Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Isomatte Therm-A-Rest Women’s NeoAir® XLite™


Julia mit Hund

Empfohlene Beiträge

Ich nutze seit ca. einem halben Jahr auch eine womens NeoAir Xlite.

Bis jetzt war die Matratze dicht und hat noch kein Loch. Wir benutzen keine extra Unterlage für die Isomatten sondern schlafen direkt auf dem Zeltboden. Natürlich muss man bei großen Temperaturabfall, also kühlen Nächten, darauf achten die Matratze gute aufzupumpen oder kurz vor dem schlafen gehen nochmal nachzupumpen. Ansonsten könnte diese etwas platt sein.

Mit meinen 1,60m und einem etwas breiteren Becken schlafe ich sehr komfortabel auf der Matratze, fast genau so gut, wie auf meiner vorherigen Therm-a-Rest PROLITE 3.8.

Natürlich ist die women’s xlite recht schmal und man kann tatsächlich mal mit den Beinen runterrutschen. Bis jetzt fand ich das tatsächlich noch nicht so schlimm und jetzt mit meinem Quilt wird es wohl gar nicht mehr passieren.

Die Matratze ist tatsächlich etwas rutschig, hier kann man aber mir paar gezogenen Silikonstreifen auf der Rückseite Abhilfe verschaffen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze selbst so eine. Hat in der Summe vielleicht 150 Nächte auf dem Buckel. Aber wie @zeank ja auch meint, egal wen du fragst, der eine wird dir sagen die ist total unzuverlässig, die anderen haben einen (oder sogar mehrere) thru hikes damit gemacht.

Ich nutze meine übrigens mit einem Cumulus-Quilt. Bin selbst knapp unter 1,60 und Bauchschläfer, da kann es dann schon mal vorkommen, dass die Füße oder Arme seitlich etwas "drüber hängen". Hat mich aber nie gestört. Ich blaße meine auch nie ganz prall auf, da die einzelnen Kammern doch recht hoch stehen und ich es unangenehm empfinde, wenn ich mit meinem Knie direkt auf einer liege. Das ist aber kniebedingt von mir schon sehr speziell ;).

Zum rutschen: auf unserem Silnylon-Zelt hat sich leicht abschüssiger Boden immer ganz schnell gezeigt. Wir haben viele Nächte damit verbracht, in der Mitte der Nacht unsere Matten wieder nach oben zu wuppen, da wir mit den Füßen schon unten an die Zeltwand angestoßen sind. Silikon-Streifen auf dem Zeltboden oder zurecht geschnittene Antirutsch-Teppichunterlage haben leider gar nichts gebracht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb LJSchumi:

Mit meinen 1,60m und einem etwas breiteren Becken schlafe ich sehr komfortabel auf der Matratze, fast genau so gut, wie auf meiner vorherigen Therm-a-Rest PROLITE 3.8.

Oh, danke für den positiven Bericht! Nach den Problemen aus der anderen Antwort, war ich schon wieder am Schwanken ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 31 Minuten schrieb Backpackerin:

Ich nutze selbst so eine. Hat in der Summe vielleicht 150 Nächte auf dem Buckel. Aber wie @zeank ja auch meint, egal wen du fragst, der eine wird dir sagen die ist total unzuverlässig, die anderen haben einen (oder sogar mehrere) thru hikes damit gemacht.

Genau so ist es! Für jemand, der sich eh schwer tut mit Entscheidungen, eine Katastrophe ;-) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du suchst wirst du wohl für jede ul Luftmatratze negative Erfahrungen finden zur zuverlässigkeit. Das is inherent an leichten dünne Materialiën. Thermarest hat einen sehr guten Namen. Es gibt überhaupt sehr vielen Reviews zum Xite, ist ja ein vielverkauftes Produkt, also logisch auch einige negative Erfahrungen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb Julia mit Hund:

Genau so ist es! Für jemand, der sich eh schwer tut mit Entscheidungen, eine Katastrophe

Kann ich sehr gut nachvollziehen. Was ich manchmal mit Kaufentscheidungen hadere! Tabellen über Tabellen... Überdenken macht es in der Tat nicht einfacher und die Suche nach dem einem, perfekten Teil.... Da kann man sich schon mal verlieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Backpackerin:

Kann ich sehr gut nachvollziehen. Was ich manchmal mit Kaufentscheidungen hadere! Tabellen über Tabellen... Überdenken macht es in der Tat nicht einfacher und die Suche nach dem einem, perfekten Teil.... Da kann man sich schon mal verlieren.

Total! Mein Mann lästert schon immer: "Das ist ein Laufsport, kein Denksport" und fügt hinzu: "Jetzt fang halt mal irgendwo an!". Das mit der Garantie ist ein großartiges Argument und ich warte jetzt mal, dass sie wieder liefern können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab auch so eine. Hält schon viele Touren durch. Benutzte sie aber nur im Zelt und check den Boden vorher. Auch das einpacken mach ich nur im Zelt. Das Material knistert etwas. Ich habe ein paar Silnet Punkte auf die Unterseite gemacht, um das Rutschen im Zelt zu verhindern. Man muss schon damit vorsichtig sein. Wenn es leicht und richtig stabil sein soll, bleibt nur Z-Lite, aber das ist mir zu hart. Da passe ich lieber auf.

Ich würde sie wieder kaufen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Update: die Matte ist da - ich habe ein Exemplar gefunden!

Nach einem ersten Probeschlafen (im Schlafzimmer), kann ich sagen:

- die Matte ist wunderbar warm
- ja, sie knistert stark, aber ich höre das nicht durch meine Ohropax
- die Matte ist erstaunlich bequem, sogar für Seitschläfer
- mir rutschen dauernd die Arme von der Matte runter, obwohl ich klein und schmal bin. 

Für den letzten Punkt, habt ihr da Ideen? Ich hatte eigentlich eh geplant, eine EVA Matte drunter zu legen. Aber wenn ich mal so 90cm x 180cm rechne für die EVA Matte, damit meine Arme einigermaßen isoliert sind, wenn sie runterrutschen, dann bin ich bei plus 300g!
- Macht es da nicht eher Sinn eine breitere Matte zu holen, die eine stabilere Hülle hat?
- Oder ist die Idee mit der EVA Matte nicht gut? Gibt es leichtere?
- Oder wird das kein Problem werden, weil ich ja einen Quilt haben werde, der an der Matte festgemacht wird, so dass die Arme nie auf dem Boden liegen werden? Was würde ich dann als Schutz nehmen, vielleicht Polycro?
- oder gewöhnt man sich einfach daran? Ich habe wirklich seit 20 Jahren nur auf luxuriösen Isomatten gelegen...

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Zelt habe ich keinen zusätzlichen Schutz, da das Innenzelt mir ausreicht. Neuerdings habe ich nun auch eine 3mm eva darunter,  allerdings eher wegen des Rutschens und weil sie tagsüber meine Unterlage bei Pausen ist.

Das Armproblem kenne ich nervender Weise zu gut. Ich lege mir daher immer meine Wasserflaschen links und rechts daneben. So liegen meine Arme dort auf. Das funktioniert recht gut. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du Dich ohne Schlafsack/Quilt draufgelegt? Da rutschen die Arme natürlich weiter.

Ich bin ja wieder zurück bei der Z-Lite bzw. wenn Therm A Rest, dann selbstaufblasende Matten. Meine Prolite hat bestimmt schon 15 Jahre auf dem Buckel, meine neue Trail Pro ist sagenhaft bequem. 7,6cm dick, keine Luftmatratze (Schaukeln) und kein Knistern. Will mir ja nicht ständig was in die Ohren stopfen, viel zu ungesund und Naturerlebnis raubend. Das Ding nutze ich nun auch als Reisematratze oder Gästebett.

Fürs Campen haben wir Exped Aircell Matten. Nur mit der Wabenstruktur ertrage ich die LuMas. Das Prinzip gibt es auch bei Sea to Summit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb Dingo:

Hast Du Dich ohne Schlafsack/Quilt draufgelegt? Da rutschen die Arme natürlich weiter.

Das wollte ich auch fragen. Im Sommer, wenn der Quilt nur locker aufliegt habe ich das auch, das stört mich von der Temperatur dann aber auch nicht. Wenn der Quilt festgezurrt ist habe ich das so nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Backpackerin:

OT: Ich habe die Ether Lite XT und sie ist wirklich auch sehr bequem. Mich ärgert nur, dass - seit an den R-Werten geschraubt wurde - sie mit niedrigerem R-Wert 100 gr schwerer ist.

M.E. nicht ganz richtig. Der R-Wert wurde praktisch nicht verändert - Aufgrund eines 2020 etablierten neuen R-Wert-Standards in Amerika war STS nur leider gezwungen, den R-Wert realistischer darzustellen. Der bislang angegebene R-Wert von 3,8 war nämlich nur geschätzt bzw. denke ich, dass man hier auch beabsichtigt versucht hat ein Konkurrenzprodukt zur TAR Xlite vorzutäuschen. Tatsächlich hatte die Ether Light aber nie einen R-Wert von 3,8, sondern eher 3,2, was nun auch auf der Internetseite korrekt angezeigt wird. STS hat das aber bestimmt nicht gefallen, denn das macht die Matte natürlich im Verhältnis zum Gewicht etwas unattraktiver ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Backpackerin:

OT: Ich habe die Ether Lite XT und sie ist wirklich auch sehr bequem. Mich ärgert nur, dass - seit an den R-Werten geschraubt wurde - sie mit niedrigerem R-Wert 100 gr schwerer ist.

Du würdest weinen bei meiner Matte ;-).

Ca 1100g (klingt leichter als 1.1kg). Dafür Schaum und keine Luft, robust, saubequem. R-Wert 4,4. D.h. selbst wenn ich Luft ablasse komme ich locker noch auf r Wert 3. 66cm breit an der breitesten Stelle.

Das ist mir der Schlaf wert.

Nerven tut nur das neue Ventil. Praktisch ist es, aber eben ohne Langzeittest.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 27 Minuten schrieb Dingo:

Ca 1100g (klingt leichter als 1.1kg). Dafür Schaum und keine Luft, robust, saubequem. R-Wert 4,4. D.h. selbst wenn ich Luft ablasse komme ich locker noch auf r Wert 3. 66cm breit an der breitesten Stelle.

Das ist mir der Schlaf wert.

OT: Oha, fürs "Camping" würde ich sowas auch sofort nehmen, aber auf Tour :shock:.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Dingo:

Hast Du Dich ohne Schlafsack/Quilt draufgelegt? Da rutschen die Arme natürlich weiter.

Ja, guter Punkt! Ich hab noch keinen Quilt gekauft (zu viel Auswahl... muss mal einen Post dazu machen...) und das könnte es sicherlich einfacher machen mit den Armen! Auf der anderen Seite denke ich über einen schönen warmen Schlafsack nach, der dann im Sommer nur locker auf mir liegt... ARGH.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb Julia mit Hund:

:-D was.ist.das. Also ich nehme mal an ein Arm-von-der-Matt-Fallschutz :P Aber aus was besteht er?

Zwei Stücke Rohrisolierung (Heizung) und einen Sleeve aus 22 g/m2 Ribstop Nylon. War leichter und billiger als eine Xlite Alternative...

Bearbeitet von marieke333
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...
Geschrieben (bearbeitet)

Update:

Ich habe nun seit einer Woche einen Quilt, der meine Arme wunderbar warm hält. Selbst bei 6-8°C im Garten ist es kein Problem mehr, wenn die Arme ein Stück herunter rutschen. Ich muss aber noch ein wenig an der Befestigung des Quilts basteln, um da weiter zu optimieren.

Neue Fragestellung:

seitdem ich den Quilt habe, wache ich morgens mit einem klammen Gefühl auf. Ich habe tendentiell feuchte Klamotten (Thermoleggings + dünnes Merino-Langarm) und wenn ich aufstehe, friere ich auch. Im Moment gehe ich dann einfach in mein normales Bett (schlafe im Garten zum dran-gewöhnen) und merke sofort den Unterschied. Jetzt hab ich mir überlegt, dass das wahrscheinlich daran liegt, dass das Material des Quilts (Cumulus 350) ja oben aus einem undurchläassigen Stoff besteht. Könnt ihr mir bestätigen, dass dadurch halt auch viel Feuchtigkeit bei mir bleibt - zumindest im Vergleich zum Federbett?

Und des weiteren: wie könnte ich das beheben? Weniger anziehen hab ich mir überlegt oder aber morgens gleich etwas Warmes kochen. Andere Ideen?

@Mod-Team könnt ihr meinen Titel ändern, um das neue Thema (Feuchtigkeitsentwicklung beim Schlafen - Neo Air XLite + Cumulus) zu reflektieren?

Bearbeitet von Julia mit Hund
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.