Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Kungsleden 2022 und noch ein paar Fragen zur Packliste


Namie

Empfohlene Beiträge

Nach dem ich mich ja schon durch einiges durchgefragt habe und dank vieler Tipps gerade noch einen der letzten Bergans Helium 55 erstehen konnte, gehen die Vorbereitungen für  8 Tage Kungsleden jetzt in die letzten Züge.

Erst mal die Eckdaten: 8 Tage Kungsleden von 15.-23.07.22, von Abisko nach Vakkotavare mit Abstecher auf den Kebnekaise (wenn möglich)

Für mich das erste mal Leichter unterwegs. Noch nicht UL aber ich denke eine gute Grundlage um dann Schritt für Schritt noch leichter zu werden. 
 

Ich weiß das es für die Profis unter euch sicher ganz viel gibt was noch zu viel ist…. aber erst mal ist es mir wichtig keine großen „Gewichtsuntaten“ zu begehen. Das  ich die Dinge die überflüssig sind zu Hause lasse und nichts wichtiges vergesse mit zu nehmen. 

Hier die Pack Liste https://www.lighterpack.com/r/wbmuyc

Dann muss man zur Liste noch sagen das Gewicht von Zelt, Groundsheet und Powerbank durch zwei geteilt werden => also meine Freundin mir noch 1619g abnimmt. 
 

Zu Tragen & Schlafen weiß ich das es bei Schlafsack und Thermarest noch leichter geht. Dies zu ändern wird aber erst später möglich sein.

Zum Regenschutz vom Rucksack gerne noch einen Tipp für zukünftige Neuanschaffung eines Regenschutz der auch gut als Flughülle funktioniert.  Habe gerade gesehen das mein aktueller Schutz nicht mehr ewig hält. Wird zwar wohl noch mit auf den Kungsleden gehen aber danach ausgetauscht. 
 

Kleidung im Rucksack: 

Fehlt was? Komme ich damit aus im Norden Schwedens? 
> Regenrock ist noch nicht da, daher noch kein Gewicht.

Kleidung am Körper:

Ich bin mir super unsicher bei der Jacke. Da meine Softshell Jacke recht schwer ist wollte ich hier etwas anderes wählen.

Pro/ Contra: Daune oder Wattiert Jacke wäre super Ergänzung zum Schlafsack falls ich nachts doch friere (ich hasse es zu frieren, und bin gerade beim schlafen eher eine empfindlich). Aber da ich sobald ich laufe schnell warm werde und eher schwitze eher nichts das ich beim Gehen anziehen würde. 
Mache ich Pause und halte still friere ich dann auch genauso schnell > da wäre dann wieder gut…

Fleccejacke wäre besser um sie auch beim wandern selbst zu tragen. Aber wie gute funktioniert sie notfalls nachts als zusätzliche Wärme?
Habe aber ja auch noch ein dickeres Langarmshiert für nachts.

Wattierte Weste: ist leichter, wärmt nur den Oberkörper der so wie so am empfindlichsten ist. Spart Gewicht da ohne Ärmel. Ziehe ich wohl auch eher mal während des Laufens an…. Hält auch notfalls als Ergänzung zum Schlafsack den Oberkörper schön warm ….

Eure Meinung? Würde eine Variante von Decathlon wählen oder gebraucht kaufen. 
 

Schuhe: habe mir zwei Trailrunningschuhe bestellt die ich den ganzen Tag in der Wohnung Probe getragen habe… beide angenehm.

Also welchen nehmen? 
1 = Salomon Speedcross 5 womens wide 620g

Material: Synthetik, Materialeigenschaften: schnelltrocknend und besonders abriebfest, Sohle: contagrip

 

2= Salomon Speedcross 5 GTX 662g

Material: Synthetik, Technologie: Gore-Tex,  Materialeigenschaften: Athmungsaktiv und Wasserdicht, Sohle: Gummi-Laufsohle, Zehenschutzkappe, robustes Außengewebe als Geröllschutz.

Da ich mich in beiden Schuhen erst mal wohl fühle wäre ich froh wenn es evtl. ein paar Tipps gibt. Wie viel Sinn macht Gore-Tex am Schuh? Gibt es Jemanden der  Erfahrung mit einem oder beiden Schuhen hat?
 

Kochen:

 Wie viel Dr. Bronners macht Sinn mit zu nehmen? Ich nutze es für Katzenwäsche und eher nur im Notfall zum spülen des Topfes usw. momentan habe ich keine kleinere Flasche aber ich glaube es ist eher viel zu viel? 

Hygiene

Sonnencreme wie viel für täglich Max 2 x im Gesicht, Ohren und Nacken + evtl. 2/3 x an den Armen…. Ich dachte an max. 50 g?!?
 

Erste-Hilfe: habe ich etwas unabdingbares vergessen? 
 

Sonstiges:

Welche Schaufel? Egal oder gibt es Empfehlungen? 
Tipps für ein kleines Reparaturset!? Was wäre Sinnvoll mit zu nehmen? 
 

Reichen die 1,5 Liter Wassermöglichkeit , wenn es für uns ok ist morgens oder abends  mal ein paar Meter zu gehen um noch mal Wasser zu holen.

Ich rechne für 8 Tage ca. 5 kg Essen (Tägl. 625g) ist das realistisch? (Wir laufen Max 20 km am Tag eher weniger)

 

so ich glaube das waren alle Fragen die mir och auf der Seele brennen. 
viele Grüße 

Namie 

 

Bearbeitet von Namie
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Namie:

Reichen die 1,5 Liter Wassermöglichkeit , wenn es für uns ok ist morgens oder abends  mal ein paar Meter zu gehen um noch mal Wasser zu holen.

Da ich auch gerade den Kungsleden plane: Allen Reiseberichten zufolge ja, auf jeden Fall, Wasser ist überall.

vor einer Stunde schrieb Namie:

Ich rechne für 8 Tage ca. 5 kg Essen (Tägl. 625g) ist das realistisch? (Wir laufen Max 20 km am Tag eher weniger)

 

Ist pauschal denke ich schwierig zu beantworten, hängt davon ab was du mitnimmst und wieviele Kalorien das sind und du brauchst. Hier plane ich auch gerade und habe noch nicht viel Erfahrung, würde daher aber mal zwei Youtube-Empfehlungen dalassen:

vor einer Stunde schrieb Namie:

Kleidung am Körper:

  • Ich würde wohl zur Jacke greifen, Fleece weglassen und unterwegs eine Windjacke überziehen. Hast ja im Zweifel auch das Langarmshirt. *edit: mit Jacke meine ich Daunenjacke/Kunstfaser-Jacke.
  • Was die Softshell angeht wäre ich auch bei leichter Windjacke + leichter Regenjacke. 
  • Hat die Hose keinen integrierten Gürtel? Noch nie bewusst einen Gürtel in einer Packliste gesehen :D
  • Hier im Forum würde man die zweite Unterhose wohl weglassen :-) 
  • *edit: Hast du zwei Shirts an? 
  • *edit: Wieso 2x Schal/Mütze?
vor einer Stunde schrieb Namie:

Erste-Hilfe: habe ich etwas unabdingbares vergessen?

-> Würde da mal mit den anderen abgleichen :)

vor einer Stunde schrieb Namie:

Reparaturset!?

Nadel, Faden, Tape und gucken, dass du was für ein Loch in der Luftmatratze hast

Ansonsten:

  • Hast du mit Kontaktlinsen auf Wanderschaft Erfahrung? Würde ich mir nicht zutrauen, hab ja zuhause schon genug Probleme mit den Dingern trotz guten Händewaschmöglichkeiten :D 
  • Klopapier klingt schwer, hab ich aber auch noch nie selbst gewogen. Ich würde hier die täglichen Hütten einfach mal mit einplanen!
  • Braucht das Zelt noch ein Groundsheet? Oder kann man sowas im Zweifel als Rucksack(transport)hülle multi-usen? Ist so oder so eeeeecht schwer, auch wenn ihr das aufteilt. :D 
  • Mein Faden zum Thema mit super Hilfe aus dem Forum, da kamen unter anderem noch Mückennetz und Überziehhandschuhe bei rum. Mückennetz wirst du zu der Zeit sicher brauchen!
  • Würde persönlich noch Kopfhörer mitnehmen, zumindest für die Hin-/Rückreise

Uuuuund natürlich viel Spaß auf der Reise!

Bearbeitet von dermuthige
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:

Da ich auch gerade den Kungsleden plane: Allen Reiseberichten zufolge ja, auf jeden Fall, Wasser ist überall.

Ja das ist auch meine Info die ich so angelesen habe…. Fände es beruhigend wenn das noch Jemand bestätigen würde der die Strecke gelaufen ist :-)

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:

Ist pauschal denke ich schwierig zu beantworten, hängt davon ab was du mitnimmst und wieviele Kalorien das sind und du brauchst. Hier plane ich auch gerade und habe noch nicht viel Erfahrung, würde daher aber mal zwei Youtube-Empfehlungen dalassen:

ich komme so auf ca. 2400kcal./ Tag

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:
  • Ich würde wohl zur Jacke greifen, Fleece weglassen und unterwegs eine Windjacke überziehen. Hast ja im Zweifel auch das Langarmshirt. *edit: mit Jacke meine ich Daunenjacke/Kunstfaser-Jacke.
  • Was die Softshell angeht wäre ich auch bei leichter Windjacke + leichter Regenjacke. 

Ja Softshell macht auf keinen Fall Sinn… ich glaube meine Entscheidung hängt vor allem zwischen ganzer Jacke oder Weste. 

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:
  • Hat die Hose keinen integrierten Gürtel? Noch nie bewusst einen Gürtel in einer Packliste gesehen :D

Nein, mir rutschen die Hosen sonst ganz doof. Leider stelle ich gerade auch fest das die Qualität eher etwas betrüblich ist…. habe doch nach 1/2 Jahr schon ein kleines Loch entdeckt. Also evtl. wird die Hose noch getauscht oder es klappt sie gut zu nähen. 

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:
  • Hier im Forum würde man die zweite Unterhose wohl weglassen :-) 
  • *edit: Hast du zwei Shirts an? 
  • *edit: Wieso 2x Schal/Mütze?

 

Ok das mit der 2 Unterhose muss ich ihr noch überlegen. 
Ich habe ein T-Shirt und ein Langarm- Shirt geplant. Bei der Überlegung mit der Weste hatte ich überlegt das T-Shirt evtl. gegen ein zweites Langarm-Shirt einzutauschen. 
Das Langarm kann ich auch tragen wenn es warm ist. Wird wohl keine 30 Crad warm werden. :-)

Ein Schal/Mütze für den Kopf (brauche ich entweder gegen Kälte oder wegen Sonne)

und einer um den Hals …. bin am Hals recht empfindlich… ist zu viel? Denke ich mal drüber nach! 

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:

-> Würde da mal mit den anderen abgleichen :)

Ja habe das Thema verfolgt. 

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:

Nadel, Faden, Tape und gucken, dass du was für ein Loch in der Luftmatratze hast

Das brauche ich noch.

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:

Ansonsten:

  • Hast du mit Kontaktlinsen auf Wanderschaft Erfahrung? Würde ich mir nicht zutrauen, hab ja zuhause schon genug Probleme mit den Dingern trotz guten Händewaschmöglichkeiten :D 

ich tue mir mit der Brille schwer daher am liebsten mit Kontaktlinsen unterwegs und komme gut zurecht.

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:
  • Klopapier klingt schwer, hab ich aber auch noch nie selbst gewogen. Ich würde hier die täglichen Hütten einfach mal mit einplanen!

Erwischt die Hülle drum rum wiegt 30g (ich schäme mich) und ich weiß noch nicht genau wie viel ich brauche für 8 Tage (auch als Taschentuch usw.)

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:
  • Braucht das Zelt noch ein Groundsheet? Oder kann man sowas im Zweifel als Rucksack(transport)hülle multi-usen? Ist so oder so eeeeecht schwer, auch wenn ihr das aufteilt. :D 
     

Habe zum Glück noch mal nachgewogen. Hatte mich da um fast 200 Gramm verwogen. 
Uns wurde empfohlen es mit Groundsheet zu nutzen. 
(Zelt und Groundsheet gehört mir nicht allein. Daher ist hier der Kompromiss ans Gewicht auch ok, ich habe für meine Touren allein ein Lunar Solo, da ist es dann nur mein Problem wenn etwas kaputt geht)

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:
  • Mein Faden zum Thema mit super Hilfe aus dem Forum, da kamen unter anderem noch Mückennetz und Überziehhandschuhe bei rum. Mückennetz wirst du zu der Zeit sicher brauchen!
  • Würde persönlich noch Kopfhörer mitnehmen, zumindest für die Hin-/Rückreise

Ob ich für zukünftige Wanderungen Kopfhörer brauche kann ich jetzt in Schweden gut austesten. Habe so etwas gar nicht zu Hause da ich  sie so gut wie nie brauche.

Ich habe halbe Handschuhe die sind schön warm und ich kann mit den Fingern noch mein Handy bedienen. 
Ich hatte viele unterschiedliche Meinungen zu den Mückennetzen gelesen das ich jetzt auf Anti Brumm setzen wollte …. Da denke ich dann noch mal drüber nach!!! 

vor 1 Stunde schrieb dermuthige:

Uuuuund natürlich viel Spaß auf der Reise

Danke dir dann auch! 
Ich freuen mich schon sehr! 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wasser:
Naja, die aus den Reiseberichten sind den doch alle gelaufen B)

Essen:
Da kommst du auf 384kcal/100g – in der Einteilung von GearSkeptic ist das "schwer". Das kann man noch gut steigern!

Mütze/Schal:
Achso, ich dachte nur du hättest beides doppelt. Dann passt das doch. 

Mücken:
So'n Kopfnetz wiegt nix und kostet nicht viel. Bei den Videos und Fotos, die man so findet, würde ich das persönlich als "muss" einstufen. Als geliebtes Mückenopfer bin ich eben direkt in den September ausgewichen und nehm's trotzdem mit. Meins ist multi-use als Kleiderbeutel! :D 
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

10ml dr Bonner's reichen. In einer Tropferflasche wie für Augentropfen.

2 Unterhosen. Eine tragen, eine waschen.

Wasser: versuch nicht zu ertrinken...

Der Boden dort war immer weich. Groundsheet ist total unnötig.

Weste oder Jacke: wir hatten Anfang July tagsüber 8-12Grad als wir da waren. Nachts auch mal leichte Minusgrade. Daunenjacke, dünner Fleece (100er, sollte so 150-200g wiegen), Regenjacke, Regenhose, vielleicht auch wasserdichte Socken mitnehmen. Mein Frau hat manchmal gefroren und war um jede Schicht dankbar. Ihre TAR Prolite war zu dünn.

Die Powerbank ist total überdimensioniert, wenn ihr keine Doku drehen wollt. 10000er reicht dicke.

Vollkörper Mückenschutz ist wichtig. Die Bremsen da oben sind richtig fies. Die Mückenschwärme sind da fast Nebensache....

2500kcal sollten locker reichen, das ist das was ich für mich (Mann, 80kg) packen würde. Für Frauen 60-70kg würde ich eher um 2000 kcal für so eine kurze Tour mit niedriger Intensität planen. Selbst das ist eher auf der sicheren Seite. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"Gewichtsuntaten":

  • Groundsheet würde ich mir auch sparen. Falls ihr unbedingt eins mitnehmen wollt/müsst (weil fremdes Zelt), dann nehmt eins aus Tyvek oder Polycro mit. 438 g für ein Groundsheet sind eine ziemliche Ansage.
  • Bei Schlafsack und Isomatte steht jeweils "& Ortlieb", ich nehme an, dass das eine Hülle/ein Packsack ist. Das würde ich mir sparen und auf das hier allseits verbreitete Liner-System umsteigen. Spart morgens auch das nervige in die Hülle Pfriemeln. Und damit erledigt sich auch das Thema Regenschutz für Rucksack.

Schuhe:

  • Da Du einen Regenrock mitnehmen willst, würde ich die Schuhe ohne gtx mitnehmen. Wenn es ordentlich regnet, werden sich Deine Hosenbeine und Socken vollsaugen und dann läuft das Wasser schlicht und ergreifend von oben in die Schuhe.

Oberteile:

  • Da ihr "nur" 20 km pro Tag laufen wollt, werdet ihr nicht die ganze Zeit in Bewegung sein. Daher würde ich für abends auf jeden Fall eine Daunen- oder Synthetikjacke mitnehmen (die jeweiligen Vor- und Nachteile dürften bekannt sein).
  • Außerdem würde ich folgendes an Oberteilen mitnehmen: 1 T-Shirt (Merino), 1 eher dünnes Fleece mit Kapuze (Kapuze v.a. zum in kalten Nächten über den Kopf ziehen), 1 Wind-/Regenjacke
    Das lässt sich sowohl zum Wandern, wie auch zum Schlafen kombinieren. Wenn Du alles drei zum Wandern anziehst, müsste das auch bei miesem Wetter genug sein (und die Daunenjacke hättest Du dann ja immer noch für den absoluten Notfall). Nachts ziehst Du entweder nur das T-Shirt, T-Shirt + Fleece, T-Shirt + Daunenjacke oder wenn es ganz schlimmt kommt T-Shirt +  Fleece + Daunenjacke an.
  • Falls Du zur Langarmshirt-Fraktion gehörst würde ich (vermutlich zusätzlich oder aber anstelle des T-Shirts) eine durchstichsichere Bluse o.ä. anziehen, damit hättest Du gleichzeitig auch Moskito- und Sonnenschutz.

Sonstiges zur Kleidung:

  • ein zweites Paar Socken würde ich auf jeden Fall mitnehmen (da steht ein "?")
  • und eine zweite Unterhose auch
  • Die Jacke ist mit 410 g natürlich ein ganz schöner Brocken, aber ich nehme mal an, dass Du die halt schon hast (eine jeweils leichte Wind- und Regenjacke würde außerdem noch mehr Kombinationsmöglichkeiten bieten).

Was mir sonst noch ein- und auffällt:

  • Dr. Bronners würde ich mir ganz sparen, höchstens ein ganz kleines Stück Seife.
  • Schaufel würde ich mir auch sparen. Auf dem Kungsleden kommt man regelmäßig an Trockentoiletten vorbei und zur Not hast Du Stöcke oder Heringe, um ein Loch zu buddeln.
  • Reparaturset hängt von Deinem Material ab. Für 8 Tage würde ich glaube ich nur was zum Isomatte flicken und Gewebeband (schadet nie) mitnehmen (ganz evtl. noch etwas Tenacious Tape). Ihr seid da ja außerdem auch nicht in der absoluten Wildnis, sondern kommt regelmäßig an Fjällstugans vorbei.
  • Das 1. Hilfe-Set finde ich auch ziemlich überdimensioniert, aber da gehen die Meinungen bekanntlich auseinander.

Und - ganz vergessen - ein Moskito-Headnet würde ich auch mitnehmen (wir sprechen über 12 g Gewicht).

Taschenmesser geht auch deutlich leichter. Falls ihr nicht ganz konkrete Sachen habt, die ihr zum Essen damit schnippeln wollt, würde ich es evtl. auch ganz weglassen.

Bearbeitet von berghutze
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Martin:

10ml dr Bonner's reichen. In einer Tropferflasche wie für Augentropfen.

super, dann passt es auch noch in den Topf :-)

vor 2 Stunden schrieb Martin:

2 Unterhosen. Eine tragen, eine waschen.

:-)

vor 2 Stunden schrieb Martin:

Wasser: versuch nicht zu ertrinken...

Ich gebe mir Mühe!

vor 2 Stunden schrieb Martin:

Der Boden dort war immer weich. Groundsheet ist total unnötig.

Ok Danke! 

vor 2 Stunden schrieb Martin:

Weste oder Jacke: wir hatten Anfang July tagsüber 8-12Grad als wir da waren. Nachts auch mal leichte Minusgrade. Daunenjacke, dünner Fleece (100er, sollte so 150-200g wiegen), Regenjacke, Regenhose, vielleicht auch wasserdichte Socken mitnehmen. Mein Frau hat manchmal gefroren und war um jede Schicht dankbar. Ihre TAR Prolite war zu dünn.

vor 2 Stunden schrieb Martin:

Die Powerbank ist total überdimensioniert, wenn ihr keine Doku drehen wollt. 10000er reicht dicke.

Ok, danke. Ich gestehe da habe ich so überhaupt kein Gefühl wie viel ich brauche. 

vor 2 Stunden schrieb Martin:

Vollkörper Mückenschutz ist wichtig. Die Bremsen da oben sind richtig fies. Die Mückenschwärme sind da fast Nebensache....

Das heiß du würdest auch ein Mückennetz für Den Kopf mitnehmen? 
Danke!

vor 2 Stunden schrieb Martin:

2500kcal sollten locker reichen, das ist das was ich für mich (Mann, 80kg) packen würde. Für Frauen 60-70kg würde ich eher um 2000 kcal für so eine kurze Tour mit niedriger Intensität planen. Selbst das ist eher auf der sicheren Seite. 

Danke, dann kann ich da vielleicht noch etwas einsparen! 
 

vielen Dank für die Tipps 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb dermuthige:

Wasser:
Naja, die aus den Reiseberichten sind den doch alle gelaufen B)

Essen:
Da kommst du auf 384kcal/100g – in der Einteilung von GearSkeptic ist das "schwer". Das kann man noch gut steigern!

Ich kann nicht alles essen (diverse Unverträglichkeiten) und bin ziemlich froh eigentlich einen ganz guten Schnitt von kcal./g hinzubekommen. Noch dazu nicht völlig ungesund, schmeckt und ist nicht Sontheimer wie die fertige Trekkingnahrung. :-) 

vor 2 Stunden schrieb dermuthige:

Mütze/Schal:
Achso, ich dachte nur du hättest beides doppelt. Dann passt das doch. 

Mücken:
So'n Kopfnetz wiegt nix und kostet nicht viel. Bei den Videos und Fotos, die man so findet, würde ich das persönlich als "muss" einstufen. Als geliebtes Mückenopfer bin ich eben direkt in den September ausgewichen und nehm's trotzdem mit. Meins ist multi-use als Kleiderbeutel! :D 
 

Da schaue ich mal nach! Ist wahrscheinlich dann wirklich eine gute Idee. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb berghutze:

"Gewichtsuntaten":

  • Groundsheet würde ich mir auch sparen. Falls ihr unbedingt eins mitnehmen wollt/müsst (weil fremdes Zelt), dann nehmt eins aus Tyvek oder Polycro mit. 438 g für ein Groundsheet sind eine ziemliche Ansage.
  • Bei Schlafsack und Isomatte steht jeweils "& Ortlieb", ich nehme an, dass das eine Hülle/ein Packsack ist. Das würde ich mir sparen und auf das hier allseits verbreitete Liner-System umsteigen. Spart morgens auch das nervige in die Hülle Pfriemeln. Und damit erledigt sich auch das Thema Regenschutz für Rucksack.

Schuhe:

  • Da Du einen Regenrock mitnehmen willst, würde ich die Schuhe ohne gtx mitnehmen. Wenn es ordentlich regnet, werden sich Deine Hosenbeine und Socken vollsaugen und dann läuft das Wasser schlicht und ergreifend von oben in die Schuhe.

Oberteile:

  • Da ihr "nur" 20 km pro Tag laufen wollt, werdet ihr nicht die ganze Zeit in Bewegung sein. Daher würde ich für abends auf jeden Fall eine Daunen- oder Synthetikjacke mitnehmen (die jeweiligen Vor- und Nachteile dürften bekannt sein).
  • Außerdem würde ich folgendes an Oberteilen mitnehmen: 1 T-Shirt (Merino), 1 eher dünnes Fleece mit Kapuze (Kapuze v.a. zum in kalten Nächten über den Kopf ziehen), 1 Wind-/Regenjacke
    Das lässt sich sowohl zum Wandern, wie auch zum Schlafen kombinieren. Wenn Du alles drei zum Wandern anziehst, müsste das auch bei miesem Wetter genug sein (und die Daunenjacke hättest Du dann ja immer noch für den absoluten Notfall). Nachts ziehst Du entweder nur das T-Shirt, T-Shirt + Fleece, T-Shirt + Daunenjacke oder wenn es ganz schlimmt kommt T-Shirt +  Fleece + Daunenjacke an.
  • Falls Du zur Langarmshirt-Fraktion gehörst würde ich (vermutlich zusätzlich oder aber anstelle des T-Shirts) eine durchstichsichere Bluse o.ä. anziehen, damit hättest Du gleichzeitig auch Moskito- und Sonnenschutz.

Sonstiges zur Kleidung:

  • ein zweites Paar Socken würde ich auf jeden Fall mitnehmen (da steht ein "?")
  • und eine zweite Unterhose auch
  • Die Jacke ist mit 410 g natürlich ein ganz schöner Brocken, aber ich nehme mal an, dass Du die halt schon hast.

Was mir sonst noch ein- und auffällt:

  • Dr. Bronners würde ich mir ganz sparen, höchstens ein ganz kleines Stück Seife.
  • Schaufel würde ich mir auch sparen. Auf dem Kungsleden kommt man regelmäßig an Trockentoiletten vorbei und zur Not hast Du Stöcke oder Heringe, um ein Loch zu buddeln.
  • Reparaturset hängt von Deinem Material ab. Für 8 Tage würde ich glaube ich nur was zum Isomatte flicken und Gewebeband (schadet nie) mitnehmen. Ihr seid da ja außerdem auch nicht in der absoluten Wildnis, sondern kommt regelmäßig an Fjällstugans vorbei.
  • Das 1. Hilfe-Set finde ich auch ziemlich überdimensioniert, aber da gehen die Meinungen bekanntlich auseinander.

Danke schon mal für die Antwort. 
Ich arbeite mich morgen durch deine Tipps!
Danke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Namie:

 Das heiß du würdest auch ein Mückennetz für Den Kopf mitnehmen? 
Danke!
 

Ich antworte einfach mal darauf: Wenn du nicht schmerzfrei bist was Mücken betrifft, dann unbedingt. Anfangs im Norden und in den Bergen ist das noch recht entspannt, später kann es dann echt unangenehm werden. Ich würde dir außerdem als Langarmshirt irgendwas "Lockeres" empfehlen, das nicht hauteng anliegt, sodass die Mücken nicht durchstechen können.

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn das für ein Zelt? Frage nur, weil das mit Groundsheet schon Richtung Expeditionszelt vom Gewicht her geht. Ansonsten macht ein Wasserdichtes Groundsheet auch bei weichen nassen Böden Sinn. Aber vielleicht auch zda was leichteres nehmen. 

Hab meinen Berghans mal unter die Dusche gestellt und blieb alles drinnen Trocken. Ich würde aber für den Trip auf jeden Fall einen 20L oder 30L Nanosil Packsack nehmen und da Schlafsack, Elektronik und die Wechselwäsche reinpacken.  Wiegt viel weniger, als die avisierten 116g von dir und beim Reinfallen in einem Fluss bleibt alles trocken. 

Bearbeitet von bandit_bln
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb baskerville:

Ich antworte einfach mal darauf: Wenn du nicht schmerzfrei bist was Mücken betrifft, dann unbedingt. Anfangs im Norden und in den Bergen ist das noch recht entspannt, später kann es dann echt unangenehm werden. Ich würde dir außerdem als Langarmshirt irgendwas "Lockeres" empfehlen, das nicht hauteng anliegt, sodass die Mücken nicht durchstechen können.

LG

Danke. Schau schon welches ich mir zulege. Da ich noch weitere 4 Wochen in Schweden bin macht das dann mehr als Sinn, es später wird es mehr nach Mittelschweden gehen….! 
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb bandit_bln:

Was ist denn das für ein Zelt? Frage nur, weil das mit Groundsheet schon Richtung Expeditionszelt vom Gewicht her geht. Ansonsten macht ein Wasserdichtes Groundsheet auch bei weichen nassen Böden Sinn. Aber vielleicht auch zda was leichteres nehmen. 

Hab meinen Berghans mal unter die Dusche gestellt und blieb alles drinnen Trocken. Ich würde aber für den Trip auf jeden Fall einen 20L oder 30L Nanosil Packsack nehmen und da Schlafsack, Elektronik und die Wechselwäsche reinpacken.  Wiegt viel weniger, als die avisierten 116g von dir und beim Reinfallen in einem Fluss bleibt alles trocken. 

Es ist ein Zelt von Wechsel. Das Zelt hatten wir zusammen gekauft bevor ich mich durch Ultraleicht Foren gelesen haben :-) 

Daher nicht ganz passend für UL

Für mich allein habe ich nachgerüstet und ein SMD Luna Solo.

 

Ich wollte den Regenschutz auch für den Flugtransport nutzen…. 
werde aber auf jeden Fall noch einen Liner besorgen, ist eine gute Idee und ich fliege ja sonst nicht vorher. 
Gibt es für den Flugtransport noch andere Ideen die etwas nachhaltiger sind als Frischhaltefolie? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 52 Minuten schrieb Namie:

Es ist ein Zelt von Wechsel. Das Zelt hatten wir zusammen gekauft bevor ich mich durch Ultraleicht Foren gelesen haben :-) 

Daher nicht ganz passend für UL

Für mich allein habe ich nachgerüstet und ein SMD Luna Solo.

 

Ich wollte den Regenschutz auch für den Flugtransport nutzen…. 
werde aber auf jeden Fall noch einen Liner besorgen, ist eine gute Idee und ich fliege ja sonst nicht vorher. 
Gibt es für den Flugtransport noch andere Ideen die etwas nachhaltiger sind als Frischhaltefolie? 

Auf der Hompage von Wechsel steh "Hochgewichtige Leichtwertigezelte seit 1995" ach nein doch "Hochwertige Leichtwichtszelte seit 1995" ;) War nur Neugierig. Aber schön lang sind sie mit 2,25m

Was wird denn der Nachfolger?

Bearbeitet von bandit_bln
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb bandit_bln:

Auf der Hompage von Wechsel steh "Hochgewichtige Leichtwertigezelte seit 1995" ach nein doch "Hochwertige Leichtwichtszelte seit 1995" ;) War nur Neugierig. Aber schön lang sind sie mit 2,25m

Was wird denn der Nachfolger?

Für mich allein (und manchmal mit Hund) habe ich das Lunar Solo. 
Ein Nachfolger für 2 Personen ist erst mal nicht geplant.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte noch ein paar Anmerkungen zu deinem Eingangspost.

Wasser

Im Prinzip reicht eine 0,5er PET-Flasche. Im ersten Teil des Kungsleden läuft man quasi immer einen Fluss entlang. Eine 1,5l-Flasche reicht also locker.

Hygiene (Schaufel)

Wirst du eher nicht brauchen, da du recht häufig an "Stugas" vorbeilaufen wirst. Und da gibt es immer Toiletten.

Schuhe

Die Frage kannst du nur selbst beantworten. Die besten Schuhe sind letztlich die, die passen.

GTX oder nicht ist wohl persönliche Präferenz. 

Kebnekaise

Es ist der höchste Berg Schwedens, die zugehörige Fjällstation ist recht luxuriös und auch für weniger wanderaffine Menschen gut erreichbar (Bus nach Nikkaluokta, Helikoptershuttle zur Fjällstation). Außerdem gibt es einen Helikopterservice zum Gipfel. Mit anderen Worten: Es ist sehr touristisch und u.U. sehr voll. 

Meine Erinnerung zum Kebnekaise ist wie folgt: Ich war auf Schwedens höchstem Berg. That's it. 

Ich persönlich müsste kein zweites Mal rauf, würde ihn aber wahrscheinlich mitnehmen, wenn ich plante, den Kungsleden über Nikkaluokta zu verlassen.

Ich weiß nicht, wie viel du am Tag wandern möchtest oder wie du dir deine Etappen gestaltest, aber für den Kebnekaise würde ich mit Auf- und Abstieg einen Tag einplanen. Du müsstest deine Tour ggf. etwas straffen, damit das funktioniert.

Achja, ein Bericht von deiner Tour wäre klasse!:)

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb berghutze:

"Gewichtsuntaten":

  • Groundsheet würde ich mir auch sparen. Falls ihr unbedingt eins mitnehmen wollt/müsst (weil fremdes Zelt), dann nehmt eins aus Tyvek oder Polycro mit. 438 g für ein Groundsheet sind eine ziemliche Ansage.

Ja das werde ich noch mal zum Thema machen. Habe für meinLunar Solo eine entsprechende Unterlage l (für innen wenn der Hund mit kommt)

vor 13 Stunden schrieb berghutze:
  • Bei Schlafsack und Isomatte steht jeweils "& Ortlieb", ich nehme an, dass das eine Hülle/ein Packsack ist. Das würde ich mir sparen und auf das hier allseits verbreitete Liner-System umsteigen. Spart morgens auch das nervige in die Hülle Pfriemeln. Und damit erledigt sich auch das Thema Regenschutz für Rucksack.

Danke :-) Bleibt die Frage wie beim Flug Schützen.?

vor 13 Stunden schrieb berghutze:

Schuhe:

  • Da Du einen Regenrock mitnehmen willst, würde ich die Schuhe ohne gtx mitnehmen. Wenn es ordentlich regnet, werden sich Deine Hosenbeine und Socken vollsaugen und dann läuft das Wasser schlicht und ergreifend von oben in die Schuhe.

Ichvwerde entsprechend der verlegen! Trocknen Schuhe mit GTX langsamer? 

vor 13 Stunden schrieb berghutze:

Oberteile:

  • Da ihr "nur" 20 km pro Tag laufen wollt, werdet ihr nicht die ganze Zeit in Bewegung sein. Daher würde ich für abends auf jeden Fall eine Daunen- oder Synthetikjacke mitnehmen (die jeweiligen Vor- und Nachteile dürften bekannt sein).
  • Außerdem würde ich folgendes an Oberteilen mitnehmen: 1 T-Shirt (Merino), 1 eher dünnes Fleece mit Kapuze (Kapuze v.a. zum in kalten Nächten über den Kopf ziehen), 1 Wind-/Regenjacke
    Das lässt sich sowohl zum Wandern, wie auch zum Schlafen kombinieren. Wenn Du alles drei zum Wandern anziehst, müsste das auch bei miesem Wetter genug sein (und die Daunenjacke hättest Du dann ja immer noch für den absoluten Notfall). Nachts ziehst Du entweder nur das T-Shirt, T-Shirt + Fleece, T-Shirt + Daunenjacke oder wenn es ganz schlimmt kommt T-Shirt +  Fleece + Daunenjacke an.
  • Falls Du zur Langarmshirt-Fraktion gehörst würde ich (vermutlich zusätzlich oder aber anstelle des T-Shirts) eine durchstichsichere Bluse o.ä. anziehen, damit hättest Du gleichzeitig auch Moskito- und Sonnenschutz.

Das muss ich in Ruhe noch mal durch probieren!

Danke.  
 

vor 13 Stunden schrieb berghutze:

Sonstiges zur Kleidung:

  • ein zweites Paar Socken würde ich auf jeden Fall mitnehmen (da steht ein "?")

ich weiß nur noch nicht welche Socken. Daher das ?

vor 13 Stunden schrieb berghutze:
  • und eine zweite Unterhose auch
  • Die Jacke ist mit 410 g natürlich ein ganz schöner Brocken, aber ich nehme mal an, dass Du die halt schon hast (eine jeweils leichte Wind- und Regenjacke würde außerdem noch mehr Kombinationsmöglichkeiten bieten).

Ja schon vorhanden und wirklich sehr gut! 

vor 13 Stunden schrieb berghutze:

Was mir sonst noch ein- und auffällt:

  • Dr. Bronners würde ich mir ganz sparen, höchstens ein ganz kleines Stück Seife.
  • Schaufel würde ich mir auch sparen. Auf dem Kungsleden kommt man regelmäßig an Trockentoiletten vorbei und zur Not hast Du Stöcke oder Heringe, um ein Loch zu buddeln.
  • Reparaturset hängt von Deinem Material ab. Für 8 Tage würde ich glaube ich nur was zum Isomatte flicken und Gewebeband (schadet nie) mitnehmen (ganz evtl. noch etwas Tenacious Tape). Ihr seid da ja außerdem auch nicht in der absoluten Wildnis, sondern kommt regelmäßig an Fjällstugans vorbei.
  • Das 1. Hilfe-Set finde ich auch ziemlich überdimensioniert, aber da gehen die Meinungen bekanntlich auseinander.

evtl. Etwas viel Tape da Schiebung noch mal nach. Ist aber auch für 2 Personen. 

vor 13 Stunden schrieb berghutze:

Und - ganz vergessen - ein Moskito-Headnet würde ich auch mitnehmen (wir sprechen über 12 g Gewicht).

Taschenmesser geht auch deutlich leichter. Falls ihr nicht ganz konkrete Sachen habt, die ihr zum Essen damit schnippeln wollt, würde ich es evtl. auch ganz weglassen.

Moskitonetze wird schon gesucht. Das wird auf jeden Fall noch mitgenommen. 
 

vielen Dank für die Tipps. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb baskerville:

Ich hätte noch ein paar Anmerkungen zu deinem Eingangspost.

Wasser

Im Prinzip reicht eine 0,5er PET-Flasche. Im ersten Teil des Kungsleden läuft man quasi immer einen Fluss entlang. Eine 1,5l-Flasche reicht also locker.

Super Danke. Dann habe ich hier ein ruhiges Gewissen. 

vor einer Stunde schrieb baskerville:

Hygiene (Schaufel)

Wirst du eher nicht brauchen, da du recht häufig an "Stugas" vorbeilaufen wirst. Und da gibt es immer Toiletten.

ok dann sollte es nicht jene gehen. 

vor einer Stunde schrieb baskerville:

Schuhe

Die Frage kannst du nur selbst beantworten. Die besten Schuhe sind letztlich die, die passen.

GTX oder nicht ist wohl persönliche Präferenz. 
 

Mein Problem ist das sich beide super anfühlen. Ich kenne mich mit Gore-Tex bei Schuhen aber nicht aus. 
Da ich die Schuhe beim Furzen anlassen werde wäre momentan vor allem meine Frage Trocknen beide Schuhe gleich schnell oder trocknet der Schih mit Gore-Tex evtl. langsamer/schlechter. 

vor einer Stunde schrieb baskerville:

Kebnekaise

Es ist der höchste Berg Schwedens, die zugehörige Fjällstation ist recht luxuriös und auch für weniger wanderaffine Menschen gut erreichbar (Bus nach Nikkaluokta, Helikoptershuttle zur Fjällstation). Außerdem gibt es einen Helikopterservice zum Gipfel. Mit anderen Worten: Es ist sehr touristisch und u.U. sehr voll. 

Meine Erinnerung zum Kebnekaise ist wie folgt: Ich war auf Schwedens höchstem Berg. That's it. 

Ich persönlich müsste kein zweites Mal rauf, würde ihn aber wahrscheinlich mitnehmen, wenn ich plante, den Kungsleden über Nikkaluokta zu verlassen.

Ich weiß nicht, wie viel du am Tag wandern möchtest oder wie du dir deine Etappen gestaltest, aber für den Kebnekaise würde ich mit Auf- und Abstieg einen Tag einplanen. Du müsstest deine Tour ggf. etwas straffen, damit das funktioniert.

wir haben locker mind. noch 1 Tag zur Verfügung ohne uns auf den Etappen zu stressen. Ich habe sogar die Hoffnung das wir die Etappen ein bisschen länger gestalten können und sogar zwei Tage für extra Touren haben. Da meine Freundin jedoch noch nie eine Mehrtagestour gemacht hat müssen wir das einfach abwarten. 
Aber nach deinem verrichten überlegen wir uns ob wir dann unbedingt den Kebnekaise mitnehmen oder uns einen ruhigeren extra Tour suchen. 
vielen Dank für die Anmerkung!!!

vor einer Stunde schrieb baskerville:

Achja, ein Bericht von deiner Tour wäre klasse!:)

LG

Klar gerne!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur Kleinigkeiten:

Schaufel- wenn ihr eine mitnehmen wollt, dann kann ich die "TheTentLab The Deuce® #2" empfehlen. Zum Loch ausstechen verwendet man übrigens zuerst die schmale Seite. 

Klopapier - da es wohl viel Wasser gibt, eventuell ein Reise-BD mitnehmen, z.B. sowas wie "CuloClean Po Shower". Wiegt wenig, spart Klopapier (Trotzdem ein Loch graben!) Irgendwo hier im Forum gibt es einen Faden dazu, finde ich jedoch gerade nicht.

Hygiene - Keine Ahnung, wie die Corona-Regelungen in Schweden sein werden, eventuell für jeden noch eine FFP2-Maske einpacken.

Medikamente - Ich weiß nicht wie schnell ihr zurück in der Zivilisation sein könnt. Zwei Ibuprofen kommen mir etwas wenig vor, wenn wirklich jemand Schmerzen hat (z.B. Rücken, Zähne, Kopf), da würde ich ein paar mehr einpacken. 

Kochen - Wofür ist der Feuerstahl? Ersetzen durch ein Feuerzeug?

Jacken - Beim Wandern trage ich Fleece (dicke je nach Jahreszeit), für Pausen, Lager und Schlafen habe ich eine Kufa-Jacke. Das Fleece ist Abends meisten durchgeschwitzt/nass, da bin ich froh eine trockene Jacke anziehen zu können. Die Decathlon Forclaz MT100 wäre hier eine preiswerte Möglichkeit. Zum Thema UL-Kleidung ist dieser (englische) Artikel von Andrew Skurka lesenswert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 53 Minuten schrieb Namie:

Da ich die Schuhe beim Furzen anlassen werde wäre momentan vor allem meine Frage Trocknen beide Schuhe gleich schnell oder trocknet der Schih mit Gore-Tex evtl. langsamer/schlechter. 

1:0 für die Autokorrektur. :D

Goretex trocknet i.d.R. viel langsamer. Ich glaube auch nicht, dass dich die Membran beim Furten trocken hält.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine 5 Cent:

Schaufel: Hab ich auf dem Kungsleden nicht benötigt, da es genug Toiletten gab oder große Steine die ich anheben konnte.

Klopapier: Ganz klar Reise-BD

Hygiene: Es kann vorkommen dass es mal einen Tag durchregnet. Wenn du einen empfindlichen Hintern hast würde ich Radcreme (z.B. von Assos) mitnehmen damit du ihn nicht wund läufst. 

Kleidung: Puffy hatte ich nicht einmal unterwegs benutzt, obwohl ich Ende August unterwegs war. Nur in der Stadt habe ich sie ab und zu getragen. Fleece ist funktionaler und meines Erachtens vollkommen ausreichend.

Verpflegung: Wieso rechnest du 8 Tage? Ich würde mich auf den Hütten versorgen. Ist zwar teuer, aber für 8 Tage Essen schleppen wäre es mir den Preis wert. 

Schuhe: Werden auf dem Kungsleden nicht trocken bleiben. Also lieber etwas schnell-trocknendes und kein GTX.

Groundsheet: Mit etwas Vorsicht unnötig. Mein Altaplex hat nach 5 Monaten Dauerbenutzung kein einziges Lock.

Mückennetz: Unbedingt!

Wasser: 0,5 Liter reichen

Dr. Bronners: Find ich super. Das habe ich auch zum Wäsche waschen, Zähne putzen und zum Duschen in der Stadt benutzt. Ein Fläschlein reicht.

Regenrock: Funktioniert bei Wind im Fjäll null. Das nächste Mal würde ich ihn mir sparen oder eine Regenhose mitnehmen. 

Powerbank: Das ist ziemlich individuell. Ich bin mit einer 20.000er gut gefahren. Hab aber auch viel Elektronik dabei gehabt (Garmin, Kamera, Handy) und abends immer am Blog geschieben. Das hat ziemlich Akku gezogen. Ich musste dann nach 3 Tagen priorisieren und nach 5 Tagen spätestens aufladen. Ich würde das zuhause mal ausprobieren. Einfach eine Woche auf die Steckdose verzichten. Da bekommt man ein gutes Gefühl.  

Bearbeitet von cozy
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Namie:

Ich wollte den Regenschutz auch für den Flugtransport nutzen…. 
werde aber auf jeden Fall noch einen Liner besorgen, ist eine gute Idee und ich fliege ja sonst nicht vorher. 
Gibt es für den Flugtransport noch andere Ideen die etwas nachhaltiger sind als Frischhaltefolie? 

Ich habe mal für einen Flug nach Oslo den Rucksack in eine Mülltüte (9 g) gesteckt, auf der Tour unten im Rucksack "mitgeschleppt" und auf dem Rückflug wieder benutzt - verschlossen mit ein bisschen Klebeband.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb baskerville:

1:0 für die Autokorrektur. :D

Goretex trocknet i.d.R. viel langsamer. Ich glaube auch nicht, dass dich die Membran beim Furten trocken hält.

:-) :-) :-) 

Ne trocken bleibt es im Schuh nicht beim Furten das Wasser läuft dann ja auch von oben rein. 
Ich wusste nur nicht in wie weit sie langsamer trocknen. 
Aber so spricht vieles für die Schuhe ohne GTX 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...