulaufend), nur 1 Trekking Pole wird benötigt

 

 @hans im glueck 
Danke für deine kurze Ausführung. Wir sind gespannt auf mehr ;)

@wilbo 
Welche Farbe würdest du denn nehmen? Gab es da Unterschiede von Gewicht, Qualität etc.?
Aktuell tendiere ich zum weißen, da es sich bei Sonne wohl weniger erwärmt und mir optisch gefällt. Dafür trocknet es wahrscheinlich langsamer. Das Gelbe finde ich aber auch "schickt". Habe nur festgestellt, das Gelb Insekten magisch anzieht. 

Und würdest du das Lanshan mit dem 3 oder 4 Season Inner bestellen? 
Habe hier einen Bericht zum u.a. Lanshan 2 gelesen: dort kommt es auch gut weg und der Herr war mit dem 3 Season Inner unterwegs... 
http://threerockbooks.com/index.php/arctic-circle-trail-greenland-packing-gear-list/

Beim LanShan werden ja Trekking Poles verwendet.
Der Herr aus o.g. Link hat diese hier verwendet und empfiehlt sie auch. Passen die oder zu instabil (Blick aus der Ferne)? 
 

Zum Schlafsack:
Was ich bisher rausgefunden habe ist, dass ich einen mit ca. 500g 800/850er Daune haben möchte.
Ich würde wohl auch mit dem Pajak 400 auskommen, hätte dann aber mit 420g 700er wahrscheinlich keine Reserven. 

Was ich bisher gefunden habe:
Cumulus LL 400 custom:
490g 850er hydrophobische Daune, Größe L, Pertex Quantum Pro Fußteil, 806g für 397€ (kein Wärmekragen)

Cumulus Panyam 450 custom:
520g 850er hydrophobische Daune, Größe M, Pertex Quantum Pro Fußteil, 890g für 393€

WM TerraLite
ca. 550g 850er Daune, Größe L, ca. 900g, kann ganz geöffnet werden für 440€

Alle drei schon recht teuer... Aber was anderes gibt es nicht oder? Das wären schon die günstigsten!? 

Macht es wirklich einen großen Unterschied ob die Daunen behandelt wurden oder nicht?
 

bearbeitet von Cyco2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Cyco2:

Alle drei schon recht teuer... Aber was anderes gibt es nicht oder? Das wären schon die günstigsten!?

Es gibt eine Menge mehr gute Schlafsäcke - bspw. auch von MHD, Mountain Equipment, SeaToSummit usw. Warum schaust du nicht erst nach echten Sonderangeboten im gewünschten Temperaturbereich... und machst dich dann per Reviews (und hier) über die Kandidaten schlau?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb martinfarrent:

Es gibt eine Menge mehr gute Schlafsäcke - bspw. auch von MHD, Mountain Equipment, SeaToSummit usw. Warum schaust du nicht erst nach echten Sonderangeboten im gewünschten Temperaturbereich... und machst dich dann per Reviews (und hier) über die Kandidaten schlau?

Hab ich gemacht - aber das waren die, die mir aufgefallen sind. Andere waren teurer, hatte weniger Daune, waren schwerer etc.
Kann natürlich sein, dass ich etwas übersehen habe (man wird ziemlich daddelig im Kopf, wenn man sich hunderte Schlafsäcke angesehen hat...) - daher die Frage.  

 

Zum Zelt: 
Es scheint von AstaGear eine Lanshan Kopie zu geben: 20D statt 15D, jeweils (angeblich) 5 cm länger und breiter. 
Hier & hier 

Sie werben sogar mit "besser als das Lanshan 2" :D

Leider wohl auch ein gutes Stück schwerer: wird zwar mit 1210g beworben, aber wiegt wohl (laut einem Kunden) 1395g.

(Gefunden durch dieses Review vom Lanshan 2)

bearbeitet von Cyco2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Cyco2:

Zum Zelt: 

Es ist schwierig zu sagen, welches ich besser finden würde, da ich das 1p nicht kenne.
(Hans kann mir seins ja mal zusenden, dann mache ich einen 1:1 Vergleich.) ;-)

Aus der Ferne ist der größte Unterschied, dass beim Lanshan-2, die Apsiden nicht ganz bis zum Boden reichen. Das ergibt einen guten Durchzug gegen Kondenswasser, wird bei zunehmendem Wind aber ungemütlich. Wenn, würde ich das 2er eher mit solid inner bestellen.

Für mich würde ich das 1p mit mesh wählen, wenn das fly bis zum Boden reicht und noch genug Abstand zum inner bleibt. Ansonsten einfach das mesh inner gegen ein solid inner austauschen und das fly einfach höher aufbauen.

Bei den Farben gab es keine Qualitätsunterschiede.
Der weiße Stoff sieht nur einmal, direkt nach dem Auspacken, gut aus. Mit jedem Regenguss wird es immer schmuddeliger.
Im Winter wäre es ein prima stealth shelter aber den Rest des Jahres ist es immer auffällig. Dann könnte man auch gleich das rote nehmen.
Was ich präferieren würde, wenn ich solo in sehr abgelegenen Gegenden unterwegs sein möchte. Bei einer Ortung aus der Luft, ist man mit auffälligen Farben am besten zu finden. (Wahrscheinlich beim FR Classic nicht zwingend erforderlich) :grin:
Das heißt, fürs "wildcampen" käme für mich nur das Schwarze infrage, da das Grün ebenfalls echt auffällig ist, aber ohne die gute Signalwirkung des Roten.

Zu der Temperatur unter verschieden farbigen Tarps, habe ich einmal eine Messung in praller Sonne gemacht. Dabei musste ich feststellen, das der Luftzug unter den Tarps die Temperatur viel mehr beeinflusst hat als die Farbe.
Wenn das Shelter also zwei offene Eingänge hat, ist Farbe für die Innentemperatur unerheblich.
On top, hat mir der schwarze Stoff mehr Schatten gespendet als der weiße!

Bei mir bleiben die Trekkingpoles zum Laufen und fürs shelter nicht auf gleicher Länge. Daher finde ich zum täglichen Verstellen, Clips besser als Drehverschlüsse. Sobald die Stöcke ins Zelt eingebaut sind, kann man sie mit Clips auch besser nachstellen.

vor 14 Stunden schrieb Cyco2:

Sie werben sogar mit "besser als das Lanshan 2" :D

Leider nicht. :( Das inner ist kürzer!
https://www.ultraleicht-trekking.com/forum/topic/6881-biete-asta-firstzelt-querlieger-in-grau-für-130-€/?tab=comments#comment-109200
Es funktioniert nur so "hoch" aufgebaut wie auf den Fotos zu sehen und ist schwerer als angegeben.

VG. -wilbo-

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.3.2019 um 17:28 schrieb Cyco2:

Bin nur in T-Shirt und Shorts in den Schlafsack. Am Anfang war alles gut. In der Nacht bin ich dann aufgewacht und habe lange funktionswäsche angezogen. Danach war es ok.

Das sagt mir aber jetzt, dass beide Schlafsäcke wohl nicht warm genug sind.
Ich dachte eigentlich daran, dass ich bei 0° ohne lange Unterwäsche noch schlafen kann und wenn es dann in den leichten Minusbereich geht, dann halt mit langer Unterwäsche.
Habe mehrfach gelesen, dass es auf den Kungsleden auch im August unter 0 grad gehen kann.

Das Geld für einen zweiten Schlafsack würde ich eher in eine Iso-Jacke und in eine leichte Iso-Hose investieren. Damit kann ich meinen unzureichenden Schlafsack in den Komfortbereich pimpen und habe zusätzliche Möglichkeiten innerhalb meines Kleidungssystems.
https://www.youtube.com/watch?v=QcnvUwzbvXA (Das wäre konzeptionell der Einstieg in das ul-trekking.) :wink:

Sollte ich mich später doch für einen anderen Schlafsack entscheiden, kann ich die Iso-Kleidung ja weiter verwenden. Damit wäre ich sehr flexibel für unterschiedlichste Klimazonen ausgerüstet.

VG. -wilbo-

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich muss das 3f "new experience 2019" (anscheinend ohne namen) weiter loben. aufbauen geht in 2 minuten, fotografieren dauert dann ne halbe stunde (beides ohne skills).

mein mass der dinge in sachen netto-liegelänge, standard wohl 24, oben angegeben mit 23:

f000c.thumb.jpg.3569073e81f6725ebe0280e4e66a98a3.jpg

f000b.thumb.jpg.b86bf918bf6794edb0c782c3a44f0c7c.jpg

f000.thumb.jpg.18495726b33c4e256f0ada8a049b53ce.jpg

viel viel platz im vergleich zum gewöhnten 2er mid, da kann man ja drin arbeiten.

untergrund uneben, keine app-ansage dafür gehabt, an der rückseite ("hinten") bißchen gezupft...

f001.thumb.jpg.5ecada093dcd4b09f9496b5b692e6cc7.jpg

f004.thumb.jpg.2eee8ef1607b6ecf0496d388ba6a77c5.jpg

und schwupp ists imho "bodennah", jedenfalls zum teil. "ziehen" tuts bei allen mids es sei denn du hast die wanne vom inner bis auf so ne höhe von um die 25, das gibt dann aber kondens ausser bei cuben oder sehr hohem aufbau. man kann auch nen bivvy mitnehmen oder die r-jacke wo hinlegen und den rucksack mal hochkant oder so.

aber wie gesagt viel platz:f005.thumb.jpg.71586521a06aedc547ce7d2c530baa64.jpg

f002.thumb.jpg.a998be8463851211507ae77be3335444.jpg

sitzhöhe 1m hat man so dreieinhalb kopf breit, das find ich sehr reichlich.

wenn ich mir das foto so angucke, frag ich mich, wo die stange so hinführt. man sieht schon: bin naturwissenschaftlich-technisch unterqualifiziert und nur im wandern etwas erfahren. das 3f stand aber bomber. 4,5 von 5 sternen.

f003.jpg

bearbeitet von hans im glueck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb wilbo:

Das Geld für einen zweiten Schlafsack würde ich eher in eine Iso-Jacke und in eine leichte Iso-Hose investieren.

Ganz preiswert, wenngleich ethisch (Rupf!) vielleicht fragwürdig: Du gehst zu TKMaxx und holst dir für € 50 (max) eine dünne No-name-Daunenjacke, am besten mit Kapuze... oder hier: https://www.decathlon.de/p/daunenjacke-trek-500-herren/_/R-p-167571?mc=8397296&c=BLAU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb martinfarrent:

... würde ich eher in eine Iso-Jacke und in eine leichte Iso-Hose investieren.

Nachdem bei unserer Wintertour, von meiner leichten Daunenjacke nur eine traurig, feuchte Hülle übrig geblieben war, dachte ich natürlich an eine Kunstfaserfüllung. :rolleyes:
https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=289276;menu=1300,1310,1313;page=424

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb wilbo:

Nachdem bei unserer Wintertour, von meiner leichten Daunenjacke nur eine traurig, feuchte Hülle übrig geblieben war, dachte ich natürlich an eine Kunstfaserfüllung. :rolleyes:

Ich dachte jetzt mal nicht an den Winter. Meine Daunenjacken tun vor allen Dingen bei Pausen und abends ganz gute Dienste. Für die bewegten Phasen einer Tour sind sie (zumal auf dem MTB) eher Notreserve.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb wilbo:

Hast Du mal die Kanten vom Aussenzelt abgemessen.

nee, hab ich nicht, noch kein erkenntnisinteresse gehabt. ich "denke" die angegebenen 1,70 in der breite werden etwas übertroffen. und die angegeben 2,60 in der länge, weiss nicht ... auf ein paar fotos sieht man, das bei beiden aufbauten die langen seiten nicht "in linie" waren.

 

nb unauffällig war nicht mehr nötig, nachdem sich gleich zu anfang 4 nachbarn dazugesellten. "in brandenburg" machen komischerweise alle alle arbeiten immer am gleichen tag. und wenn früh, dann früh. brandenburg & china passen vermutlich top zusammen, ich werd mal eine dorfpartnerschaft mit dem produktionsstandort von 3f vorschlagen und dann die ethischen hintergründe vergleichen lassen.

bearbeitet von hans im glueck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen,

@wilbo: war ja klar, dass du das Asta schon kennst ;)

@hans im glueck Vielen lieben Dankf für die Fotos - die helfen wirklich weiter und sind wesentlich aufschlussreicher als die Fotos bei AliExpress!
Hast du das Zelt auch mal nachgewogen? Also alles zusammen im Packsack?

 

Zum Schlafsack:
Stimmt - man kann ihn mit Daunenjacke etc. pimpen. Habe noch eine UL von Decathlon. Wiegt ca. 290g und hat 85g Daune.
Werde jetzt erstmal bei meinem Schlafsack bleiben und nach einem Angebot ausschau halten. Habe ja noch etwas Zeit. Weiß ja jetzt was ich möchte und worauf es zu achten gilt.
Kommt ein guter Deal rein wird zugeschlagen. Kommt nichts rein, dann muss der Alvivo ausreichen.

Zum Zelt:
- Wahrscheinlich ist das Lanshan 2 Lüftungstechnisch besser, wobei das 1er oben eine Belüftung hat. Also da wo die warme Luft sich sammelt und zu Kondensieren beginnt!?
- Im 1er Mid wird es wahrscheinlich weniger ziehen, da es Bodennah aufgebaut werden kann.
Dafür gibt es beim Lanshan aber das Solid Inner. Das andere Solid Inner von 3f würde zwar ins 1er Mid passen, aber es ist mir etwas zu klein von den Maßen her...
- Das Lanshan 2 hat 2 Eingänge und 2 Apsiden. Das 1er Mid nur einen Eingang und eine Apside. Dafür läuft diese nicht wie ein Dreieck zu und bietet somit mehr Platz - wahrscheinlich praktischer nutzbar.
- Durch die zwei Eingänge hätte man den Vorteil, dass man von der Wind und Regen abgewanten Seite das Zelt betreten könnte. Ebenso könnte man es auch mal zu Zweit mit der Freundin nutzen - ist ja auch 10cm breiter.
- Das 1er Mid wird nur mit einem Trekking Pole aufgebaut. Sollte einer der Zwei Trekking Poles kaputt gehen (habe ich selbst schon gesehen. Die arme Dame hat einen ganz guten Abflug gemacht.) dann währe man beim 1er Mid nicht aufgeschmissen. Beim Lanshan 2 schon - es braucht ja zwei...

Hmm... schwierige Entscheidung. Bis ich die Fotos vom Hans gesehen habe, dachte ich eig. das Lanshan 2 wird es. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher...

bearbeitet von Cyco2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo @cyco,

nachgewogene gewichte stehen im anderen thread. und zu zweit würde ich ein zweier nehmen :-) (und eine ein-stock-konstruktion bevorzugen).

zum rest kann ich nicht viel sagen ausser dass ich apsiden überbewertet finde. beim "fr classic" ist das vermutlich der platz, wo sich die mücken mal windgeschützt versammeln können?

da ich bisher nur 2er mids hatte mit eingang an einer kurzen seite ist mir noch aufgefallen, dass "lange seite offen" doch ausblickmässig was ganz anderes ist...überzeugend.

"bodennaher aufbau" ... mach ich die stange kleiner als ca. 134 (schrägstehend), hängt das inner durch*. bodennah/bei 137 hat sich nur hinten ergeben, dafür war dann vorne fast bis auf wannenhöhe offen. gut, ich hätte die schlaufen für die heringe noch kleiner knüpfen können, das hätte vielleicht noch 1 cm gebracht. (und vorbehalt: uneben wars auch).

am eingang ziemlich weit hoch offen war übrigens mal konstruktionsmerkmal der tarptents (mehr tarp als tent phase).

*edit: da wird @wilbo bestimmt gleich einen spezialhaken (vor)schlagen, um die aufhängung zu verkürzen. oder knoten...oderoderoder (in der spitze am fly anliegendes inner macht nix, ist iü auch oft genau so gebaut).

ps: für alle, denen dies zu kryptisch weil zu verdorflicht war:

Am 24.3.2019 um 15:24 schrieb hans im glueck:

machen komischerweise alle alle arbeiten immer am gleichen tag

(und es war wir-tragen-das-laub-vom -letzten-jahr-in-den-wald-zurück-tag)

bearbeitet von hans im glueck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb hans im glueck:

*edit: da wird @wilbo bestimmt gleich einen spezialhaken (vor)schlagen, um die aufhängung zu verkürzen. oder knoten...oderoderoder

Moin Hans!
Ich befürchte, dass da nicht mehr viel Spiel zum Verkürzen bleibt.
1669933192_Bildschirmfoto2019-03-27um09_48_06.thumb.png.a21eabbea6027e6494313fe08f0dbba4.png(Ich war so frech Dein Bild einfach zu kopieren.)

Der Einfachheit halber würde ich statt dem Gummizug mit Haken nur einen kleinen Karabiner einsetzen.
https://de.aliexpress.com/item/Brand-Naturehike-16-pcs-D-Shape-Camping-Carabiner-4cm-Aluminum-Hook-Clip-Holder-Buckles-Survival-Kits/32771150392.html
Möchte ich doch mehr Abstand zur Spitze nehme ich einen zweiten Karabinerhaken dazu.

Steht das fly erstmal, kommt man vielleicht schlecht an den Ring in der Spitze ran. Mit ein wenig Gefummel geht das aber meist.

Für meine Tarps habe ich statt dem Ring ein Lineloc in die Spitze genäht. So kann ich bequem das inner hochziehen. Das Ablassen ist allerdings immer noch fummelig.

vor 56 Minuten schrieb hans im glueck:

"bodennaher aufbau" ... mach ich die stange kleiner als ca. 134 (schrägstehend), hängt das inner durch*.

Das habe ich befürchtet.
Wenn das inner straff steht, bleibt wahrscheinlich rundum ein kleiner Spalt am Boden offen?

VG. -wilbo-

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.3.2019 um 21:05 schrieb Andreas K.:

Nur mal so als Anregung - ich habe nämlich gesehen, dass Du die selben Fragen im Nachbarforum gestellt hast - es wäre gut, wenn Du uns Hier über den Beratungsstand von Drüben auf dem laufenden halten würdest, und umgekehrt. Sonst gibt es Doppelberatungen, Beratungen in falsche Richtungen, usw. Und das wäre doch schade wenn sich hier einige, möglicherweise vergeblich, abmühen ;)

Lustig. Beim letzten, der auch doppelt geposted hatte, wurde ich nahezu gesteinigt. Gut. Du hast es netter formuliert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde davon abraten beim 400er Core zu bleiben, wenn Du es von einem guten Angebot abhängig machst. Er scheint Dir ja vom Gefühl her nicht der Richtige zu sein. Sehe ich ähnlich. Der Core 550 dürfte die bessere Wahl sein. Tolles Teil. Und die Entendaune die da drin ist loftet sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb wilbo:

Ich befürchte, dass da nicht mehr viel Spiel zum Verkürzen bleibt.

naja, inner hat 120 in der spitze und das fly war bei 131

vor 2 Stunden schrieb wilbo:

Wenn das inner straff steht, bleibt wahrscheinlich rundum ein kleiner Spalt am Boden offen?

gibts mids, wo das nicht so ist (inner und mid seitens des herstellers zusammengehörig)? ohne bemühungen und bastelei rundum ne gute handbreit würd ich mal schätzen und find das im vergleich auch zu meinen 2 hochpreisigen mids völlig ok und im gleichen rahmen. rundum bodennah wird feucht find ich.

bearbeitet von hans im glueck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb hans im glueck:

... rundum bodennah wird feucht find ich.

Das kommt auf die Menge an "Wind" an. :wink:

Grundsätzlich finde ich es sinnvoller bei der Konstruktion von einem geschlossenen shelter auszugehen und mir bei Bedarf mehr Lüftung "zu holen". Ist das inner an der Spitze offen oder nur ein half inner, kann ich das fly ja unabhängig davon höher aufbauen.

Es hat ziemlich lange gebraucht, bis ich verstanden habe, warum das nicht so gemacht wird.
Wäre ein shelter nach meinen Kriterien konstruiert, würde es reihenweise Kritik hageln, dass das Zelt ja wohl eine Tropfsteinhöhle wäre. Die Eigeninitiative das shelter einfach den Umständen nach anzupassen, bleib scheinbar nur "Spezialisten" vergönnt.
(... vielleicht muss man nur das Marketing ändern! :mrgreen:)

vor 37 Minuten schrieb hans im glueck:

naja, inner hat 120 in der spitze und das fly war bei 131

Stimmt, jetzt wo das sagst ...
OT: Morgens bin ich noch nicht ganz zurechnungsfähig. :rolleyes:

VG. -wilbo-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb wilbo:

Grundsätzlich finde ich es sinnvoller bei der Konstruktion von einem geschlossenen shelter auszugehen und mir bei Bedarf mehr Lüftung "zu holen"

OT: ja, aber der andere schuh: wenn der seltene fall eintritt, dass die menge an wind so gross wird, dass es für die stabilität wirklich auf bodenah ankommt, macht es mir nix (mehr), wenn das iz durchhängt (finde ich)

vor 4 Stunden schrieb wilbo:

OT: Morgens bin ich noch nicht ganz zurechnungsfähig.

OT: ich hab bisher immer & tageszeitunabhängig gedacht, ich mach bestimmt nen "aufbaufehler" wenn ich ein mid so hinschlunze, dass es hier tief, da hoch steht. fand das aber nie wirklich verkehrt sondern jedesmal ok. letztes jahr kam halt ein inner "solid" bis auf ca. 25 cm höhe über boden dazu und das passt perfekt zu jedem noch so hingeschlunzten aufbau. bestens durchlüftet aber ohne dass man den durchzug gross mitkriegt, trocken und stabil.

bearbeitet von hans im glueck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb hans im glueck:

wenn der seltene fall eintritt, dass die menge an wind so gross wird, dass es für die stabilität wirklich auf bodenah ankommt, macht es mir nix (mehr), wenn das iz durchhängt (finde ich)

Für mich ist das nicht nur eine Frage der Stabilität.
Auch bei wenig Wind wird mir unter dem Zeltsaum die Wärme aus dem shelter geblasen. Das Lanshan-2 würde ich oberhalb der Baumline, mit mesh inner nur im Sommer nutzen wollen. Unter den Apsiden pfeift das Lüftchen gut durch.
Bei auffrischenden Winden, so ab Bft.5, beginnt das Innenzelt leicht zu schlagen. Das nimmt mit steigender Windgeschwindigkeit stetig zu.
Wenn es draußen weht und kachelt, brauche ich nicht noch flatternde Innenwände. :blink:
OT: Als ich mal zwei Tage Sturm, in einem Kuppelzelt aussitzen musste, ist mir bei den wackelnden Wänden zwischendurch echt schlecht geworden...

VG. -wilbo-

bearbeitet von wilbo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@wilbod'accord,

aber das lanshan 2 hat eben einen cat curved cut (zumindest bei ali deutlich zu sehen) und 2 apsiden und einen hohen schnitt. in unseren 2er mids könnte man auch mal "aussitzen" aber tatsächlich werden sie nur zum schlafen benutzt. mit der feststellung: morgens ist es wärmer als draussen.

ich muss länger nachdenken, bis mir mal ne zweite aussitzsituation einfällt: da sind wir am nächsten tag lieber weiter egal wie nass wir werden. wobei: mit "new experience" hatte ich schon beim gartenaufbau den gedanken, bei offener längsseite den ganzen tag mal nur rumliegen zu wollen. bei schönem wetter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb hans im glueck:

... hatte ich schon beim gartenaufbau den gedanken, bei offener längsseite den ganzen tag mal nur rumliegen zu wollen. bei schönem wetter.

Das ist wirklich total nett, Morgens im inner liegend, rauskucken zu können.
Daher schätze die  Querlieger so sehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

hab mir nochmal Gedanken zum Zelt gemacht:

 

- Budget: möchte etwas vernünftiges haben. Wenn es natürlich auch günstig geht, dann gerne auch günstig. Sonst maximal 600€. 

- Einsatzgebiet: zunächst mal, wie bereits geschrieben, am Kungsleden im August alleine. 

- Später: keine Ahnung. Könnte mir alles innerhalb der 3 Jahreszeiten vorstellen. Winter reizt mich nicht.

- Größe: vorrangig alleine, es wäre aber super, wenn man sich nicht eingeengt fühlt und die Freundin auch mal mitkommen könnte.

- Apsis: Apsis fürs Kochen, nasse Klamotten „parken“ etc. 

- Gewicht: Zelt darf gerne unter einen Kilo wiegen - je leichter umso besser ;)

 

Jedoch komme ich einfach nicht weiter und weiß wirklich nicht welchen Zelt ich mir kaufen soll…
Habe jetzt echt viel gelesen und je mehr ich lese desto größer wird der Knoten im Kopf :(

 

 

Alternativen die ich bisher gefunden haben und z.T. auch schon diskutiert wurden: 

- 3f Lanshan 2:
Preis: ca. 130€
Bemerkung: genug Platz alleine, zu zweit vllt. etwas kurz (alleine könnte man diagonal liegen), jedoch wiegt es immerhin 1250g und der Stoff ist nicht der stabilste. Es gibt auch ein Solid-Inner. 

 

- 3f Lanshan 1 (das neue):
Preis: ca. 130€ ca. 180€ mit Solid Inner.                                
Bemerkung: im Wind wahrscheinlich besser als das 2er, dafür etwas weniger Platz (vllt. generell etwas beengt) und zu zweit (m.M.n.) nicht zu gebrauchen… Es gibt zwar ein Solid Inner, dass ist aber nochmals kleiner als das Mesh-Inner und müsste extra bestellt werden

 

- AricXi Rainstorm: https://de.aliexpress.com/item/2-Person-Oudoor-Ultraleicht-Camping-Zelt-3-Saison-Professionelle-20D-silikon-Kolbenstangenlosen-Plane-Zelt/32993835939.html?spm=a2g0x.10010108.1000023.2.4bbb2afaKaN490
Preis: ca. 130€

Wie das Lanshan 2, jedoch aus 20d statt 15d, und jeweils 5 cm (Breite und Länge) größer. Kein Solid Inner verfügbar und ich habe keine Erfahrungen / Tests dazu gefunden.

 

- The free Spirit Libra: https://de.aliexpress.com/item/The-Free-Spirits-Libra-Tent-20D-nylon-2-Person-Oudoor-Ultralight-Camping-Tent-3-Season-Professional/32994520242.html?spm=a2g0x.10010108.1000016.1.434e2280bDLCm8&isOrigTitle=true
Preis: ca. 160€

Nochmals 5cm länger (also 10cm als das Lanshan 2), dafür etwas schwerer und merkwürdige Eingänge (an der Seite). Ebenfalls keine Erfahrungen / Tests dazu gefunden.

 

- Trekkertent Drift 2:
Preis: ca. 330€

Bemerkung: Leichter und größer als das die o.g. 
Habe bei Marc angefragt, was eine Cuben Version wiegen und kosten würden - bisher noch keine Antwort. 

 

- Lyteway Pyramon:
Preis: 200€ + Inner

Bemerkung: 420g für das Fly. Aber welches Inner dazu? Vor allem, wenn man keine Lifter innen hat, dann hängt das Inner doch ganz schön durch?!

 

- TT Double Rainbow:
Preis: ca. 430€

Bemerkung: Einwand und mit Liner auch über 1300g. Dafür richtiges 2 Mann Zelt. Jedoch im Wind vllt. nicht so gut? 
https://www.youtube.com/watch?v=4ityELpmjkY

 

- Nemo Hornet 2 2019: https://backpackinglight.dk/tents/2-person-tents/nemo-hornet-2p-ultralight-backpacking-tent
Preis: ca. 410€

Bemerkung: sehr leicht für ein „klassisches“ Zelt. Aber: Inner first und kann nicht einschätzen ob es „robust“ genug ist für den Kungsleden (was wind etc. angeht). 

 

- Nordisk Halland 2 LW:
Preis: ca. 420€
Bemerkung: Tunnelzelt, 1,35 kg (wenn man die Innetasche als Packsack verwendet). Das schwerste aber auch komfortabelste in der Runde?

 

- Zpacks Duplex:
Preis: ca. 550€

Bemerkung: Das leichteste in der Runde. Genug Platz für 2. Einziger Nachteil den ich sehe: Sehr luftig bei Wind. 
Aber wenn man nen dicken Quilt hat, sollte es doch kein Problem mit der Zugluft geben, oder? 
Habe hier einen Bericht von Vater und Tochter gefunden, die damit Island durchquert haben: https://backpackinglight.com/forums/topic/traversing-iceland-a-father-daughter-adventure/

So kalt wird es auf dem Kungsleden wohl auch nicht?!
https://www.yr.no/place/Sweden/Norrbotten/Abisko/statistics.html
https://www.yr.no/place/Sweden/Norrbotten/nikkaluokta/statistics.html

 

 

- MLD Duomid: Lieferzeit mindestens 5 Wochen. Bis dahin ist mein Bekannter schon in Deutschland.

- SMD Skyscape Trekker und Lunar Solo kommen mir etwas klein und beengt vor.  In den Videos sieht es so aus, dass man beim Lunar immer das Außenzelt berührt sobald man sich ein wenig bewegt und im Trekker gibt es nur winzige Apsiden. 

- Lightheart und BA sagen mir nicht zu…

 

Am meisten sagt mir eigentlich das Duplex zu – alleine wegen dem Gewicht. Aber vllt. doch zu zugig… Oder vllt. das Drift 2 in DCF mit half Solid Inner. Da kenne ich aber den Preis und das Gewicht nicht….
Das Nordisk Halland 2 LW gefällt mir grundsätzlich auch sehr gut - aber leider ein wenig schwer...
Das Lanshan 1 2019 gefällt mir eig auch - aber das ist definitiv nur für eine Person nutzbar. Wenn ich dann mal mit der Freundin los möchte, bräuchte ich ein weiteres Zelt. Und 2 Mal was günstiges kaufen, da kann ich vllt. auch einmal etwas "richtiges" kaufen.

 


Was meint ihr? Welches würdet ihr nehmen?

 

 

Grüße und Danke!

 

bearbeitet von Cyco2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Cyco2:

Trekkertent Drift 2:
Preis: ca. 330€

Bemerkung: Leichter und größer als das die o.g. 
Habe bei Marc angefragt, was eine Cuben Version wiegen und kosten würden - bisher noch keine Antwort. 

Habe vor kurzem mein Drift 1 DCF Custom bekommen. Hat mich gesamt 550€ gekostet. 0.74 DCF, Silpoly Boden, 1-wandig! 670g. So als Anhaltspunkt für den Preis eines 2er Drift. Je nach Ausstattung eben mehr (DCF Floor, Doppelwand, etc.).

Marc ist top was die Kommunikation anbelangt. Bei mir immer fix, ausser er hatte mal gesundheitliche Dinge am laufen. Weiß nicht ob er da längerfristig ein Thema hat, würde ich gegebenenfalls nachhaken ob er seinen Liefertermin einhalten kann, sobald er dir einen bekannt gibt.

bearbeitet von doast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.