Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Zeltberatung erforderlich


Empfohlene Beiträge

Hallo ans Forum,

wie in meiner Vorstellung erwähnt, plane ich eine längere Tour "Deutschland der Länge nach"

Vielleicht wird es ja im (Früh)-Sommer wegen Corona was ;-)

Im Moment suche ich ein passendes Zelt für die Sommermonate.

2 Kandidaten habe ich schon in der engeren Auswahl:

  1. Tarptent Rainbow 2020
  2. Six Moon Designs Lunar Solo

Da ich mit 1,86m doch etwas länger geraten bin, bin ich mir nicht sicher, ob das SMD von der Länge her ausreicht? Preislich wäre es etwas günstiger und vom Trekkinggewicht etwas geringer.

Nach meinen Berechnungen sollte ich beim Tarptent mit Carbon-Gestänge (Direktbestellung in USA) auf ca. 920g kommen; Das SMD würde mit Heringen (geschätzt 60g) auf ca. 800g kommen.

Was mich beim Tarptent anspricht ist die Option es freistehend aufzustellen. Da meine Tour ja durch weitgehend besiedeltes Gebiet führt, könnten sich ja zum Übernachten auch irgendwelche befestigte Untergründe ergeben.

Habt ihr Erfahrung, was die SMD-Größe betrifft? Und wäre die freistehende Option beim Tarptent es Wert, trotz der höhere Gewichtes,  das zu nehmen?

Bin natürlich auch für andere Zelte offen. Preislich sollten sich diese aber nach Möglichkeit im Rahmen der beiden genannten Zelte bewegen. Also 300-350€

Gruß

Latemar

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Tarptent (wenn auch genauer das Double), kann ich sagen, dass es für 1,86 gut passt. Mein Mann hatte dennoch hin und wieder einen leicht feuchten Schlafsack an den Füßen, da er hin und wieder etwas nach unten gerutscht ist (Dank silnylon und man steht ja nie 100% perfekt). Es ist auch wahnsinnig sturmfest, bei freistehend dann natürlich nicht mehr so. Die ganze Verarbeitung ist auch hervorragend, Abspannen klappt auch hervorragend. Wenn du in D unterwegs sein solltest, glaube ich nicht, dass es die Option freistehend unbedingt braucht, wenn du nicht gerade auf irgendwelchen Holzplattformen schläfst (haben manche Trekkingcamp-Plätze). Was meinst du denn mit befestigter Untergrund konkret? Bei illegalem Zelten würde ich so weit von Ortschaften weg gehen, da solltest du dann auch nix befestigtes mehr vorfinden.
Zum SMD kann ich leider nichts sagen, aber wenn sich beide von den Maßen nicht viel unterscheiden, würde ich nach dem leichteren gehen. Denn für eine Person 920g ist schon ordentlich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Definitiv eher Rainbow als SMD Lunar Solo. Das Rainbow ist ein tolles Zelt, vor allem durch die Optionen freistehend und den sehr empfehlenswerten Liner in feuchteren Reisezielen. Die Verarbeitung ist bei SMD tendenziell eher mässig, bei Tarptent ordentlich. Sind halt beide keine Hillebergs.Allerdings meine ich mich zu erinnern, dass das Rainbow in der alten Version mit Carbongestänge um die 970 g gewogen hat. Also nicht, dass Du dann die Tour nicht packst ob soviel Mehrgewicht.;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann das Rainbow empfehlen. Das andere kenne ich nicht, aber mit dem Rainbow habe ich im letzten Jahr erste Erfahrungen gesammelt. Ich finde es monstergroß (bin aber auch nur 1,70). Und die freistehende Option fand ich auch ziemlich gut, als ich mal in einem Unterstand bei Regen das Zelt aufgebaut habe. Allein die Tasche im Mesh-Stoff am Eingang fand ich doof, mir ist da oft alles rausgerutscht in der Nacht (z.B. die Brille, was halt nicht so gut ist). Daher habe ich noch eine kleine Naht dort angebracht, die das verhindert.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ChrisS:

... dass das Rainbow in der alten Version mit Carbongestänge um die 970 g gewogen hat. Also nicht, dass Du dann die Tour nicht packst ob soviel Mehrgewicht.;-)

OK, ich hab noch mal nachgelesen. Sind lt. Hersteller 971gr

  • Weight: 36 oz / 1.02 kg tent body + 1.7 oz / 49 g stakes (included)
  • Carbon pole saves 3.4 oz / 98 g

Dann werde ich wohl vor der Tour noch ein Paar Gramm abnehmen müssen.:-D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch gerade auf der Suche nach einer leichteren und etwas längeren Alternative zu meinem Lanshan 2. Näher ins Auge gefasst habe ich momentan das PyraOmm Tarp von Liteway mit dem dazugehörigen Half Mesh. Das Mesh hat eine Länge von 2,34m. Gesamtgewicht liegt wohl bei ca. 800 g.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin 1,83. Mit der Neoair X-Lite und einem Winterschlafsack passe ich in das SMD Lunar Solo noch rein - Zeltkontakt nicht ausgeschlossen, aber ok. Man muss halt mit dem Kopf dicht an die Zeltwand und die Standfläche sollte nicht zu abschüssig sein, damit man nicht automatisch in Richtung Füße und Zeltwand rutscht. Da ich Bauch- und Seitenschläfer bin, verlängert sich in Bauchlage meine Liegelänge..
Ich benutze die Lifter an der Zeltwand, die man ja nicht zwingend nutzen muss - mir gefällts aber deutlich besser mit den paar cm Raumgewinn.
 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Mooritz:

Aber wenn ich das richtig sehe, ist das neue Lanshan mit 230 cm Länge doch genauso groß, wie das SMD Lunar Solo?

Jein. Auf dem Datenblatt haben beide die gleiche Länge zum Liegen. ABER: Das SMD Lunar Solo ist einwandig, das neue Lanshan zweiwandig, d.h. es besteht aus einem Innen und Aussenzelt. Stößt man beim SMD Lunar Solo mit dem Schlafsack gegen die Wand, kann der Schlafsack nass werden wegen Kondensat. Beim neuen Lanshan drückt man erst mal an das Innenzelt, da wird noch nichts nass. D.h. man hat beim neuen lanshan ein paar cm mehr Spielraum.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Martin:

ProTrail / ProTrail LI würde ich in Erwägung ziehen. Es ist schön, wenn zwischen Nase und Tarp mehr als eine Handbreit Platz ist.

 

Habe mir mal ein Youtube-Video angesehen. Der "Darsteller" war nicht sehr groß und konnte kaum aufrecht sitzen und das ganz am Eingang. Hinten wird's ja noch niedriger. Ist mir leider zu klein :-(

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Big Sky Soul Tent könnte gerade so passen. Gibt zwei Versionen, die Bike Packing Version hat fürs Gravelbiken etc kürzere Gestängesegmente, ist aber auch leicht schwerer. 

Beide haben den PU Boden, d.h. Du schlitterst nicht rum. Tolle Details wie das rückziehbare AZ und die Apside, die ohne extra Abspannung auskommt.

 

Bearbeitet von Dingo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Willst Du wirklich ein ~1kg Zelt durch Deutschland tragen? Imo/MMn ist das etwas zu hoch gegriffen, da zu Deinem gewählten Zeitraum einen weder große Windpassagen noch Kälteeinbrüche in der Höhe erwarten. Ich würde zu einer etwas luftigeren Behausung (Mid,Ponchotarp) und evtl. einem Mücken-/Krabbelschutz raten.

Als Anhaltspunkt würde ich eher bei @eff wee 's Wanderung E1 Flensburg-Konstanz vorbeischauen (dazugehörige Packliste).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.1.2021 um 16:05 schrieb Gibbon:

... Beim neuen Lanshan drückt man erst mal an das Innenzelt, da wird noch nichts nass. D.h. man hat beim neuen lanshan ein paar cm mehr Spielraum.

So wie ich das sehe, ist das "neue" Lanshan 1 Pro auch nur ein Einwandzelt. Also kein Innenzelt.

Wollte ja eigentlich nicht zu viel investieren,  habe aber eben mal schnell das Lanshan 1 Pro bei ALI bestellt. € 125.- ist es mir zum testen / Erfahrung sammeln mal Wert.

Ich habe ja keine Zelterfahrung. Bin bis jetzt immer in den Bergen in Hütten untergekommen.

Wenn es da ist sehe ich weiter ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.