Jump to content
Ultraleicht Trekking
Michas Pfadfinderei

Therm a Rest Uberlight rutschfest machen

Empfohlene Beiträge

Servus Leute,

ich spiele mit dem Gedanken mir eine TAR Uberlight zu kaufen. 

Diese soll wohl noch rutschiger als die restlichen Modelle sein?

Wer hat von euch Erfahrungen mit Rutschen und Haltbarkeit dieser Matte?

Hat jemand Silikonstreifen aufgepinselt? Wenn ja, welches Silikon habt ihr verwendet?

Erlöscht durch das Silikon die lebenslange Garantie?

 

Vielen Dank für eure Antworten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schätze Du benötigst eher etwas auf PU Basis wie Seam Grip. Silkleber hält nMW nur auf silikonbeschichteten Material. Und ich vermute, dass die Matte eher aus PU beschichteten Nylon ist. Ggf nachfragen.

Probier die Matte aber vorher ohne aus. Vielleicht rutschst Du ja nicht so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt natuerlich die Loesung, sich eh fuer die Rumlungerei draussen und als Durchstichschutz ne duenne, leichte Evazote-Matte mitzunehmen.
Evamatten zwischen Luftmatte und Zeltboden bzw Schlafsack wirken wie Antirutschmatten zur Ladungssicherung im LKW.

Warum sollte trockenes Seamgrip verkleben ?
In Kombination mit Silnet bei Si-Zeltboden muesste was bringen, nie probiert, ich habe immer EVA-Matten bei (und nur noch selten in Kombi Aufblasmatten, normalerweise 4 Elemente GG Sleeping Mat).

Ich wuerde mir aber vorher via Email von TAR die "Freigabe" holen, dass die Garantie nicht beeintreaechtigt wird, wenn ich vor haette, Seamgrip zu verwenden,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Michas Pfadfinderei:

Hat jemand Silikonstreifen aufgepinselt? Wenn ja, welches Silikon habt ihr verwendet?

Ich pinsele solche Streifen auf den Zeltboden, nicht auf die Matte. Je nach Boden dann SilNet oder Seam Grip. Das hilft zumindest bei der xLite ganz gut. Bei meiner Uberlite steht die Testtour noch aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Seamgrip sprach ich ja nicht. Das ist ja die Lösung für PU basierte Stoffen. Bei SilNet hätte ich bedenken. Man müsste halt recherchieren, wie die Mattenhalter von TAR kleben. Die haben doch so Klebehaken für ihr Zubehör.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch eine Tar Uberlite Small auf meiner deutschen Küstentour (ca. 1200 km) im Mai/Juni 2019 im Einsatz gehabt. Auf dem Zeltboden (Tarptent ProTrail) hatte ich Silikonstreifen aufgetragen. Allerdings nicht auf der Matte. Das wollte ich auf einer neuen Matte noch nicht gleich tun. Das hat nicht!!! geholfen. Die Matte rutscht trotzdem bei jeder Bewegung. Ich verfolge hier eine etwas anderen Ansatz, wie er hier im Forum schon ausgiebig diskutiert wurde. Ich habe meine Matte mit Knopflochgummi versehen, so dass ich meinen Quilt und!!! mein Kopfkissen (das brauche ich als Seitenschläfer unbedingt) mit Knebelknöpfen an der Matte befestigen kann. Wenn die Matte nun rutscht, dann rutscht die ganze Kombination und nicht jedes Einzelstück. Testen werde ich das im Oktober/November auf dem Jakobsweg Camino de Levante in Spanien.

bearbeitet von einar46

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb khyal:

Es gibt natuerlich die Loesung, sich eh fuer die Rumlungerei draussen und als Durchstichschutz ne duenne, leichte Evazote-Matte mitzunehmen.
Evamatten zwischen Luftmatte und Zeltboden bzw Schlafsack wirken wie Antirutschmatten zur Ladungssicherung im LKW.

Die Lösung bietet ja zusätzlichen Schutz. Aber für das Mehrgewicht (im Vergleich zu aufgepinselten Streifen) schütze ich lieber den Zeltboden gleich mit (Tyvek statt Polycro).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier im Forum muss es ein Thema zu dieser Problematik (Knopflochgummi und Knebelknöpfe an einer Isomatte und einem Quilt) von @Stromfahrergeben, zusätzlich mit einem sehr schönen Video, wo alles sehr schön erklärt wird. Ich finde das Video nicht auf die Schnelle, weil ich auf dem Sprung zu einem Familientreffen bin. 

Am Samstag bin ich wieder zurück. Wenn das Problem bis dahin noch offen ist, würde ich meine Lösung mal zusammenbauen und ein Bild machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb einar46:

Hier im Forum muss es ein Thema zu dieser Problematik (Knopflochgummi und Knebelknöpfe an einer Isomatte und einem Quilt) von @Stromfahrergeben, zusätzlich mit einem sehr schönen Video, wo alles sehr schön erklärt wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb einar46:

Hier im Forum muss es ein Thema zu dieser Problematik (Knopflochgummi und Knebelknöpfe an einer Isomatte und einem Quilt) von @Stromfahrergeben, zusätzlich mit einem sehr schönen Video, wo alles sehr schön erklärt wird. Ich finde das Video nicht auf die Schnelle, weil ich auf dem Sprung zu einem Familientreffen bin. 

Am Samstag bin ich wieder zurück. Wenn das Problem bis dahin noch offen ist, würde ich meine Lösung mal zusammenbauen und ein Bild machen.

Hier mal der Link mit dem (sehr aufschlussreichen) Video zu @Stromfahrer Blog.

Das Problem mit dem Rutschen der Uberlite würd ich jetzt nicht unterschreiben. Wär mir zumindest nicht aufgefallen.

PS: SouthWest war etwas schneller :-)

bearbeitet von zweirad
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.9.2019 um 12:47 schrieb zweirad:

Das Problem mit dem Rutschen der Uberlite würd ich jetzt nicht unterschreiben. Wär mir zumindest nicht aufgefallen.

Der Eindruck mag täuschen, aber ich finde die UberLite eher weniger rutschend auf dem Untergrund (Nylon oder Polycro) also die XLite.

Einen Extraschutz (also mehr als das Groundsheet oder den Zeltboden) verwende ich auch bei der UberLite bisher nicht. Bislang alles gut. Platzwahl, etwas Sorgfalt und gut ist (es für mich).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Luna Solo (Silpoly) mit leicht aufgetragenen Silnet Streifen im Inneren und der xlite hab ich eher das Problem, auf dem Groundsheet (Thyrek) zu rutschen. Beim nächsten Mal werde ich auf den Zeltboden beidseitig Streifen aufpinseln, weil ich auch in Zukunft Groundsheets benutzen möchte. Auf die Matte würde ich nichts auftragen. Könnte das auch Probleme bei evl. nötigen Flicken machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.








×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.