Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Panzertape - Welches nehmt ihr auf den Trail und wieviel davon?


Hans M.

Empfohlene Beiträge

Ich habe eben mal 1 m eines Panzertapes (5cm Breite) gemessen, das ich zuhause habe --> Ergebnis: 10g (ohne Rolle). Wenn ich da 10 Meter mitnehme, irgendwo aufgerollt (weiß noch nicht, wo) sind das gleich mal 100g, was mir viel vorkommt. Meine beiden Fragen dazu:

1. Genügen 10 Meter (für einen knapp 1.100 km langen Trail)?

2. Gibt es leichtere Tapes als 10g/Meter (bei 5cm Breite)? Wenn ja, welche?

Ich stelle derzeit meine Ausrüstung für den Israel National Trail zusammen und kämpfe um jedes Minus-Gramm.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich wuerde ueberhaupt kein Panzertape, sondern statt etwas Spinnackertape, Reepschnur, Naehzeug (Sternzwirn, Ledernadel, und evtl noch das von Zpacks) mitnehmen, damit bist Du deutlich besser fuer Reps geruestet, Panzertape u.A. ist bei mir schon vor mehreren Jahrzenten aus dem Pack geflogen..
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Reparaturset sehe ich als gesetzt.

Was mir in der Aufzählung fehlt ist ein Stückchen Draht (30-40cm), der kann dir den A.... retten. Zur Ledernadel würde ich noch zwei oder drei normale Nadeln (verschiedene Dicken) nehmen. Die wiegen nichts, schneiden aber auch nicht das Gewebe auf, und wenn du dran kommst eine gebogene Ledernadel (Schuhreparaturen!). Statt Sternzwirn lieber einen dickeren Polyester Nähfaden, 2 oder 3 Patentknöpfe und nen kleinen Flicken (5x5cm) soliden Stoffs.

Das Spinnacker-Tape kenne ich jetzt nicht, es scheint mir aber nach den Verkaufs-Infos eher dünn zu sein.

Das Panzertape ist halt abriebfest, wasserdicht und klebt, wenn man ihm Zeit gibt zum abbinden, ziemlich gut. Nicht gerade das Billigzeugs nehmen sondern ordentliche Qualität. Mehr als 2 oder 3m braucht es sicher nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Repair-Kit:

ca. 1,5m Tesa Panzertape um das Ersatz-Feruerzeug gewickelt. Damit kann ich z.B. auch auseinanderfallende Schuhe zusammenbinden bis ich in den nächsten Ort komme und darauf rumlatschen. Ich kann ausgerissene Nähte am Zelt kleben und danach nähen. Zeltboden/ Groundsheet kann ich einigermaßen wasserdicht flicken. Außerdem kann ich damit auch stark blutende Wunden abbinden und Brüche notdürftig schienen.

Dünne Nadel, 2m dünner Nylon-Faden. Dicke Nadel (im Sanitär-Beutel hab ich Zahnseide als dicken Faden)

1-3 kleine 1g-Tuben elastischer Sekundenkleber (je nach Länge der Tour)

Reparatur-Zeugs für die Aufblas-Isomatte

Da ich mit Spiritus koche, kann ich Klebestellen immer mit Brennstoff und Klopapier reinigen. Sonst würde ich die Desinfektions-Alkoholtücher aus meinem Medi-Kit dafür nehmen. Dann halten Klebestellen VIEL besser.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Forumssponsoren









×
×
  • Neu erstellen...