Zum Inhalt springen
Ultraleicht Trekking

Packliste Shakedown


Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich bin 2019 den PCT in 134 Tagen gelaufen mit etwas zu viel Gepäck (20 Kilo) und bin nun dabei leichter zu werden. Ich hätte gerne eure Meinung zu meiner Packliste. Mein Zelt werde ich bald durch ein SMD Skyscraper Trekker ersetzen um noch etwas zu sparen, genauso werde ich meine Thermo Unterwäsche leichter werden lassen. Schaut doch mal rein... ich freue mich über Konstruktives Feedback:):)

https://lighterpack.com/r/0hwmd8

Stay wild und Happy Trails

Bearbeitet von Lukas
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mal ganz generelle Möglichkeiten zur Erleichterung, unabhänhgig von der Tour:

 

Rucksack: ok, je nach Baseweight gehen da nochmal 300g weniger – aber immer erst als letztes Item ersetzen
Zelt: Gegen Tarp/ Tarptent ersetzen; leichtes Tarp geht günstig locker um 200g für 1P, mit Mückenschutz nochmal 300g
Schlafsack ist auch für die meisten Touren zu fett
Isomatte: Gibt‘s leichteres, Schaummatte in Torsolänge <200g (sehr abhängig von der Tour und deinen Schlafgewohheiten)
Kissen: rausschmeißen, einfach was anderes nutzen (Kleidung, Schuhe, Essen…)

Fannypack: nicht nötig, wenn man einen Rucksack hat, bei dem man an die Taschen kommt

Leggins: rausschmeißen bzw stattdessen eine Windhose (~60g)
Beanie: gegen billo 30g Fleecemütze tauschen (falls du der Pulli ne Kapuze hat auch einfach weglassen..)
Dickes Fleece & Puffy: auf den meisten Touren reicht eins der beiden

Pocket Rocket: unnötig schwer. Wenns Gas sein muss BRS3000 (~25g/ 10€), alternativ Spirituskocher aus ner Red Bull Dose (4-6g) oder bei entsprechendem Wetter einfach nicht kochen
Gas kannst du immer mit 90g (Leergewicht einer 100er Dose, 220er wiegen 160g leer!) angeben

Kopflampe mit 116g?! heftig – da gibt‘s tausend leichtere Alternativen (beliebt sind hier die Nitecore Teile, für Sommertouren ne Thrunite TI3, ich hab was dickes von Olight mit 50g un 600lm)

Powerbank bei denn meisten Touren nicht nötig

 

Insgesamt sind da sicher noch ein paar Kilo Spiel nach unten :D

Edit:
PS: Respekt für den PCT mit 20kg - das würde ich mir nicht antun wollen! ;)

 

liebe Grüße
Micha

Bearbeitet von micha90
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb Lukas:

Es soll in die Alpen gehen

Weil ich hier schon Tipps lese wie Torso-Schaummatte nehmen und am besten nur ein 300 Gramm Sommerquilt - Bitte solche Experimente tunlichst in den Alpen lassen. Das Schlafsystem und die eingepackte Wärme würde ich nur mit viel Erfahrung langsam von Tour zu Tour herunterfahren. 

Auch im Sommer kommt es bei einer Tour um die 2000 HM nachts gerne zu Temperaturen um die 5 Grad oder kälter. Die Bodenisolierung würde ich als letztes reduzieren, da sehr viel Kälte über das Gestein nachts hochzieht. Ich habe schon Touren im Hochsommer verbracht, wo ich in einem 5 Grad Komfort Kufa gefroren habe. Dein 20F Quilt ist meines Erachtens genau richtig. Wenn du dich auf Bergtouren fokussieren willst, könnte es sogar ein 10F sein. Wenn du flexibel bleiben möchtest, würde ich zumindest extra Isolation mitnehmen. Puffy und Fleece zusammen finde ich absolut gerechtfertigt und sollten beide mitgenommen werden.

Bitte solche Touren nicht mit einer Waldtour vergleichen, weil man da ja schon erfahren ist. Gebirge ist ein ganz anderes Thema.

Bearbeitet von Tzunami
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bzgl. der Stirnlampe kann ich nur positiv über die Petzl Bindi (34 Gramm) berichten. 

Lassen sich evtl. die separaten Schlafsocken sparen, stattdessen nicht benötigte Klamotten als Wärmepackung für die Füße? 

Die 300 Gramm für ein Shirt tagsüber kommen mir viel vor. Ich nutze ein dünnes Langarm-Shirt (Inov-8 AT/C Base L/S, 81 Gramm) und kombiniere bei Bedarf mit der Windjacke (Patagonia Houdini Jacket, 92 Gramm). 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Tzunami:

Weil ich hier schon Tipps lese wie Torso-Schaummatte nehmen und am besten nur ein 300 Gramm Sommerquilt - Bitte solche Experimente tunlichst in den Alpen lassen. Das Schlafsystem und die eingepackte Wärme würde ich nur mit viel Erfahrung langsam von Tour zu Tour herunterfahren. 

Auch im Sommer kommt es bei einer Tour um die 2000 HM nachts gerne zu Temperaturen um die 5 Grad oder kälter. Die Bodenisolierung würde ich als letztes reduzieren, da sehr viel Kälte über das Gestein nachts hochzieht. Ich habe schon Touren im Hochsommer verbracht, wo ich in einem 5 Grad Komfort Kufa gefroren habe. Dein 20F Quilt ist meines Erachtens genau richtig. Wenn du dich auf Bergtouren fokussieren willst, könnte es sogar ein 10F sein. Wenn du flexibel bleiben möchtest, würde ich zumindest extra Isolation mitnehmen. Puffy und Fleece zusammen finde ich absolut gerechtfertigt und sollten beide mitgenommen werden.

Bitte solche Touren nicht mit einer Waldtour vergleichen, weil man da ja schon erfahren ist. Gebirge ist ein ganz anderes Thema.

absolut! Für leichte Sommertouren die nicht im Gebirge sind reicht ja auch weniger. Meine Erfahrungen in den Sierras haben mir einiges über mein Schlafsystem gelehrt, deswegen werde ich erstmal dabei bleiben grade bei Alpineren touren.

Bist du viel in den Bergen unterwegs?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb UL-MUC:

Bzgl. der Stirnlampe kann ich nur positiv über die Petzl Bindi (34 Gramm) berichten. 

Lassen sich evtl. die separaten Schlafsocken sparen, stattdessen nicht benötigte Klamotten als Wärmepackung für die Füße? 

Die 300 Gramm für ein Shirt tagsüber kommen mir viel vor. Ich nutze ein dünnes Langarm-Shirt (Inov-8 AT/C Base L/S, 81 Gramm) und kombiniere bei Bedarf mit der Windjacke (Patagonia Houdini Jacket, 92 Gramm). 

 

ja stimmt ich wiege es nochmal nach :) Geiler Tipp wegen der Kopflampe, vielen dank :) Werde mir denke ich so eine bestellen :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte melde Dich an, um einen Kommentare abzugeben

Du kannst nach der Anmeldung einen Kommentar hinterlassen



Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lies bitte auch unsere Datenschutzerklärung, sowie unsere Nutzungsbedingungen und die Netiquette.